Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mi 20. Jul 2022, 10:01

Louis hat geschrieben:Die Sonne „spiegelt“ Christus. Den Eingang zu den höchsten Sphären, bis hin zum „Vater“.

Auch wenn du nach meinem Eindruck auf Ausführungen durch mich zu Teilaspekten überwiegend nicht oder nur recht unscharf eingehst, will ich hierzu nocheinmal eine Art Spezialexkurs unternehmen, denn es könnte bei alledem ja soweit ich es aus deinen Aussagen etwas spekulierend als Deutungsmöglichkeit entnehme von dir her ja durchaus manche Ansicht, wie etwa die "vielen Spiegelungen der Sonne" auf Eindrücke zurückgehen, die du in "Visionen" hattest (oder wie man diese Erfahrungen auch nennen wollte, die Begrifflichkeit wäre hier wohl soweit recht egal).
Bertha Dudde, Nr. 1756 hat geschrieben:Denn ein bewußtes Dienen in Liebe wird auch ein Wandeln im Licht bedeuten und dies immer einen Glückszustand auslösen. Das Dienen in Liebe aber besteht darin, daß das Wesen die Lichtfülle weiterleiten will .... Licht aber ist Wissen .... also vermittelt das in Lichtsphären wandelnde Wesen sein Wissen den noch unwissenden Wesen und bestrahlet also gleichsam die Wesen, denen es am Licht mangelt, mit seinem Licht. So müssen also immer licht-spendende Schöpfungen in einem gewissen Zusammenhang stehen mit lichtlosen Schöpfungen .... es müssen die lichtlosen Schöpfungen abhängig sein von denen, die Licht ausstrahlen, und insofern dienen die Wesen des einen Schöpfungswerkes den Wesen des anderen. Es ist der Vorgang der Lichtübertragung also eigentlich ein Vermitteln des Wissens, der aber äußerlich in Erscheinung tritt durch Abgabe von Licht und Leuchtkraft an lichtarme Schöpfungswerke. Es ist die Ausstrahlung des Lichtes insofern immerwährende Tätigkeit der leuchtfähigen Wesen, als diese das Licht in Form von Gedanken den noch unwissenden Wesen zusenden, jeder Gedanke aber Licht und Kraft ist, jedoch auch von dem Licht-benötigenden Wesen nicht angenommen zu werden braucht, dann also die Lichtübertragung nicht ausgeführt werden kann und der Dunkelheitszustand weiter bestehenbleibt. Die Wesen solcher Schöpfungswerke, zu denen das Licht nicht dringt, weil sie es nicht begehren, sind noch sehr entfernt von Gott, ihr Wissen ist gering und ihr Wille zu Gott sehr schwach, und die schon im Licht weilenden Wesen haben keine Macht, sie zum Annehmen des Lichtes zu zwingen. Also bestrahlen sie mit ihrer Lichtfülle vorwiegend jene Schöpfungswerke, deren Bewohner sich dem Licht zuwenden, die im Verlangen nach der Weisheit aus Gott stehen und die sich daher willig unterweisen lassen und also Licht in Form geistigen Wissens annehmen. Die Lehrtätigkeit solcher Wesen, die also leuchtfähige Schöpfungen bewohnen, ist nun gewissermaßen auch die Erklärung für die Lichtstrahlung von solchen Gestirnen .... Immer wird ein Leuchtkörper, eine Sonne, unzählige nicht leuchtende Schöpfungen bestrahlen, und es ist dies ein Betätigen in Liebe der jenseitigen Wesen, die schon in hohem Reifegrad stehen und das Licht, das sie ständig empfangen dürfen, wieder abgeben wollen an die noch im Dunkeln wandelnden Wesen, die also Schöpfungen bewohnen, die dem Geisteszustand entsprechend sind, d.h. selbst noch weit davon entfernt sind, Lichtträger zu sein, sondern Licht und Leuchtkraft von anderen Schöpfungswerken zugeleitet bekommen ....

Bertha Dudde, Nr. 6620 hat geschrieben:Sonnenlicht .... (Umdrehung verstärkt)

Niemals wird sich etwas widersprechen, was Ich euch durch die Stimme des Geistes kundgebe. Nur könnet ihr Menschen nicht immer den rechten Sinn erfassen, und darum glaubet ihr mitunter, Widersprüche zu finden, wo keine vorhanden sind. Bedenket, daß die Erde eines der winzigsten Gestirne ist .... und daß dieses Gestirn gehalten wird von der Sonne, in deren Bereich sie gehört. Diese Sonne durchstrahlt die Erde, d.h., sie gibt ihr Licht und garantiert somit auch alles Leben von Pflanze, Tier und Mensch. Die Sonne nimmt ihre Leuchtkraft wieder aus dem All entgegen, sie wird gespeist mit Licht und Kraft von Mir Selbst oder auch von allen licht-empfangenden Wesen, denen alle sichtbaren und geistigen Welten übergeben sind .... Der unentwegte Licht- und Kraft-Austausch zwischen Mir und allen Meinen Geschöpfen ist erforderlich, um auch die endlos vielen Schöpfungen zu erhalten .... Also wisset ihr, daß auch das Licht der Sonne nichts anderes (ist = d. Hg.) als ständig überflutendes Licht aus Mir in die vollkommenen Wesen, und durch diese werden alle Schöpfungen gespeist mit Licht und Kraft. Ihr könnet also das Licht der Sonne als eine geistige Ausstrahlung Meiner Selbst erklären .... Dann aber muß euch auch eines klar sein: daß diese Ausstrahlung Meiner Selbst alles durchdringt .... Daß sie also wohl imstande ist, auch die ganze Erde zu durchstrahlen, daß es für sie keinen "Körper" gibt, der die Leuchtkraft aufzuhalten imstande wäre .... Verstehet ihr dies? Ihr Menschen rechnet mit Gesetzen irdischer Materie und irdisch-erzeugten Lichtes .... Diese Gesetze aber schalten aus, oder sie können ausgeschaltet werden, sowie in Meinem großen Schöpfungskörper eine Unordnung eingetreten ist, die geistige Ursache hat, also auch geistig behoben werden muß. Unerhörte geistige Revolutionen bereiten sich vor, und es bedeutet dies immer erhöhte Tätigkeit .... verstärkte Bewegung .... Ich dämme einen solchen Aufruhr des Geistigen nicht ein, aber Ich beschränke seine Auswirkung auf das davon betroffene Gestirn .... Und Ich habe wahrlich die Macht und die Weisheit, auch solche ungewöhnliche Vorgänge der gesetzmäßigen Ordnung anzupassen, die in Meiner gesamten Schöpfung waltet .... Mir wird es doch wohl möglich sein, ein einzelnes Gestirn trotz ungesetzlicher Vorgänge in die große Schöpfungsordnung einzugliedern, so daß dennoch das Bestehen des ersteren gesichert bleibt bis zu dem Zeitpunkt, den Ich vorgesehen habe, um ein solches Chaos zu beenden und die ursprüngliche Ordnung wiederherzustellen .... Ein jedes Gesetz habe Ich gegeben, und ein jedes Gesetz kann Ich Selbst wieder aufheben .... Und so auch kann Ich Tag und Nacht werden lassen nach Meinem Willen und die Voraussetzungen dafür sind gegeben in der eigentlichen Begründung des Sonnenlichtes, das immer nur geistige Ausstrahlung Meiner Selbst ist. Heißt es nicht: "Die Kräfte des Himmels werden sich bewegen ...." "Sonne und Mond werden ihren Schein verlieren ...." Die Menschen auf der Erde werden so manche Veränderungen bemerken können, wenn sie hellsichtig und hellhörig um sich blicken, und rein irdisch werden solche Veränderungen nicht zu erklären sein. Für geistige Erklärungen sind aber die wenigsten Menschen zugänglich .... Ich aber setze das Geistige voran, Ich gebe die geistigen Vorgänge euch bekannt, die aber auch irdische Auswirkungen erkennen lassen. Was sich im großen Schöpfungsmenschen abspielt, das entzieht sich eurer Kenntnis, doch die Lichtwelt betreut auch das kleinste irdische Schöpfungswerk und leitet ihm Licht zu .... Also wird auch das Gestirn Erde von ihnen betreut und mit Licht versorgt, so, wie Mein Wille es bestimmt und wie es der Menschheit zuträglich ist, daß sie nicht Mangel leidet, aber auch nicht zwangsläufig zu einer Anschauung gelangen muß, die der geistigen Entwicklung unzuträglich ist .... Denn der Mensch hat seine eigene Aufgabe, das revoltierende Geistige aber will sich auch durchsetzen, und dessen Wirken soll dem Menschen noch verborgen bleiben, solange dieser noch nicht über die Zusammenhänge Bescheid weiß. Und darum also werden auch keine so auffallenden Veränderungen der Naturgesetze erkenntlich sein, wenngleich sie bestehen. Doch gedenket dessen, daß Mir nichts unmöglich ist .... Und denket darüber nach, was das Licht im Grunde des Grundes ist .... wo also auch das Licht der Sonne seinen Ursprung hat .... Und zweifelt nicht, sondern glaubet .... Und ihr werdet stets in euch selbst das Licht finden, sowie ihr es von Mir begehret ....

Amen

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Do 21. Jul 2022, 11:40

Aber woher wissen wir eigentlich, wie weit GLASS-z13 und ähnlich alte Galaxien tatsächlich weg sind?

Zum einen ist die Galaxie durch die kosmische Expansion sehr stark rotverschoben. Das Licht wird gedehnt und so immer langwelliger. Und je röter eine Galaxie, desto weiter ist sie weg. Allerdings weiß man damit noch nicht genau, wie weit das gute Stück genau entfernt ist - vielleicht ist diese Galaxie ja einfach von Natur aus röter als alle anderen?

Man unterscheidet das mit Hilfe eines charakteristischen Merkmals, das im Spektrum jeder Galaxie auftaucht - nämlich einem starken Helligkeitsabfall jenseits einer bestimmten Wellenlänge. Bei kürzeren Wellenlänge als den Lyman-α-Linien des neutralen Wasserstoffs absorbiert das interstellare Gas fast die gesamte Strahlung, so dass eine Art »Abbruchkante« im Lichtspektrum der Galaxie entsteht. Und egal wie stark das Licht einer Galaxie rotverschoben ist, die Kante bleibt erkennbar. Und da man genau weiß, bei welcher Wellenlänge die Kante ursprünglich war, kann man auf diese Weise auch relativ präzise messen, wie stark das Licht rotverschoben ist.

[...]

Das James-Webb-Teleskop hat möglicherweise weitere Rekorde gebrochen und eine Galaxie entdeckt, die existierte, als das Universum gerade einmal 300 Millionen Jahre alt war! Das Licht von GLASS-z13 brauchte 13,4 Milliarden Jahre, um zu uns zu gelangen, aber die Entfernung zwischen uns beträgt jetzt aufgrund der Ausdehnung des Universums 33 Milliarden Lichtjahre.

https://www.spektrum.de/news/james-webb ... er/2037829

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Lichterketten

Beitragvon Marsianer » Do 11. Aug 2022, 18:42

Von viewtopic.php?p=4746#p4746
Siehst du 20 Satelliten?

Keine Ahnung, ob das immer eine gleiche Zahl ist.
Können schreiben was sie wollen, ich habe es gesehen, es tauchte aus dem Nichts auf,

Die Dinger werden in soeiner Linie freigesetzt und verteilen sich dann nach der Freisetzung auf ihre Einzelpositionen?
Müssten ja heute Nacht zur gleichen Zeit wieder „vorbei tanzen“.

Nein.
es war die Bewegung.

Weiß nicht, was das bedeuten soll.
"Der Stern“ (sagt alles, kennst du ein Medium wo korrumpierter ist wie der Stern?

Andererseits: Wer sollte sich besser mit Sternen auskennen? ;)
Weißt du wem der Stern gehört?
Seit wann sehen so Satelliten aus?

Wie Lichtpunkte? Hm, seit es solche künstlichen gibt? Das wird ja auch vielfach kritisiert, daß die vielen Starlink-Satelliten den ganzen Sternenhimmel verändern würden. Du solltest dir vielleicht wirklich mal ein Teleskop mit guter automatischer Nachführung anschaffen, wenn dich diese Dinge so oft derart bewegen? Dann könntest du immer selbst genauer hinschauen, was es nun ist. Gut, so spontan gesichtet wäre es wohl schwierig, weil es wohl schnell wieder weg war. Vielleicht gibt es irgendwo einen Terminkalender mit den Terminen und Sichtbarkeitsregionen der Starlink-Starts?
Viele Menschen haben es bisher schon gesehen

Sieht wohl so aus.
Diesmal ist es überprüfbar, weltweit, von jedem der anderer Meinung ist oder auch nicht.

Sogar der Internetzugang via Starlink-Netwerk. Wird von US-Seite im Ukrainekrieg ja wie bekannt wurde ja auch aktuell genutzt.

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 20. Sep 2022, 06:56

Marsianer hat geschrieben:Was die Frage der Form der Erde angeht, müßten wir vielleicht ersteinmal einen kleinsten gemeinsamen Nenner finden?


Haben wir diesbezüglich eigentlich schon einen gemeinsamen Nenner gefunden? Sonst müßten wir an diesem Punkt nochmal von vorne anfangen. Falls du Lust hättest?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Di 20. Sep 2022, 08:20

Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Für mich ist diese Frage nicht erstrangig bedeutend. Bedeutender ist für mich seelische Lebensqualität.

Für mich auch, das habe ich ja nicht bestritten. ;)

viewtopic.php?p=1640#p1640
Was die Frage der Form der Erde angeht, müßten wir vielleicht ersteinmal einen kleinsten gemeinsamen Nenner finden? Was wäre z.B. mit Containerschiffen die heute angeblich ganz alltäglich entlang verschiedener Stationen rund um die Erde fahren, wenn es sich als wirtschaftliche Route so ergibt?

An dieser Stelle ginge es wohl um einen kleinsten gemeinsamen Nenner dessen, was wir beide für "real und faktisch recht gesuchert vorhanden" einordnen. Davon ausgehend könnten wir beide dann für unterschiedliche Ansichten argumentieren. Ist soein kleinster Nenner nicht bekannt wird es schwierig überhaupt Argumente auszutauschen. Z.B. wenn ich vermuten kann, daß du fast schon den gesamten Stand der heutigen menschlichen Astronomie als "Fake" einzuordnen geneigt wärst. Da wäre dann eben die große Frage: Wo kann man überhaupt ansetzen? Was ordnest du eigentlich nicht als Fake ein?

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 20. Sep 2022, 09:14

Marsianer hat geschrieben:Wo kann man überhaupt ansetzen? Was ordnest du eigentlich nicht als Fake ein?


Diese Frage müßten wir beide erst einmal beantworten. ;) Denn ich ordne nicht mehr als Fake ein wie du auch? :) (Was mein „Modell“ betrifft)

Marsianer hat geschrieben:Z.B. wenn ich vermuten kann, daß du fast schon den gesamten Stand der heutigen menschlichen Astronomie als "Fake" einzuordnen geneigt wärst.


Häh? Ordne als Fake nur erstmal das ein, was mit Photoshop zusammengesetzt wurde. Hat aber auch mit „der heutigen menschlichen Astronomie“ nichts zu tun. ;)

Du hast schon recht

Marsianer hat geschrieben:„Bedeutender ist für mich seelische Lebensqualität.“


Deine eigene „seelische Lebensqualität“, oder die „seelische Lebensqualität“ anderer Lebewesen? Was ist für dich „Bedeutender“?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Di 20. Sep 2022, 09:35

Louis hat geschrieben:Diese Frage müßten wir beide erst einmal beantworten. ;) Denn ich ordne nicht mehr als Fake ein wie du auch? :) (Was mein „Modell“ betrifft)

"Fake" meint nicht ein Hinterfragen, sondern die bei diesem Thema wohl vor allem auf deiner Seite zu findenden Vermutungen, daß "die Öffentlichkeit belogen wird mit gefälschten Beweisen". Und das ergibt sich teils ja aus deinen Thesen. Meinst du z.B. da ist ein JWST-Weltraumteleskop, das Bilder übermittelt, die tatsächlich so aufgenommen wurden so wie jemand Bilder mit seiner Kamera auf der Erde macht von Dingen, die du zugleich auch sehen kannst und dann sagen: "Ach, in Foto von Demunddem, ja."
Ordne als Fake nur erstmal das ein, was mit Photoshop zusammengesetzt wurde.

Das wäre ja soweit schonmal konkreter. Was meinst du dann zu den hier schon verlinkten "Leserbildern"?
Deine eigene „seelische Lebensqualität“, oder die „seelische Lebensqualität“ anderer Lebewesen? Was ist für dich „Bedeutender“?

Vor allem die anderer, weil die einerseits oft auf mich unglücklich wirken und andererseits irgendwie nicht daraus herausfinden (wollen?).

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 20. Sep 2022, 09:50

Marsianer hat geschrieben:Für mich ist diese Frage nicht erstrangig bedeutend. Bedeutender ist für mich seelische Lebensqualität.


Vor eventuell die Frage auftauchen sollte, warum ich dieses Thema erneut wie einen Leierkasten anleiere, obwohl „seelische Lebensqualität“ (anderer) für mich auch bedeutender ist? Hab die Zahlen der Zugriffe auf diesen Beitrag, den „Stillen Teilnehmern“, mit anderen verglichen und festgestellt, daß es kaum einen „Thread“ gibt, wo mitlesende Menschen mehr bewegte. :) Obwohl es nur um die Schöpfung geht ;) Mehr Zugriffe, wie unsere Stadt, samt angrenzenden Gebieten, Einwohner hat. (Bereits erwähnt)

Hat das nicht auch in gewisser Weise mit „seelische Lebensqualität“ (anderer) zu tun?
Ihre „seelische Lebensqualität“ durch Wissen zu stabilisieren bzw. zu „erhöhen“. :)

Zudem erwähnte ich, daß ich dieses mal besser vorbereitet sein werde Marsianer. ;)
(Erstmal die Antarktis betreffend) Die Entfernungen dorthin (Fluglinie, keine Kurve oder einen Kreis; allgemeine Vorgehensweise). Diese Vorgehensweise, bei einer Kugel, zumindest für mich eher schon seltsam. Durch die Kugel hindurch..

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Di 20. Sep 2022, 10:10

Louis hat geschrieben:Vor eventuell die Frage auftauchen sollte, warum ich dieses Thema erneut wie einen Leierkasten anleiere,

Hier ist es ja das Thema, da würde ich mich eher fragen, wieso dich diese Dinge anscheinend so sehr bewegen, daß sie in vielen Gesprächen zu anderen Themen dann hier und da immer "durchbrechen". Dein Herz ist merklich dabei. Teils hast du dazu schon etwas ausgeführt. Und doch wirkt dieses Interesse auf mich letztlich "irdisch" (bezogen auf "diesen Kosmos"). Ich empfinde selbst nicht solche Bedeutsamkeit für mich, auch nicht was Theorien dazu angeht, die Erde sei ein grob kugelförmiger Planet. Selbst wenn ich dazu manche eigenen Ansichten hätte.
obwohl „seelische Lebensqualität“ (anderer) für mich auch bedeutender ist?

Ist es sie von Herzen? Nebenbei angemerkt: Jetzt wird dieser Thread gleich wieder mit thematischer Abschweifung "neu belebt". ;)
Hab die Zahlen der Zugriffe auf diesen Beitrag, den „Stillen Teilnehmern“, mit anderen verglichen und festgestellt, daß es kaum einen „Thread“ gibt, wo mitlesende Menschen mehr bewegte. :) Obwohl es nur um die Schöpfung geht ;) Mehr Zugriffe, wie unsere Stadt, samt angrenzenden Gebieten, Einwohner hat. (Bereits erwähnt)

Du hast viel bei diesem deutschen Vatikankanal geantwortet? Und bei anderen Antworten wurden dir ganz andere Zahlen angezeigt? Wie sah es bei dem Beitrag aus, an den du deine "berühmte" Antwort drangehangen hattest? Hatte der schon für Verhältnisse dieses Kanals auffällig hohe statistische Werte?
Hat das nicht auch in gewisser Weise mit „seelische Lebensqualität“ (anderer) zu tun?
Ihre „seelische Lebensqualität“ durch Wissen zu stabilisieren bzw. zu „erhöhen“. :)

Nach dem Motto "was die Masse interessiert, das muß ja gerichtet sein auf deren wahre seelische Lebensqualität"? Hm, nein. ;)
Zudem erwähnte ich, daß ich dieses mal besser vorbereitet sein werde Marsianer.

Sehr gut. ;)
(Erstmal die Antarktis betreffend) Die Entfernungen dorthin (Fluglinie, keine Kurve oder einen Kreis; allgemeine Vorgehensweise). Diese Vorgehensweise, bei einer Kugel, zumindest für mich eher schon seltsam. Durch die Kugel hindurch.
.
Was für Entfernungsangaben meinst du da so?

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Mi 21. Sep 2022, 15:25

Marsianer hat geschrieben:"Fake" meint nicht ein Hinterfragen,


Ist mir bekannt

Marsianer hat geschrieben:sondern die bei diesem Thema wohl vor allem auf deiner Seite zu findenden Vermutungen, daß "die Öffentlichkeit belogen wird mit gefälschten Beweisen. Und das ergibt sich teils ja aus deinen Thesen.


Ob sie uns bewußt belügen weiß ich nicht? Es könnte auch sein, daß sie das was sie sehen selbst nicht begreifen? Oder sie belügen uns, weil sie nicht begreifen was sie sehen? Keine Ahnung, kenne diese Personen nicht. Fakt ist, sie können bis heute nicht belegen, daß die Erde eine Kugel ist, es bleibt eine Theorie. Was zumindest mich nachdenklich stimmt.

Marsianer hat geschrieben:Meinst du z.B. da ist ein JWST-Weltraumteleskop, das Bilder übermittelt, die tatsächlich so aufgenommen wurden so wie jemand Bilder mit seiner Kamera auf der Erde macht von Dingen, die du zugleich auch sehen kannst und dann sagen: "Ach, in Foto von Demunddem, ja."


Mir geht es weniger um die Aufnahmen die von der Erde aus gemacht werden. Es geht doch um die Form der Erde, was nützen mir diesbezüglich diese Aufnahmen?
ich rede von den Aufnahmen wo die Erde zu erkennen ist, vom „Weltall“ aus.

Louis hat geschrieben:Ordne als Fake erstmal nur das ein, was mit Photoshop zusammengesetzt wurde.


Marsianer hat geschrieben:Das wäre ja soweit schonmal konkreter. Was meinst du dann zu den hier schon verlinkten "Leserbildern"?


(Eine Kugel die nur eine Kugel ist weil sie so zusammengesetzt wurde nenne ich einen Fake.)

Wir sind uns einig, daß es erstmal nur um die Form der Erde geht? Lesebilder, sonstige Aufnahmen, Aufnahmen aus der ISS, Verlauf der Flüsse, Anordnung Größe und Entfernungen der Kontinente, warum verschwindet ein Schiff am Horizont, eventuell Bibelzitate dies Thema betreffend, usw. ...

Louis hat geschrieben:Deine eigene „seelische Lebensqualität“, oder die „seelische Lebensqualität“ anderer Lebewesen? Was ist für dich „Bedeutender“?


Marsianer hat geschrieben:Vor allem die anderer, weil die einerseits oft auf mich unglücklich wirken und andererseits irgendwie nicht daraus herausfinden (wollen?).


Gut.
Wie hilfst du dabei, daß die „seelische Lebensqualität“ anderer Menschen (die daraus heraus finden wollen) sich möglichst verbessert?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mi 21. Sep 2022, 17:25

Louis hat geschrieben:Fakt ist, sie können bis heute nicht belegen, daß die Erde eine Kugel ist, es bleibt eine Theorie. Was zumindest mich nachdenklich stimmt.

Na, also wenn es keine Lüge wäre, daß Leute zum Mond flogen, auf der ISS wohnen und eine rotierende Kugelerde gesehen hätten (sich beim Hinsehen ändernde Kontinentumrisse), dann würde ich mich schon fragen, welche Zweifel es daran geben sollte?
(Eine Kugel die nur eine Kugel ist weil sie so zusammengesetzt wurde nenne ich einen Fake.)

Kann man so sehen.
Wir sind uns einig, daß es erstmal nur um die Form der Erde geht?

Nein, dein Modell enthält genauso auch Aussagen zur Gestalt "des Weltalls" und das wird von Teleskopen ja beobachtet, Sterne und so.
Verlauf der Flüsse, Anordnung Größe und Entfernungen der Kontinente,

Hm.
warum verschwindet ein Schiff am Horizont,

Warum?
eventuell Bibelzitate dies Thema betreffend

Aha.
Wie hilfst du dabei, daß die „seelische Lebensqualität“ anderer Menschen (die daraus heraus finden wollen) sich möglichst verbessert?

Im Grunde gelingt es mir ja nicht.

Marsianer
Beiträge: 2334
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mi 28. Sep 2022, 17:18

Wo ich es schon sah:
Objekte im Weltall wie Sterne oder Gase sind in unterschiedlichen Wellenlängen sichtbar. Um diese aufnehmen zu können, hat das Webb-Teleskop mehrere Filter an Bord. Astrophysiker Noeske veranschaulicht die Arbeit im Bildbearbeitungsprogramm, wo die Farbe ins Bild kommt: „In der Regel wird die Aufnahme im kurzwelligsten Filter der blaue Kanal, im mittleren Filter der grüne Kanal, und die Aufnahme im langwelligsten Filter der rote Kanal.“

Diese Vorgehensweise unterscheidet sich in der Hinsicht nicht allzu stark von normalen Digital- oder Smartphone-Kameras. Auch sie nutzen Tricks, um Farben abbilden zu können. Dort messen Sensoren, wie viele Anteile Rot, Grün und Blau die jeweiligen Bildbereiche aufweisen. Die monochromen Bildinformationen werden direkt in der Kamera oder dem Smartphone zu einem Farbbild zusammengesetzt.

Bei den Bildern des „Webb“-Teleskops wird dieser Schritt erst nachträglich vorgenommen. Darüber hinaus sind die veröffentlichten Aufnahmen teilweise aus Hunderten Einzelbildern zusammengesetzt.

https://www.epochtimes.de/wissen/univer ... 74434.html


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste