Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mo 3. Okt 2022, 06:59

Louis hat geschrieben:https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie/status/1576818717488336896/photo/1

Wurde von Twitter bei mir eben überblendet mit einem Login-Fenster.
Frage: Hat sich die Erde nicht gedreht?

Es war wohl eine Fotoserie? Oder es war eine Filmaufnahme ähnlich dem Video, das ich in den letzten Beitrag noch reingetan hatte? So schnell dreht sich die Erde ja laut Kugeltheorie nicht, wenn die Bilder innerhalb von nur ein paar Minuten aufgenommen worden wären.
Naja, wenigstens haben sich die Farben verändert, demzufolge kann es schon mal nicht ein und dieselbe Aufnahme sein.

Oder verschiedene Farbfilter wurden eingesetzt?
Achso, auf keiner Aufnahme ist eine Kugel zu erkennen

Ich beginne den Glauben daran zu verlieren, daß es theoretisch (!) eine Aufnahme geben könte zu der deine Einschätzung anders ausfallen würde.
ich denke deine Erklärung mit dem Schatten hinkt ab diesem Punkt.

Wenig verwunderlich. ;)

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Mo 3. Okt 2022, 07:31

Marsianer hat geschrieben:Woher willst du das wissen? ;)


38,6 km Höhe
Was mir dazu einfällt, Felix Baumgärtner, der Sprung vom Rande des Weltalls. :)

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 61439.html

https://m.youtube.com/watch?v=I9p51Q7dbx4

Was sah Felix tatsächlich?
https://www.n-tv.de/wissen/Helden-trage ... 73301.html

408(!) km Höhe

https://www.derstandard.de/story/200011 ... berprueftt

Hm. Seltsamerweise sieht die Erde selbst von dieser Höhe von der Form kaum anders aus? Fast 400 km Höhenunterschied! Dennoch erkennt man nicht mehr. Wieso?
Na gut, die Farben bei „Baumgärtner’s Erde“ entstammen für mich aus der Märchenwelt. Oder die aus der ISS? Das wissen wir nicht?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Mo 3. Okt 2022, 07:37

Marsianer hat geschrieben:Wurde von Twitter bei mir eben überblendet mit einem Login-Fenster.


https://twitter.com/CalibriLeonie

ich denke du solltest dir erst die Bilder ansehen...

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mo 3. Okt 2022, 19:15

Louis hat geschrieben:38,6 km Höhe
Was mir dazu einfällt, Felix Baumgärtner, der Sprung vom Rande des Weltalls. :)

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 61439.html

Es geht wohl um dieses Bild: https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/ ... fpy50.webp

Vorne beim Kopf auf dem Boden zu sehen ist ein Fluß? Hinten doch recht starke Krümmung. Wirkt auf mich schon etwas merkwürdig. Ein Linseneffekt, diese starke Krümmung des Horizonts? Hm, oder?
https://m.youtube.com/watch?v=I9p51Q7dbx4

Gut, zwischen 0:20 und 0:30 Sekunden sieht man zwar nicht das Erdenrund in einem Bild kann es durch Kameraschwankungen woweit es da ausschaut aber soweit recht gut erahnen. Laut dem Video landete er in New Mexiko (bei Roswell?).

Was dieser Link vermitteln soll, weiß ich erstmal nicht. Sieht recht ähnlich aus wie das Bild im Spiegel-Artikel? Der Zeitpunkt ist wohl etwas anders.

https://i.ds.at/eIDx_Q/rs:fill:600:0/pl ... 28/iss.jpg

Ist auch schon ein anderes Bild, schau mal die Wolkenbilder an, das wirkt wie deutlich weiter weg.
Hm. Seltsamerweise sieht die Erde selbst von dieser Höhe von der Form kaum anders aus? Fast 400 km Höhenunterschied! Dennoch erkennt man nicht mehr. Wieso?

Auf mich wirkt es schon anders. Auf den ersten Bildern zum Sprung sieht man ganz andere Geländedetails vom Boden.

Aber zu beidem gibt es offenbar Aufnahmen, die schon nahelegen, daß es da auch Aufnahmen der ganzen Erdenkugel geben können sollte. Das stellte ich schon vor einer Weile auch zu Fotos der ersten Musk-Umlaufbahntouristen fest?
Na gut, die Farben bei „Baumgärtner’s Erde“ entstammen für mich aus der Märchenwelt. Oder die aus der ISS? Das wissen wir nicht?

Farben können schnell je nach Aufnahmetechnik verschieden ausfallen.

Was meinst du denn z.B. zu den Bildern dieser Musk-Aktion?

4.5 hours of SpaceX Starman floating in earth's upper atmosphere, condensed into under 30 minutes provides some cool effects and a larger perspective of what the world witnessed live on Tuesday, February 6 2018.

https://www.youtube.com/watch?v=7wbkd9wGFbA

Bild
Bildlink: https://www.nasa.gov/sites/default/file ... img_HI.jpg

Alternativ, aber ganz anders:
Bild
Bildlink: https://svs.gsfc.nasa.gov/vis/a000000/a ... 0.0000.jpg

Diese Bilder sollen von den THEMIS-Satelliten stammen, die sich auf einer stark elliptischem Umlaufbahn zwischen 470km und 87330km entfernt vom Erdboden befinden sollen: https://en.wikipedia.org/wiki/THEMIS

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 4. Okt 2022, 01:50

Marsianer hat geschrieben:Ich beginne den Glauben daran zu verlieren, daß es theoretisch (!) eine Aufnahme geben könte zu der deine Einschätzung anders ausfallen würde.


ich nicht.
Hab die Aufnahme gefunden die „ihr“ vielleicht sucht? (1)
Was sagst du dazu?
Eigentlich die perfekte Aufnahme die „Flache Erde“ Theorie zu widerlegen, (seltsamerweise war sie nicht einfach zu finden?). ich denke kein Fake, eher ein „Highlight“.

Kannst du dich erinnern? Wo befindet sich der Eingang (4). ;)
https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie
(1,2,3,4) Der Ablauf von Tag und Nacht…

„Reinhard Kühn lebt im schleswig-holsteinischen Sörup, er ist 70 Jahre alt, arbeitete als Banker, und in seinem Garten steht eine riesige Antenne - mehr als 13 Meter hoch, zehn Meter breit, selbst gebaut. Wozu er die braucht? Kühn ist leidenschaftlicher Amateurfunker.
Mit seiner Anlage ist ihm ein besonderer Clou geglückt: Er hat die Sonnenfinsternis Anfang Juli vom Mond aus fotografiert, wie die "Bild"-  Zeitung berichtet. Das Foto zeigt im Vordergrund die von Kratern zerklüftete Rückseite des Mondes und im Hintergrund die Erde mit einem schwarzen Fleck links oben - die Sonnenfinsternis über dem Pazifik bei Chile.
[…]
Inzwischen macht der Satellit "Longjiang 2" keine Bilder mehr. Er ist geplant auf der Oberfläche des Mondes zerschellt, um Weltraumschrott zu vermeiden.“
(Kein Wunder)

https://www.spiegel.de/wissenschaft/wel ... 82377.html

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 4. Okt 2022, 01:57

Nur kurz zur Info, auf dem iPad lassen sich die Bilder bei Twitter ansehen, das Fenster überblendet die Bilder nur auf dem iPhone… Hab keine andere Möglichkeit Bilder hier zu posten.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Di 4. Okt 2022, 09:36

Louis hat geschrieben:Er hat die Sonnenfinsternis Anfang Juli vom Mond aus fotografiert, wie die "Bild"-  Zeitung berichtet. Das Foto zeigt im Vordergrund die von Kratern zerklüftete Rückseite des Mondes und im Hintergrund die Erde mit einem schwarzen Fleck links oben - die Sonnenfinsternis über dem Pazifik bei Chile.

Hm, er hat also in offizieller Kooperation einen chinesischen Satelliten mitgesteuert und ein Bild von diesem Gerät heruntergeladen: https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/ ... 54.99.webp

Und du hältst es für kein Fake? Daß das Gerät da "beim Mond war"?
Nur kurz zur Info, auf dem iPad lassen sich die Bilder bei Twitter ansehen, das Fenster überblendet die Bilder nur auf dem iPhone… Hab keine andere Möglichkeit Bilder hier zu posten.

Tja, nach einigen Versuchen ging es jetzt mal. Was sollen das jetzt wieder für Bilder sein? Das des Hilfsfunkers in das du nochwas reingemalt hattest? https://mobile.twitter.com/CalibriLeoni ... 44/photo/1

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 4. Okt 2022, 16:16

Marsianer hat geschrieben:Da klang für mich wieder "von oben" und "von unten" an. So wie ein irdischer Mensch ("von unten") seine Existenz begreift, so würde er sie auch begreifen, wenn er mit Raumschiffen die Galaxis durchstreifen könnte?


Kann ich nicht sagen wer was begreift? Man darf nicht vergessen, könnte ein Mensch mit Raumschiffen die Galaxis durchstreifen, wäre er in diesem Fall ja immer noch ein dreidimensionales Wesen und als dreidimensionale Wesen können wir die Welt nur zweidimensional sehen.
„die dreidimensionale Optik für uns nur erkennbar ist durch das Einfallen von Licht, räumliche Verschiebung und Interpretation von Schatten.“
Was ein Mensch in einer höheren Dimension begreifen kann, weiß ich nicht? Nie nachgefragt, ist dir was bekannt? (ich hab‘s begriffen).

Louis hat geschrieben:Wie hättest du es formuliert?


Marsianer hat geschrieben:"Herz" ist für mich und nach meinem Verständnis der biblischen Begrifflichkeit "Herz" kein bestimmtes Wesen. Wieso sollte jemanden die eigene seelische Lebensqualität nicht von Herzen interessieren, wenn ihn die anderer interessiert? Es heißt doch "agapeliebe deinen Nächsten wie dich selbst".


"agapeliebe deinen Nächsten wie dich selbst". Ja ich weiß.
Hatten wir das nicht schon mal?
„Wieso sollte jemanden die eigene seelische Lebensqualität nicht von Herzen interessieren, wenn ihn die anderer interessiert?“ Weiß ich nicht?

Louis hat geschrieben:irgendwann hast du deine eigene „Weltkarte“ entworfen. Jetzt kannst du deine eigene mit der aus dem Internet abgleichen.


Marsianer hat geschrieben:Und was meinst du fiele mir dann bei einem solchen Abgleich auf?


Die wahre Größe Afrikas, daß Grönland ziemlich mittig liegt und was die Antarktis nur sein kann... z.B. ;)

Louis hat geschrieben:Vom Mond aus?


Marsianer hat geschrieben:Angeblich, ja.


Angeblich? Wie wäre deine Einschätzung?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 4. Okt 2022, 16:40

Marsianer hat geschrieben:Wurde von Twitter bei mir eben überblendet mit einem Login-Fenster.


Ja. Die Lösung gefällt mir auch nicht wirklich. Habe keine andere Idee? Gibt es keine Möglichkeit eigene Bilder direkt hier im Forum einzufügen?

Louis hat geschrieben:Frage: Hat sich die Erde nicht gedreht?


Marsianer hat geschrieben:Es war wohl eine Fotoserie? Oder es war eine Filmaufnahme ähnlich dem Video, das ich in den letzten Beitrag noch reingetan hatte? So schnell dreht sich die Erde ja laut Kugeltheorie nicht, wenn die Bilder innerhalb von nur ein paar Minuten aufgenommen worden wären.


Aha. Naja, am Äquator dreht sich die Erde nur mit 6000 km/h, steht geschrieben. Aber egal. „Meine“ Aufnahme die ich postet wurde bei der ersten Mondlandung geknipst. Demzufolge deine auch? Das meinte ich.

Louis hat geschrieben:Naja, wenigstens haben sich die Farben verändert, demzufolge kann es schon mal nicht ein und dieselbe Aufnahme sein.


Marsianer hat geschrieben:Oder verschiedene Farbfilter wurden eingesetzt?


Wäre natürlich auch möglich. Den Grund hierfür könnte ich nicht erkennen. Wieso setzt man bei so einer Aufnahme Farbfilter ein? Möchte die Erde doch in der Farbe sehen, wie sie tatsächlich ist.

Louis hat geschrieben:Achso, auf keiner Aufnahme ist eine Kugel zu erkennen


Marsianer hat geschrieben:Ich beginne den Glauben daran zu verlieren, daß es theoretisch (!) eine Aufnahme geben könte zu der deine Einschätzung anders ausfallen würde.


Das habe ich nicht behauptet. Sagte nur, daß auf keiner dieser Aufnahmen (vom Mond aus) eine Kugel zu erkennen ist. Und das ist eine Tatsache. ;)

Jetzt haben wir ja endlich Bilder wo die ganze Kugel zu erkennen ist. Selbst ich habe eines gefunden. ich arbeite auch mit :)
„Deine“ Aufnahme finde ich interessant. (Hatte noch keine Zeit sie genauer zu betrachten.)

Louis hat geschrieben:ich denke deine Erklärung mit dem Schatten hinkt ab diesem Punkt.


Marsianer hat geschrieben:Wenig verwunderlich. ;)


Richtig. ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Mi 5. Okt 2022, 11:32

Louis hat geschrieben:wäre er in diesem Fall ja immer noch ein dreidimensionales Wesen

Wenn du es so ausdrücken möchtest, ja.
Was ein Mensch in einer höheren Dimension begreifen kann, weiß ich nicht? Nie nachgefragt, ist dir was bekannt? (ich hab‘s begriffen).

Was meintest du hier begriffen zu haben?
Hatten wir das nicht schon mal?

Wahrscheinlich.
Die wahre Größe Afrikas

Auf vielen Karten wird auch nach "offizieller Darstellung" alles verzerrt dargestellt, Europa erscheint daher im Verhältnis größer als es eigentlich der Fall ist.
daß Grönland ziemlich mittig liegt und was die Antarktis nur sein kann... z.B.

Mir der beschriebenen Methode? Das bezweifle ich. Wie soll sich daraus z.B. eine Mitte ergeben, die nicht abhängig von der eigenen Vorgehensweise wäre?
Gibt es keine Möglichkeit eigene Bilder direkt hier im Forum einzufügen?

Das was ich so sah wirkte auf mich urheberrechtlich teils schon problematisch, also von daher lieber nicht, es sei denn es wären wirklich eigene Bilder, nicht welche die von irgendwo zusammenkopiert sind.
Naja, am Äquator dreht sich die Erde nur mit 6000 km/h, steht geschrieben.

Die Geschwindigkeit, mit der sich die Erdoberfläche in Höhe des Äquators in östliche Richtung bewegt, liegt in etwa bei 1670 km/h

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdrotation
Die Rotation der Erde verwandelt Ihr Sofa in ein kosmisches Karussell. Sofern es am Äquator steht, drehen Sie sich darauf mit etwa 464 Metern pro Sekunde (1670 km/h) um die Erdachse. In den mittleren Breiten, zum Beispiel in Deutschland, ist es etwas langsamer. Hiesige Sofas erreichen allein durch die Erdrotation ungefähr die Geschwindigkeit eines Passagierflugzeugs. [...] Mit durchschnittlich knapp 30 Kilometern pro Sekunde (108 000 km/h) umkreist unser Planet im Laufe eines Sonnenjahres die Sonne.

https://www.timeanddate.de/astronomie/e ... windigkeit
„Meine“ Aufnahme die ich postet wurde bei der ersten Mondlandung geknipst. Demzufolge deine auch? Das meinte ich.

Möglich. Weiß nicht.
Wieso setzt man bei so einer Aufnahme Farbfilter ein?

Irgendsoetwas hat man bei Fotoaufnahmetechnik immer dabei?
Möchte die Erde doch in der Farbe sehen, wie sie tatsächlich ist.

"Tatsächlich ist" gibt es nicht wirklich? Farbensehen ist subjektiv.
Sagte nur, daß auf keiner dieser Aufnahmen (vom Mond aus) eine Kugel zu erkennen ist. Und das ist eine Tatsache.

Weil 2D-Foto, auf denen nie eindeutig eine Kugel erkennbar wäre, wenn man so wollte?
Jetzt haben wir ja endlich Bilder wo die ganze Kugel zu erkennen ist.

Aha, also ging es dir um den Rand des Kreises?

Marsianer
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Fr 7. Okt 2022, 15:49


In der Nacht vom 4. auf dem 5. Oktober wurden über mehreren Städten in Russland rätselhafte und kuriose Lichtsäulen beobachtet. Leuchtende, gelbe Strahlen, die scheinbar vom Boden in den Himmel scheinen oder ragen. Das sorgt im Netz für zahlreiche Spekulationen.

Berichte und Fotos von diesen "Strahlen" kommen zum Beispiel aus Moskau, Omsk, Murmansk und Belgorod. Vor allem bei Twitter verbreiten sich Bilder dieser seltsamen Lichtsäulen. Und ebenso Spekulationen darüber, was es damit auf sich haben mag. Wie im Netz üblich kursieren die unterschiedlichsten Ideen über diese Lichterscheinungen, die nicht allen ernst gemeint sind. Sie reichen von Aliens bis Signalen nach Art des "Bat-Signal" von Batman. Andere sprechen von einer Geheimwaffe der Russen mit Namen "Pereswet". Einem Laser, der bis zu 1500 Kilometer weit reicht.

Wieder andere sehen hier eine Laune der Natur. Und zwar die sogenannten "Light Pillars", die seit vielen Jahren bekannt sind. Sie entstehen als Reflexionen bei großer Kälte an Eispartikeln. Dem widersprechen in diesem Fall jedoch einige Meteorologen: es ist derzeit in Russland einfach nicht kalt genug dafür. Was also war es dann?

https://nuoflix.de/lichtsaeulen-in-russ ... illarsquot

(Das Problem beim Abschießen von Satelliten sind die Trümmer bei Projektilbeschuß, daher wird da schon eine Weile Richtung Laser überlegt. Finde es nebenbei bemerkt übrigens wieder mal witzig, daß hier angegeben wird, der Laser reiche bis zu 1500km weit. Und danach? Da fällt der Strahl wieder runter? ;) )

Eventueller thematischer Kontext:

https://www.heise.de/news/Total-verantw ... 17940.html
https://www.scmp.com/news/china/science ... ink-threat

Louis
Beiträge: 938
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Di 18. Okt 2022, 17:59

Marsianer hat geschrieben:Hm, er hat also in offizieller Kooperation einen chinesischen Satelliten mitgesteuert und ein Bild von diesem Gerät heruntergeladen


(Sorry war mit den Aufnahmen von Elon beschäftigt)
So in etwa wird es behauptet? Was da offiziell war oder nicht kann ich nicht beurteilen. Fakt ist, daß man auf diese Aufnahme eher zufällig stößt, warum nur zufällig? So eine Aufnahme, sollte es kein Fake sein, könnte doch die Vertreter der Flat Earth Society ruhig stellen (auch mich) und zudem belegen, daß die Erde eine Kugel ist. So bleibt es weiter eine Theorie. Hm...

Marsianer hat geschrieben:Und du hältst es für kein Fake? Daß das Gerät da "beim Mond war"?


Natürlich ist der erste Gedanke, diese Aufnahme ist ein Fake. Allein durch die Schilderung wie sie entstanden ist. Handhabe das aber nicht selten so, so etwas nicht wie andere, voreilig abzustempeln. Dieser Satellit sendet z.B. urplötzlich keine Bilder mehr... Hm. Wird Gründe auch dafür geben. ;)

Marsianer hat geschrieben:Tja, nach einigen Versuchen ging es jetzt mal. Was sollen das jetzt wieder für Bilder sein? Das des Hilfsfunkers in das du nochwas reingemalt hattest?


ich habe nichts reingemalt, nur die Aufnahmen von Elon Musk und dem Hobbyfunker übereinander gelegt. Diese Vorgehensweise ist bei mir eher nicht selten. Warum?
Denke, es ist kein Nachteil, die Erinnerungen an diesen einen Ort. Er ist nicht nur unbeschreiblich, oftmals erkenne ich Bruchteile in einer Aufnahme. Was fehlt, weiß ich ja, dann lege ich das übereinander was in meinen Augen stimmig dazu ist. Manchmal geschehen dann seltsame Dinge. Der Schatten von einem Objekt spiegelt sich z.B. in einem anderen Objekt, obwohl im Original gar kein Schatten da ist...
Bei den Aufnahmen von Musk und dem Hobbyfunker war es so, es projizierte sich ins Objekt hinein mein Entwurf der Erde, die Raute mit der Anordnung der Kontinente, obwohl ich sich im Bildbearbeitungsprogramm nicht hinzufügte. Auch andere Dinge kamen zum Vorschein. Der Himmel, das was ich Himmel nenne. Außergewöhnlich, zumindest für mich, aufgrund meiner Erinnerungen an diesen Ort.
Was ich meine kannst du dir bei Twitter anschauen. Am Rande.

Wir sind uns einig welche „Seite“, auch nach deiner Vorstellung, von der Erdkugel, welcher Kontinent (die Aufnahme von Elon Musk) zu sehen ist?
Zudem zeigen alle drei Aufnahmen, die zwei von Musk und die des Hobbyfunkers, die gleiche Seite. Es ist genau genommen ein und dasselbe „Bild“. Übersieht man gerne mal.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste