Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Fr 1. Jul 2022, 07:21

Marsianer hat geschrieben:Achso, ein Gespür. Ich fragte da vor allem nach "der Logik" deiner Deutungen dabei.


Logik? Gespür richtet sich nach keiner Logik. Ich nutze die Gesichtserkennung.

Marsianer hat geschrieben:Hm, ich bin ja eher der Ansicht, daß Staatsnamen ("bürgerliche Namen", die bei der "Initiation", der Aufnahme in das "Staatswesen" und dessen Herrschaftsbereich heutzutage ganz früh vergeben werden, Benennung ("ich taufe dieses Schiff auf den Namen ...") und Initiationsrituale hängen in den Sitten oft zusammen) in vermeintlich höheren Bedeutungen derzeit oft weit überschätzt werden.


Meine Ansicht ist eher diese, dass manch ein Name sie verraten hat.
Ich habe keinen, sie schon.

Marsianer hat geschrieben:Aber als Ansicht in diesem Punkt für mich soweit zumindest nachvollziehbar, im Gegensatz zu anderem.


Gut :)

Marsianer hat geschrieben:Was mir noch nicht verständnlich macht, was da bei dir für Folgerungen stattfinden. "Mehr als wir oft glauben", ahja. Wie kommst du darauf, daß Michelangelo (über die biblischen Beschreibungen hinaus) wußte wie die Bundeslade aussah? Weil jemand nur etwas malen, zeichnen kann, wenn er genauso exakt wie er es darstellt weiß, wie es wirklich aussah?


Kennst du das Aussehen der Bundeslade?
Der Schreiber des Exodus scheinbar nicht.
Nach der biblischen Beschreibung (Ex 25,10–22 EU) war sie eine innen wie außen mit Gold überzogene Truhe aus Akazienholz. Sie war mit zwei Tragestangen versehen, die in goldenen Ringen steckten. „Auf ihr thronten zwei Cherubim, die schützend ihre Flügel gegeneinander und über die Deckplatte ausbreiteten. Zwischen den Cherubim erschien die Herrlichkeit Gottes (Schechina). Berührt werden durfte die Truhe nur von den Würdigsten und Hohepriestern...“
(Berührt werden durfte die Truhe nur von dem Hohepriester)

Michelangelo zeichnete auch die Lade korrekt. Wie wäre das möglich gewesen, wenn ihm das Aussehen fremd gewesen wäre?

Marsianer hat geschrieben:Nur was wäre da für dich schlüssig? Und woraus gefolgert? Das ist mir bisher unklar.


Bisher unklar. Hatte noch nicht die Möglichkeit „alles“ auszuschöpfen. ;) Bisher...

Marsianer hat geschrieben:Bezogen auf welche Annahme, Erwartung?


Bezogen auf die Erwartung, mit Hilfe eines Entfernungsrechners und einem Zirkel eine korrekte Weltkarte kreiert zu haben. Die Erwartung in mich selbst.

Marsianer hat geschrieben:Wo kann man es nachlesen? Hier im Thread?


Im World Wide Web. Wer weiß was er in der Suchmaschine eingeben muss. ;)
(Die interessierten)

Marsianer hat geschrieben:Aha, was hat das mit diesen verlinkten Bildserien zu tun?


Eigentlich nichts. Den Verlauf der Sonnenbahn siehst du bei mir auf Twitter, im Angehefteten Thread.

Marsianer hat geschrieben:Das verstehe ich soweit nicht.


Die Sonne taucht an einem Punkt ab. Sie wandert in eine Dimension die wir nicht sehen können. Und taucht gleichzeitig an einem Punkt, wo wir sie wieder sehen können auf. 4 Seiten hat eine Pyramide. Wäre es nicht so, dass sie abtaucht, würde die Sonne an 2 Seiten der Pyramide (das Firmament) erst in der einen Richtung, danach in der anderen Richtung aufgehen. Eine Seite, die vierte, der Pyramide ist für uns irrelevant. Wir verstehen nur 3, dreidimensionale Wesen (irdisch).
Dies wäre wieder so ein Beispiel, für eine Begegnung. Schriftlich, zumindest für mich, nicht besser möglich..

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Fr 1. Jul 2022, 07:53

Marsianer hat geschrieben:Wie kommst du darauf, daß Michelangelo (über die biblischen Beschreibungen hinaus) wußte wie die Bundeslade aussah? Weil jemand nur etwas malen, zeichnen kann, wenn er genauso exakt wie er es darstellt weiß, wie es wirklich aussah?


Er wusste es, jedoch die mir bekannten biblischen Beschreibungen sind nicht korrekt.
Er wusste scheinbar auch andere Dinge. Er war vielleicht nicht der begabteste Fresken-Maler, dennoch ist es keinem anderen Künstler so oft gelungen Gesichter zu malen, diese die Gesichtserkennung auch heute noch erkennt. Naja er war eben Bildhauer.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Fr 1. Jul 2022, 10:37

Louis hat geschrieben:Logik? Gespür richtet sich nach keiner Logik.

Naja, hm.
Ich nutze die Gesichtserkennung.

Aha.
Marsianer hat geschrieben:Aber als Ansicht in diesem Punkt für mich soweit zumindest nachvollziehbar, im Gegensatz zu anderem.

Gut :)

Sicherheitshalber: "Ich kann etwas nachvollziehen" bedeutet bei mir, daß ich meine eine Position in ihrem Blickwinkel recht gut erfassen kann, nachbilden wie ungefähr es sich mit ihr verhält, was noch so hinter dieser Ansicht steht und mehr dergleichen. Es bedeutet nicht, daß ich ihr zustimme, sie von mir weltanschaulich geteilt würde.
Kennst du das Aussehen der Bundeslade?
Der Schreiber des Exodus scheinbar nicht.

Aha?
Michelangelo zeichnete auch die Lade korrekt. Wie wäre das möglich gewesen, wenn ihm das Aussehen fremd gewesen wäre?

Er wusste es, jedoch die mir bekannten biblischen Beschreibungen sind nicht korrekt.
Er wusste scheinbar auch andere Dinge. Er war vielleicht nicht der begabteste Fresken-Maler, dennoch ist es keinem anderen Künstler so oft gelungen Gesichter zu malen, diese die Gesichtserkennung auch heute noch erkennt. Naja er war eben Bildhauer.

Du hältst bildliche Darstellungen von Michelangelo also für wahr und zumindest teilweise für wahrer als biblische Beschreibungen? Dann wäre Michelangelo für dich quasi "inspiriert"? Nur er oder auch andere Maler oder vielleicht sogar alle? Oder läge dein Ausgangspunkt eigentlich in dem, was du in eigenen "Visionen" gesehen hattest? Und das sah dann hier z.B. einfach mehr so aus wie bei Michelangelo und nicht so wie in der Bibel beschrieben?
Marsianer hat geschrieben:Aha, was hat das mit diesen verlinkten Bildserien zu tun?

Eigentlich nichts. Den Verlauf der Sonnenbahn siehst du bei mir auf Twitter, im Angehefteten Thread.

Hm.
Die Sonne taucht an einem Punkt ab. Sie wandert in eine Dimension die wir nicht sehen können.

Eine Dimension?
Und taucht gleichzeitig an einem Punkt, wo wir sie wieder sehen können auf.

Gleichzeitig, also zeitlich sofort?
4 Seiten hat eine Pyramide. Wäre es nicht so, dass sie abtaucht, würde die Sonne an 2 Seiten der Pyramide (das Firmament) erst in der einen Richtung, danach in der anderen Richtung aufgehen.

Hier geht es um die Beobachtung, daß die Sonne auf der Erde zu unterschiedlichen Zeiten am Himmel steht oder nicht? Und das erklärt werden könne, indem die flache Erde eben nicht ganz flach sei? Wenn ja, dann wären aber 2 (in der Form einer Ecke nebeneinanderliegende?) Seiten der Pyramide nicht das sichtbare Firmament?
Eine Seite, die vierte, der Pyramide ist für uns irrelevant.

Wieso?
Wir verstehen nur 3, dreidimensionale Wesen (irdisch).

Jede Seite dieser Pyramide entspräche einer Raumdimension laut heute verbreiteter "Physik"? Wie das? Wäre die Pyramide dann überall präsent, auch in allem was auf der Erde wäre?

Vielleicht siehst du: Ich stochere mit meinen Fragen hier eher im Nebel, weil die Beschreibung durch dich hier für mich noch kein halbwegs nachvollziehbares Bild ergibt.
Dies wäre wieder so ein Beispiel, für eine Begegnung. Schriftlich, zumindest für mich, nicht besser möglich.

Aha.
Habe versucht dir ein schwarzes und ein weißes Loch, in sich verbunden, zu beschreiben. Fast nicht möglich. Aber, mir ist bekannt wie man ein schwarzes und ein weißes Loch künstlich erzeugen kann.

viewtopic.php?p=4150#p4150

Aha?
Mystik wenn z.B. ein Teil des Untergrunds, auf dem die Pyramide steht, verschwunden ist und sich in der Pyramide wiederfindet. Du erkennst einen dunklen und einen fast schon transparenten Körper. Du siehst auf den Aufnahmen welchen Weg Gegenstände genommen haben, bevor sie als „Körper“ in der Pyramide gelandet sind.

Hier ginge es um eine Art "Vision"?
Habe durch ein Katzennetz die Sonne fotografiert. Die Aufnahme wirkt als wäre es nachts. Das Netz um die Sonne symmetrisch verschwunden. Daneben der Eingang des weißen Loches, fast türkis wirkend, zu erkennen. Dort ist das Netz nicht verschwunden, zudem erkennt man den Eingang innerhalb, auf und außerhalb des Netzes. Es ist überall.
Diese Dinge kann man rein textlich nicht beschreiben. Muss man sie auch bildlich gesehen haben um es textliche zu begreifen.

Was hier ja kein Hindernis sein muß, da wir hier ja auch schon früher Bilder eingezogen hatten.
Manche Körper können Dinge verändern. Schlecht zu erklären, textlich.

viewtopic.php?p=4158#p4158

Liegt es an Text an sich oder den auf verschiedene Sprechvarianten bezogenen individuellen Ausdrucksfertigkeiten?
In der richtigen Reihenfolge mit anderen Dingen vermischt z.B.. Dann wandert schon mal ein Teil des Bodens außerhalb, in die Pyramide hinein...

Hm.
Hab mich wo es um die Form ging, auch mit Körpern beschäftigt. Unser Sichtfeld ist eingeschränkt. Wir können nicht alle Seiten eines Körpers gleichzeitig sehen. Irgend ein Teil ist immer verdeckt. (In der dritten Dimension).

Du meinst, es gibt oft ein "dahinter"?
Nehmen wir einen Berg mit den zwölf Aposteln im Allgäu als Beispiel. Von Deutschland und Österreich aus zu sehen und zu besteigen. Niemand würde sagen, dass er von Österreich aus „schöner“ ist. König Ludwig || hat den Standort für ein Schlösschen bewusst auf der anderen Seite gewählt. Nennen wir die Seite in Österreich den Hinterkopf. Das Problem, der Hinterkopf passt von der Form überhaupt nicht auf die vordere Seite. Warum?
Weil zwischen dem Hinterkopf und der vorderen Seite ein „Körper“ liegt.

Ja.
Wir stellen uns gedanklich immer auf die vordere Seite, oder um 180 Grad gedreht auf die andere Seite.

Bei einem Berg gäbe es wohl mehr als "2 Enden"?
Zieht man jedoch den Hinterkopf und diesen dazwischenliegenden Körper durch die vordere Seite heraus, sieht man wie dieser Berg tatsächlich aussieht.

Hm, du meinst dann von innen, wie z.B. auch in einer Pyramide? Aber sichtbar wird soein Ding ja in materieller Hinsicht, wenn zumindest noch eine Art "dünne" Oberfläche vorhanden wäre? Denn sonst wäre da gar kein Ding mehr, z.B. kein Berg?
Wollte es auch sehen, nicht nur wissen dass es so ist und der Säuling war perfekt dafür geeignet. Da wir eigentlich alle auf dem „Kopf stehen“, nur nicht im „Himmel“, müssen wir diesen Körper nur noch um 90 Grad drehen. So sehen die zwölf Apostel, der Tegelberg, er, der Säugling, tatsächlich aus. Zudem ein „lebendes“ Objekt dieses sich bewegt. In der 3. Dimension meinen wir, dass er starr da steht...

Aha? Also ich würde eher sagen ein "objektives Oben" gibt es erstmal nicht.
Ich denke Atlantis.
https://mobile.twitter.com/CalibriLeoni ... 44/photo/1

Die (irdisch) “liegende 8”, aus einem Fels, der sich im See spiegelt und, der angeblich geistig so verwirrte Märchenkönig (der nicht im Sarg in München wie behauptet liegt) baute mal wieder, die Alte Katharer Burg in ein Neues Schlösschen um. Für Sissi aus Österreich :)

Hm.
Das 8. Weltwunder in der NeuenZeit. Direkt an dem Ort, wo einst die Welle einschlug.

Eine Welle irgendwie mit Bezug auf Atlantis, meinst du?
Weiter rechts davon gehalten, die Rote Wand, der schwarze Berg, der direkt zum Kalvarienberg führt..
Alte bayrische, eine Stadt mit viel Geschichte... (Wird behauptet)
Eine Stadt die nicht wie heute, sondern Jerusalem einst noch geschrieben wurde. (Suche die alte Skizze dieser Stadt und reiche diese Quellenangabe nach) OK?

Bei diesem Berg in Bayern habe früher einmal "das echte" Jerusalem gelegen?

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Fr 1. Jul 2022, 14:49

Marsianer hat geschrieben:Sicherheitshalber: "Ich kann etwas nachvollziehen" bedeutet bei mir, daß ich meine eine Position in ihrem Blickwinkel recht gut erfassen kann, nachbilden wie ungefähr es sich mit ihr verhält, was noch so hinter dieser Ansicht steht und mehr dergleichen. Es bedeutet nicht, daß ich ihr zustimme, sie von mir weltanschaulich geteilt würde.


Ich weiß, wir schreiben uns nicht erst seit gestern. ;)
Zustimmen kann man nur, was man selbst gesehen hat, sonst wäre es eher glaube?
(Der Glaube an eine Theorie, die ein anderer aufgestellt hat)

Marsianer hat geschrieben:Du hältst bildliche Darstellungen von Michelangelo also für wahr und zumindest teilweise für wahrer als biblische Beschreibungen? Dann wäre Michelangelo für dich quasi "inspiriert"?


Nicht grundsätzlich. Michelangelo war streng gläubig, am Rande. Auf die Bundeslade bezogen glaube ich, was ich selbst erlebte. Und die Beschreibung in der Bibel hat reichlich wenig mit der Tatsache zu tun. Michelangelo sah das (auch andere Dinge) wie es sich darstellt ähnlich. Dinge die nicht wirklich relevant sind, den Glaube betreffend. Was hat es genau genommen mit dem Glaube zu tun, wie Christ z.B. über körperliche Nähe denkt?

Marsianer hat geschrieben:Oder läge dein Ausgangspunkt eigentlich in dem, was du in eigenen "Visionen" gesehen hattest? Und das sah dann hier z.B. einfach mehr so aus wie bei Michelangelo und nicht so wie in der Bibel beschrieben?


So könnte man sagen.

Marsianer hat geschrieben:Eine Dimension?


Ja, auch der Ort an dem Gott ist und sich in die Ewigkeit ausbreitet, ist eine Dimension/Sphäre. Kenne kein anderes Wort.

Marsianer hat geschrieben:Gleichzeitig, also zeitlich sofort?


Hab eine weile überlegt ob ich das Wort gleichzeitig verwenden soll. Zeit existiert dort nicht, demzufolge ist es nicht wirklich gleichzeitig. Für uns wirkt es, als wäre es gleichzeitig.
Schön sanfte Übergänge..

Marsianer hat geschrieben:Hier geht es um die Beobachtung, daß die Sonne auf der Erde zu unterschiedlichen Zeiten am Himmel steht oder nicht? Und das erklärt werden könne, indem die flache Erde eben nicht ganz flach sei? Wenn ja, dann wären aber 2 (in der Form einer Ecke nebeneinanderliegende?) Seiten der Pyramide nicht das sichtbare Firmament?


Nein nicht um diese Beobachtung. Die Beobachtung, dass die Sonne an zwei Seiten fast gleichzeitig aufgeht. Da sie sie auf der gegenübersteht Seite im Firmament spiegelt. Dies erklärt die Zeiten der Sonnenaufgänge in Europa und Südamerika.
Das Firmament ist überhaupt für uns nicht sichtbar. Oder verstehe ich deine Frage falsch?

Marsianer hat geschrieben:Wieso?


Wieso die vierte Seite, wo die Sonne abtaucht irrelevant ist? Da auf dieser Seite, der vierte Teil der Raute liegt, und außer Wasser sich dort nichts befindet. Welche Nation, (vielleicht auch der Vatikan), seine Expeditionen dort durchführt, müsste klar sein. Wir kommen da ebenso nicht hin wie in die Antarktis. Militärisch abgeriegelte Zone. Warum?

Marsianer hat geschrieben:Wir verstehen nur 3, dreidimensionale Wesen (irdisch).

Jede Seite dieser Pyramide entspräche einer Raumdimension laut heute verbreiteter "Physik"? Wie das? Wäre die Pyramide dann überall präsent, auch in allem was auf der Erde wäre?[/quote]

Jede Seite entspräche einer Raumdimension? Wer sagt das?
Das interessante an der Pyramide ist, dass die Grundform angeblich ein Quadrat ist. Schneiden wir im rechten Winkel den Abschlussstein ab, haben wir einen Pyramidenstumpf und erkennen jedoch von oben betrachtet kein Quadrat sondern eine Raute. Wieso wenn die Grundform ein Quadrat ist. Ein Tesserarkt, der wesentlich für die Schöpfung war. Die Pyramide ist „überall“ präsent, schau dir Schweden, Finnland, Norwegen... auf dem Globus an.

Marsianer hat geschrieben:Aha.


Könnte es sein, dass du mich falsch einschätzt ;bezüglich Begegnungen).
Kenne Begegnungen wo es auf körperliche Nähe nicht ankommt.

Marsianer hat geschrieben:Hier ginge es um eine Art "Vision"?


Nein. Eine Vision sehe ich, meine Aufnahmen all diejenigen, die sie sehen wollen. ;)

Marsianer hat geschrieben:Liegt es an Text an sich oder den auf verschiedene Sprechvarianten bezogenen individuellen Ausdrucksfertigkeiten?


Nein daran, dass Menschen meist nur glauben was sie sehen. Eine der wenigen Ausnahmen, die Kugeltheorie, an die glaubt so gut wie jeder. :)

Marsianer hat geschrieben:Bei diesem Berg in Bayern habe früher einmal "das echte" Jerusalem gelegen?


Das habe ich nicht behauptet. Die angrenzende Stadt wurde Jerusalem geschrieben. Heute nicht mehr?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Sa 2. Jul 2022, 09:45

Louis hat geschrieben:Zustimmen kann man nur, was man selbst gesehen hat, sonst wäre es eher glaube?
(Der Glaube an eine Theorie, die ein anderer aufgestellt hat)

Aha, "Glaube" im christlichen Sinne verstehe ich eigentlich ja noch anders. Der wäre demnach eher "gesehen haben und nicht verleugnen, verdrängen".
Nicht grundsätzlich.

Aha.
Michelangelo war streng gläubig, am Rande.

Was heißt "streng" für dich in diesem Zusammenhang? "Strong"?
Auf die Bundeslade bezogen glaube ich, was ich selbst erlebte.

Ja.
Und die Beschreibung in der Bibel hat reichlich wenig mit der Tatsache zu tun.

Was kanntest du vor den eigenen Erleben? Die Darstellung von Michelangelo?
Michelangelo sah das (auch andere Dinge) wie es sich darstellt ähnlich. Dinge die nicht wirklich relevant sind, den Glaube betreffend.

Aha.
Was hat es genau genommen mit dem Glaube zu tun, wie Christ z.B. über körperliche Nähe denkt?

Naja, sein Empfinden könnte allgemein mit einer "lichtvolleren Perspektive" in Bezug gesetzt werden? Und die berührt einige Fragen des Herangehens an das irdische Dasein?
Marsianer hat geschrieben:Eine Dimension?

Ja, auch der Ort an dem Gott ist und sich in die Ewigkeit ausbreitet, ist eine Dimension/Sphäre. Kenne kein anderes Wort.

Aha.
Hab eine weile überlegt ob ich das Wort gleichzeitig verwenden soll. Zeit existiert dort nicht, demzufolge ist es nicht wirklich gleichzeitig.

Aha.
Für uns wirkt es, als wäre es gleichzeitig.
Schön sanfte Übergänge.

Das bezieht sich auf Bewegungen dessen, was Erdenmenschen als "Sonne" bezeichnen? Aber es gibt auf der Erde ja schon auch "Nacht"? Was würde dann also wie gleichzeitig wirken? Sonnenauf- und untergang (von einem Fleck aus betrachtet) wohl kaum?
Marsianer hat geschrieben:Hier geht es um die Beobachtung, daß die Sonne auf der Erde zu unterschiedlichen Zeiten am Himmel steht oder nicht? Und das erklärt werden könne, indem die flache Erde eben nicht ganz flach sei? Wenn ja, dann wären aber 2 (in der Form einer Ecke nebeneinanderliegende?) Seiten der Pyramide nicht das sichtbare Firmament?

Nein nicht um diese Beobachtung. Die Beobachtung, dass die Sonne an zwei Seiten fast gleichzeitig aufgeht. Da sie sie auf der gegenübersteht Seite im Firmament spiegelt. Dies erklärt die Zeiten der Sonnenaufgänge in Europa und Südamerika.

Achso, also geht es um "Nord- und Südhalbkugel"? Ja, da kann wohl auf einer "wandernden" Linie eine gewisse Gleichzeitigkeit beobachtet werden.
Das Firmament ist überhaupt für uns nicht sichtbar.

Aha.

So richtig habe ich den Dreh bei deinem Modell wohl noch nicht raus. Ich vermag noch nicht so recht nachzuvollziehen, was du vermitteln willst, wo du Zusammenhänge siehst. Woran liegt das? Teils habe ich manches vielleicht schon wieder vergessen? Oder noch nie so recht verstanden? Eine starke Vermutung von mir ist, daß deine Versuche dein Modell zu beschreiben oft daran kranken, daß du vielleicht nicht so ganz sauber erkennst, was du zu deinem Modell selbst verstehst und was davon dein Gegenüber schon weiß.
Wieso die vierte Seite, wo die Sonne abtaucht irrelevant ist? Da auf dieser Seite, der vierte Teil der Raute liegt, und außer Wasser sich dort nichts befindet.

Aha, also geht es um Teile der Erdenraute, nicht Teile des Firmaments? Man könnte mit einem Schiff auf diesen Rautenteil fahren, auf dem nur Wasser wäre? Du erkennst an, daß wohl beobachtbar ist, praktisch zu jedem Zeitpunkt sei irgendwo auf der Erdoberfläche Sonnenauf- oder -untergang? Wie würde das dann zu einem "Abtauchen der Sonne" passen? Oder das wäre ein "Abtauchen" quasi ohne, daß dabei auf der Erde Zeit vergehe?
Welche Nation, (vielleicht auch der Vatikan), seine Expeditionen dort durchführt, müsste klar sein. Wir kommen da ebenso nicht hin wie in die Antarktis. Militärisch abgeriegelte Zone. Warum?

Also käme man technisch gesehen hin, aber es sei eine abgeriegelte Zone. Käme man also irgendwo bei einer Schifffahrt an eine Grenze zu einer Wasserfläche, an der einen Militär aufhalten würde?
Jede Seite entspräche einer Raumdimension? Wer sagt das?

Ich frage so einiges in der Hoffnung dein Modell aufgrund der Antworten dann "besser zusammenzubekommen".
Das interessante an der Pyramide ist, dass die Grundform angeblich ein Quadrat ist. Schneiden wir im rechten Winkel den Abschlussstein ab, haben wir einen Pyramidenstumpf

Ja.
und erkennen jedoch von oben betrachtet kein Quadrat sondern eine Raute.

Eine Sache der Perspektive und von dem Umstand, daß die Grundfläche nicht den Seitenflächen gleicht.
Wieso wenn die Grundform ein Quadrat ist. Ein Tesserarkt, der wesentlich für die Schöpfung war.

Ein Tesserakt wie z.B. in "Captain America"?
Die Pyramide ist „überall“ präsent, schau dir Schweden, Finnland, Norwegen... auf dem Globus an.

Was meinst du damit? Wirken die Küstenlinien auf dich wie Pyramiden?
Eine der wenigen Ausnahmen, die Kugeltheorie, an die glaubt so gut wie jeder. :)

Woran liegt das wohl? Ich vermag sie wohl recht gut nachzuvollziehen, dein Modell jedoch wohl bisher an sich schon nicht wirklich. Ich komme da also nicht so vollumfänglich dahin dein Modell kritisch umfassender herausfordern, gegenprüfen zu können. Weil das Kugelmodell verbreitet vermittelt wird? Könnte man meinen. Würde ich in meinem Fall aber nicht für entscheidend halten.
Die angrenzende Stadt wurde Jerusalem geschrieben.

Achso, das bezweifle ich nicht. Mag schon sein, daß irgendwo Orte so genannt wurden. Inwiefern würde das für irgendwas hier eine Rolle spielen?

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 2. Jul 2022, 12:41

Marsianer hat geschrieben:Liegt es an Text an sich oder den auf verschiedene Sprechvarianten bezogenen individuellen Ausdrucksfertigkeiten?


Gut möglich, dass sich auf verschiedene Sprechvarianten bezogenen individuelle Fehler einschleichen können (Missverständnis).
Kurze Zwischenfrage Marsaner.
Glaubst du nicht, dass der Schöpfer, der die Himmel und die Erde erschaffen hat, uns ein Kleines Zeichen, für alle die es sehen wollen, sichtbar am Himmel hinterlassen hat. Zumindest den Eingang (Eingänge) für den Aufstieg der Menschheit, ins “Paradies”.

Gut möglich.. Sonne & Mond aus der iPhone Perspektive

[Quelle: Moon | & Sun || ]

https://mobile.twitter.com/CalibriLeonie

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 2. Jul 2022, 12:44

Louis hat geschrieben:[Quelle: Moon | & Sun || ]


Ups sorry Marsianer.

(Sonne ||) mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, oder? ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Marsianer » Sa 2. Jul 2022, 12:50

Louis hat geschrieben:Glaubst du nicht, dass der Schöpfer, der die Himmel und die Erde erschaffen hat, uns ein Kleines Zeichen, für alle die es sehen wollen, sichtbar am Himmel hinterlassen hat. Zumindest den Eingang (Eingänge) für den Aufstieg der Menschheit, ins “Paradies”.

Ich würde es nicht ausschließen. Aber ist das so?
Gut möglich.. Sonne & Mond aus der iPhone Perspektive

(Sonne ||) mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, oder?

Was soll mir das jetzt wieder sagen?

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 2. Jul 2022, 15:50

Marsianer hat geschrieben:Aha, "Glaube" im christlichen Sinne verstehe ich eigentlich ja noch anders. Der wäre demnach eher "gesehen haben und nicht verleugnen, verdrängen".


Ja natürlich. Der "Glaube" im christlichen Sinne ist ja auch keine Theorie.
Ein "gesehen haben“ und erfassen.

Marsianer hat geschrieben:Was heißt "streng" für dich in diesem Zusammenhang? "Strong"?


Ja, kurzum ein Christ. :)

Marsianer hat geschrieben:Was kanntest du vor den eigenen Erleben? Die Darstellung von Michelangelo?


Nein, nicht die Darstellungen von Michelangelo. Sie kommen der Lade nur am nächsten.
Niemals wurde die Bundeslade von (2,3,4) mehreren Personen, einer hat die „Last“ getragen. Zudem ist sie nicht aus Gold (welchen Gefallen hätte Gott an Gold!), und Cherub und Seraphine sind sozusagen in der Kiste. (Eigene Visionen)

Marsianer hat geschrieben:Naja, sein Empfinden könnte allgemein mit einer "lichtvolleren Perspektive" in Bezug gesetzt werden? Und die berührt einige Fragen des Herangehens an das irdische Dasein?


Warum sollte Jesu von einer körperlichen Nähe abgeneigt sein? Außerirdisch ist er es doch auch nicht. „Lasst uns Menschen machen“. Uns? Christ? Und wer ist das zweite Wesen?

Marsianer hat geschrieben:Eine Dimension?Das bezieht sich auf Bewegungen dessen, was Erdenmenschen als "Sonne" bezeichnen?


Auch, auch Mond und Sterne.

Marsianer hat geschrieben:Aber es gibt auf der Erde ja schon auch "Nacht"? Was würde dann also wie gleichzeitig wirken? Sonnenauf- und untergang (von einem Fleck aus betrachtet) wohl kaum?


Natürlich gibt es auf der Erde eine „Nacht“.
„Der Dieb kommt in der Nacht“ ;)
Die Sonne, ein schwarzes Loch. Tritt sie in die Dimension ein, die wir sehen können, wird es Nacht. Sie „zieht“ das Licht in sich hinein. Wir sehen die Mondsichel, den Eingang. („Vollmond“ hat mit diesem Eingang nichts zu tun.)
Die Sonne geht „unter“ und fast gleichzeitig an einem anderen Ort wieder „auf“.

Marsianer hat geschrieben:Achso, also geht es um "Nord- und Südhalbkugel"? Ja, da kann wohl auf einer "wandernden" Linie eine gewisse Gleichzeitigkeit beobachtet werden.


Nein. Mein Modell teilt sich in vier Bereiche. Konkave Raute + 4 mal geteilt. Weniger um eine, gar zwei Halbkugeln.

Marsianer hat geschrieben:So richtig habe ich den Dreh bei deinem Modell wohl noch nicht raus. Ich vermag noch nicht so recht nachzuvollziehen, was du vermitteln willst, wo du Zusammenhänge siehst. Woran liegt das? Teils habe ich manches vielleicht schon wieder vergessen? Oder noch nie so recht verstanden? Eine starke Vermutung von mir ist, daß deine Versuche dein Modell zu beschreiben oft daran kranken, daß du vielleicht nicht so ganz sauber erkennst, was du zu deinem Modell selbst verstehst und was davon dein Gegenüber schon weiß.


Könnte ein Grund sein. Ein anderer, dass es sich um höhere Dimensionen wie die 3. handelt. Lebewesen diese oftmals in Wort (und Bild) genauer erfassen können.
Wird Gründe gegeben haben weshalb Jesus Begegnungen bevorzugte. :)

Marsianer hat geschrieben:Aha, also geht es um Teile der Erdenraute, nicht Teile des Firmaments?


Beides. Die Erdenraute liegt um ca. 45 Grad gedreht in der Pyramide.
Macht einen großen Unterschied bei der Beobachtung von Himmelskörpern.

https://www.spacelapse.net/de/Astrofoto ... achos.html

Marsianer hat geschrieben:Man könnte mit einem Schiff auf diesen Rautenteil fahren, auf dem nur Wasser wäre?


Natürlich kann man mit einem Schiff auf jedem Rautenteil fahren.

Marsianer hat geschrieben:Du erkennst an, daß wohl beobachtbar ist, praktisch zu jedem Zeitpunkt sei irgendwo auf der Erdoberfläche Sonnenauf- oder -untergang?

Natürlich erkenne ich an, daß es beobachtbar ist. Die Frage ist nur, von wo aus beobachtbar. Von der Erde aus nicht, fliege ich ins Weltall (nehmen wir die 45.000 Meter) sehe ich keinen Mond und keine Sterne mehr. Die Sonne sehe ich am Horizont immer.
Weder irdisch noch im Weltall wie ich denke beobachtbar. Von wo aus beobachtbar?

Marsianer hat geschrieben:Wie würde das dann zu einem "Abtauchen der Sonne" passen? Oder das wäre ein "Abtauchen" quasi ohne, daß dabei auf der Erde Zeit vergehe?


Ja so in etwa. Wir nähern uns der 4. Dimension. Es ist mir bewusst, in einem menschlichen Körper anfänglich etwas komplex. Befasst man sich eine Weile damit, ändert sich die Perspektive und vieles wird „klarer“. Ging mir nicht anders. Es geht „nur“ um den Ort des Abtauchens, die 4. Dimension. Komplexer sind die „Sonne/Mond Dimensionen“.

Marsianer hat geschrieben:Also käme man technisch gesehen hin, aber es sei eine abgeriegelte Zone. Käme man also irgendwo bei einer Schifffahrt an eine Grenze zu einer Wasserfläche, an der einen Militär aufhalten würde?


So ist es.
Antarktis, Anchorage, Anadyr, Alleuten, 40 Kilometer Höhe... abgeriegelte Gebiete.

Marsianer hat geschrieben:Ich frage so einiges in der Hoffnung dein Modell aufgrund der Antworten dann "besser zusammenzubekommen".


Wir nähern uns, meinst du? :)

Marsianer hat geschrieben:Eine Sache der Perspektive und von dem Umstand, daß die Grundfläche nicht den Seitenflächen gleicht.


Eine Sache der Perspektive. Hm.
Unserer Perspektive. Dieser wir nicht gänzlich trauen können. Es ist eine „Raute“.
Das Auge Gottes. (Überall im Netz zu finden)

Marsianer hat geschrieben:Ein Tesserakt wie z.B. in "Captain America"?


:) Keine Ahnung? Sehe mir solche Filme selten an. Wird Quellen geben aus diesen nicht nur Walt Disney die Ideen schöpft. ;)

Marsianer hat geschrieben:Was meinst du damit? Wirken die Küstenlinien auf dich wie Pyramiden?


Es wirkt nicht nur auf mich so, es ist exakt eine Pyramide. Nicht aus der Perspektive hinter einer der 4 Grundflächen, „mittig“ dort wo sie sich schneiden. Ein /|\. Leg mal eine Pyramide mit einem Bildbearbeitungsprogramm über Finnland, Norwegen und Schweden. Die 4. Seite, kaum wahrgenommen, geht nach innen. Russland.

Marsianer hat geschrieben:Woran liegt das wohl? Ich vermag sie wohl recht gut nachzuvollziehen, dein Modell jedoch wohl bisher an sich schon nicht wirklich. Ich komme da also nicht so vollumfänglich dahin dein Modell kritisch umfassender herausfordern, gegenprüfen zu können. Weil das Kugelmodell verbreitet vermittelt wird? Könnte man meinen. Würde ich in meinem Fall aber nicht für entscheidend halten.


Ich denke eher, dass die Kugeltheorie recht simpel, demzufolge leicht zu glauben ist. Gott wählt selten den leichtesten Weg. Schon gar nicht bei der Schöpfung.
Eine Kugel :) nenne mir nur einen Vorteil einer Kugel.

Marsianer hat geschrieben:Achso, das bezweifle ich nicht. Mag schon sein, daß irgendwo Orte so genannt wurden. Inwiefern würde das für irgendwas hier eine Rolle spielen?


Eine untergeordnete; ähnlich irgendwelcher Namen.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 2. Jul 2022, 16:00

Marsianer hat geschrieben:Ich würde es nicht ausschließen. Aber ist das so?


Ja

Marsianer hat geschrieben:Was soll mir das jetzt wieder sagen?


Der Türkise Punkt, ein „Eingang“. Schaue dir Bilder im Netz von der Sonne an. Außerhalb das „C“ ist kein „Spucken von Feuer“ (Immer das gleiche Bild)

https://www.wissenschaft-im-dialog.de/p ... ziehungsk/

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 2. Jul 2022, 16:03

Louis hat geschrieben:https://www.swr.de/wissen/1000-antworten/wissenschaft-und-forschung/wie-kann-die-sonne-ohne-sauerstoff-brennen-100.html


Tritt ein bring Glück herein. ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 774
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die Kugeltheorie - Heliozentrisches Weltbild

Beitragvon Louis » Sa 2. Jul 2022, 16:03

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 2 Gäste