Respekt

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » So 24. Jul 2022, 09:52

Marsianer hat geschrieben:
Louis hat geschrieben:3 Mose 19:15
Ihr sollt nicht unrecht handeln im Gericht, und sollst nicht vorziehen den Geringen noch den Großen ehren; sondern du sollst deinen Nächsten recht richten.

Wie könnte man das "übersetzen"? Wenn dir jemand eben im Alltag "da draußen" begegnet, dann behandele ihn fair?


„Wenn dir jemand eben im Alltag "da draußen" begegnet, dann behandele ihn fair“
Ja, so könnte man sagen :)
Und wenn dir jemand im „Gericht“ begegnet und man selbst der Richter ist?
Richte ihn zu recht gerecht?
Jesu Christo, als Ausdruck von Gottes Wesen, gibt uns ein neues Gebot. Wir sollen uns untereinander so lieben, wie er uns geliebt hat. In diesem einen Gebot, seinen Nächsten zu lieben, sind alle Gebote erfüllt. „Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes“, Römer 13,10, (Galater 5,14).
"Einer, trage des anderen Lasten". Das Gesetz Christi, dass so bestehen soll, bis Himmel und Erde vergehen. ..

Marsianer hat geschrieben:Für mich ging es hier eher um Gemeinschaftsleben, wie man mit Menschen umgeht mit denen man zusammenwohnt. Ungefähr davon ausgehend um die Frage, welcher Mensch nach welcher Art "Begegnung mit engen Bekannten" sucht. Z.B. mit großen Anteilen von "Hierarchierangelei" oder doch "mit Respekt" (z.B. auch Interesse) für den anderen?


So wie man mit Lebewesen, die aus Gott sind, umzugehen hat. Eigentlich muss man das niemandem tiefgründiger erklären?
"Hierarchierangelei"... Was ist das? Nicht mal Christus stellt sich über andere.
„(z.B. auch Interesse) für den anderen?“ Für mich eine Selbstverständlichkeit.
Da ich jeden wie ein Lebewesen, als ein Geschöpf Gottes betrachte und auch so behandle, ist Respekt für mich eben diese Selbstverständlichkeit. Kommt daher in meinem Wortschatz eigentlich nie vor.
((Respektlos behandle ich z.B. das wilde „Tier“.))

Marsianer hat geschrieben:Hm, ich meine ja jeder Mensch ist "Sohn" und hat den einen oder anderen "Vater" und will, tut entsprechend. Wie sollte jemand, der einen Vater liebt nicht auch dessen Söhne lieben (sofern dieser Vater entsprechend mit "Lieben" zu tun hätte).


Meinte Gott.

Marsianer hat geschrieben:Und z.B. mit dem "wilden Tier" wärst du dann nicht "eins", da du es nicht "respektierst"?


Mit Sicherheit nicht „eins“ - Hat einen anderen „Vater“ wie ich und, keine Mutter!
In Verbindung stehen wir gewissermaßen schon, wie ein „Stief“Bruder““.

Marsianer hat geschrieben:Es ist halt dabei die Frage, was "das physikalische Universum" eigentlich ist. Die (eigentliche) Geistschöpfung wohl nicht, oder?


Das Universum ist gross und vielfältig. Dass die gleichen physikalischen Gesetze überall gelten sollen, kann nur eine Arbeitshypothese sein.

Marsianer hat geschrieben:Ja, und wo ist soetwas tatsächlich vorzufinden?


Im Jakobgut - einfach zusammen leben?

Marsianer hat geschrieben:Im überlieferten Grundtext des Johannesbriefs steht "Agape", da wo in deutschen Übersetzungen oft verallgemeinernd bis verfälschend "Liebe" geschrieben wird.


War mir bisher nicht bekannt?
Für mich nicht so wesentlich, wer es korrekt verstehen möchte versteht Agape ebenso wie die verallgemeinernde Übersetzung Liebe.

Louis hat geschrieben:Im Zentrum so stark, daß Menschen Sie, diese Liebe, Agape-Liebe, dort nicht ertragen könnten.


Marsianer hat geschrieben:Hm.


Warst du dort?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Respekt

Beitragvon Marsianer » Sa 6. Aug 2022, 13:21

Louis hat geschrieben:Und wenn dir jemand im „Gericht“ begegnet und man selbst der Richter ist?
Richte ihn zu recht gerecht?

Ich denke, darum geht es dort.

"Denn so in eure Versammlung ein Mann käme mit goldenem Ring und in prächtigem Kleide, es käme aber auch ein Armer in schlechtem Kleide und ihr sähet auf den, der das prächtige Kleid trägt und sagtet zu ihm: Mache es dir hier bequem und sagtet zu dem Armen: Stelle dort hin oder setze dich hier vor meinen Fußschemel; machtet ihr da keinen Unterschied bei euch und würdet Richter argen Sinnes? Hört, meine geliebten Brüder! Hat Gott nicht die Armen dieser Welt auserwählt, als reich an Glauben und Erben des Reiches, das Er denen, so Ihn lieben, verheißen hat? Ihr aber hättet dem Armen Unehre angetan. Sind es nicht die Reichen, die euch drücken mit ihrer Gewalt und euch vor die Gerichte ziehen?" Jak 2,2-6

Auch diesen Detailaspekt kann man in dem sehen, worum es mir hier anfangs allgemeiner ging.
Jesu Christo, als Ausdruck von Gottes Wesen, gibt uns ein neues Gebot. Wir sollen uns untereinander so lieben, wie er uns geliebt hat.

Ja, speziell um Christen ging es mir anfangs aber auch nicht einmal. Allgemein um Arten menschlichen Umgangs?
Eigentlich muss man das niemandem tiefgründiger erklären?

So wie anfangs beschrieben ist es nach meiner Erfahrung hier und mit Menschen darüber hinaus für z.B. mich ein bedeutendes Thema bezogen auf viele heutige Menschen.
"Hierarchierangelei"... Was ist das? Nicht mal Christus stellt sich über andere.

Sehr viele heutige Menschen befassen sich nach meiner Erfahrung intensiv mit Soetwas und das in einer Weise, die sich auf große Teile ihres Umgangs mit anderen Menschen grundlegender auswirkt.
Marsianer hat geschrieben:Es ist halt dabei die Frage, was "das physikalische Universum" eigentlich ist. Die (eigentliche) Geistschöpfung wohl nicht, oder?

Das Universum ist gross und vielfältig. Dass die gleichen physikalischen Gesetze überall gelten sollen, kann nur eine Arbeitshypothese sein.

Hm, meinst du wie Muldashev dazu etwas in dieser Art?
S. 364 hat geschrieben:Gott hat ein kolossales Potential an Liebe, da er das Ergebnis der Liebe ist (d.h. der gegenseitigen Kontakte der Geiste, die den guten Anbeginn und die Erhaltung der Information verstärken). Und Tugendhaftigkeit und Bestrafung, die von Gott ausgeht, werden immer Zeugnis der wahren großen Liebe Gottes sein. Gott, das ist vor allem der gute Beginn, da er selbst aus dem Sieg des Guten und der Liebe über das Böse hervorgegangen ist.
Man darf nicht vergessen, daß das Wissen vor allem Erfahrung aus dem Kampf des Guten mit dem Bösen ist. Die Erhaltung dieses Wissens und die Erlangung neuen Wissens ist die Grundlage des Lebens, da sich gerade dadurch lebende Materie von toter unterscheidet.
Logischerweise braucht auch Gott einen entgegenwirkenden Beginn, um sich zu entwickeln. Der Widerspruch besteht in ihm selbst, das ist das Gute und das Böse. Möglicherweise gibt es auch äußere Widersprüche in Form anderer „Götter" in anderen räumlichen Dimensionen oder Welten.

Marsianer hat geschrieben:Ja, und wo ist soetwas tatsächlich vorzufinden?

Im Jakobgut - einfach zusammen leben?

Schön wärs, aber wenn jemand einziehen würde, dann ist derjenige erfahrungsgemäß auch wenn er manches "alternativ" sieht in vielem doch "Mainstream" und darin oft halt auch typisch aggressiv-überheblich?
Louis hat geschrieben:Im Zentrum so stark, daß Menschen Sie, diese Liebe, Agape-Liebe, dort nicht ertragen könnten.

Warst du dort?

Wer sollte wahre Agape schwer ertragbar finden? Wesen, die manches festhalten, das dieser entgegenstrebt?

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » So 7. Aug 2022, 18:54

Marsianer hat geschrieben:Ich denke, darum geht es dort.


Sind auch meine Gedanken.

Marsianer hat geschrieben:"Denn so in eure Versammlung ein Mann käme mit goldenem Ring und in prächtigem Kleide, es käme aber auch ein Armer in schlechtem Kleide und ihr sähet auf den, der das prächtige Kleid trägt und sagtet zu ihm: Mache es dir hier bequem und sagtet zu dem Armen: Stelle dort hin oder setze dich hier vor meinen Fußschemel; machtet ihr da keinen Unterschied bei euch und würdet Richter argen Sinnes? Hört, meine geliebten Brüder! Hat Gott nicht die Armen dieser Welt auserwählt, als reich an Glauben und Erben des Reiches, das Er denen, so Ihn lieben, verheißen hat? Ihr aber hättet dem Armen Unehre angetan. Sind es nicht die Reichen, die euch drücken mit ihrer Gewalt und euch vor die Gerichte ziehen?" Jak 2,2-6

Auch diesen Detailaspekt kann man in dem sehen, worum es mir hier anfangs allgemeiner ging.


Ist es so, sind es ausschließlich „die Reichen, die euch drücken mit ihrer Gewalt und euch vor die Gerichte ziehen“?
Erkläre mir wo geschrieben steht, dass Gott Menschen verallgemeinerte, zudem auch noch bevorzugte?

Marsianer hat geschrieben:Ja, speziell um Christen ging es mir anfangs aber auch nicht einmal. Allgemein um Arten menschlichen Umgangs?


Geht es da nicht auch darum, sich untereinander zu lieben?

Marsianer hat geschrieben:Es ist halt dabei die Frage, was "das physikalische Universum" eigentlich ist.


Gott, Jesus Christus

Marsianer hat geschrieben:Die (eigentliche) Geistschöpfung wohl nicht, oder?


Nein, Gott Geist ist „das geistige Universum“.

Marsianer hat geschrieben:Muldashev: „Gott hat ein kolossales Potential an Liebe, da er das Ergebnis der Liebe ist (d.h. der gegenseitigen Kontakte der Geiste, die den guten Anbeginn und die Erhaltung der Information verstärken). Und Tugendhaftigkeit und Bestrafung, die von Gott ausgeht, werden immer Zeugnis der wahren großen Liebe Gottes sein. Gott, das ist vor allem der gute Beginn, da er selbst aus dem Sieg des Guten und der Liebe über das Böse hervorgegangen ist.
Man darf nicht vergessen, daß das Wissen vor allem Erfahrung aus dem Kampf des Guten mit dem Bösen ist. Die Erhaltung dieses Wissens und die Erlangung neuen Wissens ist die Grundlage des Lebens, da sich gerade dadurch lebende Materie von toter unterscheidet.
Logischerweise braucht auch Gott einen entgegenwirkenden Beginn, um sich zu entwickeln. Der Widerspruch besteht in ihm selbst, das ist das Gute und das Böse. Möglicherweise gibt es auch äußere Widersprüche in Form anderer „Götter" in anderen räumlichen Dimensionen oder Welten.“


Hm. Du hast doch diese Passage zitiert, was stört dich besonders?

Marsianer hat geschrieben:Ja, und wo ist soetwas tatsächlich vorzufinden?

Im Jakobgut - einfach zusammen leben?[/quote]
Schön wärs, aber wenn jemand einziehen würde, dann ist derjenige erfahrungsgemäß auch wenn er manches "alternativ" sieht in vielem doch "Mainstream" und darin oft halt auch typisch aggressiv-überheblich?[/quote]

Ja mag sein, daß jemand der neu einziehen würde meist „Mainstream“ ist.
Meine auch die Bewohner die schon länger im Jakobgut leben und sich mit der „Oadischen Kultur“ verbunden fühlen?

Marsianer hat geschrieben:Warst du dort?


Wer hat je davon berichtet? Kenne niemand, keiner der nicht dort war.

Marsianer hat geschrieben:Wer sollte wahre Agape schwer ertragbar finden? Wesen, die manches festhalten, das dieser entgegenstrebt?


„Schwer ertragbar“, Wesen die das Gefühl im “Zentrum“ kennen.
Manches Gefühl kann nicht erklärt werden, man muss es selbst gespürt haben um zu verstehen, warum es nicht erklärt werden kann.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Respekt

Beitragvon Marsianer » So 7. Aug 2022, 19:40

Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Auch diesen Detailaspekt kann man in dem sehen, worum es mir hier anfangs allgemeiner ging.

Ist es so, sind es ausschließlich „die Reichen, die euch drücken mit ihrer Gewalt und euch vor die Gerichte ziehen“?

Oft schon, weil sie eher über die Mittel, das Wissen zu soetwas verfügen, würde ich sagen.
Erkläre mir wo geschrieben steht, dass Gott Menschen verallgemeinerte, zudem auch noch bevorzugte?

Mir ging es allgemeiner um menschliche Begegnungen, meinte ich.
Geht es da nicht auch darum, sich untereinander zu lieben?

Dabei anderen respektvoll in meinem Sinne zu begegnen? Vielleicht.
Du hast doch diese Passage zitiert, was stört dich besonders?

Ich fragte eher, ob du das ähnlich siehst. Da geht es gewissermaßen ja auch um "Schöpfung"?
Meine auch die Bewohner die schon länger im Jakobgut leben und sich mit der „Oadischen Kultur“ verbunden fühlen?

Da muß schon fast gefragt werden: Gibt es soetwas (neben mir vielleicht oder nicht einmal das?)?
Marsianer hat geschrieben:Warst du dort?

Wer hat je davon berichtet? Kenne niemand, keiner der nicht dort war.

Wie jetzt? Meinst du, jeder war dort (keiner der nicht dort war)? Aber keiner hätte bisher soweit dir bekannt darüber berichtet?
Marsianer hat geschrieben:Wer sollte wahre Agape schwer ertragbar finden? Wesen, die manches festhalten, das dieser entgegenstrebt?

„Schwer ertragbar“, Wesen die das Gefühl im “Zentrum“ kennen.

Hm, seltsam. Wirkt auf mich so formuliert zumindest so.
Manches Gefühl kann nicht erklärt werden, man muss es selbst gespürt haben um zu verstehen, warum es nicht erklärt werden kann.

Wird gerne gesagt, ich denke meist machen es sich dann Leute zu einfach. Man kann meist vergleichen, schauen wo man sich in Ähnlichem irgendwie verstehend annähern könnte vom Erfahrungshorizont des anderen heraus.

Wie fühlte sich diese "Agape" für dich denn so weiter an?

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » So 7. Aug 2022, 19:59

Marsianer hat geschrieben:Wer sollte wahre Agape schwer ertragbar finden? Wesen, die manches festhalten, das dieser entgegenstrebt?


Zitat (ich glaube aus 1000 und 1 Nacht?)“:
„Wer kann keinen Orgasmus zu haben beim „in sich verbinden“ begreifen?
Keiner der es nicht kennt, weil er beim Sex immer einen hatte.“

Ich denke, der Verfasser wollte damit sagen, manches Gefühl kann man nicht beschreiben, man müßte es selbst erlebt haben?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Respekt

Beitragvon Marsianer » So 7. Aug 2022, 20:07

Louis hat geschrieben:Zitat (ich glaube aus 1000 und 1 Nacht?)“:
„Wer kann keinen Orgasmus zu haben beim „in sich verbinden“ begreifen?
Keiner der es nicht kennt, weil er beim Sex immer einen hatte.“

Ich denke, der Verfasser wollte damit sagen, manches Gefühl kann man nicht beschreiben, man müßte es selbst erlebt haben?

Hm, ich würde sagen, Agape wäre eher das:

"Und nach dem Erdbeben ein Feuer. Nicht im Feuer war JHWH; und nach dem Feuer eine Stimme, still, sanft (fein). Und es geschah, als Elijahu dies hörte, da hüllte er sein Angesicht ein in seinen Mantel und ging hinaus" 1. Kö 19,12+13

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » Mo 8. Aug 2022, 20:07

Louis hat geschrieben:Ist es so, sind es ausschließlich „die Reichen, die euch drücken mit ihrer Gewalt und euch vor die Gerichte ziehen“?


Marsianer hat geschrieben:Oft schon, weil sie eher über die Mittel, das Wissen zu soetwas verfügen, würde ich sagen.


Hm. „Die Reichen eher über die Mittel, das Wissen verfügen...“
Was hat Reichtum mit Wissen zu tun?

Und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen, und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil für sie kein Raum war in der Herberge. Lukas 2: 7

Hätte Maria die Mittel für einen Raum in einer Herberge gehabt?
9 Ihr kennt ja die Gnadentat unseres Herrn Jesus Christus: Er, der reich war,
wurde bettelarm für euch, ... 2. Korinther - Kapitel 8 -
Bettelarm, und dennoch trägt Jesus »der Herr rettet« mehr Wissen in sich, wie höchstwahrscheinlich alle Reichen zusammen ;) warum?
Wissen:
Wir wissen: Wir sind aus Gott, aber die ganze Welt steht unter der Macht des Bösen. Wir wissen aber: Der Sohn Gottes ist gekommen und er hat uns Einsicht geschenkt, damit wir (Gott) den Wahren erkennen. 1.Johannes 5,7
Denn ich hielt es für richtig, unter euch nichts zu wissen als allein Jesus Christus, ihn, den Gekreuzigten. 2,2. Gal 6,14

Marsianer hat geschrieben:Mir ging es allgemeiner um menschliche Begegnungen, meinte ich.


Achso

Marsianer hat geschrieben:Dabei anderen respektvoll in meinem Sinne zu begegnen? Vielleicht.


Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. Joh 13,35

Marsianer hat geschrieben:Ich fragte eher, ob du das ähnlich siehst. Da geht es gewissermaßen ja auch um "Schöpfung"?


Vielleicht sind brauchbare Ansätze mit dabei.

Meine auch die Bewohner die schon länger im Jakobgut leben und sich mit der „Oadischen Kultur“ verbunden fühlen?

Da muß schon fast gefragt werden: Gibt es soetwas (neben mir vielleicht oder nicht einmal das?)?[/quote]

Kann ich doch nicht wissen?

Marsianer hat geschrieben:Was wäre dann der andere Mensch "in Stille", was wäre der Gewinn aus seiner Anwesenheit?


Der Gewinn? Ich könnte mir ein eigenes Bild davon machen? ;)

Marsianer hat geschrieben:Wie jetzt? Meinst du, jeder war dort (keiner der nicht dort war)? Aber keiner hätte bisher soweit dir bekannt darüber berichtet?


Keiner der nicht dort war, hat je davon berichtet. (Mir zumindest ist nichts bekannt).

Marsianer hat geschrieben:Wird gerne gesagt, ich denke meist machen es sich dann Leute zu einfach. Man kann meist vergleichen, schauen wo man sich in Ähnlichem irgendwie verstehend annähern könnte vom Erfahrungshorizont des anderen heraus.


Die bekannt plump irdische Frage könnte darauf folgen: Beschreibe Josef (ein Mönch in Keuschheit dahin „sinnierend“), einen Orgasmus. ;)

Marsianer hat geschrieben:Wie fühlte sich diese "Agape" für dich denn so weiter an?


Wie die Liebe Gottes, unbeschreiblich. :) Führe dich mal zum „Eingang“, OK? ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » Di 9. Aug 2022, 01:04

Marsianer hat geschrieben:Hm, ich würde sagen, Agape wäre eher das:

"Und nach dem Erdbeben ein Feuer. Nicht im Feuer war JHWH; und nach dem Feuer eine Stimme, still, sanft (fein). Und es geschah, als Elijahu dies hörte, da hüllte er sein Angesicht ein in seinen Mantel und ging hinaus" 1. Kö 19,12+13


„...Nicht im Feuer war JHWH; und nach dem Feuer eine Stimme“
Ja, still, sanft (feiner) umschrieben.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Respekt

Beitragvon Marsianer » Di 9. Aug 2022, 12:20

Louis hat geschrieben:Was hat Reichtum mit Wissen zu tun?

Wissen über ein jeweiliges System irdischer Gewalt, darauf bezogenes "Herrschaftswissen". Und/oder Mittel sich Dienste von (kompetenten) Fachleuten wie z.B. Anwälten kaufen zu können.
Bettelarm, und dennoch trägt Jesus »der Herr rettet« mehr Wissen in sich, wie höchstwahrscheinlich alle Reichen zusammen ;) warum?

In diesem Fall wohl tatsächlich, oft wäre es wohl mehr eine Frage "Wissen worüber?"
Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. Joh 13,35

Wäre dann wieder speziell "unter Christen" und nach meinem Eindruck in der freien Wildbahn so eigentlich praktisch inexistent (unter sich selbst als Christ Einordenden).
Marsianer hat geschrieben:Was wäre dann der andere Mensch "in Stille", was wäre der Gewinn aus seiner Anwesenheit?

Der Gewinn?

Wenn das nicht erwogen worden wäre, wäre es hier wohl nicht von dir angesprochen worden?
Keiner der nicht dort war, hat je davon berichtet.

Seltsam, aber ich frage mich eher noch, wo du dann da wirklich geswesen sein könntest.
Marsianer hat geschrieben:Wie fühlte sich diese "Agape" für dich denn so weiter an?

Wie die Liebe Gottes, unbeschreiblich.

Das ist deine Deutung. Offenbar ja "überwältigend". Was auch vom üblichen seelischen Zustand eines Menschen abhängen könnte. Aber Agape?
Führe dich mal zum „Eingang“, OK?

Wie?

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » Mi 10. Aug 2022, 04:04

Marsianer hat geschrieben:Wissen über ein jeweiliges System irdischer Gewalt, darauf bezogenes "Herrschaftswissen". Und/oder Mittel sich Dienste von (kompetenten) Fachleuten wie z.B. Anwälten kaufen zu können.


Aha. „(kompetenten) Fachleuten“. Sind sie wirklich kompetent?
Anwälte die sich von Reichen für ihre Dienste kaufen lassen? Wie vertrauenswürdig sind die? Wäre es nicht eher ihre Aufgabe auch Menschen, denen die Mittel fehlen, ihre Dienste zur Verfügung zu stellen?

Marsianer hat geschrieben:In diesem Fall wohl tatsächlich, oft wäre es wohl mehr eine Frage "Wissen worüber?"


Ja.
Wissen: „durch eigene Erfahrung oder Mitteilung, von außen, Kenntnis von etwas, jemandem haben“, von diesem Wissen diese „(kompetenten) Fachleuten“, wie du sie nennst, keine Ahnung haben. Denke da eher an spirituelle Dinge, nicht an das, was Fakultäten „lehren“.

Louis hat geschrieben:Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. Joh 13,35


Marsianer hat geschrieben:Wäre dann wieder speziell "unter Christen" und nach meinem Eindruck in der freien Wildbahn so eigentlich praktisch inexistent (unter sich selbst als Christ Einordenden).


Glaubst du, daß er nur Christen angesprochen hat? ;)
Nach meinem Eindruck auch „inexistent“ (auch unter Christen). Ein Grund warum er nicht erkannt wurde, seine Jünger noch weniger, sonst wäre es in der „freien Wildbahn so eigentlich praktisch“ existent, weil es zumindest von ihnen so praktiziert werden würde... oder liege ich falsch?

Marsianer hat geschrieben:Was wäre dann der andere Mensch "in Stille", was wäre der Gewinn aus seiner Anwesenheit?


Louis hat geschrieben:Der Gewinn?


Marsianer hat geschrieben:Wenn das nicht erwogen worden wäre, wäre es hier wohl nicht von dir angesprochen worden?


Du redest von Gewinn, nicht ich. Ungewöhnlich, aus deinem Mund.
Was der „Gewinn“ wäre? Dies hätte man erst wissen können, hätte diese Form der Stille stattgefunden. Ebenso wie ein etwaiger „Verlust“... ;)

Marsianer hat geschrieben:Seltsam, aber ich frage mich eher noch, wo du dann da wirklich geswesen sein könntest.


Anzunehmen da, ein Ort, wo vor mir keiner war. Zumindest Ich hab niemals eine Schilderung gehört oder gelesen, die annähernd diesen Ort beschreibt. Die Aussage von Paulus, trifft noch am ehesten auf diesen Himmel zu. Nur, er er war im dritten Himmel und ist Christus „gegenüber gestanden“. (Ich an diesem Ort nicht...)

Marsianer hat geschrieben:Aber Agape?


Ein Gefühl. So „stark“ wie kein anderes, dieses ich nicht beschreiben kann. Darum führe ich dich bis hin zum „Eingang“.

Marsianer hat geschrieben:Wie?


Wie? Das weiß ich selbst noch nicht? Über viele „Umwege“... ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Respekt

Beitragvon Marsianer » Mi 10. Aug 2022, 13:32

Louis hat geschrieben:Wissen: „durch eigene Erfahrung oder Mitteilung, von außen, Kenntnis von etwas, jemandem haben“, von diesem Wissen diese „(kompetenten) Fachleuten“, wie du sie nennst, keine Ahnung haben. Denke da eher an spirituelle Dinge, nicht an das, was Fakultäten „lehren“.

Ja, du denkst an spirituelles Wissen und solches, das sich dem Wesen direkt erschlossen hatte. Ich betrachtete "Wissen" hier wertneutral. Wenn ein Anwalt das Gewaltsystem eines Staates gut kennt, sich gut darin versteht in zuindest einigen Bereichen es möglichst effektiv für Zwecke seiner Kunden zu instrumentalisieren, dann weiß er in dem Bereich eben einiges. Ob dieser Bereich an sich für das reine Sein relevant ist, ist eine andere Frage.
Louis hat geschrieben:Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. Joh 13,35

Glaubst du, daß er nur Christen angesprochen hat?

Ja.
Ein Grund warum er nicht erkannt wurde, seine Jünger noch weniger, sonst wäre es in der „freien Wildbahn so eigentlich praktisch“ existent, weil es zumindest von ihnen so praktiziert werden würde... oder liege ich falsch?

Naja, die "Früchte" der Menschen insofern betrachtet weisen wohl darauf hin, daß es kaum wahre Jünger Jesu gibt.
Du redest von Gewinn, nicht ich.

Ja, wenn jemand etwas tut, dann weil er meint, es würde ihm gewissen Gewinn einbringen? Worin auch immer der bestehen würde. Also z.B. auch im Fall einer als erstrebenswert empfundenen "Stille gemeinsam". Und da fragte ich halt nach.
Ungewöhnlich, aus deinem Mund.

Lieber aus dem Jesu?

"Wiederum ist das Reich der Himmel gleich einem Menschen, einem Kaufmann, der schöne Perlen sucht. Wenn der eine kostbare Perle gefunden, geht er hin, verkauft alles, was er hat und kauft dieselbige." Mt 13,45+46
Was der „Gewinn“ wäre? Dies hätte man erst wissen können, hätte diese Form der Stille stattgefunden.

Aber du hattest wohl etwas vermutet als Idee? Sonst wärst du auf den Gedanken gar nicht gekommen?
Anzunehmen da, ein Ort, wo vor mir keiner war.

Da geht es nun also nicht um Vergangenes auf der Erde, z.B. Atlantis?
Zumindest Ich hab niemals eine Schilderung gehört oder gelesen, die annähernd diesen Ort beschreibt. Die Aussage von Paulus, trifft noch am ehesten auf diesen Himmel zu. Nur, er er war im dritten Himmel und ist Christus „gegenüber gestanden“. (Ich an diesem Ort nicht...)

Hm.
So „stark“ wie kein anderes, dieses ich nicht beschreiben kann.

"Stark" weist auf eine Spannung hin? Eher eine in deiner Seele?

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » Mi 10. Aug 2022, 17:17

Sorry.
Marsianer hat geschrieben:Ja, du denkst an spirituelles Wissen und solches, das sich dem Wesen direkt erschlossen hatte. Ich betrachtete "Wissen" hier wertneutral. Wenn ein Anwalt das Gewaltsystem eines Staates gut kennt, sich gut darin versteht in zuindest einigen Bereichen es möglichst effektiv für Zwecke seiner Kunden zu instrumentalisieren, dann weiß er in dem Bereich eben einiges. Ob dieser Bereich an sich für das reine Sein relevant ist, ist eine andere Frage.


Wollte dich nicht verärgern.
Ja, daran dachte ich. Du hast mir eine Frage gestellt und ich hab dir eine Antwort gegeben.
Ganz ehrlich, ich ziehe meinen Hut vor all denjenigen, die schulisch mehr erreicht haben wie ich. Vor allem das Jurastudium wird vom Stoff her extrem „trocken“ sein. Hervorragende Leistungen in „Deutsch“ imponieren mir.
Am Rande, das Problem bei unserem „Rechtssystem“, die „obersten Richter“, die allesamt unterwandert sind. Wozu einen kompetenten Anwalt?

Marsianer hat geschrieben:Ja.


Würde ja bedeuten, daß es vor über 2000 Jahren bereits Christen gegeben hat, ist das so? Zudem wären die Jünger Christen gewesen und, Christus schlussfolgernd auch ein Christ war und immer noch ist, ist das so?

Marsianer hat geschrieben:Naja, die "Früchte" der Menschen insofern betrachtet weisen wohl darauf hin, daß es kaum wahre Jünger Jesu gibt.


Du machst mir Hoffnung. „Kaum wahre Jünger Jesu gibt“, bedeutet ja, daß es irdisch noch mehrere gibt. Wo?

Louis hat geschrieben:Ungewöhnlich, aus deinem Mund.


Marsianer hat geschrieben:Lieber aus dem Jesu?


Gewinn? Komische Frage. Spricht Jesu vom „Gewinn auf dem Aktienmarkt“?
War eigentlich eine Feststellung auf deine Antwort.
Wie meinst du das mit „Gewinn“? Auf materieller Basis?
Nicht aus dem Munde Jesu Philipper 1:21-30
Denn Christus ist mein Leben und das Sterben für mich nur Gewinn. ...
„Wir sind aber getrost und wünschen vielmehr, aus dem Leib auszuwandern und daheim zu sein bei dem Herrn.“
Der einzige Gewinn?

Marsianer hat geschrieben:"Wiederum ist das Reich der Himmel gleich einem Menschen, einem Kaufmann, der schöne Perlen sucht. Wenn der eine kostbare Perle gefunden, geht er hin, verkauft alles, was er hat und kauft dieselbige." Mt 13,45+46


Demzufolge kein Gewinn.
Schöne Perle gesucht, gefunden, verkauft, dieselbige wieder gekauft.

Louis hat geschrieben:Was der „Gewinn“ wäre? Dies hätte man erst wissen können, hätte diese Form der Stille stattgefunden.


Marsianer hat geschrieben:Aber du hattest wohl etwas vermutet als Idee? Sonst wärst du auf den Gedanken gar nicht gekommen?


Oadien: „Gemeinschaftsleben = Einander ergänzen und zusammen wachsen“ ;)

Louis hat geschrieben:Anzunehmen da, ein Ort, wo vor mir keiner war.


Marsianer hat geschrieben:Da geht es nun also nicht um Vergangenes auf der Erde, z.B. Atlantis?


Nein um nichts vergangenes. „Vergangen, Gegenwart und Zukunft“.
Eine außerirdische Erfahrung.

Marsianer hat geschrieben:"Stark" weist auf eine Spannung hin? Eher eine in deiner Seele?


Nein, die ganze „Aura“ umfassend...

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast