Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Agape
Beiträge: 859
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Agape » So 26. Jun 2022, 15:03

Marsianer hat geschrieben:Bezieht sich die Frage auf Inhalte, auf die ich in meinen Antworten hier in den neuesten Beiträgen auch einging?

Sie bezog sich auf meine Gedanken, aufgrund derer ich diesen Thread eröffnet hatte. Mir fällt es schwer, diesbezüglich noch einen Zusammenhang zu erkennen. Ich befürchtete, wenn es so weitergeht, würde es möglicherweise auf ein ganz anderes Kennenlernen hinauslaufen, als ich es ursprünglich gemeint hatte.

Unter EINANDER kennenlernen verstehe ich etwas anderes. Aber vielleicht befinde ich mich ja auf dem Holzweg? ;)
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Marsianer » So 26. Jun 2022, 15:20

Bis hierhin fand zumindest ich, daß es in den Teilen, auf die ich einging schon noch überwiegend darum ging? Auch wenn Louis das vielleicht auch nicht bewußt sein mag. ;)
Kann man jemanden überhaupt "richtig" kennenlernen, den man weder sieht noch hört

Auch allgemeiner gefasst z.B. in Hinblick auf die Rolle von Körperlichkeit.

Du findest, es hat nicht mehr mit dem zu tun, was du hier anstoßen wolltest?

Agape
Beiträge: 859
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Agape » So 26. Jun 2022, 16:14

Marsianer hat geschrieben:Bis hierhin fand zumindest ich, daß es in den Teilen, auf die ich einging schon noch überwiegend darum ging?

Ja, wenn ich mich nur auf Deine Zitate konzentriere und den Rest ausblende, gelingt es mir etwas besser, einen Zusammenhang zu sehen.

Du findest, es hat nicht mehr mit dem zu tun, was du hier anstoßen wolltest?

Nein, im Grunde genommen nicht. Denn es sollten ja alle Gesprächsteilnehmer "gehört und gesehen" werden - und ein Ausblenden derer, damit der rote Faden noch gefunden werden kann, finde ich schade.

Was meint "Louis" dazu? Inwiefern möchte er andere Menschen kennenlernen? Was versteht er darunter? Vielleicht einmal eher auf die Gegenwart bezogen - und nicht so sehr auf die Vergangenheit?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Marsianer » Mo 27. Jun 2022, 09:04

Agape hat geschrieben:gelingt es mir etwas besser, einen Zusammenhang zu sehen.

Aber so wirklich offenbar nicht.

Agape
Beiträge: 859
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Agape » Mo 27. Jun 2022, 09:51

Marsianer hat geschrieben:Du findest, es hat nicht mehr mit dem zu tun, was du hier anstoßen wolltest?

Was wollte ich eigentlich anstossen? Mein Gedanke dabei war hauptsächlich, einen Thread zu eröffnen, auf den ich in Kennenlernaustauschen immer wieder zurückgreifen kann, indem ich diesen dort verlinken und dadurch verhindert werden kann, dass immer wieder dasselbe, grundlegende Gedankengut wiederholt werden muss. Wenn nun aber in diesem Thread so manches steht, was nur noch minimal mit meinem Grundgedanken zu tun hat, stelle ich fest, dass dieser Zweck nun nicht mehr erfüllt und meine Absicht wohl nicht zum gewünschten Ergebnis führen wird .

Da es jetzt eh zu spät dazu ist, diesbezüglich noch etwas zu ändern, würde ich vorschlagen, dass die in Gang gekommene Diskussion so weitergeführt wird, wie sie begonnen hat.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Marsianer » Mo 27. Jun 2022, 09:56

Agape hat geschrieben:Mein Gedanke dabei war hauptsächlich, einen Thread zu eröffnen, auf den ich in Kennenlernaustauschen immer wieder zurückgreifen kann, indem ich diesen verlinke und dadurch verhindert werden kann, dass immer wieder dasselbe, grundlegende Gedankengut wiederholt werden muss.

Oh, ich hatte es eher als etwas betrachtet, das diese Fragen vertiefen könnte. Dein nun mitgeteiltes Ziel ergibt sich für mich so nicht aus dem Startbeitrag, ich habe ihn eben nochmal gelesen.

Agape
Beiträge: 859
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Agape » Mo 27. Jun 2022, 10:19

Marsianer hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:Mein Gedanke dabei war hauptsächlich, einen Thread zu eröffnen, auf den ich in Kennenlernaustauschen immer wieder zurückgreifen kann, indem ich diesen verlinke und dadurch verhindert werden kann, dass immer wieder dasselbe, grundlegende Gedankengut wiederholt werden muss.

Oh, ich hatte es eher als etwas betrachtet, das diese Fragen vertiefen könnte. Dein nun mitgeteiltes Ziel ergibt sich für mich so nicht aus dem Startbeitrag, ich habe ihn eben nochmal gelesen.

Ja, es ergibt sich nicht unbedingt - deshalb betrachte ich diese etwas "andere" Entwicklung eben auf eine neue Art und Weise. Vielleicht macht dies ja alles irgendwie Sinn - auch wenn für mich dieser zurzeit noch nicht offensichtlich ist?

Vertiefen? Könnte das zum Beispiel heissen, dass ein potenzieller MItbewohner durchaus auch etwas mit Interesse verfolgen kann (sollte?), das nur am Rande mit dem "Kennenlernen" der Jakobgutgemeinschaft und ihrer geistigen Ausrichtung zu tun hat?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Marsianer » Mo 27. Jun 2022, 10:57

Agape hat geschrieben:Vertiefen? Könnte das zum Beispiel heissen, dass ein potenzieller MItbewohner durchaus auch etwas mit Interesse verfolgen kann (sollte?), das nur am Rande mit dem "Kennenlernen" der Jakobgutgemeinschaft und ihrer geistigen Ausrichtung zu tun hat?

Ich dachte hier eher an eine vertiefende Betrachtung der Gründe für unsere Kennenlernpraxis auch hinsichtlich der von dir genannten Punkte, nicht daß das spezieller ein "Einleitungsthread" für Mitwohninteressierte werden sollte.

Tja, was "sollte" ein potenzieller Mitbewohner. Die Erfahrung auch der letzten Jahre zeigt wohl, daß es oft mit Leuten nichts wird, wenn sie Schriftkommunikation nicht doch recht flüssig beherrschen, ihnen neu ist so zu kommunizieren und sie das tendenziell selbst so vielleicht etwas entschuldigend mitteilen. Öfters kommt es dann und bei anderen auch vor, daß die Leute sich längere Zeit nicht mehr melden und dann wieder "auftauchen". Das an sich sehe ich nicht als Problem an, aber diese Erfahrung der letzten Jahre betrachtend ist dann halt auch die Frage: Was zeigt das? Daß derjenige dann auch als Mitbewohner willkürlich mal einige Wochen nicht schriftlich kommuniziert (und man kann sich anhand der gemachten Erfarungen dann nahezu sicher sein, daß derjenige in der Zeit dann vor Ort körperlich sich ganz normal mündlich äußern würde und so ein Ungleichgewicht mitsamt den immer wieder erlebten Folgeproblemen wollen wir ja sehr eindringlich nie mehr bei Mitbewohnern erleben)? Sollten wir vielleicht künftig etwas genauere formale Hinweise zur Umsetzung der Kennenlernkommunikation geben? Dann würde derjenige sie wohl oft als eine Art Regel "gezwungen" befolgen, aber vielleicht wäre es in diesem Fall sinnvoll, weil man so sehen könnte, ob er das überhaupt wenigstens nach soeinem Hinweis entsprechend umzusetzen in der Lage wäre. Und klar, eine allgemeine Teilnahme an diesem Forum könnte zeigen, daß jemand in der Lage ist flüssig auf solche Weise zu kommunizieren (naja, wenn es denn bei einer Forenteilnahme desjenigen so wirken würde). Daß derjenige irgendwie in sich eine Verbindung zu finden in der Lage wäre zwischen freiherzigem Austausch zu Dingen, die ihn selbst interessieren und der Kommunikation in Schriftform?

Agape
Beiträge: 859
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Agape » Mo 27. Jun 2022, 16:41

Marsianer hat geschrieben:nicht daß das spezieller ein "Einleitungsthread" für Mitwohninteressierte werden sollte.

Ja, dies muss es auch nicht unbedingt sein.

Marsianer hat geschrieben:Sollten wir vielleicht künftig etwas genauere formale Hinweise zur Umsetzung der Kennenlernkommunikation geben?

Wie ist das beispielsweise gemeint?

Marsianer hat geschrieben:Daß derjenige irgendwie in sich eine Verbindung zu finden in der Lage wäre zwischen freiherzigem Austausch zu Dingen, die ihn selbst interessieren und der Kommunikation in Schriftform?

Sofern dies überhaupt zwei verschiedene Dinge im Menschen wären. Bei mir selbst kann ich diesbezüglich nichts voneinander Getrenntes wahrnehmen. Würde dies möglicherweise darauf hinweisen können, ob jemandem Schriftlichkeit nahe - oder eher fern liegt?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Marsianer » Di 28. Jun 2022, 10:46

Agape hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Sollten wir vielleicht künftig etwas genauere formale Hinweise zur Umsetzung der Kennenlernkommunikation geben?

Wie ist das beispielsweise gemeint?

Wir sind ja an sich sehr daran orientiert nicht zuviel festzulegen, dafür offenzubleiben uns im für uns Erfreulichen jenseits von Konventionen, festgeschriebenen "Anleitungen" und Regeln "überraschen zu lassen". Regeln töten ja eher, das was wir eigentlich leben wollen. Und wenn man zu genau formuliert, was man sucht kann man sich zu sehr verschließen gegenüber Leuten, die eigentlich gut passen würden, nur auf unerwartetere Weise. Aber es ist eben auch so, daß diese grobe Ausrichtung sozusagen bei uns gesetzt ist, daß es in diesen Punkten eben aus der bisherigen Erfahrung recht klar ist, daß es mit Leuten nichts wird, die da anders ausgerichtet sind. Diese "Werte" zielen aber direkt (hoffentlich) auf Kerne des Umgangs zwischenmenschlicher Art, nicht auf irgendwelche Form. Aber eventuell könnte es schon Sinn machen dem Kennenlernen gewisse grundlegende Form zu geben, Hinweise an die Interessierten zu geben, daß bestimmte Arten des Herangehens an die Kennenlernkommunikation mit uns wohl nicht erfolgversprechend sein dürften? Z.B. eben wenn manche sich längere Zeiten gar nicht melden zwischendurch, länger als sagen wir mal eine Woche, was wohl so ungefähr ein Zeitraum ist, in dem wir in der Regel intern eine Rektion erwarten würden, wenn jemand körperlich auch vor Ort wäre und es auch ihn betreffen würde. Oder solches doch erstaunlich oft vorkommende Gejammer, man verfüge ja nicht über Technik, mit der gut Emails geschrieben werden könnten (meist wohl implizierend: macht bei mir doch eine Ausnahme). Und ich habe in diesen Fällen dann fast immer auch den Eindruck gekommen, daß es nicht wirklich ein Problem der Technik gewesen war, sondern eher eben eine Art Ferne zu Schriftkommunikation. Es könnte also darauf auch noch klarer hingewiesen werden, daß wir bei der Schriftkommunikation gute Fertigkeiten erwarten. Nicht "intellektueller" Art, aber im Umgang, darin das eigene Herz auf diesem Weg auszudrücken. Theoretisch halte ich das auch rein intuitiv für möglich, wenn jemand nur alphabetisiert wäre, auch ohne viel Übung.
Würde dies möglicherweise darauf hinweisen können, ob jemandem Schriftlichkeit nahe - oder eher fern liegt?

Würde ich sagen, ja.

Agape
Beiträge: 859
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Agape » Di 28. Jun 2022, 14:29

Marsianer hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Sollten wir vielleicht künftig etwas genauere formale Hinweise zur Umsetzung der Kennenlernkommunikation geben?

Wie ist das beispielsweise gemeint?

Aber es ist eben auch so, daß diese grobe Ausrichtung sozusagen bei uns gesetzt ist, daß es in diesen Punkten eben aus der bisherigen Erfahrung recht klar ist, daß es mit Leuten nichts wird, die da anders ausgerichtet sind.

Problematisch scheint mir oft zu sein, dass Menschen - zumindest am Anfang einer Kennenlernkommunikation - oft zurückhaltend sind, wenn es um eine klare Stellungnahme zu ihrer geistigen Ausrichtung geht. Vielleicht in der Hoffnung, dass sich diesbezügliche Unterschiede im Verlauf auf irgendeine Art "nivellieren" liessen.

Marsianer hat geschrieben:Aber eventuell könnte es schon Sinn machen dem Kennenlernen gewisse grundlegende Form zu geben, Hinweise an die Interessierten zu geben, daß bestimmte Arten des Herangehens an die Kennenlernkommunikation mit uns wohl nicht erfolgversprechend sein dürften?

Es könnte also darauf auch noch klarer hingewiesen werden, daß wir bei der Schriftkommunikation gute Fertigkeiten erwarten. Nicht "intellektueller" Art, aber im Umgang, darin das eigene Herz auf diesem Weg auszudrücken.

Sind damit bereits Hinweise auf der Homepage gemeint? Bevor sich jemand bei uns meldet?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 1835
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Einander "kennenlernen" - was könnte damit gemeint sein?

Beitragvon Marsianer » Di 28. Jun 2022, 17:27

Agape hat geschrieben:Problematisch scheint mir oft zu sein, dass Menschen - zumindest am Anfang einer Kennenlernkommunikation - oft zurückhaltend sind, wenn es um eine klare Stellungnahme zu ihrer geistigen Ausrichtung geht.

Ja, es ist eine "im Mainstream" ziemlich verbreitete Herangehensweise an etwas. Und zumindest auch dann durchaus verständlich, wenn jemand eine Art Ruherefugium sucht, um überhaupt dort erstmal zu sich kommen zu können. Und es wäre ja auch von uns her etwas, das wir gerne anderen ermöglichen würden, wenn nicht so oft dann diese Erfahrung gemacht worden wäre, daß solche Menschen, denen wir quasi soetwas eröffneten dies dann dazu "nutzten" für sich vielleicht manches "mehr zu ordnen", uns gegenüber dann mit aggressivem Verhalten zu "danken", da dann beim mehr und mehr zur Besinnung festgestellt wurde, daß die Ausrichtung bei uns eben nicht wirklich zu dem selbst Empfundenen passt, aber schon soeine Art Besitzergeifungsempfinden gegenüber unserem Ort stattgefunden hatte.
Vielleicht in der Hoffnung, dass sich diesbezügliche Unterschiede im Verlauf auf irgendeine Art "nivellieren" liessen.

Tja.
Sind damit bereits Hinweise auf der Homepage gemeint? Bevor sich jemand bei uns meldet?

Ich weiß nicht, was würde sinnvoll wirken als Vorgehen?


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 1 Gast