Foren(nicht)beteiligung

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Agape
Beiträge: 946
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Agape » So 31. Jul 2022, 12:28

Marsianer hat geschrieben:ich vielleicht wenn ein Mensch, mit dem ich ein Gespräch zu führen versuche "vermessen" agiert oder innerlich stark "mit sich ringt"

Findest Du primär anstrengend, dass ein Gesprächspartner (Dir gegenüber) ein solches Verhalten zeigt - oder geht es mehr in die Richtung, dass Du bei Menschen ein solches Verhalten als "Last" empfindest, die sie tragen, und von ihnen offenbar nicht in einem solchen Mass als Last empfunden werden, wie Du diese wahrzunehmen glaubst? Ginge es dabei auch darum, die Person auf diese Last hinzuweisen?

Marsianer hat geschrieben:
Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? (Matthäus 7)

Könnte hier durchaus einbezogen werden, ja. Dieser Effekt müßte dann aber andersherum ausfallen? Daß er erst recht Lasten der anderen "sehen" würde?
viewtopic.php?f=2&t=3&p=4608#p4608
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Marsianer » So 31. Jul 2022, 13:58

Agape hat geschrieben:Findest Du primär anstrengend, dass ein Gesprächspartner (Dir gegenüber) ein solches Verhalten zeigt - oder geht es mehr in die Richtung, dass Du bei Menschen ein solches Verhalten als "Last" empfindest, die sie tragen, und von ihnen offenbar nicht in einem solchen Mass als Last empfunden werden, wie Du diese wahrzunehmen glaubst?

Weder noch, würde ich sagen. Das was ich meine wäre eher etwas, das von mir dann öfters so empfunden wird, daß es beim anderen quasi "Aufnahmefähigkeit" reduziert, es dann darin schwer wird mit Mitteilungen "zu ihm vorzudringen". Teils zeigt sich das vielleicht auch nebenher am Bedürfnis solcher Menschen in Schriftkommunikation "daß der Zusammenhang nicht weggestrichen wird" - ein Symtom der auch selbst so erfahrenen Tendenz den Überblick zu verlieren.
Ginge es dabei auch darum, die Person auf diese Last hinzuweisen?

Ich weise dann vieleicht darauf hin, daß ich keine Alternative sehe für gelingendere Gespräche, wenn solche Limitierungen, wenn man so will "innerer Lärm im anderen", so deutlich und eher durchweg einen solchen Einfluß auf die Voraussetzungen ausüben. Die Motivation ein Gespräch zu führen kann verschieden sein, vielleicht geht es um etwas, das den anderen eher irdisch interessiert, vielleicht geht es um sein Sein, Sachverhalte, die auf seelischer Ebene aus meiner Sicht in ihm ungünstig wirken.

Agape
Beiträge: 946
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Agape » So 31. Jul 2022, 15:10

Marsianer hat geschrieben:Das was ich meine wäre eher etwas, das von mir dann öfters so empfunden wird, daß es beim anderen quasi "Aufnahmefähigkeit" reduziert, es dann darin schwer wird mit Mitteilungen "zu ihm vorzudringen". Teils zeigt sich das vielleicht auch nebenher am Bedürfnis solcher Menschen in Schriftkommunikation "daß der Zusammenhang nicht weggestrichen wird" - ein Symtom der auch selbst so erfahrenen Tendenz den Überblick zu verlieren.

In welchem Zusammenhang wäre dies mit Folgendem zu sehen - gibt es überhaupt einen Zusammenhang - oder hat das eine mit dem anderen wenig zu tun?
Marsianer hat geschrieben:Was ich bei denen, die hier und da mal aktiv teilnahmen sehe ist oft, daß sie von ihren Verständnis ausgehend aus eigenem Interesse etwas thematisieren, wie es eben dabei ihrem Niveau entspricht.
rjupa hat geschrieben:Das würde Interesse an der Sache voraussetzen und nicht einen Fokus auf die Beziehungsebene.
rjupa hat geschrieben:Man kann sich auf verschiedenem Niveau gehaltvoll beteiligen. Es kommt auf das eigene Interesse an.
rjupa hat geschrieben:Ich habe oben ausgeführt, was man tun kann, wenn man denn genügend Motivation und Interesse mitbringt. Antworten müssen nicht perfekt sein, Stückwerk, bei dem allen klar ist, dass es sich um Stückwerk handelt, kann viel gewinnbringender für alle sein.


Marsianer hat geschrieben:Ich weise dann vieleicht darauf hin, daß ich keine Alternative sehe für gelingendere Gespräche, wenn solche Limitierungen, wenn man so will "innerer Lärm im anderen", so deutlich und eher durchweg einen solchen Einfluß auf die Voraussetzungen ausüben.

Können solche Limitierungen teils ursächlich dafür sein, dass ein Gegenüber den Eindruck hat, es liege kein echtes Interesse vor? Oder hat echtes Interesse eher zur Folge, dass Limitierungen dieser Art nicht vorkommen?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Marsianer » So 31. Jul 2022, 16:22

Agape hat geschrieben:Oder hat echtes Interesse eher zur Folge, dass Limitierungen dieser Art nicht vorkommen?

"Limitierungen dieser Art" wären solcher "innerer Lärm", "geringe Aufnahmefähigkeit solcher Art", nicht aber "bisher geringes Verständnis" oder "wenig Intelligenz". Ersteres steht "Interesse" vermutlich schon meist entgegen in einer Weise, daß da etwas in dem Menschen eben "Interesse" überwiegt, so daß es zu diesen speziellen Effekten kommt. Bei der zweiten Gruppe trifft das so eher nicht zu, würde ich sagen.

rjupa
Beiträge: 77
Registriert: Do 30. Sep 2021, 20:47

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon rjupa » So 31. Jul 2022, 20:30

Agape hat geschrieben:
rjupa hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:das eine gewisse Erwartungshaltung zur Folge haben könnte. Ebenfalls damit verbundene Empfindungen von zeitweiliger Frustration über die geringe Beteiligung und vielleicht als Deutung derer auch eine gewisse allgemeine Ignoranz der Menschen (auch generell gegenüber Schriftkommunikation) enthalten könnte.

Warum sollte ich frustriert sein? Ich beteilige mich weder am Forum, noch kommuniziere ich besonders viel schriftlich (und auch sonst privat wenig bis gar nicht).

Hm. Das Problem scheint hier gerade zu sein, dass allgemeine Aussagen von mir zum Thema "Foren(nicht)beteiligung" so ankommen, als würden sie vorwiegend auf Dich bezogen sein.
Nein, du formulierst allgemeine Beobachtungen, ich antworte darauf aus meiner Perspektive. Aus welcher Perspektive sollte ich auch sonst antworten. Ich sehe auch allgemein keine Frustration über Forennichtbeteiligung, sondern allenfalls Ernüchterung, dass manche Dinge nicht so ankommen, wie sie gemeint sind, bzw. teils auch gar nicht ankommen.

Marsianer hat geschrieben:Agape meint soweit für mich zu erkennen von anderen nun anders behandelt zu werden.

Von anderen? Weshalb geht es da um eine Mehrzahl? Es geht um zwei Personen -
Zwei Personen sind grammatikalisch Mehrzahl.

Marsianer hat geschrieben: "Limitierungen dieser Art" wären solcher "innerer Lärm", "geringe Aufnahmefähigkeit solcher Art", nicht aber "bisher geringes Verständnis" oder "wenig Intelligenz". Ersteres steht "Interesse" vermutlich schon meist entgegen in einer Weise, daß da etwas in dem Menschen eben "Interesse" überwiegt, so daß es zu diesen speziellen Effekten kommt. Bei der zweiten Gruppe trifft das so eher nicht zu, würde ich sagen.
Gerade solche Lärm-Phänomene sind ja oft selektiv, so wie jemand vielleicht kaum in der Lage ist, einer anspruchsvollen Diskussion zu folgen, weil er ständig den Faden verliert, aber trotzdem in der Lage ist, ein komplexes Computerspiel zu spielen, weil es ihn interessiert.

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Marsianer » Mo 1. Aug 2022, 05:32

rjupa hat geschrieben:Gerade solche Lärm-Phänomene sind ja oft selektiv, so wie jemand vielleicht kaum in der Lage ist, einer anspruchsvollen Diskussion zu folgen, weil er ständig den Faden verliert, aber trotzdem in der Lage ist, ein komplexes Computerspiel zu spielen, weil es ihn interessiert.

Ja.

Agape
Beiträge: 946
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Agape » Mo 1. Aug 2022, 10:59

rjupa hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben: "Limitierungen dieser Art" wären solcher "innerer Lärm", "geringe Aufnahmefähigkeit solcher Art", nicht aber "bisher geringes Verständnis" oder "wenig Intelligenz". Ersteres steht "Interesse" vermutlich schon meist entgegen in einer Weise, daß da etwas in dem Menschen eben "Interesse" überwiegt, so daß es zu diesen speziellen Effekten kommt. Bei der zweiten Gruppe trifft das so eher nicht zu, würde ich sagen.

Gerade solche Lärm-Phänomene sind ja oft selektiv, so wie jemand vielleicht kaum in der Lage ist, einer anspruchsvollen Diskussion zu folgen, weil er ständig den Faden verliert, aber trotzdem in der Lage ist, ein komplexes Computerspiel zu spielen, weil es ihn interessiert.

Würde dieses Interesse auf die Art des Geistes zurückzuführen sein, welcher durch ein bestimmtes Wesen ergriffen wurde?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

christ
Beiträge: 136
Registriert: Sa 11. Dez 2021, 14:26

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon christ » Di 2. Aug 2022, 01:27

Marsianer hat geschrieben:
christ hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Sowas kann passieren, wenn man sich eine Woche nicht einloggte?
Es muss ja nicht heißen, nur, weil jemand sich nicht mit seinem accountnickname einloogt, das dieser Nutzer dann nicht im forum liest. Es gibt auch die Gastfunktion. ;)

Deine Äußerung oben hatte ich so gedeutet: Du loggst dich in das Forum ein und dann in einem Thema sind dann mehrere Beiträge nacheinander in dem Thread als "ungelesen" für dich markier. Und das fühle sich für dich dann "schnell" an.

Achso. Aber, wenn ich mich zb nur als Gast im forum lese, wo ich auch als Gast lesen kann, dann hätte ich diese Beiträge ja dann schon gelesen. Wenn ich mich dann einlooge, dann bräuchte ich diese Beiträge dann nicht mehr nochmal zu lesen. Es sei denn, ich bräuchte nochmal eine Erinnerung bzw Auffrischung, was in den letzten Beiträgen geschrieben worden war.

Mit "schnell" ist wohl gemeint, wenn ich zb wegen welcher Sache auch immer ich zu tun habe und deswegen 1,2 oder drei Tage nicht im forum lese und dann dort reinschaue und lese und da viele Beiträge sehe,dann ist dies mir schon schnell, weil ich jedenfalls die Beiträge in bestimmten themen schon gerne lesen möchte, aber es sind dann viele aufeinmal dann da. In so ein paar Tagen können schon einige Beiträge zusammen kommen. Stell dir vor, wenn noch mehr Nutzer mit einer Eifrigkeit in diesen bestimmten für mich interessanten themen schreiben, dann sieht dies viel aus. Und dazu kommt eben, wenn dies sich dann über eine neue "Blattseite" zieht (hier im forum kann man nicht einstellen, dass alle Beiträge auf einer Seite dargestelt werden), dann muss ich eine oder zwei Blattseiten zurückgehen und schauen, wo die neuen Beiträge, die ich noch nicht gelesen habe, wo die anfangen.

Es ist aber so, wenn ich schon auf der letzten Seite bin, vom thema anklicken da reingekommen bin, und ich dann meine, auf der vorigen Seite wären noch von mir ungelesenen Beiträge, dann verschwinden doch die "ungelesenen" Beiträge von der Kennzeichnung ( zb bei den ungelesen Beiträgen steht dann links oben neben dem "von Agape" ein zettel. Wenn dieser orange oder farbig markiert ist, dann gilt dies als ungelesen. Ist dieser Zettel weiß, dann gilt er als gelesen), oder?
Marsianer hat geschrieben:
christ hat geschrieben:Aber so eine antwort könnte schon mal je nach Geschreibsel und zitieren länger als 10 oder 20 Min gehen oder eventuell noch länger.

Bei mir auch.

Oder auch mal eine Stunde?
Agape hat geschrieben:Nur mache ich oft den Fehler, dass ich diese Grenze überschreite, obwohl ich eigentlich erkannt habe, dass es nicht mehr sinnvoll ist, weiterzudiskutieren. Dies wird mir dann zum Verhängnis und diesbezüglich hätte ich zu lernen, mich zum "richtigen" Zeitpunkt zurückzuziehen und still zu werden.

Es muss ja kein "vollendeter" oder kompletter Rückzug sein aus der Diskussion. Würde es nicht reichen, wenn man "kurz" ausspannt und danach nach dem Ausspannen sich wieder an die Diskussion rantastet? Mit "kurz" könnte gemeint sein zb eine Nacht oder Nacht/Tag Zyklus verstreichen lässt, indem man entweder ausspannt oder sich die Diskussion nochmal durch den Kopf gehen lässt oder sich in der Zeit zur Ruhe begibt. Schließlich ist man ja ein Mensch und kein Roboter, der funktionieren muss.

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Marsianer » Di 2. Aug 2022, 08:52

christ hat geschrieben:Mit "schnell" ist wohl gemeint, wenn ich zb wegen welcher Sache auch immer ich zu tun habe und deswegen 1,2 oder drei Tage nicht im forum lese und dann dort reinschaue und lese und da viele Beiträge sehe,

Das wäre wohl schon öfter so.
dann ist dies mir schon schnell, weil ich jedenfalls die Beiträge in bestimmten themen schon gerne lesen möchte, aber es sind dann viele aufeinmal dann da.

Das wäre dann wohl so? Zu manchen Zeiten sind andere halt aktiver und in einem Forum kommt sowieso möglicherweise etwas von vielen Leuten zusammen, genau das ist aber auch ein Punkt, an dem es bisher im Jakobgut mit der Bewohneranzahl schwierig wurde und ich halte es für einen bedeutenden Punkt, hier einmal hinzubekommen, daß auch eine größere Anzahl Menschen in unserem Rahmen gelingend miteinander umgeht, z.B. auch nicht viele darunter oft und stark zu Zweierkommunikation ziehen und in der sozusagen mehr Vertrautheit erfahren. Aber woran liegt dieser schon häufig beobachtete Effekt?
Stell dir vor, wenn noch mehr Nutzer mit einer Eifrigkeit in diesen bestimmten für mich interessanten themen schreiben, dann sieht dies viel aus.

Ja.
Und dazu kommt eben, wenn dies sich dann über eine neue "Blattseite" zieht (hier im forum kann man nicht einstellen, dass alle Beiträge auf einer Seite dargestelt werden), dann muss ich eine oder zwei Blattseiten zurückgehen und schauen, wo die neuen Beiträge, die ich noch nicht gelesen habe, wo die anfangen.

Vielleicht.
Es ist aber so, wenn ich schon auf der letzten Seite bin, vom thema anklicken da reingekommen bin, und ich dann meine, auf der vorigen Seite wären noch von mir ungelesenen Beiträge, dann verschwinden doch die "ungelesenen" Beiträge von der Kennzeichnung ( zb bei den ungelesen Beiträgen steht dann links oben neben dem "von Agape" ein zettel. Wenn dieser orange oder farbig markiert ist, dann gilt dies als ungelesen. Ist dieser Zettel weiß, dann gilt er als gelesen), oder?

Ja, habe ich auch schon beobachtet. Also müßte man sich erinnern, wo man vorher aufhörte zu lesen (wohl sowieso?), vielleicht könnte zu Beginn auch auf den Zeitstempel geschaut werden, auf dem steht, wann man zuletzt eingeloggt war und orientiert sich dann auch danach..
Oder auch mal eine Stunde?

Schon möglich?

christ
Beiträge: 136
Registriert: Sa 11. Dez 2021, 14:26

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon christ » Di 2. Aug 2022, 16:06

Marsianer hat geschrieben:
christ hat geschrieben:Mit "schnell" ist wohl gemeint, wenn ich zb wegen welcher Sache auch immer ich zu tun habe und deswegen 1,2 oder drei Tage nicht im forum lese und dann dort reinschaue und lese und da viele Beiträge sehe,

Das wäre wohl schon öfter so.

Ja
Marsianer hat geschrieben:
christ hat geschrieben:dann ist dies mir schon schnell, weil ich jedenfalls die Beiträge in bestimmten themen schon gerne lesen möchte, aber es sind dann viele aufeinmal dann da.

Das wäre dann wohl so? Zu manchen Zeiten sind andere halt aktiver und in einem Forum kommt sowieso möglicherweise etwas von vielen Leuten zusammen,

Vielleicht mache ich mir auch selbst Hetze und dann kann es mir eventuell so vorkommen, als würde ich "überladen" sein bzw die Beiträge wären sehr viele aufeinmal. Es gibt bei mir eben Zeiten an bestimmten Tagen, wo ich fürs Forum keine Zeit habe oder mit anderen wichtigen Dingen beschäftigt bin oder mich von diesen wichtigen Dingen erholen muss.
Marsianer hat geschrieben:genau das ist aber auch ein Punkt, an dem es bisher im Jakobgut mit der Bewohneranzahl schwierig wurde und ich halte es für einen bedeutenden Punkt, hier einmal hinzubekommen, daß auch eine größere Anzahl Menschen in unserem Rahmen gelingend miteinander umgeht, z.B. auch nicht viele darunter oft und stark zu Zweierkommunikation ziehen und in der sozusagen mehr Vertrautheit erfahren. Aber woran liegt dieser schon häufig beobachtete Effekt?

Vielleicht ist dies ja der Effekt? Vielleicht hast du ja ein Multitasking, wo bei dir es kein problem ist, dich mit mehren Personen hintereinander bzw gleichzeitig zu beschäftigen (heißt dich austauschen) und es für dich nicht anstrengend ist? Bei mir zb gab es in meiner Vergangenheit ja bei so was probleme, wo es mir dann zuviel wurde, wenn ich mich mit mehren Personen beschäftigt habe bzw versuchte. Vielleicht kamen zu dem Zeitpunkt unter anderem auch andere Faktoren zusammen, die diese Überforderung zusätzlich steigerten.

Manche Leute können sich aber auch nur auf 1 oder 2 Personen gleichzeitig konzentrieren.

Beispiel 1:
Stell dir vor, du schreibst in einer email oder im forum ein thema und gehst danach 1 stunde offlline. Dann nach einer Stunde gehst du wieder online und bemerkst, dass zu diesem thema dir 3 Personen was geschrieben haben und insgesamt sind es 100 Beiträge von denen. Wie würdest du dich da fühlen? Überfordert nach dem Motto "viel zu viel aufeinmal"? Und diese Personen wollen dann auch eine Antwort gerne haben.

Beispiel 2:

Stell dir vor, du hast Kontakt zu 10 Personen. Pro Tag schreiben dir mindestens 9 Personen dir emails und wollen sich mit dir austauschen. Wie würdest du dich da fühlen? Überfordert? Überbelastet in dem Sinne von "viel zu viel"?
Und stell dir nun vor, du loggst dich in die email ein und siehst in deinem emailfach von jeder dieser 9 Personen je zwei emails. Du liest sie dir durch und antwortest schon mal auf zwei der 9 geschriebenen emails. Während du die nächste email anfängst zu beantworten, kommen von den Personen, auf deren email du schon geantwortet hast je nochmal eine email mit einer Rückantwort, während du die anderen emails von den anderen noch nicht mal beantwortet hast und du gerade noch am Schreiben an eine weitere Person bist. Wie würdest du dich da fühlen? Überfordert in dem sinne von " es wird dir zuviel"? Ich würde dies gerne wissen, wie du da empfindest. Bei den Beispielen ist die Zahl hoch angesetzt um zu veranschaulichen, wie es für mich mit zb 4 personen in meiner Vergangenheit erging, obwohl eventuell die zu der zeit herrschenden Bedingungen wohl auch ausschlaggebend wohl waren, dass es mir zu viel wurde.

Marsianer hat geschrieben:
christ hat geschrieben:Und dazu kommt eben, wenn dies sich dann über eine neue "Blattseite" zieht (hier im forum kann man nicht einstellen, dass alle Beiträge auf einer Seite dargestelt werden), dann muss ich eine oder zwei Blattseiten zurückgehen und schauen, wo die neuen Beiträge, die ich noch nicht gelesen habe, wo die anfangen.

Vielleicht.


Wenn die neuen Beiträge auf einer Blatt-Seite schon sind, wo die "gelesenen Beiträge" stehen, dann ist es ja nicht schwierig sehen, wo die "alten" Beiträge aufhören und wo die Neuen beginnen. Wenn aber zb ein neuer ungelesener Beitrag schon gleich zu anfang einer neuen Blattseite steht, dann muss man ja so gesehen auf die vorderster Blattseite zurückgehen, um zu sehen, ob eventuell noch weitere ungelesenen Beiträge vor diesem Beitrag dort stehen. Und wenn man dies macht, dann löscht sich die Markierung dann doch, oder was meinst du?

Marsianer hat geschrieben:
christ hat geschrieben: dann verschwinden doch die "ungelesenen" Beiträge von der Kennzeichnung ( zb bei den ungelesen Beiträgen steht dann links oben neben dem "von Agape" ein zettel. Wenn dieser orange oder farbig markiert ist, dann gilt dies als ungelesen. Ist dieser Zettel weiß, dann gilt er als gelesen), oder?

Ja, habe ich auch schon beobachtet. Also müßte man sich erinnern, wo man vorher aufhörte zu lesen (wohl sowieso?), vielleicht könnte zu Beginn auch auf den Zeitstempel geschaut werden, auf dem steht, wann man zuletzt eingeloggt war und orientiert sich dann auch danach..
Könnte man. Aber dadurch, dass ich auch öfters nur mal als Gast reinschaue und dort lese, wäre dies wohl nicht so erfolgreich (anderes wort fällt mir da im Moment nicht ein). Dann wohl besser schauen, was mir von den Beiträgen als bekannt vorkommt, dass ich dies schon gelesen hätte.

Marsianer
Beiträge: 2032
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Foren(nicht)beteiligung

Beitragvon Marsianer » Di 2. Aug 2022, 16:51

christ hat geschrieben:Vielleicht mache ich mir auch selbst Hetze und dann kann es mir eventuell so vorkommen, als würde ich "überladen" sein bzw die Beiträge wären sehr viele aufeinmal.

Ja, kann sein. Ich denke es ist gut, wenn Leute in einem Forum eine gewisse Auswahl an Themen vorfinden, wenn sie sich beteiigen wollten.
Vielleicht ist dies ja der Effekt?

Ja, aber wie sollte dann jemals eine Gemeinschaft von z.B. 10 Leuten im Jakobgut funktionieren?
Vielleicht hast du ja ein Multitasking, wo bei dir es kein problem ist, dich mit mehren Personen hintereinander bzw gleichzeitig zu beschäftigen (heißt dich austauschen) und es für dich nicht anstrengend ist?

Ich würde sagen, eigentlich beschäftige ich mich hier eher mit Themen, sachlichen Punkten.
Manche Leute können sich aber auch nur auf 1 oder 2 Personen gleichzeitig konzentrieren.

Wie wäre es mit Konzentration auf gar keine? ;)
Dann nach einer Stunde gehst du wieder online und bemerkst, dass zu diesem thema dir 3 Personen was geschrieben haben und insgesamt sind es 100 Beiträge von denen. Wie würdest du dich da fühlen?

"Endlich mal was los:"? ;)
Und diese Personen wollen dann auch eine Antwort gerne haben.

Ich antworte wie es mir passt.
Pro Tag schreiben dir mindestens 9 Personen dir emails und wollen sich mit dir austauschen. Wie würdest du dich da fühlen? Überfordert?

Das wäre dann bei so allgemeinen Themen wie hier im Forum meist für mich oft wenig erfreulich, weil das bedeutet, daß ich vielleicht von mehreren Leuten per Email getrennt voneinander auf ein gleiches Thema angesprochen würde. Hier im Forum aber könnten diese Personen es alle nachlesen was ich und auch die anderen Personen schreiben würden. Es wäre wie ich finde an sich für alle thematisch nutzbringender.


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Petalsearch [Bot] und 1 Gast