Respekt

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » Mi 10. Aug 2022, 17:34

Louis hat geschrieben:Sorry.


Weiß was du sagen willst. Wollte zweimal die „Editier-Funktion“ nutzen, da war er wieder da. (Der Zitiermurks)
Der Gewinn dabei? Wieder ein Fehler, der kein zweites mal mehr passiert. ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » Mi 10. Aug 2022, 18:53

Marsianer hat geschrieben:Lieber aus dem Jesu?

"Wiederum ist das Reich der Himmel gleich einem Menschen, einem Kaufmann, der schöne Perlen sucht. Wenn der eine kostbare Perle gefunden, geht er hin, verkauft alles, was er hat und kauft dieselbige." Mt 13,45+46


Eine Frage hätte ich, bezüglich eurer „Oadien-Hauptseite“.

Denkgrundlagen

Gemeinschaftsleben = Einander ergänzen und zusammen wachsen
- Stabilität = Einander Raum und Ruhe lassen; als Selbst Gemeinschaft suchen, statt Gemeinschaft suchen um nicht selbst sein zu müssen
- Selbstversorgung = Bedürfnisse stillen können ohne sich ausliefern zu müssen
- Minimalismus = Befreiung von inneren Bedürfnisabhängigkeiten, Platz machen für Lebendigkeit

Stand Jesus Christus mit dem Jakobgut (den „Oadische Wertvorstellungen“) vor knapp 2000 Jahren in Verbindung?

„Gemeinschaftsleben = Einander ergänzen und zusammen wachsen
- Stabilität = Einander Raum und Ruhe lassen; als Selbst Gemeinschaft suchen, statt Gemeinschaft suchen um nicht selbst sein zu müssen...“

Zum Evangelium nach Matthäus 16, 20
20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

Gemeinschaft nein, Gemeinschaftsleben ja (aber nur untereinander) und keiner zeigt (öffentlich) sein wahres Gesicht? „Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt… Vor allen Dingen habt untereinander beharrliche Liebe; ...“ Bist du ein Jünger?

„Selbstversorgung = Bedürfnisse stillen können ohne sich ausliefern zu müssen“

Matthäus 6,33
Euch soll es zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird er euch alles Übrige dazugeben.

Demzufolge wird es im Jakobgut reichlich Früchte geben? Geht es zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit?

„Minimalismus = Befreiung von inneren Bedürfnisabhängigkeiten“

Marsianer hat geschrieben:"Wiederum ist das Reich der Himmel gleich einem Menschen, einem Kaufmann, der schöne Perlen sucht. Wenn der eine kostbare Perle gefunden, geht er hin, verkauft alles, was er hat und kauft dieselbige." Mt 13,45+46

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Respekt

Beitragvon Marsianer » Do 11. Aug 2022, 10:04

Louis hat geschrieben:Am Rande, das Problem bei unserem „Rechtssystem“, die „obersten Richter“, die allesamt unterwandert sind. Wozu einen kompetenten Anwalt?

Frag halt soeinen irdisch Reichen. ;)
Würde ja bedeuten, daß es vor über 2000 Jahren bereits Christen gegeben hat, ist das so? Zudem wären die Jünger Christen gewesen und, Christus schlussfolgernd auch ein Christ war und immer noch ist, ist das so?

Christen = Jünger von Jesus Christus (ob mit oder ohne körperlicher Anwesenheit von ihm)?
Du machst mir Hoffnung. „Kaum wahre Jünger Jesu gibt“, bedeutet ja, daß es irdisch noch mehrere gibt. Wo?

Vielleicht da, wo "Christen" einander wirklich derart lieben?
Wie meinst du das mit „Gewinn“? Auf materieller Basis?

Auf Basis dessen wonach das Herz eines Menschen auch immer strebt, würde ich sagen.
„Wir sind aber getrost und wünschen vielmehr, aus dem Leib auszuwandern und daheim zu sein bei dem Herrn.“
Der einzige Gewinn?

Ein Gewinn für diese offenbar.
Demzufolge kein Gewinn.
Schöne Perle gesucht, gefunden, verkauft, dieselbige wieder gekauft.

Er hat diese Perle durch Handel, Tausch gewonnen?
Oadien: „Gemeinschaftsleben = Einander ergänzen und zusammen wachsen...“ ;)

Ja, heißt aber nicht, daß alles immer mit jemandem zusammen getan würde oder soetwas als gut betrachtet würde.
Marsianer hat geschrieben:Da geht es nun also nicht um Vergangenes auf der Erde, z.B. Atlantis?

Nein um nichts vergangenes. „Vergangen, Gegenwart und Zukunft“.
Eine außerirdische Erfahrung.

Aha, also etwas anderes als das "vor x Jahren"?
Marsianer hat geschrieben:"Stark" weist auf eine Spannung hin? Eher eine in deiner Seele?

Nein, die ganze „Aura“ umfassend...

Was die Frage aufwerfen könnte, in welchem Verhältnis nach deiner Vorstellung Seelen und Auren zueinander stehen.
Stand Jesus Christus mit dem Jakobgut (den „Oadische Wertvorstellungen“) vor knapp 2000 Jahren in Verbindung?

Das Jakobgut ist keine 2000 Jahre alt.
Zum Evangelium nach Matthäus 16, 20
20 Dann befahl er den Jüngern, niemand zu sagen, dass er der Messias sei.

Gemeinschaft nein, Gemeinschaftsleben ja (aber nur untereinander) und keiner zeigt (öffentlich) sein wahres Gesicht?

Das verstehe ich jetzt nicht. Findest du ich z.B. zeige hier nicht "mein wahres Gesicht"?
Matthäus 6,33
Euch soll es zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit gehen, dann wird er euch alles Übrige dazugeben.

Demzufolge wird es im Jakobgut reichlich Früchte geben? Geht es zuerst um Gottes Reich und Gottes Gerechtigkeit?

Früchte aus Selbstversorgung momentan kaum, Manche Freiheiten der Lebensführung, ja.
„Minimalismus = Befreiung von inneren Bedürfnisabhängigkeiten“
"Wiederum ist das Reich der Himmel gleich einem Menschen, einem Kaufmann, der schöne Perlen sucht. Wenn der eine kostbare Perle gefunden, geht er hin, verkauft alles, was er hat und kauft dieselbige." Mt 13,45+46

Befreiung ist Befreiung, wenn jemand lieber von etwas frei sein würde (um für anderes frei zu sein).

"Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade. Wie nun? sollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? Das sei ferne! Wisset ihr nicht, daß, wem ihr euch zu Sklaven zum Gehorsam begebt, ihr dessen Sklaven seid, dem ihr gehorcht? entweder der Sünde, zum Tode; oder des Gehorsams, zur Gerechtigkeit? Gott aber sei Dank, daß ihr, die ihr Sklaven der Sünde waret, nun von Herzen gehorcht habt der Lehre, die euch zuteil geworden. Von der Sünde frei gemacht, seid ihr Sklaven der Gerechtigkeit geworden. Ich spreche auf menschliche Weise zu euch wegen der Schwachheit eures Fleisches; so wie ihr eure Glieder zum Dienst der Unreinheit von einer Gesetzwidrigkeit zur anderen hingegeben hattet, so gebt nun eure Glieder in den Dienst der Gerechtigkeit zur Heiligung hin; denn als ihr Sklaven der Sünde waret, waret ihr Freie in Hinsicht der Gerechtigkeit. Welche Frucht hattet ihr da? Solche, deren ihr euch jetzt schämt; denn ihr Ende ist der Tod. Nun ihr aber von der Sünde frei und Gottes Sklaven geworden seid, habt ihr eure Frucht zur Heiligung, ihr Ende aber ist äonisches Leben." Röm 6,14-22

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Respekt

Beitragvon Louis » Fr 12. Aug 2022, 11:48

Marsianer hat geschrieben:Frag halt soeinen irdisch Reichen. ;)


Die Lügenmäuler? Schweigen meist, wenn man ihnen Fragen stellt. ;)

Marsianer hat geschrieben:Christen = Jünger von Jesus Christus (ob mit oder ohne körperlicher Anwesenheit von ihm)?


Ja. Ob er sich selbst als Christ bezeichnen würde?

Marsianer hat geschrieben:Vielleicht da, wo "Christen" einander wirklich derart lieben?


Du meintest doch, daß dies nicht mal im Jakobgut so wirklich der Fall sei? Wo findet eine derartige liebe unter Christen heute noch statt? Im Vatikan eher nicht?

Marsianer hat geschrieben:Auf Basis dessen wonach das Herz eines Menschen auch immer strebt, würde ich sagen.


Frag mal Menschen was sie unter Gewinn verstehen. Was denkst du wieviel Prozent von all den Befragten keine materiellen Dinge als Gewinn bezeichnen würden?

Marsianer hat geschrieben:Ein Gewinn für diese offenbar.


Nicht nur für diese.

Marsianer hat geschrieben:Er hat diese Perle durch Handel, Tausch gewonnen?


Dieselbige wieder bekommen. ;)
Obwohl (etwas überspitzt) stell dir vor Jesu hätte Maria „verloren“ und sie nach Jahren zurück bekommen, könnte man tatsächlich von einem Gewinn sprechen. (meine Mama Maria)

Marsianer hat geschrieben:Ja, heißt aber nicht, daß alles immer mit jemandem zusammen getan würde oder soetwas als gut betrachtet würde.


Ja. Etwas anderes wurde doch nicht behauptet? Hat Christus alles immer mit jemandem zusammen getan? Wohl kaum, zumindest nicht in der Wüste. ;)

Marsianer hat geschrieben:Aha, also etwas anderes als das "vor x Jahren"?


Ein ganz anderer Ort als das Ereignis „vor x Jahren“. Obwohl es im „Zusammenhang“ steht. Gott hat mit mir da wie dort gesprochen. Der Unterschied, vor x Jahren klang sie „männlich“, an diesem Ort „weiblich“. Und die Art der Kommunikation hat die auf Atlantis „übertroffen“.

Marsianer hat geschrieben:Was die Frage aufwerfen könnte, in welchem Verhältnis nach deiner Vorstellung Seelen und Auren zueinander stehen.


In einem guten. :) Die Auren (das achte Chakra), die Eingänge zu den Seelen?

„Die Aura, ein lebendes Wesen, der Fingerabdruck deiner Seele und ein messbares Feld elektromagnetischer Energie, das deinen Körper umgibt...“
https://www.yogaeasy.de/artikel/die-aur ... iner-seele

Marsianer hat geschrieben:Das Jakobgut ist keine 2000 Jahre alt.


Achso. Und Jesu zudem noch älter. :)
Und der „Geist der Oadischen Kultur“, wie alt ist der? Wäre der Geist älter, würde man dann von Reinkarnation sprechen?

Marsianer hat geschrieben:Das verstehe ich jetzt nicht. Findest du ich z.B. zeige hier nicht "mein wahres Gesicht"?


Natürlich zeigst du hier dein „wahres Gesicht“. Nur nicht dein wahres Gesicht. Würde auf der Straße an dir vorbei laufen. ;)
Warum wollte Jesus nicht, daß die Jünger anderen erzählten, er der Messias ist?

Marsianer hat geschrieben:Früchte aus Selbstversorgung momentan kaum, Manche Freiheiten der Lebensführung, ja.


Warum kaum eine Selbstversorgung? Fehlt noch der Gärtner?
„... Manche Freiheiten der Lebensführung, ja.“ Klingt vollkommen überzeugt. Bist du mit der Lebensführung im Jakobgut zufrieden, oder wäre „mehr drin“?

Marsianer hat geschrieben:Befreiung ist Befreiung, wenn jemand lieber von etwas frei sein würde (um für anderes frei zu sein).


Ja. Sagte doch schon Jesus: (Markus 3,35) Dem, der ihm das gesagt hatte, erwiderte er: Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder? Und er streckte die Hand über seine Jünger aus und sagte: Das hier sind meine Mutter und meine Brüder. Denn wer den Willen meines himmlischen Vaters erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.

Seines himmlischen Vaters erfüllt... ist er das nicht selbst?

Marsianer hat geschrieben:"Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade. Wie nun? sollen wir sündigen, weil wir nicht unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade sind? Das sei ferne! Wisset ihr nicht, daß, wem ihr euch zu Sklaven zum Gehorsam begebt, ihr dessen Sklaven seid, dem ihr gehorcht? entweder der Sünde, zum Tode; oder des Gehorsams, zur Gerechtigkeit? Gott aber sei Dank, daß ihr, die ihr Sklaven der Sünde waret, nun von Herzen gehorcht habt der Lehre, die euch zuteil geworden. Von der Sünde frei gemacht, seid ihr Sklaven der Gerechtigkeit geworden. Ich spreche auf menschliche Weise zu euch wegen der Schwachheit eures Fleisches; so wie ihr eure Glieder zum Dienst der Unreinheit von einer Gesetzwidrigkeit zur anderen hingegeben hattet, so gebt nun eure Glieder in den Dienst der Gerechtigkeit zur Heiligung hin; denn als ihr Sklaven der Sünde waret, waret ihr Freie in Hinsicht der Gerechtigkeit. Welche Frucht hattet ihr da? Solche, deren ihr euch jetzt schämt; denn ihr Ende ist der Tod. Nun ihr aber von der Sünde frei und Gottes Sklaven geworden seid, habt ihr eure Frucht zur Heiligung, ihr Ende aber ist äonisches Leben." Röm 6,14-22


Wer sagte das, Christus?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re:

Beitragvon Marsianer » Fr 12. Aug 2022, 13:40

Louis hat geschrieben:Schweigen meist, wenn man ihnen Fragen stellt.

Irgendwie reden wir aneinander vorbei. Ich bezog mich auf eine Binsenweisheit. Und was meinst du, warum gibt es in vielen Rechtssystemen "besonders angesehene" Anwälte die üblicherweise besonders viel Geld von Mandanten verlangen?
Ob er sich selbst als Christ bezeichnen würde?

Es könnte nach Menschenart begrifflich ja so gesehen werden: "Christ" ist eine Form von "Christus" und bezieht sich auf die Zugehörigkeit zum "Leib Christi".
Marsianer hat geschrieben:Vielleicht da, wo "Christen" einander wirklich derart lieben?

Du meintest doch, daß dies nicht mal im Jakobgut so wirklich der Fall sei? Wo findet eine derartige liebe unter Christen heute noch statt? Im Vatikan eher nicht?

Ist mir auf dieser Erde nicht bekannt, wo es "zeigbar" so wäre.
Frag mal Menschen was sie unter Gewinn verstehen. Was denkst du wieviel Prozent von all den Befragten keine materiellen Dinge als Gewinn bezeichnen würden?

Das wäre wohl neu in unseren Gesprächen, daß "Mehrheitsansichten" solcher Art als relevant betrachtet würden?
Marsianer hat geschrieben:Er hat diese Perle durch Handel, Tausch gewonnen?

Dieselbige wieder bekommen.

Das lese ich da nicht.
Ein ganz anderer Ort als das Ereignis „vor x Jahren“.

Achso.
Obwohl es im „Zusammenhang“ steht. Gott hat mit mir da wie dort gesprochen. Der Unterschied, vor x Jahren klang sie „männlich“, an diesem Ort „weiblich“. Und die Art der Kommunikation hat die auf Atlantis „übertroffen“.

Aha, "sie" meint wohl die Stimme? Du meinst ein Zusammenhang zwischen den Orten gewesen, daß jeweils Gott mit dir dort gesprochen habe? Meinst du soetwas könnte nur an bestimmten Orten stattfinden?
Die Auren (das achte Chakra), die Eingänge zu den Seelen?

Was soll es für einen Eingang zur Seele geben?
„Die Aura, ein lebendes Wesen, der Fingerabdruck deiner Seele und ein messbares Feld elektromagnetischer Energie, das deinen Körper umgibt...“
https://www.yogaeasy.de/artikel/die-aur ... iner-seele

Oft wird wohl gemeint, daß es sich da um verschiedene feinstoffliche Körper handele.
Und der „Geist der Oadischen Kultur“, wie alt ist der? Wäre der Geist älter, würde man dann von Reinkarnation sprechen?

Irgendwie ist das hier eine Anhäufung abseitiger Randfragen dem folgend, was und worauf du geantwortet hattest. Und das Hauptthema?

Was stellst du dir unter dem "Geist einer Kultur" vor? Man sagt z.B. wohl "das wirkt wie aus benetiktinischem Geist" und würde dann wohl eine gewisse Prägung, Bildung meinen, aus der da agiert würde? Oder vielleicht ein benediktinisches morphisches Feld?
Natürlich zeigst du hier dein „wahres Gesicht“. Nur nicht dein wahres Gesicht. Würde auf der Straße an dir vorbei laufen.

Das des Körpers wäre das "wirklich wahre"? Und das, das du in "" setzest eines in übertragenem Sinne? Wenn ja, würde ich es andersherum sehen.
Warum wollte Jesus nicht, daß die Jünger anderen erzählten, er der Messias ist?

Weil es beim echten Erkennen, wirklich zu Gott finden nicht um menschliche Bezeichnungen geht oder Strukturen ähnlich den Sitten weltlich Mächtiger, deren Macht fast immer aus weltlich ausgeübter Gewalt herrührt?
Warum kaum eine Selbstversorgung? Fehlt noch der Gärtner?

Ja, wenn du so willst.
Bist du mit der Lebensführung im Jakobgut zufrieden, oder wäre „mehr drin“?

Es wäre massiv mehr drin. Aber es erscheint ja fast unmöglich mehr als 5 Bewohner zu finden, mit denen es wegen ihrer Herzen wieder nervenaufreibend auseinandergeht und gegen die eigentliche Ausrichtung des Ortes.
Denn wer den Willen meines himmlischen Vaters erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.
Seines himmlischen Vaters erfüllt... ist er das nicht selbst?

Der Mensch Jesus wäre dann z.B. Bruder von einem anderen Menschen, der aus gleichem Vater wollen würde.
Marsianer hat geschrieben:Röm 6,14-22

Wer sagte das, Christus?

Was war nochmal der Römerbrief?

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Re:

Beitragvon Louis » So 14. Aug 2022, 02:33

Marsianer hat geschrieben:Irgendwie reden wir aneinander vorbei. Ich bezog mich auf eine Binsenweisheit. Und was meinst du, warum gibt es in vielen Rechtssystemen "besonders angesehene" Anwälte die üblicherweise besonders viel Geld von Mandanten verlangen?


Glaube ich nicht, daß wir aneinander vorbei reden.
Warum es in vielen Rechtssystemen "besonders angesehene" Anwälte gibt?
Damit ihr System weiter läuft und es zudem wohlhabende Mandanten gibt, die das Spiel nicht durchschaut haben. Frag Boris Becker, ein sogenanntes Bauernopfer.
Deutschland ist kein souveräner Staat, wir sind nicht souverän.

Marsianer hat geschrieben:Es könnte nach Menschenart begrifflich ja so gesehen werden: "Christ" ist eine Form von "Christus" und bezieht sich auf die Zugehörigkeit zum "Leib Christi".


Ja so könnte es nach Menschenart begrifflich gesehen werden.
Obwohl Christus mit Sicherheit ein, zwei, vielleicht auch 3 Einwände, bezüglich der „Christlichen-Glaubenslehre“, hätte?

Marsianer hat geschrieben:Ist mir auf dieser Erde nicht bekannt, wo es "zeigbar" so wäre.


Stimmt mich irgendwie nachdenklich.

Marsianer hat geschrieben:Das wäre wohl neu in unseren Gesprächen, daß "Mehrheitsansichten" solcher Art als relevant betrachtet würden?


Ja. Beenden wir lieber den Themenbereich „materielle Gier“. Haben genug anderes „aufzuarbeiten“... :)

Marsianer hat geschrieben:Das lese ich da nicht.


Soll ich dir meine Lesebrille leihen?

Und da er eine köstliche Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte dieselbige. Markus 4:30

dieselbige ;)

Marsianer hat geschrieben:Aha, "sie" meint wohl die Stimme? Du meinst ein Zusammenhang zwischen den Orten gewesen, daß jeweils Gott mit dir dort gesprochen habe? Meinst du soetwas könnte nur an bestimmten Orten stattfinden?


Ja „Sie“ meint Ihre Stimme. Heißt doch: Sie, die Stimme. Diese Stimme kann nur an diesem Ort vernommen werden, die andere, an jedem Ort.

Marsianer hat geschrieben:Was soll es für einen Eingang zur Seele geben?


Weiß ich nicht? Es war eine Frage.

Marsianer hat geschrieben:Oft wird wohl gemeint, daß es sich da um verschiedene feinstoffliche Körper handele.


Ach was. Und was meinst du?

Marsianer hat geschrieben:Irgendwie ist das hier eine Anhäufung abseitiger Randfragen dem folgend, was und worauf du geantwortet hattest. Und das Hauptthema?


... Die du nicht beantworten willst, weil ich ausnahmsweise abschweifte und das Hauptthema beinahe an den Rand gedrückt hätte?
Das Hauptthema? Es geht um Respekt.

Marsianer hat geschrieben:Was stellst du dir unter dem "Geist einer Kultur" vor? Man sagt z.B. wohl "das wirkt wie aus benetiktinischem Geist" und würde dann wohl eine gewisse Prägung, Bildung meinen, aus der da agiert würde? Oder vielleicht ein benediktinisches morphisches Feld?


Gibt die unterschiedlichsten „Geister aus Kulturen“. Manchmal nenne ich als Beispiel die Mayas, Katharer „die Reinen“. Heute ausnahmsweise mal die Germanen:
»Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.«
– Hegel
Die Römer belagern das damalige Germanien nicht mehr, heute lebt man in Washington, Germanen gibt es „nicht mehr“, aber „ihren“ Geist der Freiheit... ;)

Marsianer hat geschrieben:Das des Körpers wäre das "wirklich wahre"? Und das, das du in "" setzest eines in übertragenem Sinne? Wenn ja, würde ich es andersherum sehen.


Ja. Das Gesicht des Körpers ist das wahre Gesicht. Sein „wahres Gesicht zeigen“ ist eine Redensart. Deswegen setzte ich es in „“ ;)

Marsianer hat geschrieben:Weil es beim echten Erkennen, wirklich zu Gott finden nicht um menschliche Bezeichnungen geht oder Strukturen ähnlich den Sitten weltlich Mächtiger, deren Macht fast immer aus weltlich ausgeübter Gewalt herrührt?


Gut.
Wäre heute nicht anders und nicht „einfacher“ ihn zu finden...

Louis hat geschrieben:Warum kaum eine Selbstversorgung? Fehlt noch der Gärtner?


Marsianer hat geschrieben:Ja, wenn du so willst.


Dachte „beim echten Erkennen, wirklich zu Gott finden geht es nicht um menschliche Bezeichnungen“? ;)

Marsianer hat geschrieben:Es wäre massiv mehr drin. Aber es erscheint ja fast unmöglich mehr als 5 Bewohner zu finden, mit denen es wegen ihrer Herzen wieder nervenaufreibend auseinandergeht und gegen die eigentliche Ausrichtung des Ortes.


„es erscheint ja fast unmöglich mehr als 5 Bewohner zu finden...“
Warum suchst du nicht den Gärtner. Vielleicht liegt es an der Selbstversorgung?

Marsianer hat geschrieben:Der Mensch Jesus wäre dann z.B. Bruder von einem anderen Menschen, der aus gleichem Vater wollen würde.


Aha.
Beantwortet das meine Frage, ob Christi der Vater nicht selbst ist?

Marsianer hat geschrieben:Was war nochmal der Römerbrief?


Weiß ich nicht, aufgrund ich nachfragte.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Re:

Beitragvon Marsianer » Fr 19. Aug 2022, 15:29

Louis hat geschrieben:Damit ihr System weiter läuft und es zudem wohlhabende Mandanten gibt, die das Spiel nicht durchschaut haben. Frag Boris Becker, ein sogenanntes Bauernopfer.

Ich weiß wohl nicht gut, was in dem Fall los war.
Deutschland ist kein souveräner Staat, wir sind nicht souverän.

Aha, wann wärt ihr souverän?
Obwohl Christus mit Sicherheit ein, zwei, vielleicht auch 3 Einwände, bezüglich der „Christlichen-Glaubenslehre“, hätte?

Möglich.
Und da er eine köstliche Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte dieselbige. Markus 4:30

dieselbige ;)

Das "fand" wäre wohl so zu verstehen wie "Ich fand in einem Laden eine großartige Perle." Falls du darauf hinauswolltest.
Diese Stimme kann nur an diesem Ort vernommen werden, die andere, an jedem Ort.

Also ein wesentlicher Unterschied.
Marsianer hat geschrieben:Was soll es für einen Eingang zur Seele geben?

Weiß ich nicht? Es war eine Frage.

Ich weiß mit der Frage so nichts anzufangen.
Und was meinst du?

Daß es wohl schon in die Richtung geht, Geistiges (nach meinem Begriff eigentlich Seelisches auch nicht) aber etwas anderes wäre, eben nicht stofflich auch nicht "fein"-stofflich.
»Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.«
– Hegel

Achduje.
Germanen gibt es „nicht mehr“, aber „ihren“ Geist der Freiheit

Wo? Dich z.B.? Meist ist wohl in den letzten Jahrhunderten eher von deutschem Untertanengeist die Rede gewesen?
Das Gesicht des Körpers ist das wahre Gesicht.

Puh.
Dachte „beim echten Erkennen, wirklich zu Gott finden geht es nicht um menschliche Bezeichnungen“? ;)

Ja?
Warum suchst du nicht den Gärtner. Vielleicht liegt es an der Selbstversorgung?

Gab schon solche Leute.
Marsianer hat geschrieben:Der Mensch Jesus wäre dann z.B. Bruder von einem anderen Menschen, der aus gleichem Vater wollen würde.

Beantwortet das meine Frage, ob Christi der Vater nicht selbst ist?

Naja, wenn berücksichtigt wird, daß Jesus ja von seinem (himmlischen) Vater sprach?

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Re:

Beitragvon Louis » Fr 19. Aug 2022, 20:35

Louis hat geschrieben:Damit ihr System weiter läuft und es zudem wohlhabende Mandanten gibt, die das Spiel nicht durchschaut haben. Frag Boris Becker, ein sogenanntes Bauernopfer.


Marsianer hat geschrieben:Ich weiß wohl nicht gut, was in dem Fall los war.


Damit war zu rechnen. ;)

Marsianer hat geschrieben:Aha, wann wärt ihr souverän?


ihr? Was hab ich damit zu tun? War nur eine Feststellung. Außer dem Vatikanstaat fällt mir auf die schnelle kein anderer Staat ein, der souverän wäre? (Auch die Schweiz nicht).

Marsianer hat geschrieben:Möglich.


Ja.

Louis hat geschrieben:Und da er eine köstliche Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte dieselbige. Markus 4:30


Marsianer hat geschrieben:Das "fand" wäre wohl so zu verstehen wie "Ich fand in einem Laden eine großartige Perle." Falls du darauf hinauswolltest.


Ja „ich fand in einem Laden eine großartige Perle“. Sie war großartig, weil es dieselbige war. Darauf wollte ich hinaus.

Louis hat geschrieben:Diese Stimme kann nur an diesem Ort vernommen werden, die andere, an jedem Ort.


Marsianer hat geschrieben:Also ein wesentlicher Unterschied.


Ein wesentlicher Unterschied. Man könnte sagen: „Gegensätze zieh‘n sich an“.

Marsianer hat geschrieben:Daß es wohl schon in die Richtung geht, Geistiges (nach meinem Begriff eigentlich Seelisches auch nicht) aber etwas anderes wäre, eben nicht stofflich auch nicht "fein"-stofflich.


Das ist eben nur bedingt richtig. Was ist etwas anderes als stofflich und feinstofflich? Geistiges?

Louis hat geschrieben:»Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.«
– Hegel


Marsianer hat geschrieben:Achduje.


Ja, mit so einer ähnlichen Antwort war zu rechnen. Deine Antwort lässt zwei Dinge vermuten. Du glaubst, daß ich deutscher Abstammung bin, zum anderen kennst du die wahre Geschichte des deutschen Volkes nicht?

Louis hat geschrieben:Germanen gibt es „nicht mehr“, aber „ihren“ Geist der Freiheit


Marsianer hat geschrieben:Wo? Dich z.B.?


Bin kein Germane. ;) Lebe in Deutschland. Aufgrund Ich mich für dieses Zitat entschieden hab. (Heißt nicht, daß ich deutscher bin).

Marsianer hat geschrieben:Meist ist wohl in den letzten Jahrhunderten eher von deutschem Untertanengeist die Rede gewesen?


Ja, und warum? Vielleicht deswegen für dieses Zitat entschieden? Du kennst die Deutsche Geschichte? Ist es so wie Wikipedia schreibt, die Geschichtslehrer weltweit diese Geschichte lehren?

Marsianer hat geschrieben:Puh.


Gibt es im „Jenseits“ ein Aussehen? Ein „Gesicht“, „Körper“, Augen...? Puh? dann beschreibe mir bitte deine Erinnerungen.

Marsianer hat geschrieben:Ja?


Ja.

Louis hat geschrieben:Warum suchst du nicht den Gärtner. Vielleicht liegt es an der Selbstversorgung?


Marsianer hat geschrieben:Gab schon solche Leute.


Können für diesen „Job“ nicht sonderlich getaugt haben?
Vielleicht waren sie Gärtner, nicht der „Gärtner“? (Der zu eurer Gemeinschaft passte)

Marsianer hat geschrieben:Der Mensch Jesus wäre dann z.B. Bruder von einem anderen Menschen, der aus gleichem Vater wollen würde.


Ja. „Wer Gottes Willen tut, der ist mein Bruder und meine Schwester“ ...

Louis hat geschrieben:Beantwortet das meine Frage, ob Christi der Vater nicht selbst ist?


Marsianer hat geschrieben:Naja, wenn berücksichtigt wird, daß Jesus ja von seinem (himmlischen) Vater sprach?


Achso, das habe ich aus Versehen nicht berücksichtigt daß Jesus, von seinem (himmlischen) Vater sprach.

1.Johannes 5:1 Wer da glaubt, daß Jesus sei der Christus, der ist von Gott geboren
„Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.“

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Re:

Beitragvon Marsianer » Fr 19. Aug 2022, 21:09

Louis hat geschrieben:
Deutschland ist kein souveräner Staat, wir sind nicht souverän.
Marsianer hat geschrieben:Aha, wann wärt ihr souverän?

ihr? Was hab ich damit zu tun? War nur eine Feststellung.

Es bezog sich auf dein "wir".
Außer dem Vatikanstaat fällt mir auf die schnelle kein anderer Staat ein, der souverän wäre? (Auch die Schweiz nicht).

Interessant, demnach die USA auch nicht?
Ja „ich fand in einem Laden eine großartige Perle“. Sie war großartig, weil es dieselbige war. Darauf wollte ich hinaus.

Bin nicht sicher, ob ich hier deinen Punkt verstehe.
Was ist etwas anderes als stofflich und feinstofflich? Geistiges?

Die Seele selbst auch?
Deine Antwort lässt zwei Dinge vermuten. Du glaubst, daß ich deutscher Abstammung bin

Gut, oben schriebst du ja wie nochmal zitiert "wir" und damit war wohl eine eigene Identifikation mit Deutschland gemeint? Naja, eigentlich fand ich bemerkenswerter, daß Hegel soetwas geäußert haben soll.
zum anderen kennst du die wahre Geschichte des deutschen Volkes nicht?

Die da wäre?
Ja, und warum? Vielleicht deswegen für dieses Zitat entschieden?

Aha.
Du kennst die Deutsche Geschichte? Ist es so wie Wikipedia schreibt, die Geschichtslehrer weltweit diese Geschichte lehren?

Kommt jetzt wieder das mit dieser römischen Rüstungsmaske? Wenn ja, welche Rolle hätte deine Folgerung innerhalb der Geschichte der Germanen?
Gibt es im „Jenseits“ ein Aussehen? Ein „Gesicht“, „Körper“, Augen...?

Im Totenreich? Dann eher wie von "Engeln"? Mal anders angesetzt: Du gehst ja von häufigen Wiederverkörperungen auf der Erde aus, hätten dann diese Verkörperungen alle körperlich ein gleiches Gesicht?
Können für diesen „Job“ nicht sonderlich getaugt haben?

Viele die soetwas als Idee begeistert sind ersteinmal nicht sehr erfahren. Und wenn dann auch nicht unbedingt sehr nahe unserer Ausrichtung hier.

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Re:

Beitragvon Louis » Sa 20. Aug 2022, 01:47

Louis hat geschrieben:Deutschland ist kein souveräner Staat, wir sind nicht souverän.


Marsianer hat geschrieben:Aha, wann wärt ihr souverän?


Louis hat geschrieben:ihr? Was hab ich damit zu tun? War nur eine Feststellung.


Marsianer hat geschrieben:Es bezog sich auf dein "wir".


Achso. Nein so war es nicht gemeint. Deutschland ist kein souveräner Staat, die Menschheit ist nicht Souverän. „wir“, wann wir souverän wären?
Wenn wir Souverän wären. ;) Geht nicht um den Staat.

Louis hat geschrieben:Außer dem Vatikanstaat fällt mir auf die schnelle kein anderer Staat ein, der souverän wäre? (Auch die Schweiz nicht).


Marsianer hat geschrieben:Interessant, demnach die USA auch nicht?


Die USA? Natürlich nicht. Betrachten wir rückblickend die Plandemie, war die USA Souverän? Wer ist, oder sollte Souverän sein? „Washington“ oder die amerikanische Bevölkerung? Allgemein, wer sollte Souverän sein?
Am Rande, der Schweizer Bürger ist „Souverän“ (wenn man es so nennen kann), er bringt sich, je nach Thema, aktiv in die Politik ein, der Amerikanische Bürger nicht, er steht hierarchisch den Politikern nicht vor... Hat nichts mit den Menschen zu tun, mit der Gesetzgebung. Politiker in der Schweiz gehen nebenbei zur Arbeit, um ihr Brot zu verdienen. Frei nach dem Motto: „Wer nicht pariert (Entscheidungen für das Volk trifft) marschiert.“ Bei uns undenkbar, eine Albtraumvorstellung für Berufspolitiker in Österreich, Deutschland, auch den USA. Wir haben keine „Direkte Demokratie“...

Marsianer hat geschrieben:Bin nicht sicher, ob ich hier deinen Punkt verstehe.


Wenn du dieselbige verstehst, verstehst du „meinen“ Punkt. :)

Marsianer hat geschrieben:Die Seele selbst auch?


Ja.

Marsianer hat geschrieben:Naja, eigentlich fand ich bemerkenswerter, daß Hegel soetwas geäußert haben soll.


Ich finde es oftmals bemerkenswert, wer angeblich dies oder jenes Zitat verfasst haben soll.

Marsianer hat geschrieben:Die da wäre?


Sprengt in diesem Thread jeglichen Rahmen.
Ganz kurz: Sind die Deutschen die „Schlächter“, die Kriegstreiber (gewesen). Oder sieht die Geschichte etwas anders aus? Rede nicht nur von den 2 Weltkriegen. Varus bis heute.
Wie ich das meine könnte gefragt werden. Wieso „verhungern“ in Deutschland die Rentner, während andere hier im Lande gemütlich zuhause bleiben, weil sie von der Agentur mehr bekommen, wie auf der Arbeit? Wer macht solche Gesetze?!
Nein nicht die Politiker im Bundestag (außer Gendern haben die oftmals nichts im Kopf und zu entscheiden) Deutschland ist nicht Souverän.

Marsianer hat geschrieben:Kommt jetzt wieder das mit dieser römischen Rüstungsmaske? Wenn ja, welche Rolle hätte deine Folgerung innerhalb der Geschichte der Germanen?


Nein Marsianer, ich rede nicht von der Varusschlacht. Du erwähntest die Schlacht um Germanien. Welche Rolle eine Folgerung hätte? Ich würde es keine Folgerung nennen, eher die Fortsetzung der deutschen Geschichte.

Marsianer hat geschrieben:Im Totenreich? Dann eher wie von "Engeln"? Mal anders angesetzt: Du gehst ja von häufigen Wiederverkörperungen auf der Erde aus, hätten dann diese Verkörperungen alle körperlich ein gleiches Gesicht?


Du meinst ob ein Mensch bei einer Reinkarnation sein vorheriges Aussehen behält? Nein. Es geht um die „Gesichtspunkte“, wie hätte ich ihn sonst finden können... ;)
Mit „Jenseits“ war nicht ausschließlich das „Totenreich“ gemeint, außerirdisch allgemein. Die Seele hat kein Aussehen, „stoffliches“ schon. Haben wir ein Aussehen, wie von „Engeln“, oder sieht man nichts?

Marsianer hat geschrieben:Viele die soetwas als Idee begeistert sind ersteinmal nicht sehr erfahren. Und wenn dann auch nicht unbedingt sehr nahe unserer Ausrichtung hier.


Wieso kümmerst du dich nicht um die Selbstversorgung?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Re:

Beitragvon Marsianer » Sa 20. Aug 2022, 17:04

Louis hat geschrieben:Deutschland ist kein souveräner Staat, die Menschheit ist nicht Souverän.

Aha, aber der Vatikanstaat?
Wenn wir Souverän wären. ;) Geht nicht um den Staat.

Aha.
Betrachten wir rückblickend die Plandemie, war die USA Souverän? Wer ist, oder sollte Souverän sein? „Washington“ oder die amerikanische Bevölkerung? Allgemein, wer sollte Souverän sein?

Das wäre wohl die Frage. Wie stünde es z.B. mit dem Land?
Die Burjaten bekennen sich hauptsächlich zum Buddhismus (Vajrayana bzw. Lamaismus). Burjatien ist neben Kalmükien und Tuwa eines der Zentren des tibetisch geprägten Vajrayana-Buddhismus in Russland; es gibt einige Klöster.

https://de.wikipedia.org/wiki/Burjatien
Am Rande, der Schweizer Bürger ist „Souverän“ (wenn man es so nennen kann)

Aha.
Sind die Deutschen die „Schlächter“, die Kriegstreiber (gewesen). Oder sieht die Geschichte etwas anders aus? Rede nicht nur von den 2 Weltkriegen. Varus bis heute.

Aha, wäre dann wohl wieder die Frage, wer wenn Kriege antreibt, Staaten, deren Herrschende oder die Bevölkerung? Da könnte man dann eventuell aber wieder beim "deutschen Untertanengeist" herauskommen, der bei soetwas schon ein Faktor sein könnte..
Wieso „verhungern“ in Deutschland die Rentner

Jetzt aktuell wegen den Teuerungen, meinst du?
Du meinst ob ein Mensch bei einer Reinkarnation sein vorheriges Aussehen behält? Nein. Es geht um die „Gesichtspunkte“, wie hätte ich ihn sonst finden können.

Ahja, also gibt es ein gewisses äußerliches Muster, das deiner Meinung nach immer gleich wäre.
Haben wir ein Aussehen, wie von „Engeln“, oder sieht man nichts?

Dabei war die Frage ja, ob Engel ein festes Aussehen haben oder sich eher je nachdem unterschiedlich gestaltet den Menschen zeigen.
Wieso kümmerst du dich nicht um die Selbstversorgung?

Ich sehe darin nicht die Hauptschwierigkeit.

Louis
Beiträge: 874
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Re:

Beitragvon Louis » Sa 20. Aug 2022, 18:31

Louis hat geschrieben:Deutschland ist kein souveräner Staat, die Menschheit ist nicht Souverän.


Marsianer hat geschrieben:Aha, aber der Vatikanstaat?


Ja. Deutschland ist kein souveräner Staat, der Vatikanstaat schon. ;)

Louis hat geschrieben:Betrachten wir rückblickend die Plandemie, war die USA Souverän? Wer ist, oder sollte Souverän sein? „Washington“ oder die amerikanische Bevölkerung? Allgemein, wer sollte Souverän sein?


Marsianer hat geschrieben:Das wäre wohl die Frage. Wie stünde es z.B. mit dem Land?


Das Land? Hm.

„Ein souveräner Staat, auch als souveränes Land bekannt, ist eine politische Einheit, die von einer zentralisierten Regierung vertreten wird, die die höchste legitime Autorität über das Territorium hat.
Der souveräne Staat hat die Macht, seine Gesetze und seine Regierungsform selbst zu bestimmen. Fremde Staaten dürfen sich nicht einmischen.“

Wer ist der Souverän?
Niemand hat die Frage „Wer ist der Souverän?“ bündiger beantwortet als der ebenso brillante wie umstrittene Staatsrechtslehrer Carl Schmitt:

Für Demokratien gilt: Das Volk ist der Souverän! (Nicht das Land ;)
Allein über die Legitimation von Wahlen wird die legislative Souveränität auf das Parlament übertragen. Das Parlament, der Souverän zweiten Grades, wählt die Exekutive. Durch diese zwei Delegationsstufen haben demokratische Regierungen in parlamentarischen Regimen nur eine abgeleitete Souveränität. Demokratietheoretisch könnte man die Regierung daher als demokratische Akteurin dritten Grades bezeichnen. Dies gilt für den politischen Alltag der Routinen und zeitaufwendigen Entscheidungsverfahren. Für den „Krieg“ (Macron), die „Pandemie“ (WHO) oder die „Katastrophe“ (wie der bayerische Ministerpräsident Markus Söder die aktuelle Lage nannte) gilt dies nicht mehr. Die Stunde der Exekutive schlägt. Der demokratische Akteur dritten Grades übernimmt das Staatsruder. Ist das verfassungsrechtlich legal und demokratietheoretisch legitim?
(Wohl kaum)

Marsianer hat geschrieben:Die Burjaten bekennen sich hauptsächlich zum Buddhismus (Vajrayana bzw. Lamaismus). Burjatien ist neben Kalmükien und Tuwa eines der Zentren des tibetisch geprägten Vajrayana-Buddhismus in Russland; es gibt einige Klöster.


Aha. Das ehemalige Mongolenreich Dschingis Khans , Subjekt der Russischen Föderation, seit 1990 ein Souveräner Staat. Willst du darauf hinaus?
Oder geht es dir um das Vajrayana („tan“), das sich auf die philosophischen Grundlagen des Mahayana (Großes Fahrzeug bzw. Großer Weg) - deren Anhänger ihr höchstes Ziel nicht die eigene Erleuchtung ist, sondern das Heil aller Wesen - stützt?
Oder auf die Klöster?

Louis hat geschrieben:Sind die Deutschen die „Schlächter“, die Kriegstreiber (gewesen). Oder sieht die Geschichte etwas anders aus? Rede nicht nur von den 2 Weltkriegen. Varus bis heute.


Marsianer hat geschrieben:Aha, wäre dann wohl wieder die Frage, wer wenn Kriege antreibt, Staaten, deren Herrschende oder die Bevölkerung? Da könnte man dann eventuell aber wieder beim "deutschen Untertanengeist" herauskommen, der bei soetwas schon ein Faktor sein könnte..


Du hast dir deine Frage selbst beantwortet.
„Staaten, deren Herrschende“ mithilfe des
"deutschen Untertanengeist".
Die Problematik dabei, Deutschland ist nachweislich nicht souverän. Wer sind „deren Herrschende“?

Louis hat geschrieben:Wieso „verhungern“ in Deutschland die Rentner


Marsianer hat geschrieben:Jetzt aktuell wegen den Teuerungen, meinst du?


Schon vorher.
Seit den Teuerungen hat sich die Lage auch für die Rentner nochmal dramatisch verschlechtert.

Marsianer hat geschrieben:Ahja, also gibt es ein gewisses äußerliches Muster, das deiner Meinung nach immer gleich wäre.


Nicht nur ein gewisses äußerliches Muster, auch manch eine Narbe bleibt zurück.
„Geburtsnarben und Muttermale belegen die wiederholten Erdenleben des Menschen“.

Louis hat geschrieben:Haben wir ein Aussehen, wie von „Engeln“, oder sieht man nichts?


Marsianer hat geschrieben:Dabei war die Frage ja, ob Engel ein festes Aussehen haben oder sich eher je nachdem unterschiedlich gestaltet den Menschen zeigen.


Wenn Engel sich unterschiedlich gestaltet den Menschen zeigen, haben sie ein Aussehen?

Marsianer hat geschrieben:Ich sehe darin nicht die Hauptschwierigkeit.


Aha.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast