Pharmazie / Drogeneinnahme und das Jenseits

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 3453
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Pharmazie / Drogeneinnahme und das Jenseits

Beitragvon Marsianer » So 17. Sep 2023, 14:13

Die Vergiftung des Körpers mit Drogen verursacht Blockaden im Jenseits

Aber, so Mayer, „nicht nur der Zustand von Seele und Geist wirkt sich auf das Leben nach dem Tod aus; es gibt auch Blockaden, die durch eine Vergiftung des Körpers verursacht werden.“

Übermäßiger Gebrauch von allopathischer Medizin und psychiatrischen Drogen/Arzneimitteln [einschließlich „illegaler“ Drogen] kann die Jenseitserfahrung negativ beeinflussen und die Seele erdgebunden halten.

Thomas Mayer beschreibt einen solchen Fall von jemandem, der an Krebs starb, nachdem er hohe Dosen von Chemotherapie erhalten hatte:

Verklebter Ätherkörper nach Chemotherapie

„Während einer Meditationsstunde wurde Martin von einer tiefen Traurigkeit ergriffen, die ihn überraschte und den ganzen Tag über beschäftigte. Wir schauten genauer hin und es stellte sich heraus, dass sein Zwillingsbruder Stefan vor sechs Jahren an Krebs gestorben war….Vor seinem Tod erhielt er eine starke Chemotherapie und hatte ein aufgedunsenes Gesicht. Die Traurigkeit, die Martin überkam, waren nicht seine Gefühlen, sondern die Gefühle seines Bruders.

Dieser war verzweifelt, weil er nicht in der Lage war, loszulassen – er fühlte sich, als ob er von einer äußeren Macht mit eisernen Ketten gefesselt wäre. Ich verstand das zunächst nicht, denn in seiner Seele war Stefan heiter, fröhlich und frei; ich konnte überhaupt keine Bindung finden. Erst der Blick auf seinen Ätherleib (Lebensleib) machte es verständlich, dieser war wie mit einem schwarzen Kleber verfestigt und wie Asphalt verdichtet. Das waren die Folgen der Chemotherapie.

Stefans Astralleib (Seelenleib) konnte sich deshalb nicht vom Ätherleib trennen; sein Astralleib war nicht in der Lage, sein irdisches Leben hinter sich zu lassen und in das Kamaloka, d.h. in die sogenannte Mondensphäre, einzutreten. Diese Lösung war bei Stefan nicht möglich, obwohl er dringend wollte.

In seinem Ätherleib fand ich soratisch-ahrimanische Wesenheiten, die offensichtlich mit den Substanzen der Chemotherapie in Verbindung standen und so Zugang zu Stefans Leibern bekommen hatten.

Es handelte sich um Nebenwirkungen der Chemotherapie, die in der Packungsbeilage nicht beschrieben sind. Es ist jedoch bekannt, dass Friedhöfe die Liegezeit von Leichen mit Chemotherapie verlängern, da diese Leichname schlecht verwesen (Frankfurter Allgemeine Zeitung 199, Artikel vom 9.5.1997, „Chemotherapie verzögert Verwesungsprozess“). Dies ist ein irdischer Ausdruck dessen, was Stefan in der geistigen Welt erlebte.“

In seinem Buch beschreibt Mayer weitere Fälle der schädlichen Auswirkungen von [legaler] Euthanasie, Antikörpertherapie, Psychopharmaka, Morphium und anderen allopathischen Medikamenten auf den Astral- bzw. Ätherkörper während des Lebens und im Jenseits. Sie können den Geist im niederen Astralbereich festhalten und anfällig für den Einfluss und die Anhaftung soratischer feindlicher Kräfte machen.

„Mit diesen Beispielen soll nicht gesagt werden, dass alle orthodoxen [allopathischen] Medikamente auf diese Weise wirken. Viele tun das nicht, aber einige schon. Solche Folgen nach dem Tod gleichen einer Folter. Allerdings werden die Nebenwirkungen von Medikamenten nach dem Tod überhaupt nicht untersucht und berücksichtigt. …Das Problem ist seit langem bekannt. Rudolf Steiner hat schon vor hundert Jahren sehr deutlich darüber gesprochen, wie materielle Stoffe nach dem Tod wirken können.“

[...]

https://www.lifeandlove.de/corona-impfungen-aus-spiritueller-sicht/#seelenraub

Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast