Bhakti-Yoga, Srila Gurudeva und nahes spirituelles Umfeld

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 3453
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Bhakti-Yoga, Srila Gurudeva und nahes spirituelles Umfeld

Beitragvon Marsianer » Sa 11. Feb 2023, 04:12

Da z.B. in diesem Beitrag viewtopic.php?p=5982#p5982 auf eine bestimmte hinduistische Schule (ist doch richtig?) verwiesen hatte, mache ich dazu einfach hier mal ein neues Thema zu ihr auf. Wie nenne ich das Thema? Hm, ich setze einfach mal "Bhakti-Yoga" und den einen genannten Gurunamen ein:
Srila Gurudeva läßt uns wissen, daß er es bevorzugt, seine Werke auszuhändigen,

anstatt sie online zu stellen.

Er möchte sie in Papierform in den Häusern der Vaishnavas und weiteren Interessierten wissen,

was von großem Nutzen ist.

Wir haben deshalb die online-Dateien herausgenommen.
Die Übersetzung ins Deutsche ist in Arbeit.

https://drive.google.com/file/d/1-Hd8LS_Plb974aabR_YvAFWB_iIq3Uo9/view

Haha, manche Teile verlinkter Homepages wirkten auf mich zumindest beim ersten Drüberschauen recht inhaltsleer. Es geht aber wohl öfters um Lieder?
http://www.jaygurudev.de/p/blog-page_17.html?m=1 hat geschrieben:Es gibt von Anbeginn der Schöpfung 4 Sampradāyas (transzendentale Schülerfolgen göttlicher Meister)

(1) die Brahmā-Sampradāya über Brahmā Ji (dem Schöpfer des materiellen Universums),

(2) die Śrī-Sampradāya über Lāksmi Devi (der Gemahlin des Herrn),

(3) die Rudra-Sampradāya über Śiva Ji (dem größten Geweihten des Herrn innerhalb der materiellen Schöpfung), und

(4) die Sanaka-Sampradāya über die Kumāras (Söhne Brahmās).

Was sagt mir das?
In der Form von ´Śrī Caitanya Mahāprabhu (1486)´ hat Śrī Krischna diese Brahmā-Linie gewählt (deshalb auch Brahmā-Mādhva-Gaudīya-Sampradāya genannt) - und läßt durch Seine geliebten Folger, beginnend mit den 6 Gosvāmīs (s.o.links), diese strahlende Bhakti strömen - den ´unnata ujjvala-rasa´, 'die höchst erhabene transzendentale Stimmung des Dienstes zu Śrīmati Rādhikā' - und hält somit dieses höchst seltene Geschenk bereit für alle abgefallenen Jīvas (Lebewesen) dieses Kali-Yugas, 'dem Zeitalter des Streites und der Heuchelei'.

Wohl eine Herleitung einer Art Autorität gegenüber Menschen, die wissen, worum es da jeweils geht?
Das Vaiṣṇavatum hat viele wichtige Schriften, wie die ´Bhagavad Gītā´ und das ´Śrīmad Bhāgavatam´.

Aha.
Durch die Vaiṣṇava-Lehren kann der Mensch verstehen, daß das Ziel des Lebens ist, zur Höchsten Persönlichkeit Gottes Śrī Krischna wirkliches Lieben zu entwickeln. Und diese Liebe wird realisiert durch das Praktizieren von ´Bhakti-Yoga´ (´dem transzendentalen wissenschaftlichen Vorgang des liebenden hingebenden Dienens zu Gott´).

Aha, soweit noch eine ganz vage Aussage.
In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts also
wurde die Bhakti-Yoga-Tradition mit Śrī Caitanya Mahāprabhu und Śrī Nityānanda Prabhu neu belebt, indem Sie die ´Hari-nāma Sankīrtan´-Bewegung einführten, was im Grunde ´das Singen der Heiligen Namen Gottes´ ist - bekannt als Mahā-Mantra:

Hare Krischna Hare Krischna
Krischna Krischna Hare Hare
Hare Rāma Hare Rāma
Rāma Rāma Hare Hare

Aha.
Dieser Schatz wird durch all diese erhabenen Vaiṣṇavas wie
Śrīla Bhaktivinod Thākur und Śrīla Bhaktisiddhānta Sarasvatī Thākur Prabhupād übertragen,
und kam in die westliche Welt durch Śrīla Bhaktivedānta Swāmi Prabhupād und Śrīla Bhaktivedānta Nārāyan Gosvāmī Mahārāj,
und ebenso überträgt Śrīla Gurudev Bhaktivedānta Vana Gosvāmī Mahārāj dieselbe Stimmung und Lehren wie die vorangegangenen Acāryas (spirituell Richtlinien-Gebende, welche durch ihr eigenes Leben Beispiel geben).

Jay Śrī Śrī Guru und Gaurānga ki jaya !
Jay jay Śrī Rādhe !

Aha, ich bin soweit noch recht rat- und orientierungslos.
Oṁ viṣṇu-pāda aṣṭottara-śata Śrī Śrīmad Bhaktivedānta Vana Gosvāmī Mahārāja erschien in dieser Welt im Januar 1959 im Medinīpura-Distrikt in West-Bengalen, [...]

Biografisches zu jemandem, von dem ich noch nie was gelesen hatte. Kann natürlich eine interessante Persönlichkeit sein, aber dazu wäre es für mich interessanter sowas wie inhaltliche Lehre anzusehen.
Śrīla Gurudev erfüllt eine aktive Rolle beim Śrī Vraj-mandala-Parikramā und Śrī Navadvip-dhām-Parikramā, und führt auch in Śrī Jagannāth Puri-dhām Parikramā aus (Umkreisen und Preisen von Śrī Krischna´s transzendentalen Spiele-Orten), wodurch viele Folger aus Indien und anderen Ländern die Gnade dieser heiligen Plätze durch diese erhabene Gemeinschaft erhalten.

Hm, aha.
Er beschert über uns den Leben-spendenden Nektar des Hari-kathā (Beschreibungen über Gottes transzendentale Namen, Form, Eigenschaften, und Spiele),

Kann man den irgendwo nachlesen?
Er hat vollkommen seine Sinne gemeistert (´gosvāmī´);

Aha? Was bedeutet das?

Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast