Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Louis
Beiträge: 612
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Fr 21. Jan 2022, 10:23

Marsianer hat geschrieben:Ja, aber wirklich in Ringen?


Nein keine Ringe, gibt es da nicht. So eine Bewegung, die absolut gleichbleibend ist, gibt es nur da.
Mit dem Wasser sind die Richtungen gemeint, von wo es sich wohin, vom Mittelpunkt sich ewig ausbreitet. Man hätte auch Sonnenstrahlen zum Verständnis nennen können. So wars gemeint.

Marsianer hat geschrieben:Die Erde wäre also am weitesten oben, die Wasser würden aus ihrer wahren Mitte quellen und auf der sehr flachen Pyramide herumterfließen auch durch die Antarktis und weiter?…


Ich kann ja nur das sagen, wie mein Modell funktioniert.
Die Erde, eine konkave Raute - die unten „glühend-rötlich“
ist, so meine Vermutung, ähnlich die Farbe bei einem Abendrot - schwimmt (wird „gekühlt“) wie ein Schiffchen auf dem Eis-Wasser. Durch diese Form bilden sich an den vier Kanten schlitze, ebenso oben eine Öffnung. (Bei Twitter siehst du was ich meine). Somit ist diese konkave Raute in sich beweglich und funktioniert wie ein Pump-System, ohne jegliche Energiequelle. ;) Wasser fließt von oben nach unten, zurück ins Meer. Ein Kreislauf, Wasserknappheit ist eine Lüge! Wie das mit Süß- und Salzwasser funktioniert sprengt jetzt hier den Rahmen. Wer etwas überlegt, kaltes/warmes Wasser Salz…, Reinigung des Wassers auf dem Weg ins Tal… kommt selbst drauf.

Unter uns die Sonne und der Mond. Über uns die Dimensionen. Der Aufstieg zum „Vater“ sozusagen. Kommen wir von der dritten Dimension aus, körperlich, nicht hin, das Firmament ist der „Haken“, müssen wir vorher „abdanken“, dann ist fast alles möglich. :)

Marsianer hat geschrieben:Und "wo" wären die dann? Nah bei der Erde, wie meintest du das?


Das kann ich doch nur vermuten, direkt unter uns.

Marsianer hat geschrieben:Aha, manche von diesen kommen deiner Meinung nach von anderen Planeten?


Muss nicht sein. Eher weniger. Wer das Nullpunkt-Energie-Feld nutzt, macht sich auch mal (für andere) unsichtbar. ;)

Marsianer hat geschrieben:Aha, wohl schon mal kurz.


:) besser kurz als gar nicht. Wir nähern uns an.

Marsianer hat geschrieben:Allgemeiner Hinweis: Suchmaschinenergebnisse werden nicht auf jedem PC gleich angezeigt.


Danke, aber ich benutze ein Handy.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 1619
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mo 24. Jan 2022, 12:42

Louis hat geschrieben:Nein keine Ringe, gibt es da nicht. So eine Bewegung, die absolut gleichbleibend ist, gibt es nur da.
Mit dem Wasser sind die Richtungen gemeint, von wo es sich wohin, vom Mittelpunkt sich ewig ausbreitet. Man hätte auch Sonnenstrahlen zum Verständnis nennen können. So wars gemeint.

Hm, schwierig.
Ich kann ja nur das sagen, wie mein Modell funktioniert.

Ja, und ich sehe das distanziert, bin aber bereit mich damit auseinanderzusetzen, eben auch um zu verstehen, wie überhaupt in dieser Sache aus deiner Perspektive gültige Beweise erbracht werden könnten.
Die Erde, eine konkave Raute - die unten „glühend-rötlich“ ist, so meine Vermutung, ähnlich die Farbe bei einem Abendrot - schwimmt (wird „gekühlt“) wie ein Schiffchen auf dem Eis-Wasser.

Hm, wenn sie gekühlt würde, dann würde sie auch durch etwas erwärmt? Durch was?
Durch diese Form bilden sich an den vier Kanten schlitze, ebenso oben eine Öffnung. (Bei Twitter siehst du was ich meine). Somit ist diese konkave Raute in sich beweglich und funktioniert wie ein Pump-System, ohne jegliche Energiequelle. ;) Wasser fließt von oben nach unten, zurück ins Meer.

Hm, was bedeutet "in sich beweglich"? Daß der Boden unter unseren Füßen ständig anders gebogen würde? Und was heißt "zurück ins Meer"? Hinter den Antarktisring? Menschen bezeichnen ja wohl vor allem die Wasser zwischen den Kontinenten als "Meer". Hast du mal kalkuliert, wie die Meeresströmungen nach deinem Modell dann ausfallen sollten? Hm, aber vermutlich würdest du heutige menschliche Theorien zum Verhalten solcher Strömungen dann auch anzweifeln? Da würde z.B. ja auch "Gravitation" wieder eine Rolle spielen, wozu du dich ja schon skeptisch geäußert hattest.
Ein Kreislauf, Wasserknappheit ist eine Lüge! Wie das mit Süß- und Salzwasser funktioniert sprengt jetzt hier den Rahmen. Wer etwas überlegt, kaltes/warmes Wasser Salz…, Reinigung des Wassers auf dem Weg ins Tal… kommt selbst drauf.

Hm, meinst du? "Tal" wären hier "Weltmeere"? Wodurch würde in diesem Fluß dann Reinigung stattfinden? In einem Bach ja vor allem durch die Oberflächen des Bachgrundes und so?
Unter uns die Sonne und der Mond.

Die eigentlich ein und dasselbe Objekt seien?
Über uns die Dimensionen. Der Aufstieg zum „Vater“ sozusagen.

Hmm, was wären das dann für Dimensionen?
Kommen wir von der dritten Dimension aus, körperlich, nicht hin, das Firmament ist der „Haken“, müssen wir vorher „abdanken“, dann ist fast alles möglich. :)

Mysteriös.
Das kann ich doch nur vermuten, direkt unter uns.

Unter der Erdenraute wäre auch "Firmament"? Und diese weiteren Dimensionen hätten eine Position innerhalb der "drei (Raum)Dimensionen, in denen sich die Erdenraute erstreckt?
Marsianer hat geschrieben:Allgemeiner Hinweis: Suchmaschinenergebnisse werden nicht auf jedem PC gleich angezeigt.

Danke, aber ich benutze ein Handy.

Also wohl einen tragbaren PC.

Louis
Beiträge: 612
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 1. Feb 2022, 12:01

Marsianer hat geschrieben:Hm, schwierig.


Ja Marsianer, schwierig, sehr schwierig zu beschreiben.

Marsianer hat geschrieben:Ja, und ich sehe das distanziert, bin aber bereit mich damit auseinanderzusetzen, eben auch um zu verstehen, wie überhaupt in dieser Sache aus deiner Perspektive gültige Beweise erbracht werden könnten.


Wie meinst du das?

Marsianer hat geschrieben:Hm, wenn sie gekühlt würde, dann würde sie auch durch etwas erwärmt? Durch was?


Durch die Sonne, Sonne.

Marsianer hat geschrieben:Hm, was bedeutet "in sich beweglich"? Daß der Boden unter unseren Füßen ständig anders gebogen würde? Und was heißt "zurück ins Meer"? Hinter den Antarktisring? Menschen bezeichnen ja wohl vor allem die Wasser zwischen den Kontinenten als "Meer". Hast du mal kalkuliert, wie die Meeresströmungen nach deinem Modell dann ausfallen sollten? Hm, aber vermutlich würdest du heutige menschliche Theorien zum Verhalten solcher Strömungen dann auch anzweifeln? Da würde z.B. ja auch "Gravitation" wieder eine Rolle spielen, wozu du dich ja schon skeptisch geäußert hattest.


Die 4 Platten der Raute bewegen sich. So wie es uns mit den Erdplatten erklärt wird. ;)
Das Wasser fließt in den Antarktis-Rand. Ich gehe davon aus, das der schier endlos wirkende Eiswall die Form eines Vogels mit ausgebreiteten Flügeln hat. Bin ich mal auf was unglaubliches gestoßen. Sieht fast aus wie eine Eule.
Das Wasser hat eine stetige Bewegung einer liegenden Acht. Müsste ich dir mit einer Handbewegung zeigen.
Gravitation ist halt nur eine Theorie. Kann man glauben oder auch nicht. Belege gibt es halt keine. Der Boden plump die Gravitation, schon mal erwähnt. Ein Magnetfeld bestreite ich nicht.

Marsianer hat geschrieben:Hm, meinst du? "Tal" wären hier "Weltmeere"? Wodurch würde in diesem Fluß dann Reinigung stattfinden? In einem Bach ja vor allem durch die Oberflächen des Bachgrundes und so?


Ja, meine ich. Was ist schwerer Salz- oder Süßwasser?

Marsianer hat geschrieben:Hmm, was wären das dann für Dimensionen?


Hab mich mit dieser Thematik nur kurz befasst. Die Dimensionen denen ich begegnet bin waren alle friedlicher und feinstofflicher wie hier auf der Erde. Wen wundert es, hier ist die 3. Dimension. Die „Hölle“. :)

Marsianer hat geschrieben:Mysteriös.


Hm. Wieso?

Marsianer hat geschrieben:Unter der Erdenraute wäre auch "Firmament"?


Nein, unter der Erdenraute ist kein Firmament, darüber.

Marsianer hat geschrieben:Also wohl einen tragbaren PC.


Leider kann ich kein LAN-Kabel einstecken… ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 612
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 1. Feb 2022, 17:00

Marsianer hat geschrieben:Hmm, was wären das dann für Dimensionen?


Weißt du was mir dazu einfällt. Kennst du die Aussage Franziskus: „Er würde auch einen Marsianer taufen.“

konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen… ;) (dachte, die katholische Kirche streitet andere Lebensformen, andere Dimensionen ab.)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 1619
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » So 6. Feb 2022, 11:02

Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Ja, und ich sehe das distanziert, bin aber bereit mich damit auseinanderzusetzen, eben auch um zu verstehen, wie überhaupt in dieser Sache aus deiner Perspektive gültige Beweise erbracht werden könnten.

Wie meinst du das?

Ich bin bereit mich mit deiner Sichtweise dazu auseinanderzusetzen, teile sie aber so wohl nicht (wenig verwunderlich alleine schon deswegen, weil es noch darum geht, sie von dir "greifbarer" beschrieben zu bekommen).
Die 4 Platten der Raute bewegen sich. So wie es uns mit den Erdplatten erklärt wird.

Zwischen ihnen gibt es eine Art "Scharnier" und an diesen Linien bewegen sie sich relativ schnell, täglich immer hin und her?
Das Wasser fließt in den Antarktis-Rand.

Unter dem Eis durch?
Ich gehe davon aus, das der schier endlos wirkende Eiswall die Form eines Vogels mit ausgebreiteten Flügeln hat. Bin ich mal auf was unglaubliches gestoßen. Sieht fast aus wie eine Eule.

Aber Vögel sind nicht ringförmig mit Loch in der Mitte?
Das Wasser hat eine stetige Bewegung einer liegenden Acht. Müsste ich dir mit einer Handbewegung zeigen.

Es fließt also von zwei Richtungen wieder zurück? Nach dem was du vorher sagtest wohl irgendwie unten wieder zur Mitte und dann nach oben, um die etwas schrägen Rautenplatten herunterzulaufen?
Gravitation ist halt nur eine Theorie. Kann man glauben oder auch nicht. Belege gibt es halt keine. Der Boden plump die Gravitation, schon mal erwähnt.

Aber wir stellen im Alltag fest, daß wir auf dem Erdboden laufen können, daß Dinge nach "unten" fallen. Und wenn du Zweifel anmeldest,d ann geht es dir um die Vorstellung, daß auf einer fliegenden Erdenkugel Menschen auch auf der Unterseite "kleben" würden?
Ein Magnetfeld bestreite ich nicht.

Aha.
Marsianer hat geschrieben:Hm, meinst du? "Tal" wären hier "Weltmeere"? Wodurch würde in diesem Fluß dann Reinigung stattfinden? In einem Bach ja vor allem durch die Oberflächen des Bachgrundes und so?

Ja, meine ich. Was ist schwerer Salz- oder Süßwasser?[/quote]
Schwerer, hm. Bei der Reinigungsfrage ginge es um Oberflächen, deren Ausmaß im Verhältnis zu einem Volumen?
Die Dimensionen denen ich begegnet bin waren alle friedlicher und feinstofflicher wie hier auf der Erde.

"Dimensionen" würden also Welten sein?
Nein, unter der Erdenraute ist kein Firmament, darüber.

Darunter ist Wasser in endloser Tiefe?
Marsianer hat geschrieben:Leider kann ich kein LAN-Kabel einstecken

LAN-Kabel haben was genau mit der Unterschiedlichkeit von Suchmaschinenergebnissen zu tun?
Kennst du die Aussage Franziskus: „Er würde auch einen Marsianer taufen.“

Vage etwas, das mit diesem Thema zu tun gehabt hatte.

Marsianer
Beiträge: 1619
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » So 6. Mär 2022, 16:48

Louis hat geschrieben:Kommen wir von der dritten Dimension aus, körperlich, nicht hin, das Firmament ist der „Haken“, müssen wir vorher „abdanken“, dann ist fast alles möglich. :)

Wie wirkt das auf dich?
Robin Kaiser hat geschrieben:11:25 Genau, da ist es vielleicht wichtig einmal die horizontale Ebene im Bewußtsein und die vertikale Ebene im Bewußtsein einzuführen. Also die Horizontale ist dieses Raum-Zeit-Spiel. Also du bist auf der horizontalen Ebene auf nem anderen Ort wie ich, weil du da sitzt, ich sitz da. Auf der vertikalen Ebene sind wir anders, wenn wir in anderen Schwingungsfacetten sind. Und eigentlich bewegen wir uns, wenn wir in uns in der Horizontalen bewegen, überhaupt nirgendwo hin. Also an einem Ort, an einem anderen Ort zu sein, heißt nicht irgendetwas verändert zu haben, sondern wahre Veränderung kommt durch eine vertikale Bewußtseinsveränderung. Und wir werden irgendwann mitbekommen, daß diese gesamte Welt eigentlich in einem unausgedehnten Punkt stattfindet, der sich in unserem Bewußtsein entfaltet und wo wir die Illusion einer horizontalen Bewegung wahrnehmen können. Aber die Eigenwelten, die du angesprochen hast sind nicht in der Horizontalen sondern in der Vertikalen gelagert. Und dementsprechend kannst du deine Eigenwelt haben und ich eine Eigenwelt und wir trotzdem in einer gemeinsamen Horizontalen leben. Also das ist ein Grundsatz auch des kosmischen Reisens, das ist, es gibt eigentlich da draußen, es es gibt diese Welt in dieser Form, die wir glauben, daß sie da existiert nicht. Und es gibt auch dieses Weltall und die anderen Sterne nicht, sondern diese Sterne erreichen wir, also wir haben so die Idee, wir könnten zu den Sternen reisen, indem wir uns hier in ein materielles Raumschiff setzen und in der Horizontalen, also auf der materiellen, physischen Ebene woanders hinreisen. Da werden wir nirgendwo ankommen, weils weils sozusagen das Weltall reinweg in der Vertikalen, nicht aber in der Horizontalen gibt. Die Sterne sind etwas die in die Materie hineinscheinen, aber auf anderen Vertikalebenen gelagert sind. Ist das verständlich? In an ... Also in anderen, in an ... das Vertikale sind die verschiedenen Schwingungsebenen und wir können uns mit dem Bewußtsein sozusagen in andere Realitäten projizieren, wenn wir die Schwingung unseres Bewußtseins verändern. Also wir glauben ja, wir gehen durch Raum und Zeit, aber eigentlich ist die wahrhaftige Bewegung nur die, daß wir an unserem Bewußtseinsrädchen drehen und wenn ich jetzt die Schwingungsfrequenz "Mars" in meinem Bewußtsein einstelle, dann befinde ich mich auf einmal aum Mars. Und wir haben sozusagen die ganze Zeit unser Bewußtsein eingetuned, eingenordet auf die materielle Erdenfrequenz. Und durch diese Einnordung erleben wir dann das hier. Aber äh das ist nichts wo wir uns drin bewegen können, also ähn, wir werden irgendwann zu Reiseformen kommen, wo wir wirklich an einem Ort bleiben und uns trotzdem an alle Orte hineinversetzen können, ähm, über die vertikale Bewegung.

viewtopic.php?p=3419#p3419

Louis
Beiträge: 612
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » So 20. Mär 2022, 05:34

Marsianer hat geschrieben:Ja, und ich sehe das distanziert, bin aber bereit mich damit auseinanderzusetzen, eben auch um zu verstehen, wie überhaupt in dieser Sache aus deiner Perspektive gültige Beweise erbracht werden könnten


Guten Morgen Marsianer.
Bitte entschuldige, war unterwegs („neue Erfahrungen“ zu machen) Ich antworte dir nach und nach… ok?
OK, gültige Beweise für meine Perspektive könnte ich nur erbringen, wenn wir zwei mit einem Ballon hochfliegen würden. Nur mit der Höhe kann ich nicht wirklich gut umgehen. Du müsstest die Aufnahmen machen. ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 612
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » So 20. Mär 2022, 05:48

[quote="Marsianer"]Wie wirkt das auf dich?

Es wirkt „positiv“ auf mich. Sind mit Sicherheit gute Ansätze. Wo ich anderer Meinung bin, wir werden (irdisch) niemals andere Reiseformen entwickeln, um an anderen Orten „in der Vertikalen“ bleiben zu können. Wieso auch? Was erhoffen sich andere auf anderen Plane_ten? Sie sind meist schon auf der Erde komplett überfordert. Gefangen in einem schwarz/weiß denken. Eine der niedrigsten Gedankengänge. Putin böse, Washington gut… usw. Was wollen diejenigen in höheren Sphären!?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 1619
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » So 20. Mär 2022, 10:51

Louis hat geschrieben:war unterwegs („neue Erfahrungen“ zu machen)

Gut.
gültige Beweise für meine Perspektive könnte ich nur erbringen, wenn wir zwei mit einem Ballon hochfliegen würden.

Weil keine Aufnahmen anderer vertrauenswürdig wären?
Louis hat geschrieben:Wo ich anderer Meinung bin, wir werden (irdisch) niemals andere Reiseformen entwickeln, um an anderen Orten „in der Vertikalen“ bleiben zu können.

Robin Kaiser hat geschrieben:also wir haben so die Idee, wir könnten zu den Sternen reisen, indem wir uns hier in ein materielles Raumschiff setzen und in der Horizontalen, also auf der materiellen, physischen Ebene woanders hinreisen. Da werden wir nirgendwo ankommen

Sagte er das da nicht sinngemäß ebenso? Oder meintest du wirklich "vertikal" nach seiner Begrifflichkeit? Was meinst du wie "Außerirdische" Zur Erde reisen? Ich glaube, du erwähntest mal, daß du soetwas als etwas, das stattfindet annimmst?
Louis hat geschrieben:Was wollen diejenigen in höheren Sphären!?

Mehr für ihre Lebensart ausbeuten können vielleicht?

Aber mir ging es hier vor allem um das Weltbild hinsichtlich "Planeten".

Louis
Beiträge: 612
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Mi 23. Mär 2022, 18:33

Marsianer hat geschrieben:Gut.


Ja. Bin dadurch ruhiger geworden :)

Marsianer hat geschrieben:Weil keine Aufnahmen anderer vertrauenswürdig wären?


Ja. So ist es. Vielleicht der Grund, warum ich dich suche? ;)

Marsianer hat geschrieben:Sagte er das da nicht sinngemäß ebenso?


Ja, natürlich sagte er es ebenso. War beim lesen des Textes nicht wirklich konzentriert. Ganz ehrlich. Hab mich wegen dir eingeloggt. Und da rückt irgendeine Form in den Hintergrund. Es gibt doch Themen die viel bedeutender, tiefgründiger, sind. (Hab ich auch dazu gelernt)

Marsianer hat geschrieben:Oder meintest du wirklich "vertikal" nach seiner Begrifflichkeit? Was meinst du wie "Außerirdische" Zur Erde reisen? Ich glaube, du erwähntest mal, daß du soetwas als etwas, das stattfindet annimmst?


Die Außerirdischen sind wir selbst. Wir sind doch hier. Zudem gibt es eine Öffnung, da nach meiner Vorstellung das Firmament keine Pyramide, sondern ein Pyramidenstumpf ist.

Marsianer hat geschrieben:Mehr für ihre Lebensart ausbeuten können vielleicht?


Ja. Weil sie (noch) nicht wissen, dass in höheren Sphären, diese Krankheiten nicht mehr existieren. Ein Buddhist würde sagen: Zurück ins Samsara..

Marsianer hat geschrieben:Aber mir ging es hier vor allem um das Weltbild hinsichtlich "Planeten".


Nur eine Frage diesbezüglich. Die Sonne, viel weiter von der Erde entfernt wie der Mond. Beide „Objekte“ wirken dennoch (zufälligerweise) gleich groß. Die Sterne, jeder um Lichtjahre eine andere Entfernung zur Erde. Alle Sterne wirken dennoch (zufälligerweise) gleich groß. Hm.
Glaubst du an Zufälle wäre meine Frage? ;) (46)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 612
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Mi 23. Mär 2022, 18:49

P.S. Marsianer

Warum merkt eine große Masse der Menschheit nicht, dass die Mainstream Medien gleichgeschaltet sind? Die „Macht“ der Medienpropaganda, Erinnerungen an 1933… Corona, Putin deutlicher geht‘s doch kaum. Sind sie dumm, naiv, blauäugig, blind, indoktriniert… oder wie sagt man dazu?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 1619
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mi 23. Mär 2022, 19:32

Louis hat geschrieben:Es gibt doch Themen die viel bedeutender, tiefgründiger, sind. (Hab ich auch dazu gelernt)

Als Fragen zur Gestaltung des "physikalischen Universums"? Für mich Fragen des Seelischen.
Die Außerirdischen sind wir selbst. Wir sind doch hier. Zudem gibt es eine Öffnung, da nach meiner Vorstellung das Firmament keine Pyramide, sondern ein Pyramidenstumpf ist.

Vor einer Weile schriebst du z.B. mal das:
Zudem sehen die „Außerirdischen“, wie Menschen aus. Diese Tatsache fasziniert mich, zumindest ein wenig. Sie nutzen die Antigravitation, mithilfe ihres dritten Auges, dieses weitaus weiter „ausgebildet“ ist, wie die Zirbeldrüse der Menschen.
Hat aber mit einer Parallelwelt nichts zu tun.

viewtopic.php?p=2787#p2787
Ich kann mich an zwei Außerirdische Orte erinnern. Beide grundverschieden. Demzufolge muss es zumindest die 3. Dimension und noch zwei weitere geben.

viewtopic.php?p=1626#p1626

Du meinst aber, es gibt irgendwo eine Art "Loch", "Durchgang" (Pyramidenstumpf)?
Die Sonne, viel weiter von der Erde entfernt wie der Mond. Beide „Objekte“ wirken dennoch (zufälligerweise) gleich groß.

Ja, das ist auffällig. Der Mond der Erde ist laut aktuellem stand menschlicher Wissenschaft zum einen ungewöhnlich groß. Zum anderen sei seine Entfernung zur Erde früher deutlich anders gewesen, jetzt wäre also dahingehend eine besondere Zeit.
Die Sterne, jeder um Lichtjahre eine andere Entfernung zur Erde. Alle Sterne wirken dennoch (zufälligerweise) gleich groß.

Nein, sie wirken nicht alle gleich groß. Heimteleskop reicht um das zu sehen. Oder die Beobachtung, daß am Abend ja manche besonders helle (große) Sterne etwas früher sichtbar werden als andere. Und beim Schauen ins Teleskop, daß manche ohne Teleskop gar nicht zu sehen sind, weil sie nicht hell (groß) genug sind.
Corona, Putin deutlicher geht‘s doch kaum. Sind sie dumm, naiv, blauäugig, blind, indoktriniert… oder wie sagt man dazu?

War es in früheren Situationen anders. Etwa bei Verbreitung der angeblichen Brutkastengeschichte aus Kuwait? Wie wäre damals verbreitet reagiert worden, wenn das jemand bestritten hätte? Gab es Medien, die das erstmal nicht weiterverbreiteten?


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Petalsearch [Bot] und 1 Gast