Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Di 18. Okt 2022, 21:07

Louis hat geschrieben:(Sorry war mit den Aufnahmen von Elon beschäftigt) [...] Wir sind uns einig welche „Seite“, auch nach deiner Vorstellung, von der Erdkugel, welcher Kontinent (die Aufnahme von Elon Musk) zu sehen ist?
Zudem zeigen alle drei Aufnahmen, die zwei von Musk und die des Hobbyfunkers, die gleiche Seite. Es ist genau genommen ein und dasselbe „Bild“. Übersieht man gerne mal.

Äh, du hast dich also tagelang mit dem Video der Musk-Firma befasst und dennoch nicht realisiert, daß darin Aufnahmen aus mehreren Richtungen enthalten sind, obwohl dazu dort jeweils auch noch Grafiken vorher eingeblendet wurden?

Soweit ich es bei einem kurzen Durchlauf sah:
2:20 und 4:20 Australien?
6:00, 8:50, 11:00 Ozean ohne große Landmasse?
8:10 Australien nun unten?

Das Bild des Spiegel-Links hat keine gute auflösung, kann aber gut sein, daß da Australien auch recht mittig zu sehen war.
So eine Aufnahme, sollte es kein Fake sein, könnte doch die Vertreter der Flat Earth Society ruhig stellen (auch mich) und zudem belegen, daß die Erde eine Kugel ist.

Und die Hollow Earth Society (ich ahme die Bezeichnung einfach mal nach) würde darin einen Beleg sehen für den Eingang ins innere der Erdkugel. ;)
Dieser Satellit sendet z.B. urplötzlich keine Bilder mehr... Hm. Wird Gründe auch dafür geben. ;)

Aha.
Denke, es ist kein Nachteil, die Erinnerungen an diesen einen Ort. Er ist nicht nur unbeschreiblich, oftmals erkenne ich Bruchteile in einer Aufnahme. Was fehlt, weiß ich ja, dann lege ich das übereinander was in meinen Augen stimmig dazu ist.

Erstmal nichts dagegen. Nur sagen tut mir das dann so nicht unbedingt etwas?
Manchmal geschehen dann seltsame Dinge. Der Schatten von einem Objekt spiegelt sich z.B. in einem anderen Objekt, obwohl im Original gar kein Schatten da ist...

Aha?
Bei den Aufnahmen von Musk und dem Hobbyfunker war es so, es projizierte sich ins Objekt hinein mein Entwurf der Erde, die Raute mit der Anordnung der Kontinente, obwohl ich sich im Bildbearbeitungsprogramm nicht hinzufügte. Auch andere Dinge kamen zum Vorschein. Der Himmel, das was ich Himmel nenne. Außergewöhnlich, zumindest für mich, aufgrund meiner Erinnerungen an diesen Ort.

Hm.
Was ich meine kannst du dir bei Twitter anschauen. Am Rande.

Ich sehe das zumindest ohne weitere Erläuterung wohl soweit "nicht mit deinen Augen".

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Fr 21. Okt 2022, 15:36

Marsianer hat geschrieben:Was meintest du hier begriffen zu haben?


Daß Gott Geist existiert.

Louis hat geschrieben:Hatten wir das nicht schon mal?


Marsianer hat geschrieben:Wahrscheinlich.


Was hatten wir noch nicht ;)

Marsianer hat geschrieben:Auf vielen Karten wird auch nach "offizieller Darstellung" alles verzerrt dargestellt, Europa erscheint daher im Verhältnis größer als es eigentlich der Fall ist.


Die Frage die sich mir stellt, warum alles verzerrt dargestellt wird?
ich persönlich würde anders sagen, daß Europa, nicht verzerrt, eigentlich größer ist wie es verzerrt dargestellt wird.

Louis hat geschrieben:daß Grönland ziemlich mittig liegt und was die Antarktis nur sein kann... z.B.


Marsianer hat geschrieben:Mir der beschriebenen Methode? Das bezweifle ich. Wie soll sich daraus z.B. eine Mitte ergeben, die nicht abhängig von der eigenen Vorgehensweise wäre?


Das habe ich dir bereits beschrieben wie „meine“ Karte entstanden ist. Du hast ja die Möglichkeit sie dir anzusehen, zudem diese Karte selbst zu überprüfen. ;) Schlussendlich lag Grönland fast in der Mitte.
(Wie die Flat Earth Society mit ihrer bekannten Karte darauf kommt ist mir selbst ein Rätsel?).

Marsianer hat geschrieben:Das was ich so sah wirkte auf mich urheberrechtlich teils schon problematisch, also von daher lieber nicht, es sei denn es wären wirklich eigene Bilder, nicht welche die von irgendwo zusammenkopiert sind.


Du hast recht.

Marsianer hat geschrieben:Die Geschwindigkeit, mit der sich die Erdoberfläche in Höhe des Äquators in östliche Richtung bewegt, liegt in etwa bei 1670 km/h


:) ja natürlich, 1600 km/h am Äquator. Sorry mein Fehler,. Weiß nicht wie ich auf die 6000 gekommen bin.

Louis hat geschrieben:„Meine“ Aufnahme die ich postet wurde bei der ersten Mondlandung geknipst. Demzufolge deine auch? Das meinte ich.


Marsianer hat geschrieben:Möglich. Weiß nicht.


:)

Louis hat geschrieben:Wieso setzt man bei so einer Aufnahme Farbfilter ein?


Marsianer hat geschrieben:Irgendsoetwas hat man bei Fotoaufnahmetechnik immer dabei?


Hm.

Louis hat geschrieben:Möchte die Erde doch in der Farbe sehen, wie sie tatsächlich ist.


Marsianer hat geschrieben:"Tatsächlich ist" gibt es nicht wirklich? Farbensehen ist subjektiv.


Ist mir bekannt. Möchte die Erde doch in der Farbe sehen, wie sie tatsächlich ist, ohne Farbfilter. ;)

Louis hat geschrieben:Sagte nur, daß auf keiner dieser Aufnahmen (vom Mond aus) eine Kugel zu erkennen ist. Und das ist eine Tatsache.


Marsianer hat geschrieben:Weil 2D-Foto, auf denen nie eindeutig eine Kugel erkennbar wäre, wenn man so wollte?


Nein das meine ich nicht. Würden wir das mit einbeziehen, könnten wir hier niemals auf einen Nenner kommen. Der Mond, die Sonne könnten natürlich auch nur „Scheiben“ sein. 2D, mehr sehen wir hier nicht. Gehen wir davon aus, daß wir eine Kugel sehen, sonst wird es unnötig verkompliziert?
ich rede von den Aufnahmen die bekannt sind und im Netz zu finden sind. Die Erde vom Mond aus erstrahlt meist wie ein „Halbmond“. Das meine ich. Nur, ein Halbmond könnte auch eine konkave Raute sein.

Louis hat geschrieben:Jetzt haben wir ja endlich Bilder wo die ganze Kugel zu erkennen ist.


Marsianer hat geschrieben:Aha, also ging es dir um den Rand des Kreises?


Was meinst du?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Fr 21. Okt 2022, 18:34

Marsianer hat geschrieben:Äh, du hast dich also tagelang mit dem Video der Musk-Firma befasst


Natürlich nicht. Bin bisher noch nicht auf der Seite mit dem Video der Musk-Firma gewesen. die 2 Bilder von dir und 1 von mir waren doch ausreichend. Weißt doch, beschäftige mich gern tagelang mit Bildern von dir. ;)

Marsianer hat geschrieben:und dennoch nicht realisiert, daß darin Aufnahmen aus mehreren Richtungen enthalten sind, obwohl dazu dort jeweils auch noch Grafiken vorher eingeblendet wurden?

Soweit ich es bei einem kurzen Durchlauf sah:
2:20 und 4:20 Australien?
6:00, 8:50, 11:00 Ozean ohne große Landmasse?
8:10 Australien nun unten?


Hm. Was nützen mir Aufnahmen aus mehreren Richtungen ohne Landmasse? Deine eingeblendete Grafik zeigt eigentlich doch alles, Australien fehlt. Mehr nicht. Sagte nicht ohne Grund, sie waren ausreichend. Fällt kaum jemand auf, die Stellung wo die „Herzen“ zu erkennen sind. Ähnlich der Karte der Flat Earth Society. Leg sie mal übereinander? Sehr ähnlich. Hatten wir das nicht schon mal? ;)

Marsianer hat geschrieben:Das Bild des Spiegel-Links hat keine gute auflösung, kann aber gut sein, daß da Australien auch recht mittig zu sehen war.


Äh, kannst du mir das genauer erklären? ich persönlich erkannte da erst mal recht wenig. Was meinst du mit Australien recht mittig zu sehen? Dachte Australien liegt ganz unten? ich meinte doch, daß es die gleiche Stellung zeigt wie die Musk Aufnahme. Wenn Australien auch zu erkennen wäre, würden wir ja doch “alles” sehen?

Marsianer hat geschrieben:Und die Hollow Earth Society (ich ahme die Bezeichnung einfach mal nach) würde darin einen Beleg sehen für den Eingang ins innere der Erdkugel. ;)


Du glaubst, wie ein ehemaliger Krishna-Jünger, an die "Hohlraum-Theorie"?
„Jan Van Helsing - Die Innere Welt.“
Bist du ein Verschwörungstheoretiker? ;)

Marsianer hat geschrieben:Aha.


Behauptet der Spiegel.

Marsianer hat geschrieben:Erstmal nichts dagegen. Nur sagen tut mir das dann so nicht unbedingt etwas?


Ja das verstehe ich. Es sind mehrere „Eingänge“ im Raum zu erkennen. Der Weg in den „Himmel“. In „Weiß“. Leg mal eine Aufnahme des Vollmondes auf die innere „Kugel“. Habe es selbst noch nicht probiert. Bauchgefühl, es ist stimmig. ;)
Die Gegensätze, ähnlich eines „weißen Loches“. So sind meine Erinnerungen.

Zudem erkennst du wo die Öffnungen in der Erde, nach meinem Modell sind. (Zufälligerweise stimmig mit den Musk Aufnahmen). Woher das endlose Wasser kommt, für die Bäche, Flüsse, Meere...

Louis hat geschrieben:Manchmal geschehen dann seltsame Dinge. Der Schatten von einem Objekt spiegelt sich z.B. in einem anderen Objekt, obwohl im Original gar kein Schatten da ist...


Marsianer hat geschrieben:Aha?


Kann dieses „Phänomen“ selbst nicht erklären. Meist geschieht es, wenn ich ausnahmsweise mal mit einer Zusammenstellung „zufrieden“ bin?

Louis hat geschrieben:Was ich meine kannst du dir bei Twitter anschauen. Am Rande.


Marsianer hat geschrieben:Ich sehe das zumindest ohne weitere Erläuterung wohl soweit "nicht mit deinen Augen".


Das habe ich weiter oben versucht im Ansatz zu erklären. Es könnte natürlich auch mal sein?: „Was ein Lebewesen in einer höheren Dimension begreifen kann, weiß ich nicht? ... ich hab‘s begriffen).“

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 22. Okt 2022, 07:58

Marsianer hat geschrieben:Es geht wohl um dieses Bild: https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/ ... fpy50.webp

Vorne beim Kopf auf dem Boden zu sehen ist ein Fluß? Hinten doch recht starke Krümmung. Wirkt auf mich schon etwas merkwürdig. Ein Linseneffekt, diese starke Krümmung des Horizonts? Hm, oder?


Nein um dieses Bild ginge es mir nicht, um dieses. Da sieht die Erde schon ganz anders aus. ich behaupte (ohne es überprüft zu haben), daß die Sonne nicht die Sonne sein kann. Eine andere Lichtquelle, die eingefügt wurde. Aus meiner Überzeugung heraus ist ihnen da ein Fehler unterlaufen.

https://mobile.twitter.com/CalibriLeoni ... 7984266244

Natürlich wirkt die Aufnahme die du meintest merkwürdig. Weil es in meinen Augen ein Fake ist. Ein „Hoch“ auf Felix Baumgärtner (für seinen „Mut“).

Marsianer hat geschrieben:...Gut, zwischen 0:20 und 0:30 Sekunden sieht man zwar nicht das Erdenrund in einem Bild kann es durch Kameraschwankungen woweit es da ausschaut aber soweit recht gut erahnen. Laut dem Video landete er in New Mexiko (bei Roswell?).


Ja in den USA. Hab niemals gehört, daß so ein Versuch in Australien stattfand. ;) Aha, ja stimmt, ich erinnere mich wieder, in Roswell.

Wikipedia:
„Als Roswell-Zwischenfall oder Roswell-(UFO-)Ereignis (engl. Roswell [UFO] incident) wird seit 1980 der Absturz eines angeblich außerirdischen unbekannten Flugobjekts (UFO) im Juni oder Juli 1947 in der Nähe der Kleinstadt Roswell im US-Bundesstaat New Mexico bezeichnet. Vielfach wird einfach der Ortsname dafür verwendet. Skeptiker sprechen vom Roswell-Mythos oder der Roswell-Legende.“

Louis hat geschrieben:Was sah Felix tatsächlich?


Marsianer hat geschrieben:...Ist auch schon ein anderes Bild, schau mal die Wolkenbilder an, das wirkt wie deutlich weiter weg.


Leider gibt es die Seiten, die du angegeben hast, nicht mehr? Wie gesagt, was sah Baumgärtner tatsächlich? war die Aufnahme bei Twitter gemeint.

Louis hat geschrieben:Hm. Seltsamerweise sieht die Erde selbst von dieser Höhe von der Form kaum anders aus? Fast 400 km Höhenunterschied! Dennoch erkennt man nicht mehr. Wieso?


Marsianer hat geschrieben:Auf mich wirkt es schon anders. Auf den ersten Bildern zum Sprung sieht man ganz andere Geländedetails vom Boden.

Aber zu beidem gibt es offenbar Aufnahmen, die schon nahelegen, daß es da auch Aufnahmen der ganzen Erdenkugel geben können sollte. Das stellte ich schon vor einer Weile auch zu Fotos der ersten Musk-Umlaufbahntouristen fest?


ich wollte damit sagen, 400 km Höhenunterschied und dennoch sieht man nicht mehr von der Erde. Denke aus dieser Höhe sollte schon eine Kugel (40.000km?) komplett zu erkennen sein. ;) Welcher Fluß ist zu sehen, der Nil?

„zu Fotos der ersten Musk-Umlaufbahntouristen“.
Aha, stammen diese Fotos von den Handys dieser Touristen oder von Musk selbst? ;)

Louis hat geschrieben:Na gut, die Farben bei „Baumgärtner’s Erde“ entstammen für mich aus der Märchenwelt. Oder die aus der ISS? Das wissen wir nicht?


Marsianer hat geschrieben:Farben können schnell je nach Aufnahmetechnik verschieden ausfallen.


:) (vor allem wenn sie NASA bearbeitet)

Marsianer hat geschrieben:Was meinst du denn z.B. zu den Bildern dieser Musk-Aktion?

4.5 hours of SpaceX Starman floating in earth's upper atmosphere, condensed into under 30 minutes provides some cool effects and a larger perspective of what the world witnessed live on Tuesday, February 6 2018.

https://www.youtube.com/watch?v=7wbkd9wGFbA

Bild
Bildlink: https://www.nasa.gov/sites/default/file ... img_HI.jpg

Alternativ, aber ganz anders:
Bild
Bildlink: https://svs.gsfc.nasa.gov/vis/a000000/a ... 0.0000.jpg

Diese Bilder sollen von den THEMIS-Satelliten stammen, die sich auf einer stark elliptischem Umlaufbahn zwischen 470km und 87330km entfernt vom Erdboden befinden sollen: https://en.wikipedia.org/wiki/THEMIS


Was ich zu diesen Bildern meine? Naja, zusammengefügt haben sie mich tagelang beschäftigt. ;)
(bin noch nicht ganz fertig, glaube mich zu erinnern, daß noch vier fehlen? Bis zum i)

[Musk, der „Kugelerdler“. Na gut er muss es wissen, war ja bereits ein paar mal in den Weiten des Weltalls. Fehlt nur noch, daß er das Multiversum bereist. :) ich vertraue ihm nicht gänzlich, allgemein. Wollte es nur am Rande erwähnen.
Daß er ein „cleveres Kerlchen“ ist streite ich nicht ab. Nach was er sucht wenn er nach oben fliegt (denke ich) ist mir bekannt.
Ob er es verstanden hat was er bisher sah? Bezweifle ich.
Hat aber nichts mit diesen Aufnahmen zu tun.]

Interessant finde ich die Aufnahme auf dieser man „Tag und „Nacht“ erkennt.
Hatten wir bereits „muß“ es nochmal erwähnen. Eine Kugel, egal welche Lichtquelle auf der Höhe des Äquators, lässt sich nich mal bis zur Hälfte beleuchten. Mehr als die Hälfte bleibt „dunkel“. Kann jeder selbst überprüfen wer z.B. einen Globus zu Hause hat. Heute Nacht, Licht aus, Lichtquelle auf der Höhe des Äquators einschalten, Snapshot. Das war‘s. Die Entfernung spielt keine Rolle.
Bei der Musk Aufnahme jedoch ist mehr als die Hälfte beleuchtet. Egal, glücklicherweise fand ich im Netz eine Aufnahme der Erde, diese die gleiche Stellung aufwies und zudem komplett beleuchtet war. Bingo, danke Elon Musk. Das erste Bild auf Bild, der Schatten seiner Aufnahme stimmig, mit der hellen Seite, die Aufnahme die ich fand. Nur, jetzt bedeckt die dunkle Seite mehr als die Hälfte der Kugel. Bei der Musk Aufnahme fehlt schlichtweg ein Teil. ;) Egal, ich fand ihn. (Quellennachweis: Twitter)
Was mir auf den ersten Blick noch auffiel, was sind das für „rote Flammen“. Was denkst du?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 22. Okt 2022, 08:51

Marsianer hat geschrieben:Was meinst du denn z.B. zu den Bildern dieser Musk-Aktion?


P.S.
Somit steht aber auch fest, daß es nicht die Erde sein kann. Zumindest nur ein kleiner Teil davon. Denn die Musk Aufnahme zeigt die „Tag und Nacht-Grenze“. Der Teil wo es hell ist da ist es Tag, im anderen Teil beginnt die Nacht. Würden wir die Kugel weiter drehen, wäre es umgekehrt. (Alles geschieht gleichzeitig) Somit kann es keine Aufnahme geben, auf der beide Seiten hell beleuchtet sind. Aber es gibt sie und sie passt 1:1 auf die Musk-Aufnahme. Demzufolge ordnete ich sie nicht als Fake ein. Sie hätten sie so zusammensetzen müßen. Und in dieser „Perfektion“ traue ich es auch nicht NASA zu.
Legt man alle vier Aufnahmen übereinander, stimmt sie in der „Helligkeit“ ab, bildet sich der Korpus der auf Twitter zu sehen ist.
Kein Tesserakt (der Würfel im Würfel), die „Kugel in der „Kugel“. Finde da mal den „Eingang“, „Gott geschaut hat niemand“, das schwarze Loch zieht alles an und das Weiße? Schiebt (fast) alles von sich weg, dennoch über die beiden „Seen“, nenne es die Höchßeen „die liegende acht“, in sich verbunden. Schön, darüber, du mußt es länger intensiv betrachten, der Eingang in den Himmel. Wie an einer Tafel sitzt Sie liegend die Erde von unten oben betrachtend. Im Kindergarten sagte man: der Himmelbappa wacht über uns. ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 22. Okt 2022, 11:21

Marsianer hat geschrieben:Was meinst du denn z.B. zu den Bildern dieser Musk-Aktion?


Louis hat geschrieben:Was ich zu diesen Bildern meine? Naja, zusammengefügt haben sie mich tagelang beschäftigt. ;)
(bin noch nicht ganz fertig, glaube mich zu erinnern, daß noch vier fehlen? Bis zum i)…


https://mobile.twitter.com/CalibriLeoni ... 4525159424

https://mobile.twitter.com/CalibriLeoni ... 6949222400

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Fr 28. Okt 2022, 13:38

Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:
Was ein Mensch in einer höheren Dimension begreifen kann, weiß ich nicht? Nie nachgefragt, ist dir was bekannt? (ich hab‘s begriffen).
Was meintest du hier begriffen zu haben?

Daß Gott Geist existiert.

"Höhere Dimension", "Gott Geist", da haben wir hier soweit noch einige wesentliche Begriffe im Spiel, die zwischen uns noch nicht so klar sind. Das ein Geschöpf mit einem anderen Geistwesen als "Vater"verbunden ist, halte ich ja eher für "normal". Sollte das z.B. hier als "höhere Dimension" bezeichnet sein? Oder eher ein bewußteres Erkennen solcher Dinge, die auch "normal" sind, egal ob Geschöpfe sich dessen selbst bewußt wären?
Was hatten wir noch nicht ;)

Sehr Vieles. :)
Die Frage die sich mir stellt, warum alles verzerrt dargestellt wird?

Laut Anhängern der Kugeltheorie wäre es ja so, daß das, was eigentlich auf der Oberfläche einer Kugel befindlich wäre auf einem platte Oberfläche übertragen würde. Das stellt die Grafiker vor Herausforderungen.
ich persönlich würde anders sagen, daß Europa, nicht verzerrt, eigentlich größer ist wie es verzerrt dargestellt wird.

Aha? Würdest du die heute kursierenden Landflächenzahlenangaben als gefälscht betrachten?
Marsianer hat geschrieben:Mir der beschriebenen Methode? Das bezweifle ich. Wie soll sich daraus z.B. eine Mitte ergeben, die nicht abhängig von der eigenen Vorgehensweise wäre?

Das habe ich dir bereits beschrieben wie „meine“ Karte entstanden ist.

Wie sollte sich aus dieser Vorgehensweise eine Mitte ergeben, die du nicht selbst irgendwie bestimmtest?
Marsianer hat geschrieben:"Tatsächlich ist" gibt es nicht wirklich? Farbensehen ist subjektiv.

Ist mir bekannt. Möchte die Erde doch in der Farbe sehen, wie sie tatsächlich ist, ohne Farbfilter. ;)

Diese Äußerungen wirken jetzt auf mich widersprüchlich.
ich rede von den Aufnahmen die bekannt sind und im Netz zu finden sind. Die Erde vom Mond aus erstrahlt meist wie ein „Halbmond“. Das meine ich. Nur, ein Halbmond könnte auch eine konkave Raute sein.

Marsianer hat geschrieben:Aha, also ging es dir um den Rand des Kreises?

Was meinst du?

Es soll also "Vollerde" auf dem Bild sein, was beim Mond von der Erde ja auch nur zu bestimmten Zeitpunkten so ist und die meiste Zeit eben nicht? Soweit wäre es nicht so unplausibel, daß das auf den meisten Bildern nicht der Fall ist?
Louis hat geschrieben:Was nützen mir Aufnahmen aus mehreren Richtungen ohne Landmasse?

Australien führte ich auf?
Deine eingeblendete Grafik zeigt eigentlich doch alles, Australien fehlt. Mehr nicht. Sagte nicht ohne Grund, sie waren ausreichend. Fällt kaum jemand auf, die Stellung wo die „Herzen“ zu erkennen sind.

Worum geht es hier genau?
Karte der Flat Earth Society

Das wäre eine ganz bestimmte Karte? Welche?
ich persönlich erkannte da erst mal recht wenig.

Ja.
Was meinst du mit Australien recht mittig zu sehen? Dachte Australien liegt ganz unten? ich meinte doch, daß es die gleiche Stellung zeigt wie die Musk Aufnahme.

Hm.
Wenn Australien auch zu erkennen wäre, würden wir ja doch “alles” sehen?

Aha?
Du glaubst, wie ein ehemaliger Krishna-Jünger, an die "Hohlraum-Theorie"?

Nein, ich nehme zur Kenntnis, daß es auch diese Idee gibt.
Bist du ein Verschwörungstheoretiker?

Das würde ich nicht sagen, einfach da "Irdisches" für mich keine entsprechend maßgebliche Rolle spielt. Aber ich weiß schon um den Fakt, daß es unter den Erdenmenschen ständig "Verschwörungen" gibt und bin keiner dieser (oft intellektuell etwas minderbemittelten und künstlich-autoritär/totalitär "musikalischen") Verschwörungsleugner.
Es sind mehrere „Eingänge“ im Raum zu erkennen. Der Weg in den „Himmel“. In „Weiß“. Leg mal eine Aufnahme des Vollmondes auf die innere „Kugel“. Habe es selbst noch nicht probiert. Bauchgefühl, es ist stimmig. ;)
Die Gegensätze, ähnlich eines „weißen Loches“. So sind meine Erinnerungen.

Da kann ich soweit nicht viel mit anfangen.
Zudem erkennst du wo die Öffnungen in der Erde, nach meinem Modell sind. (Zufälligerweise stimmig mit den Musk Aufnahmen). Woher das endlose Wasser kommt, für die Bäche, Flüsse, Meere...

Aha, Öffnungen müßte man dann sehen können, wenn man auf der Erde dahingeht?
Louis hat geschrieben:Somit steht aber auch fest, daß es nicht die Erde sein kann. Zumindest nur ein kleiner Teil davon.

Aha, du meinst wenn es die ganze Erde wäre, dann müßte man von der Seite mehr sehen?
Denn die Musk Aufnahme zeigt die „Tag und Nacht-Grenze“. Der Teil wo es hell ist da ist es Tag, im anderen Teil beginnt die Nacht. Würden wir die Kugel weiter drehen, wäre es umgekehrt. (Alles geschieht gleichzeitig) Somit kann es keine Aufnahme geben, auf der beide Seiten hell beleuchtet sind. Aber es gibt sie und sie passt 1:1 auf die Musk-Aufnahme.

Weiß nicht, ob ich dir hier ganz zu folgen vermag?
Demzufolge ordnete ich sie nicht als Fake ein. Sie hätten sie so zusammensetzen müßen. Und in dieser „Perfektion“ traue ich es auch nicht NASA zu.

Aha, Musks Firma ist aber nicht Teil der NASA, wenn sie auch von dort Aufträge erhält und durch den Staat gefördert wurde?
Legt man alle vier Aufnahmen übereinander, stimmt sie in der „Helligkeit“ ab, bildet sich der Korpus der auf Twitter zu sehen ist.
Kein Tesserakt (der Würfel im Würfel), die „Kugel in der „Kugel“. Finde da mal den „Eingang“,

Schön, darüber, du mußt es länger intensiv betrachten, der Eingang in den Himmel. Wie an einer Tafel sitzt Sie liegend die Erde von unten oben betrachtend. Im Kindergarten sagte man: der Himmelbappa wacht über uns. ;)

Hm.

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Fr 28. Okt 2022, 21:35

Bild

(Bildquelle: https://heise.cloudimg.io/v7/_www-heise ... 28b451.png )
Der Asteroidensonde Lucy ist vor ihrem jüngsten Vorbeiflug ein Foto der Erde und des Mondes gelungen, das eindrücklich zeigt, wie weit die beiden Himmelskörper voneinander entfernt sind. Die NASA hat das Bild jetzt veröffentlicht und erklärt, dass es aus einer Distanz von 1,4 Millionen km gemacht wurde. Zur Kalibrierung der Instrument hat die Sonde dann noch einmal aus 620.000 km Entfernung ein Foto der Erde gemacht, auf dem unter anderem Äthiopien zu sehen ist.

https://www.heise.de/news/NASA-Asteroid ... 23303.html

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Sa 29. Okt 2022, 17:33

Louis hat geschrieben:Nein um dieses Bild ginge es mir nicht, um dieses.

Häh?
Da sieht die Erde schon ganz anders aus. ich behaupte (ohne es überprüft zu haben), daß die Sonne nicht die Sonne sein kann. Eine andere Lichtquelle, die eingefügt wurde. Aus meiner Überzeugung heraus ist ihnen da ein Fehler unterlaufen.

Aha.
Leider gibt es die Seiten, die du angegeben hast, nicht mehr?

Nach den paar Tagen? Welche Links meinst du?
ich wollte damit sagen, 400 km Höhenunterschied und dennoch sieht man nicht mehr von der Erde.

Ja, ich fand aber ja schon, daß die Perspektive deutlich anders wirkte.
Denke aus dieser Höhe sollte schon eine Kugel (40.000km?) komplett zu erkennen sein.

Hm.
Welcher Fluß ist zu sehen, der Nil?

Weiß nicht, was gibt es für Flußbetten bei Roswell?
Aha, stammen diese Fotos von den Handys dieser Touristen

Weiß nicht, aber sie wurden wohl irgendwie von denen aufgenommen?
oder von Musk selbst?

Hast du etwas davon gelesen gehabt, daß er dort mitgeflogen war?
ich vertraue ihm nicht gänzlich, allgemein. Wollte es nur am Rande erwähnen.

Aha.
Interessant finde ich die Aufnahme auf dieser man „Tag und „Nacht“ erkennt.

Was mir auf den ersten Blick noch auffiel, was sind das für „rote Flammen“. Was denkst du?

Welcher Videozeitcode?
Hatten wir bereits „muß“ es nochmal erwähnen. Eine Kugel, egal welche Lichtquelle auf der Höhe des Äquators, lässt sich nich mal bis zur Hälfte beleuchten. Mehr als die Hälfte bleibt „dunkel“. Kann jeder selbst überprüfen wer z.B. einen Globus zu Hause hat. Heute Nacht, Licht aus, Lichtquelle auf der Höhe des Äquators einschalten, Snapshot. Das war‘s. Die Entfernung spielt keine Rolle.

Weiß ich noch nicht nachzuvollziehen.
Bei der Musk Aufnahme jedoch ist mehr als die Hälfte beleuchtet. Egal, glücklicherweise fand ich im Netz eine Aufnahme der Erde, diese die gleiche Stellung aufwies und zudem komplett beleuchtet war. Bingo, danke Elon Musk. Das erste Bild auf Bild, der Schatten seiner Aufnahme stimmig, mit der hellen Seite, die Aufnahme die ich fand. Nur, jetzt bedeckt die dunkle Seite mehr als die Hälfte der Kugel. Bei der Musk Aufnahme fehlt schlichtweg ein Teil.

Du meinst also, es gab da zwischen den Szenen Unterschiede?

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » So 6. Nov 2022, 06:20

Marsianer hat geschrieben:Was meintest du hier begriffen zu haben?


Louis hat geschrieben:Daß Gott Geist existiert.


Marsianer hat geschrieben:"Höhere Dimension", "Gott Geist", da haben wir hier soweit noch einige wesentliche Begriffe im Spiel, die zwischen uns noch nicht so klar sind. Das ein Geschöpf mit einem anderen Geistwesen als "Vater"verbunden ist, halte ich ja eher für "normal". Sollte das z.B. hier als "höhere Dimension" bezeichnet sein? Oder eher ein bewußteres Erkennen solcher Dinge, die auch "normal" sind, egal ob Geschöpfe sich dessen selbst bewußt wären?


Du hast recht, gibt doch noch einige Begriffe zwischen uns die noch nicht klar sind.
Gott Geist z.B.. Ein Begriff den ich verwende. Eigentlich auch nicht gänzlich passend. Das Allerhöchste Wesen hat keinen Namen. Gott sage ich im Gebet nicht und unter Geist stellt man sich eigentlich auch etwas anderes vor. Auf meinem Trachtenranzen steht: „Des AllerHöchßeen“ (Gott wird separat genannt.)
Gott Geist, ein „Begriff“ wo es komplex werden wird eine Einigung zu finden?
Hat jemand Jesus geschaut, wird derjenige eventuell Jesus als das Allerhöchste Wesen ansehen? Du bist Jesus mehrfach begegnet, ist er das Allerhöchste Wesen?
„Christus antwortete ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater?.“
„Christen glauben, dass Gott zugleich Vater, Sohn und Heiliger Geist ist. Diese Vorstellung nennen sie Dreieinigkeit, Dreifaltigkeit oder Trinität. Mit "Vater" meinen sie den Schöpfer aller Lebewesen und Dinge. Der "Sohn" ist Jesus Christus, der Mensch geworden ist.“ - Wikipedia
Demzufolge glauben Christen, daß Jesus das Allerhöchste Wesen ist.
Das glaube ich nicht.
„Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat es uns verkündigt.“
Er wird es wohl wissen. Er sagte nicht, niemand hat den Vater, Christus je gesehen, Niemand hat Gott je gesehen...
Demzufolge kann der „Vater“, Christus nicht das Allerhöchste Wesen, Gott Geist, sein. Wer soll das glauben, wie kann man da eine Einigung finden?
„Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat es uns verkündigt.“ und glaubt es schlussfolgernd auch...

Louis hat geschrieben:Was hatten wir noch nicht ;)


Marsianer hat geschrieben:Sehr Vieles. :)


Ja. Sehr Vieles (nachzuholen) :) Äh aufzuarbeiten meinte ich. Gefällt mir (am Rande).

Louis hat geschrieben:Die Frage die sich mir stellt, warum alles verzerrt dargestellt wird?


Marsianer hat geschrieben:Laut Anhängern der Kugeltheorie wäre es ja so, daß das, was eigentlich auf der Oberfläche einer Kugel befindlich wäre auf einem platte Oberfläche übertragen würde. Das stellt die Grafiker vor Herausforderungen.


Hm.
„Das Schönste, was eine Fee einem Kind in die Wiege legen kann, sind Schwierigkeiten, die es überwinden muß.“ :)

Louis hat geschrieben:ich persönlich würde anders sagen, daß Europa, nicht verzerrt, eigentlich größer ist wie es verzerrt dargestellt wird.


Marsianer hat geschrieben:Aha? Würdest du die heute kursierenden Landflächenzahlenangaben als gefälscht betrachten?


Weiß ich nicht? Hab mich mit den heute kursierenden Landflächenzahlenangaben noch nicht wirklich befasst. Kann mich nur daran erinnern, daß in der Schule gelehrt wurde, Europa der zweitkleinste Kontinent ist. Und kenne die Größenverhältnisse der Erdteile vom Globus oder aus dem Atlas. Auf meiner entworfenen „Weltkarte“ sah es etwas anders aus, Europa eigentlich größer ist.

Marsianer hat geschrieben:Wie sollte sich aus dieser Vorgehensweise eine Mitte ergeben, die du nicht selbst irgendwie bestimmtest?


Die Mitte, die ich selbst bestimmte, war München. Schlussendlich lag Grönland mittig in der entworfenen Karte. (Twitter)

Marsianer hat geschrieben:Diese Äußerungen wirken jetzt auf mich widersprüchlich.


Für mich nicht. :) Möchte die Aufnahme, die sie von der Erde machten, ohne Farbfilter sehen. Verständlicher?

Marsianer hat geschrieben:Es soll also "Vollerde" auf dem Bild sein, was beim Mond von der Erde ja auch nur zu bestimmten Zeitpunkten so ist und die meiste Zeit eben nicht? Soweit wäre es nicht so unplausibel, daß das auf den meisten Bildern nicht der Fall ist?


Ja. Wir nähern uns an. Genau die „Vollerde“ sollte auf dem Bild zu sehen sein. Was vom Mond aus nur zu bestimmten Zeitpunkten (scheinbar) so ist, aber es ist so. Wird wohl genug solche Aufnahmen geben, wo?

Louis hat geschrieben:Was nützen mir Aufnahmen aus mehreren Richtungen ohne Landmasse?


Marsianer hat geschrieben:Australien führte ich auf?


Ja. Etwas anderes als Australien ist auf der „anderen Seite“ der Kugel als Landmasse (eigentlich) auch nicht da. Schon mal aufgefallen?

Louis hat geschrieben:...Fällt kaum jemand auf, die Stellung wo die „Herzen“ zu erkennen sind.


Marsianer hat geschrieben:Worum geht es hier genau?


Afrika

Louis hat geschrieben:Karte der Flat Earth Society


Marsianer hat geschrieben:Das wäre eine ganz bestimmte Karte? Welche?


Ja.
https://www.derstandard.de/story/200010 ... be-brachte

Marsianer hat geschrieben:Aha?


Was fehlt?

Marsianer hat geschrieben:Nein, ich nehme zur Kenntnis, daß es auch diese Idee gibt.


Gut.

Louis hat geschrieben:Bist du ein Verschwörungstheoretiker?


Marsianer hat geschrieben:Das würde ich nicht sagen, einfach da "Irdisches" für mich keine entsprechend maßgebliche Rolle spielt. Aber ich weiß schon um den Fakt, daß es unter den Erdenmenschen ständig "Verschwörungen" gibt und bin keiner dieser (oft intellektuell etwas minderbemittelten und künstlich-autoritär/totalitär "musikalischen") Verschwörungsleugner.


ich würde das auch nicht sagen. Dieses Schimpfwort wurde mir mehrfach von Erdenmenschen an den Kopf geworfen. Verstehe das sogar, z.T. vollkommen Gehirngewaschen...

Louis hat geschrieben:Es sind mehrere „Eingänge“ im Raum zu erkennen. Der Weg in den „Himmel“. In „Weiß“. Leg mal eine Aufnahme des Vollmondes auf die innere „Kugel“. Habe es selbst noch nicht probiert. Bauchgefühl, es ist stimmig. ;)
Die Gegensätze, ähnlich eines „weißen Loches“. So sind meine Erinnerungen.


Marsianer hat geschrieben:Da kann ich soweit nicht viel mit anfangen.


Noch nicht. Du weißt doch, führe dich in diese Gegend..

Louis hat geschrieben:Zudem erkennst du wo die Öffnungen in der Erde, nach meinem Modell sind. (Zufälligerweise stimmig mit den Musk Aufnahmen). Woher das endlose Wasser kommt, für die Bäche, Flüsse, Meere...


Marsianer hat geschrieben:Aha, Öffnungen müßte man dann sehen können, wenn man auf der Erde dahingeht?


Erkennt man auch. Bin kein Spaziergänger ;)
Dahinschwimmt, wenn die Sonne scheint. Du könntest auch in manch einen Vulkan steigen. Gehen wir lieber schwimmen, nach Didymos ans Meer. Dann zeig ich dir die Öffnung.

Louis hat geschrieben:Somit steht aber auch fest, daß es nicht die Erde sein kann. Zumindest nur ein kleiner Teil davon.


Marsianer hat geschrieben:Aha, du meinst wenn es die ganze Erde wäre, dann müßte man von der Seite mehr sehen?


Endlich sprichst du es an, wartete schon darauf. Ja bei einer Raute würde man von der Seite nicht mehr sehen wie einen „Halbmond“.
Sehen und nicht sehen. (Der Verlauf der Sonne müsste teilweise klar sein). Kennst du dich (ohne zu googeln) mit dem Verlauf des Mondes und der Sterne aus? Die Bahnen die sie ziehen. Auch von Osten nach Westen? Wo sieht man den Mond, heute Nacht, morgen Nacht, übermorgen Nacht... wenn ich ihn heute da sehe. Und wie sehen die Menschen den Mond in Australien, auf dem Kopf, also um 180 Grad gedreht? Und die Sternbilder, den kleinen Wagen z.B.?

Louis hat geschrieben:Denn die Musk Aufnahme zeigt die „Tag und Nacht-Grenze“. Der Teil wo es hell ist da ist es Tag, im anderen Teil beginnt die Nacht. Würden wir die Kugel weiter drehen, wäre es umgekehrt. (Alles geschieht gleichzeitig) Somit kann es keine Aufnahme geben, auf der beide Seiten hell beleuchtet sind. Aber es gibt sie und sie passt 1:1 auf die Musk-Aufnahme.


Marsianer hat geschrieben:Weiß nicht, ob ich dir hier ganz zu folgen vermag?


Die Tag/Nacht-Grenze bei der Musk Aufnahme verläuft direkt an der Grenze zum Iran; Afrika, Madagaskar, Europa (da ist es Tag). Grönland sehe ich nicht mehr.
Die Grenze: Turkmenistan, Afghanistan, Pakistan, Indien, da beginnt die Nacht, China, Malaysia, Philippinen, Japan, Indischer Ozean, noch zu sehen, Australien nicht mehr, da ist es Nacht. Sind wir uns bis dahin einig?
Drehe ich die Kugel gedanklich weiter, verschiebt sich die Tag/Nacht-Grenze ja nicht, nur die Erdteile.
Kurzum: Drehe ich die Kugel um 180 Grad ist China auf der linken Seite und Afrika auf der rechten Seite. Nur, jetzt ist es in China Nacht und in Afrika Tag. Immer noch einig?
Demzufolge kann es keine Aufnahme geben, diese die gleiche Stellung der Erde zeigt, wo es in Afrika und China gleichzeitig Tag ist. Die Musk Aufnahme komplett erleuchtet ist. Denn die Tag/Nacht-Grenze verschiebt sich ja nicht, die Sonne steht laut Kugeltheorie still, die Erde dreht sich. Demzufolge wandern die Erdteile und die Meere und nicht die Tag/Nacht-Grenze...
Es gibt aber so eine Aufnahme, die komplett erleuchtet ist, wie ist das möglich Marsianer? ;)

Louis hat geschrieben:Demzufolge ordnete ich sie nicht als Fake ein. Sie hätten sie so zusammensetzen müßen. Und in dieser „Perfektion“ traue ich es auch nicht NASA zu.


Marsianer hat geschrieben:Aha, Musks Firma ist aber nicht Teil der NASA, wenn sie auch von dort Aufträge erhält und durch den Staat gefördert wurde?


ich traue das Musk und seinen Mitarbeitern, (denen er nicht kündigte) auch nicht zu. :)
Denke schon, daß Musks Firma ein Teil der NASA ist. In Kooperation steht.
Keiner fliegt sonst aus Lust und Laune mal schnell ins „Weltall“. Musk vom Staat gefördert? Von welchem Staat? Den USA? Wer ist komplett Pleite, der Staat oder Musk? ;)

Marsianer hat geschrieben:Hm.


Ja, nicht meine Worte, sagte: führe dich dorthin..

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » So 6. Nov 2022, 12:29

Marsianer hat geschrieben:Häh?


https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie/status/1589157562405920768/photo/2

Louis hat geschrieben:Leider gibt es die Seiten, die du angegeben hast, nicht mehr?


Marsianer hat geschrieben:Nach den paar Tagen? Welche Links meinst du?


https://www.n-tv.de/wissen/Helden-tragen-keine-Windeln-article7473301.html

https://www.derstandard.de/story/2000113873200/dieinternationale-raumstation-iss-wird-auf-technische-maengel-ueberprueftt
https://i.ds.at/eIDx_Q/rs:fill:600:0/plain/2020/01/28/iss.jpg

Marsianer hat geschrieben:Hm


Ab welcher Höhe sollte für dich die „Kugelerde“ erkennbar sein?

Louis hat geschrieben:Welcher Fluß ist zu sehen, der Nil?


Marsianer hat geschrieben:Weiß nicht, was gibt es für Flußbetten bei Roswell?


Der Pecos River 1490 km und der Rio Hondo 20 miles (32 km, Nebenfluss des Pecos) Der Rio Grande wäre zu weit weg?
Demzufolge wäre der Pecos neben Roswell zu sehen. (Scheinbar so klein, daß ich ihn auf dem Globus nicht finde, im Vergleich zum Nil (Hm 4,4 mal länger wie der Pecos) den man erkennen kann.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Pecos_River#/media/File%3APecosmap.png

Das Problem dabei, es ist nicht der Pecos, zudem müßte aus dieser Höhe auch der Rio Grande zu sehen sein. So viel zur Ehrlichkeit von NASA, Red Bull, Musk und Co.
https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie/status/1589171061291069440/photo/1

Louis hat geschrieben:Aha, stammen diese Fotos von den Handys dieser Touristen


Marsianer hat geschrieben:Weiß nicht, aber sie wurden wohl irgendwie von denen aufgenommen?


Louis hat geschrieben:oder von Musk selbst?


Marsianer hat geschrieben:Hast du etwas davon gelesen gehabt, daß er dort mitgeflogen war?


Hast du etwas davon gelesen, daß die Touristen dort waren wo Musk auch war? ;)
Glaube nicht, daß die Aufnahmen von Handys gemacht wurden.

Marsianer hat geschrieben:Aha.


Wie soll ich dieses „Aha“ deuten, daß du ihm gänzlich vertraust?

Louis hat geschrieben:Was mir auf den ersten Blick noch auffiel, was sind das für „rote Flammen“. Was denkst du?


Marsianer hat geschrieben:Welcher Videozeitcode?


Häh? Videozeitcode? Was für ein Videozeitcode? Rede von den „roten Flammen“, was ist das?
https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie/status/1589167930595741696/photo/1

Louis hat geschrieben:Hatten wir bereits „muß“ es nochmal erwähnen. Eine Kugel, egal welche Lichtquelle auf der Höhe des Äquators, lässt sich nich mal bis zur Hälfte beleuchten. Mehr als die Hälfte bleibt „dunkel“. Kann jeder selbst überprüfen wer z.B. einen Globus zu Hause hat. Heute Nacht, Licht aus, Lichtquelle auf der Höhe des Äquators einschalten, Snapshot. Das war‘s. Die Entfernung spielt keine Rolle.


Marsianer hat geschrieben:Weiß ich noch nicht nachzuvollziehen.


? Warst du unter Zeitdruck? :)

Louis hat geschrieben:...Musk Aufnahme fehlt schlichtweg ein Teil.


Marsianer hat geschrieben:Du meinst also, es gab da zwischen den Szenen Unterschiede?


Möchte mich korrigieren. Es fehlt nicht zwingend ein Teil, die Tag/Nacht-Grenze kann so nicht sein. Eine Kugel lässt sich nicht mal zur Hälfte beleuchten. Demzufolge ist zumindest etwas nicht stimmig. Nein, es muss ein Detail fehlen.
https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie/status/1589228793335492608/photo/1

https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie/status/1589167269766082563/photo/1

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » So 6. Nov 2022, 12:30

(Hier funktionieren die Links. Kopiere ich sie funktionieren sie nicht. Sorry wußte ich nicht)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste