Bibelstellendeutung

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Agape
Beiträge: 943
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Bibelstellendeutung

Beitragvon Agape » Sa 25. Jul 2020, 17:55

Hallo,

ich habe das Problem, dass ich Bibelstellen anders zu verstehen scheine als andere Leute, mit denen ich mich darüber unterhalte.
Vielleicht können wir uns diesbezüglich austauschen, wenn ich eine derartige Stelle finde.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Agape
Beiträge: 943
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Agape » Sa 25. Jul 2020, 19:00

Hallo Regentropfen

Oben stehender Beitrag ist von Dir und nicht von mir (Agape). Ich antworte Dir jetzt bewusst darauf, denn es wäre ja seltsam, wenn ich auf meinen eigenen Beitrag antworten würde. Ich bin gespannt, welcher Benutzername jetzt angegeben wird.

Hast Du ein Beispiel von einer Bibelstelle? Ich selbst kenne mich mit der Bibel nicht aus, aber ich kann es ja trotzdem versuchen. ;)
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 2024
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Marsianer » So 26. Jul 2020, 07:45

Agape hat geschrieben:Vielleicht können wir uns diesbezüglich austauschen, wenn ich eine derartige Stelle finde.

Klar. :)

Regentropfen
Beiträge: 28
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 17:41

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Regentropfen » Do 13. Aug 2020, 18:17

(Matthäus 6:22) "Das Auge ist die Lampe des Körpers. Wenn also dein Auge fokussiert ist, dann ist dein ganzer Körper voller Licht. Doch wenn dein Auge schlecht ist, dann ist dein ganzer Körper finster. Wenn das Licht in dir in Wirklichkeit Finsternis ist, wie groß ist diese Finsternis dann!"

Ich bin mir nicht sicher, ob ich es richtig verstanden habe. Der Bibellehrer meinte auf Nachfrage, dass ich eine Waschmaschine ja auch nicht zum Geschirrspülen nutzen würde, sondern gemäß ihrer Gebrauchsanweisung.
Damit konnte ich allerdings auch nicht viel anfangen.

Ist damit die Erfahrung von Agape und das Handeln, welches sich daraus ergibt, gemeint oder etwas ganz anderes?

Marsianer
Beiträge: 2024
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Marsianer » Fr 14. Aug 2020, 06:20

"Denn wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz. Des Leibes Kerze ist das Auge. Wenn nun dein Auge einfältig ist, so ist dein ganzer Leib licht. Wenn aber dein Auge arg ist, so ist dein ganzer Leib finster. Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß ist die Finsternis." 21-23
Regentropfen hat geschrieben:Der Bibellehrer meinte auf Nachfrage, dass ich eine Waschmaschine ja auch nicht zum Geschirrspülen nutzen würde, sondern gemäß ihrer Gebrauchsanweisung.
Damit konnte ich allerdings auch nicht viel anfangen.

Was für ein "Bibellehrer"? Eventuell meinte er, daß der Mensch dafür gemacht ist aus Gott zu sein.

"Denn der Gott, Der aus der Finsternis Licht hervorleuchten hieß, ist es, Der es leuchten ließ in unsere Herzen, damit die Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesus Christi leuchtete. Wir haben aber diesen Schatz in irdischen Gefäßen, auf daß die Überschwenglichkeit der Kraft erscheine als von Gott, nicht von uns, ausgehend." 2. Kor 4,6+7

"Der gute Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz des Herzens und der schlechte Mensch aus dem schlechten Schatz bringt Schlechtes hervor." Mt 12,35

Der Schatz eines Menschen ergibt sich nach meinem Verständnis aus dessen geistiger Anbindung.

Regentropfen
Beiträge: 28
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 17:41

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Regentropfen » Sa 15. Aug 2020, 13:09

Marsianer hat geschrieben:Der Schatz eines Menschen ergibt sich nach meinem Verständnis aus dessen geistiger Anbindung.


Verstehe. :)

Der "Bibellehrer" ist ein Zeuge Jehovas. Ich mache dort einen Bibelkurs, weil mich zum einen interessiert, wie dieser dort abläuft und zum anderen, weil ich die Bibel besser kennenlernen möchte.
Ich habe deshalb aber zwei Bibelausführungen zu Hause, um sie miteinander vergleichen zu können. (Manchmal unterscheiden sich nur wenige Wörter, aber der Kontext bleibt gleich. Obiges Beispiel mit der Lampe habe ich vorher jedoch kaum bis gar nicht verstanden.)
Ich habe noch eine gewisse "Hausaufgabe" aufbekommen: Ich soll überlegen, warum sich eine Beziehung zu Jehova rentiert.
Weiß da gar nicht was ich antworten soll, weil ich nicht verstehe, warum alles persönlichen Gewinn bringen soll.

Und über eines möchte ich dort beim nächsten Mal noch reden: Beim letzten Mal wurde gesagt, dass der Mensch allein im Gegensatz zu Tieren Freude empfinden kann. Das kommt mir nicht besonders richtig vor. Woher will ein Mensch wissen, was ein Tier fühlt oder nicht? Das sind doch nur Mutmaßungen.

Agape
Beiträge: 943
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Agape » Sa 15. Aug 2020, 13:21

Ich wollte meinen Beitrag löschen, habe es aber nicht geschafft.
Zuletzt geändert von Agape am Sa 15. Aug 2020, 13:48, insgesamt 2-mal geändert.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Agape
Beiträge: 943
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Agape » Sa 15. Aug 2020, 13:38

Regentropfen hat geschrieben:Woher will ein Mensch wissen, was ein Tier fühlt oder nicht? Das sind doch nur Mutmaßungen.


Der Mensch kann nicht wissen, wie ein Tier fühlt, er kann nur darüber mutmassen. Wenn jemand behauptet, es zu wissen, dann muss das nicht geglaubt werden. Es ist nur eine Ansicht - nicht mehr und nicht weniger.
Zuletzt geändert von Agape am Sa 15. Aug 2020, 14:02, insgesamt 2-mal geändert.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Agape
Beiträge: 943
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Agape » Sa 15. Aug 2020, 13:42

Ich habe hier noch etwas Mühe mit der Zitatfunktion und mit dem Löschen. Deshalb diese vielen Antworten. Vielleicht kann mir jemand dabei helfen?

Mittlerweile habe ich glaube ich das Zitieren kapiert. Übung macht den Meister. ;)
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 2024
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Marsianer » Sa 15. Aug 2020, 14:42

Regentropfen hat geschrieben:Der "Bibellehrer" ist ein Zeuge Jehovas.

Ich habe noch eine gewisse "Hausaufgabe" aufbekommen: Ich soll überlegen, warum sich eine Beziehung zu Jehova rentiert.
Weiß da gar nicht was ich antworten soll, weil ich nicht verstehe, warum alles persönlichen Gewinn bringen soll.

Zeugen Jehovas meinen soweit ich mich entsinne Jesus sei nicht Gott, sondern der Erzengel Michael gewesen. Wenn "Christ" so definiert wird, daß es dabei um eine Person geht, die annimmt Jesus sei Gott, dann stehen "Zeugen Jehovas" außerhalb der Definition.

Neben der Wortwahl der "Rendite", wäre also auch die Frage, was "Beziehung zu Jehova" eigentlich sein sollte.
Und über eines möchte ich dort beim nächsten Mal noch reden: Beim letzten Mal wurde gesagt, dass der Mensch allein im Gegensatz zu Tieren Freude empfinden kann. Das kommt mir nicht besonders richtig vor. Woher will ein Mensch wissen, was ein Tier fühlt oder nicht? Das sind doch nur Mutmaßungen.

Würde ich auch so sehen.

Agape
Beiträge: 943
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Agape » Do 11. Aug 2022, 21:23

Und es wurde Saul berichtet: Siehe, David ist in Najot in Rama. Da sandte Saul Boten, um David zu holen. Als sie aber die Schar der Propheten, die weissagten, sahen und Samuel dabeistehen, wie er sie leitete, kam der Geist Gottes über die Boten Sauls, und auch sie weissagten. Und man berichtete es Saul, und er sandte andere Boten, und auch die weissagten. Und Saul sandte zum dritten Mal Boten, und auch sie weissagten. Da ging auch er nach Rama und kam an die grosse Zisterne, die in Sechu ist. Und er fragte: Wo sind Samuel und David? Man antwortete ⟨ihm⟩: Siehe, in Najot in Rama. Und er ging von dort nach Najot in Rama. Und auch über ihn kam der Geist Gottes, und er ging daher und weissagte, bis er in Najot in Rama ankam. Und auch er zog seine Oberkleider aus, und auch er weissagte vor Samuel, und er fiel hin ⟨und lag⟩ nackt ⟨da⟩ den ganzen Tag und die ganze Nacht. Daher sagt man: Ist auch Saul unter den Propheten?

https://www.bibleserver.com/ELB/1.Samuel19

War das "Anstrahlung"?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 2024
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Bibelstellendeutung

Beitragvon Marsianer » Fr 12. Aug 2022, 04:52

So könnte man sagen, aber das wäre da vielleicht ungenau. Es gibt viele verschiedene Konstellationen soweit ich es verstehe. Hier wirkt es auf mich so, als wären da wohl einige Menschen gewesen, die Gott in einer Weise besonders nahe waren. Oder eben aus soeiner Prophetenschule in einem gelingenden Sinne, wo wohl Menschen dafür sensibilisiert wurden prophetisch tätig werden zu können. Als aktiv würde ich hier aber vorrangig Gott sehen. Er wollte in dieser Situation wohl bestimmte Wirkungen erzielen und tat dies über diese Menschen. Er kann soetwas auch über "irgendwelche" Menschen tun, wenn er will.


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Petalsearch [Bot] und 21 Gäste