Violette Flamme

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 3457
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Violette Flamme

Beitragvon Marsianer » Mi 29. Nov 2023, 12:11

Was meint ihr dazu?
Was ist die violette Flamme?
Die violette Flamme ist ein inneres Licht, eine energetische Flamme, die auf einer höherdimensionalen Ebene, genauer gesagt auf einer 4-D Ebene, in einem Tempel der Aufgestiegenen Meister gehütet wird, nämlich im „Tempel der Transformation“ bzw. im „Tempel des 7. Strahls“, welcher der violette Strahl ist. Der aufgestiegenen Meister Saint Germain ist der aktuelle Chohan bzw. Lenker des 7. Strahls und Hüter der violetten Flamme. Er ist zuständig für die Verteilung der Energie des 7. Strahls als auch für die Anwendung der violetten Flamme. Außer dem besagten Tempel von Saint Germain gibt es auch noch weitere Tempel anderer aufgestiegener Meister/innen und Lichtwesen, wo verschiedene Varianten der violetten Flamme gehütet werden. Beispielsweise hat Erzengel Zadkiel, dem Erzengel des 7. Strahls, einen eigenen Tempel.
Informationen über weitere Tempel und Vertreter des 7. Strahls finden Sie auch in meinem Buch "Die violette Flamme und der 7. Strahl".

Die violette Flamme hat eine reinigende, klärende und vor allem transformierende und karma-auflösende Wirkung. Sie ist daher eines der effektivsten Mittel zur bewussten Reinigung und Klärung unseres Energiesystems, z.B. unserer Chakren und feinstofflichen Körper sowie zur Auflösung begrenzender Muster und insbesondere zur Karma-Klärung bzw. Karma-Auflösung. Eine besonders starke Verbindung hat sie zum Kronen-Chakra. Und bei den feinstofflichen Körpern wirkt sie vor allem auf den Kausalkörper, welcher nicht zufällig in meinem 15-Körper-System der 7. Körper ist. Diesen Körper könnte man auch als unseren Haupt-Karma-Körper bezeichnen. Kein Wunder, das sie direkt auf diesen wirkt. Die violette Flamme kann bei den Chakren auch noch auf diverse andere Chakren – also nicht nur auf das Kronen-Chakra – wirken und angewendet werden. Mehr Informationen zum 15-Körper-System sowie zu den einzelnen 15 Körpern, finden Sie in meinem Buch "Die 15 Körper für den Lichtkörperprozess".

Das Wissen um die violette Flamme und ihre regelmäßige bewusste Nutzung ist eine enorme Hilfe im Prozess unserer Klärung, Heilung, Transformation und Anhebung unserer Energien und Schwingungsfrequenz in Richtung des Lichtkörpers und des Aufstiegs. Aus diesen Grundinformationen zur violetten Flamme wird klar, dass die violette Flamme nicht erst nur für die Erreichung der oben genannten hohen Realisations-Stufen geeignet ist, sondern auch zur Lösung ganz alltäglicher Muster, vieler energetischer Belastungen und karmisch-bedingter Probleme. Da es für die Erlangung der Entwicklungs-Stufen des Erwachens und der Erleuchtung wichtig ist bereits eine große Menge seines (negativen) Karmas abgeräumt und aufgelöst zu haben, ist die Arbeit mit der violetten Flamme auch eine gute Hilfe und Vorbereitung zur Erlangung dieser wichtigen Entwicklungsstufen, die noch weit vor der Lichtkörper-Erlangung und dem Aufstieg stehen.
Mehr Informationen zu den verschiedenen Entwicklungsstufen des Lichtkörperprozesses auf dem Weg zum Aufstieg finden Sie in meinem Artikel "Der wahre Lichtkörperprozess nach Thorsten Simon".

Der Ursprung der violetten Flamme
Die violette Flamme bzw. das Wissen um diese ist ein Geschenk des aufgestiegenen Meisters Saint Germain an die Menschheit dadurch, dass er das Wissen um diese Energie, ihre Möglichkeiten und Wirkungen und wie man mit ihr arbeitet an die Menschheit weitergegeben hat. Dies geschah in Übereinstimmung mit dem sogenannten Karmischen Rat und dem Rat der aufgestiegenen Meister, welche die Entwicklung der Erdenmenschheit von ihren höherdimensionalen Ebenen aus unterstützen.

Dieses Wissen, das früher ein gehütetes Geheimnis war und das vermutlich nur an fortgeschrittene Schüler der aufgestiegenen Meister weitergegeben wurde, ist erst in den 1930er Jahren von Saint Germain der Menschheit allgemein offenbart worden und wurde als ein Geschenk der göttlichen Gnade gegeben.
Das Wissen um die violette Flamme wurde vor allem deshalb gegeben, damit sie effektiver helfen kann die spirituelle Entwicklung der Menschen auf der 3-D Erde, den Übergang in eines neues Lichtzeitalter (ein spirituelles Goldenes Zeitalter) und den Aufstieg der Menschheit deutlich zu beschleunigen, in dem sie hilft das viele angesammelte negative Karma der Menschen und der Menschheit als Ganzes leichter und schneller aufzulösen. Denn diese Berge von angesammeltem und auch neu produziertem individuellem wie kollektivem Karma sind für die meisten Probleme auf der Erde verantwortlich. Aus diesen Mengen an negativer Energie manifestieren sich immer wieder Kriege, Katastrophen und Leiden jedweder Art und kann für den Untergang ganzer Zivilisationen verantwortlich sein. So war es schon beim Untergang von Atlantis als auch dem von Lemurien. Der beschleunigte, aber dennoch schrittweise Abbau des angesammelten negativen Karmas ist von großer Wichtigkeit, damit der Übergang in das neue goldene Zeitalter („Das Himmelreich auf Erden“) vorbereitet wird und möglichst leicht vonstattengehen kann. Denn bestimmtes karmisches Gepäck kann sich die Menschheit nicht länger leisten und schon gar nicht in das neue Lichtzeitalter mitnehmen, sonst wäre es kein Goldenes Zeitalter des Friedens und einer spirituell erwachten oder gar erleuchteten Menschheit.
In meinen bereits genannten Buch zur violetten Flamme und zum 7. Strahl ist daher auch ein eigenständiges Kapitel enthälten, wo es um die Erdheilungs- und kollektive Klärungsarbeit mit der violetten Flamme und dem 7. Strahl geht, inklusive entsprechender Techniken dafür.

Für diese beschleunigte Karma-Auflösung braucht es den Karma-Turboauflösungs-Booster und dies ist in der heutigen Zeit vor allem die violette Flamme in Verbindung mit dem 7. Strahl. Das besagte neue Licht-Zeitalter wird übrigens vor allem unter dem Einfluss des 7. Strahls stehen (in den ersten ca. 2000 bis 2160 Jahren). Die violette Flamme ist eine spezielle Aktivität dieses 7. Strahls. Wer mehr zu den Strahlen – nach meiner Lesart und Lehre – wissen will, dem empfehle ich mein Spezial-Buch zur violetten Flamme und dem 7. Strahl. Mehr dazu weiter unten.

https://www.lichtkoerper-ausbildung.de/die-violette-flamme---karma-aufloeung-leicht-gemacht.html

Marsianer
Beiträge: 3457
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Violette Flamme

Beitragvon Marsianer » Mi 29. Nov 2023, 21:15

Von weiteren Seiten.
Die violette Flamme und die Engel des siebten Strahls setzen einen Impuls frei, der die Elektronen zum Drehen bringt. Es ist ein Moment der Freude! Für Freude und Lachen — die Art von Lachen, die man hat, wenn man den Sieg über die Selbstblase in der Seele errungen hat und durch die vier unteren Körper springt und die Trümmer von Zweifel und Angst, die Depressionen der Jahre und die Inkarnationen, die in den dunklen Ecken des Geistes lauern, wegfegt.

[...]

Die violette Flamme ist der Schlüssel zur individuellen und Weltumwandlung. Es funktioniert in mikrokosmischen und makrokosmischen Welten, vom kleinsten Teilchen der Materie über das Molekül bis hin zur Materialisierung im Menschen und in weltlichen Kreisen.

[...]

So wie ein Sonnenstrahl, der durch ein Prisma fällt, in die sieben Farben des Regenbogens gebrochen wird, so manifestiert sich spirituelles Licht als sieben Strahlen. Der violette Strahl ist der siebte dieser Strahlen.Jede der spirituellen Flammen erzeugt eine spezifische positive Wirkung in Körper, Herz, Geist und Seele. Die violette Flamme erzeugt eine Aktion der Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Freiheit und Transmutation.

[...]

Du brauchst die violette Flamme so sehr, dass ich dir kaum sagen kann, wie sehr du sie für die Dinge brauchst, die durch die Vier Reiter der Apokalypse auf die Erde kommen. Denn sie reiten und sie reiten noch und sie haben noch nicht den vollen Kelch des Zorns des Zorns des HERRN, Gottes, geliefert. Und es fällt und das Fallen dieses Karmas beschleunigt sich.

[...]

Die violette Flamme sorgt dafür, dass wir mit dem aufgeladen werden, was funktioniert. Was funktioniert, ist das, was richtig ist, solange sein Zweck darin besteht, Gott in dir und Christus in allen Menschen zu verherrlichen. Die violette Flamme ist also wie diese Pfeife, dieser gewaltige Wind des Heiligen Geistes, der uns alles andere nimmt als das, was notwendig ist, um diese Welt in Form zu bringen.“Der große Schritt in den Pfad der meisterhaften Gegenwart eurer Göttlichkeit, der große Schritt in die Große Weiße Bruderschaft, vom früheren zum neuen Zeitalter, ist die violette Flamme.“

https://ec2-cli.com/de/die-violette-flamme
Die violette Flamme ist in der Esoterik ein sehr mächtiges Instrument, um unbenötigte Energien abzugeben und in lichtvolle Energie zu transformieren. Ungeachtet dessen, ob es sich um positive oder negative Engerien handelt, Energien aus früheren Inkarnationen, oder aus diesem Leben, ist die violette Flamme in der Lage diese komplett aufzulösen. Bekannt ist, dass die violette Flamme das Vermächtnis des Grafen Saint Germain sein soll. Wer an sich selber arbeiten möchte, um alte Muster, Gefühle, Raster etc. aufzuarbeiten, sollte sich mit der violetten Flamme auseinander setzen. Zu beachten bleibt dabei, dass sich die violette Flamme speziell dafür eignet fremde Energiemuster zu lösen. Es ist zwar möglich auch eigene Energien zu transformieren. Jedoch liegt die Stärke des violetten Lichtes in Fremdenergien.

Ich selber arbeite sehr oft mit der violetten Flamme. Insbesondere, wenn Probleme jeglicher Art auftreten benutze ich die violette Flamme

Anwendung der violetten Flamme

Ist man einer Person, Organisation oder einem Gegenstand gegenüber negativ gestimmt, kann man ebenfalls mit der violetten Flamme eine Reinigung und Besserung der Lage vornehmen. Es gibt mehrere Möglichkeiten mit der violetten Flamme zu arbeiten. Die eine Möglichkeit besteht darin, sich selber in der der violetten Flamme zu sehen, und sich vorzustellen, wie alle unsere positiven und negativen Energien von der violetten Flamme absorbiert und sogleich in lichtvolle Energie transformiert werden. Lassen Sie in Gedanken die violette Flamme auflodern und um Sie herum brennen, geben Sie in Gedanken alle positiven und negativen Energien dieser und anderer Inkarnationen frei! Visualisieren Sie, wie ein Energieschwall Ihren Körper über die Hände ect. verlässt.
Die andere Möglichkeit mit der violetten Flamme zu arbeiten, ist sich vorzustellen, wie eine Person, ein Gegenstand etc. in der violetten Flamme steht und Sie vor der violetten Flamme stehen. Der Gedankengang in der selbe – Sie sagen sich in Gedanken „ich setze alle positiven und negativen Gedanken, Taten, Gefühle und Energien in die violette Flamme“. Wiederholen Sie den Satz mehrmals und visualisieren Sie dabei, wie aus Ihren Händen die Energie in die violette Flamme strömt. Genießen Sie dieses Gefühl und bitten Sie nach dem Vorgang darum, dass Sie das Universum oder Gott mit lichtvoller Energie wieder auffüllt, um entstandene Lücken wieder zu schließen.

[...]

Füllen Sie sich auf jeden Fall wieder mit Energie/weißem Licht auf, wenn Sie die Arbeit mit der violetten Flamme beendet haben. Ansonsten könnte es sein, dass Sie sich licht- und energielos fühlen.

https://www.annatom.de/violette-flamme
Die stark transformierende Wirkung, der violetten Flamme wird von vielen Menschen immer wieder bezweifelt, weil das alles so einfach klingt. Schließlich haben wir gelernt, dass wir uns erst alles mühsam erarbeiten müssen. Und doch. In der heutigen Zeit gilt es in erster Linie umzudenken, denn nicht alles, was wir immer gemacht haben, hat zu unserem Wohlgefühl beigetragen. Darum probieren wir doch einfach mal was anderes aus.

Mit der violetten Flamme hat Saint Germain unser gesamten Menschheit einen unschätzbaren Dienst erwiesen.

Die violette Flamme in Anwendung gebracht bewirkt:

die vollkommene Umwandlung aller unerwünschten Muster,

aller unerwünschten Glaubenssätze,

aller unerwünschten Manifestationen im eigenen Leben.

Sie steht auch sofort zur Verfügung, wenn wir das violette Feuer für die Heilung anderer Menschen, Tiere, Planeten usw. anrufen. Immer. Soweit es dem kosmischen Gesetz entspricht.

Immer, wenn Du die violette Flamme anrufst und darum bittest, dass Meister Saint Germain Dir zur Seite steht, ist seine Gegenwart beinahe körperlich spürbar.

Probiere einfach einmal folgende Übung.

Schreibe Dir alles auf, wovon Du Dich gern in Deinem Leben befreien möchtest.

Dann stelle Dich in die Mitte des Raumes und bitte Saint Germain Dich mit seiner Gegenwart zu umhüllen. Warte, bis Du seine Anwesenheit spürst - oder glaubst sie zu spüren. Bitte ihn, die violette Flamme im Umkreis von 9 Metern um Dich herum zu entfachen. Am besten ist es immer, wenn Du Anrufungen laut durchführst, denn das gesprochene Wort hat stärkere Kraft, als wenn Du es einfach "nur" denkst.

Nun visualisiere die violette Flamme der Transformation um Dich herum und erhebe Deine Hände mit geöffneten Handflächen - so als würde dir jemand von oben etwas hineinlegen - zum Himmel. Bitte darum, dass Saint Germain Deine Hände mit der violetten Flamme auflädt und beginne bei den Füßen Deine Aura mit den aufgeladenen Händen nach oben bis übers Kronenchakra zu streichen. Stelle Dir dabei - möglichst bildlich - vor, dass Deine Hände alles Belastende aus Deiner Aura herausstreichen und dies alles vom violetten Feuer um Dich herum in Licht und Liebe transformiert wird.

Nun bitte Saint Germain darum, alle Geschehnisse, die mit den - von Dir aufgezeichneten - Umständen noch einmal kurz vor Deinem inneren Auge aufleben zu lassen. Während dies geschieht - ziehe die Energie, die sich irgendwo in Deinem Körper manifestiert mit Deinen Händen heraus und schüttle diese aus ins Violette Feuer. Sprich dabei: Ich bin heilige, reinigende Kraft aus violettem Feuer - Ich danke für die Heilung

http://www.violette-flamme.de/violette_flamme.htm

Agape
Beiträge: 1697
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Violette Flamme

Beitragvon Agape » So 3. Dez 2023, 12:34

Marsianer hat geschrieben:Was meint ihr dazu?

Etwas, das möglicherweise dieser Thematik zugeordnet werden könnte:

13 Geht durch das enge Tor! Denn weit ist das Tor und breit der Weg, der ins Verderben führt, und es sind viele, die auf ihm gehen. 14 Wie eng ist das Tor und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und es sind wenige, die ihn finden. (Matthäus 7, 13-14)

Zumindest meine ich darin einen Weg zu erkennen, der allzu viel auf allzu "leichte" Art und Weise verspricht. Und dies lässt in mir Skepsis aufkommen.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Marsianer
Beiträge: 3457
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Violette Flamme

Beitragvon Marsianer » So 3. Dez 2023, 19:28

Ich frage mich erstmal, wie weit die Beschreibungen einer eventuellen korrekten oder Ur-Beschreibung entsprechen. Es heißt ja schon auch "Denn Mein Joch ist sanft/nützlich und Meine Last ist leicht." Mt 11.30

Da kann sich auch erstmal gefragt werden, wie diese beiden Aussagen zueinander denn stehen würden.

Agape
Beiträge: 1697
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Violette Flamme

Beitragvon Agape » Mo 4. Dez 2023, 21:05

Es heisst unter anderem auch:
„Du aktivierst die violette Flamme über eine Anrufung oder ein Gebet. Das kann eigentlich völlig formlos sein, denn Gott versteht Dich in jedem Augenblick richtig und ohne großartige Rituale und Zeremonien, die Du ausführen musst. Überlege Dir aber am besten im Voraus, um was Du die violette Flamme bitten möchtest und gewöhne dir an, konstant an dieser Sache zu arbeiten, denn so kann Saint Germain mit der vollen Kraft durch die violette Flamme auf Dich wirken
https://docplayer.org/25351980-Die-violette-flamme-der-transformation.html

Ich begreife nicht, weshalb der Umweg über die violette Flamme gewählt werden soll, wenn es letztendlich doch Gott wäre, der „zu verstehen“ hätte. Da könnte man sich ja von allem Anfang an direkt an Gott wenden. Das ist es vor allem, was mir daran missfällt - was ich eher als kritisch ansehe.

Hier noch etwas bezüglich Thema "Besetzungen":

http://www.vielewelten.at/pdf/oliver%20fehrle.pdf

Exkurs: Astrale und erdgebundene Wesenheiten

Das Thema der Besetzung durch astrale oder erdgebundene Wesenheiten ist in meinem Text über die violette Flamme kein zentraler Punkt, aber wichtig genug, um einige wichtige Dinge zu klären, zum einen, weil es für Deine persönliche Praxis und Deinen weiteren Weg auf dem spirituellen Pfad notwendig ist, Dich so rein, leicht und unbeschwert wie möglich zu machen, zum anderen, weil dieses Thema in einem unaufgeklärtem Zustand belassen ganz einfach Angst macht. Denn wer freut sich schon über die Tatsache, vielleicht irgendwelche Wesen mit sich herumzuschleppen, zudem noch "negative"?

Um ganz vorne anzufangen, bitte ich Dich, Dich an einen Zeitpunkt Deines Lebens zu erinnern, der vor Deinem "spirituellen Schlüsselerlebnis" liegt. So eine Situation gab es bei uns allen, sei es durch Bücher, Gespräche, einen inneren Drang oder Stimme, durch Unfall und Krankheit, usw. Wähle einen Zeitpunkt, der vielleicht nicht so ganz glücklich war, vielleicht sogar traurig oder schicksalhaft. Sieh Dich selbst aus einer höheren Perspektive in diesem Moment Deiner Vergangenheit. Zu dieser Zeit war Dir vieles was heute als Selbstverständlichkeit zählt, nicht bewusst, und seien es "nur" Gedanken an Gott. Und genau dieser Zustand der Unbewusstheit ist es, der Menschen offen für Wesenheiten macht, die es nicht unbedingt gut mit uns meinen. Und vielleicht war genau solch eine Wesenheit mit an dieser Situation beteiligt, die Du gerade vor den Augen hast. Aber bitte bleibe bei Deinem Bild von Dir selbst. Ganz sicher kannst Du sagen, dass es Dir damals schlecht ging, vielleicht sogar sehr schlecht, aber, und jetzt komme langsam bei Dir in der Gegenwart an und atme tief, Du hast es überstanden und sogar mehr noch, Du musst einfach zugeben, ohne diese Situation damals, dieses Erlebnis Deiner Unbewusstheit, wärst Du heute nicht da, wo Du jetzt bist. Unsere Seele bedient sich beider Seiten, um unseren Lebensplan zur Vollendung zu bringen, dem "Guten" wie dem "Schlechten", und da sind erdgebundene Wesenheiten so willkommen wie es die Engel sind. Aber irgendwann ist es für jedes Lebewesen an der Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen, sich zu erheben und weiter voranzuschreiten, raus aus den endlosen Wiederholungen des Leids und der Trauer. Alles Hinderliche wird abgestreift und zurückgelassen oder mitgenommen und transformiert. Und letzteres sollten wir mit den erdgebundenen Wesenheiten tun, denn das ist unsere Pflicht als Lichtarbeiter.

Dazu gehört das Verständnis, was eigentlich "erdgebundene Wesenheiten" und "astrale Wesenheiten" sind: Eine erdgebundene Wesenheit ist ein Seelenanteil, der nach dem Sterbevorgang eines Menschen nicht direkt nach Hause ins Licht geht, sondern in den dichteren Gefilden unserer Dimension verbleibt. Das kommt bei Menschen vor, die ihr Leben sehr unbewusst gelebt haben, Selbstmördern, Menschen die große Verbrechen begangen haben oder bei Menschen die ihren Glauben verloren haben. Diese Seelen erleiden oftmals einen Schock bei der Tatsache, nach ihrem physischen Tod bei ihrer wahren Familie anzukommen, einfach aus dem Grund heraus, weil das Bewusstsein diese Information nicht fassen kann. Es kommt vor, dass das Bewusstsein sich vom Körper löst und "herumgeistert", nicht registrierend, gestorben zu sein und eigentlich erlöst und wieder frei. Das Bewusstsein erleidet verständlicherweise Qualen und tiefsten Schmerz, denn stelle Dir nur mal kurz vor in einem solchen Zustand zu sein, unwissend und nicht in der Lage zur Veränderung. Schmerz erschafft Schmerz, und so ist eine erdgebundene Wesenheit geboren. Je nach dem Grade der Unbewusstheit und den Widerständen des Menschen können so ziemlich mächtige Wesenheiten entstehen, die einiges durcheinander bringen können.

Erdgebundene Wesenheiten halten sich an Orten auf, die ihnen bekannt sind, also ihre ehemaligen Wohnungen, Häuser, Grundstücke oder Arbeitsplätze, oder sie werden an Orte gezogen, die ihren Schwingungen entsprechen. Das können Kneipen, Gaststätten, Spielhallen, Diskotheken, Bordelle, große Einkaufsläden oder Sportzentren sein, genauso wie Empfangshallen großer Firmen. Je unbewusster der Durchschnitt der Menschen ist, die sich dort aufhalten, desto besser für die erdgebundene Wesenheit. Die großen Einkaufsläden und Firmenportale zählen deshalb dazu und sind genauso beliebt, weil hier der Konsum und der materielle Gewinn im Vordergrund stehen, in Sportzentren oder gar Arenen und Stadien herrscht Konkurrenzkampf, Aggression und Neid vor, niedere Aspekte also. Bitte schau mit offenen Augen und offenem Geist in die Kneipe bei Dir um die Ecke. Schau Dir die Menschen an, die dort täglich hingehen. Oder besuche am nächsten Wochenende die Diskothek in der nächsten Stadt. Hier wie dort wird Alkohol in rauen Mengen getrunken und Drogen konsumiert. Deutlicher kann die Einladung an niederfrequente Wesen nicht sein. Einmal besetzt von einem solchen Wesen, beginnt ein energetischer Teufelskreislauf, im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Menschen werden animiert, sich selbst immer weiter Schmerz zu erschaffen, denn diese Frequenz bringt die Wesenheit ja mit. Gleiches zieht Gleiches an, ein universales Gesetz. Verbleibt der Mensch auf seiner Stufe der Unbewusstheit, hat er bald eine ganze Traube von Wesenheiten um sich, die sein Leben in vorprogrammierte Bahnen lenken.

In einigen Büchern von erleuchteten Meistern steht, dass der spirituelle Schüler oftmals froh sein kann, nicht hellsichtig zu sein, denn mancher würde erschrecken, konfrontiert mit diesem "Schattenanteil". Im alten Ägypten war eine Abschlussprüfung für Priesteranwärter unter anderem, diesen Wesen zu begegnen und ihnen die Hand auszustrecken. Wenn Dich diese Geschichte interessiert, empfehle ich Dir das Buch von Rosina Zipperle mit dem Titel "Lichtbrücke zu den Dimensionen unseres Bewusstseins" aus dem Ewert-Verlag, es ist aber keine sehr leichte Lektüre.

Alles höherschwingende, also Deine spirituelle Praxis, Gebete und Meditation, Yoga, Mantra singen, Reiki, usw., selbst der kleinste Gedanke von Dir an Gott sind solchen Wesenheiten verhasst und lösen eine große Disharmonie in ihnen aus. Sie flüchten vor Dir, ganz einfach aus dem Grund, weil Deine Praxis, wie immer sie aussehen mag, eine Veränderung hervor ruft. Damit sind erdgebundene Wesenheiten aber schon überfordert, denn sie definieren sich durch Starre. Eine Frage könnte jetzt sein: "Warum docken dann solche Wesen selbst an Lichtarbeiter an (oder an mich???)? Und diese Frage besteht zu Recht. Einmal ist es so, dass jeder Mensch seine Schattenseiten hat. Befindet sich Dein Bewusstsein nicht im Stadium der Einheit mit der Urquelle gibt es für erdgebundene wie astrale Wesenheiten immer einen Punkt, an dem angedockt werden kann. Zum anderen können erdgebundene Geister Dich als "Fahrkarte ins Licht" benutzen. Und mit diesem Wissen kommt die Verantwortung. Vielleicht hat das eine oder andere Bewusstsein lange genug gelitten und ihm wird göttliche Gnade zuteil mit dem Gedanken, Erlösung im Licht zu finden. "Zufällig" kommst gerade Du vorbei, strahlst und leuchtest, und schon hast Du die Gesellschaft. Deine Pflicht besteht jetzt darin, Dich regelmäßig Deiner "Fahrgäste" zu entledigen, mit allem Respekt und aller Achtung, die dazugehört. Bitte erschaffe Dir mit dem Wissen um astrale und erdgebundene Wesenheiten kein neues Feindbild, sondern realisiere, dass das Deine Geschwister sind, genauso ein Kind Gottes wie Du selbst, nur auf einer anderen Entwicklungsstufe. Viele wollen einfach nur registriert und anerkannt werden, vielleicht aus dem Grunde, weil sie von ihren irdischen Familienmitgliedern missachtet oder abgeschoben wurden. Ein einsamer Tod in irgendeinem Altenheim mag vielleicht der Grund sein. Wenn Du also "Deine Geister" dem Licht übergeben willst, arbeite unbedingt und nur mit Erzengel Michael zusammen.

Im obigen Text der violetten Flamme habe ich bereits erwähnt, dass Erzengel Michael für den Schutz dieses Planeten zuständig ist. Übrigens ist er das für dieses gesamte Universum und viele andere ebenfalls. Außerdem ist er der "Chef" für alle übrigen Erzengel. Vielleicht bekommst Du langsam eine Ahnung davon, wie mächtig dieses wunderbare Wesen ist. Erzengel Michael wird in Bildern, Zeichnungen und alten Fresken oft mit Lanze oder Schwert dargestellt und zu seinen Füßen liegen getötete Drachen. Diese Symbolik soll verdeutlichen, dass er selbst Drachen töten kann, also für den damaligen Menschen das furchtbarste Ungeheuer, wobei der Drache für die Dämonen steht, für alles schlechte und diabolische im Menschen. Michael siegt über Satan Altarbild von Johann Michael Rottmayr aus dem Jahre 1697 in der Schlosskapelle St. Michael in Tittmoning.

Am besten pendelst Du aus, ob eine Besetzung vorliegt. Wenn das der Fall sein sollte, schaffe Dir Raum um für kurze Zeit ungestört und alleine sein zu können. Rufe Erzengel Michael durch eine dreimalige Invokation, wie z.B. "Erzengel Michael, ich rufe Dich um Hilfe, um Dir erdgebundene Wesenheiten übergeben zu können." Wenn das geschehen ist, sprich die Wesen an, die sich bei Dir angedockt haben. Mache ihnen in Deinen eigenen Worten unmissverständlich klar, dass JETZT der Zeitpunkt ist, ins Licht zu gehen, und Du nicht gestattest, länger mit ihnen zu sein. Erzähle ihnen, dass Erzengel Michael bereit steht, um sie Hand in Hand dorthin zu geleiten, wo sie hingehören. Danke ihnen und bitte dann Erzengel Michael sie von Dir zu nehmen. Entlasse sie aus Deinem Feld in dem Du Dir diesen Vorgang bildlich vorstellst. Zum Abschluss bedanke Dich bei Erzengel Michael, denn diese Aktion ist wahrlich ein Akt von größter Nächstenliebe und Heiligkeit.

Du kannst die Veränderung bereits sehr kurze Zeit nach dieser Praxis spüren. Vielleicht einfach nur durch eine angenehmere und klarere Atmosphäre, vielleicht hören schlagartig bestimmte Gedankenschallplatten auf sich in Deinem Kopf zu drehen, vielleicht hast Du das Bedürfnis zu weinen und zu schluchzen oder es pulsiert eine angenehme Wärme in Deiner Wirbelsäule und Dein Körper möchte sich bewegen. Bitte erlaube Dir in diesen Momenten alles was kommt ohne Hemmungen anzunehmen und auszuleben, denn das bist ganz unverfälscht Du selbst. Und ohne Dein Ego zu sehr loben und pushen zu wollen, kannst Du Dir selbst auch einmal Danke sagen für diese Arbeit, für die vor allem Mut gehört.

Der Unterschied zwischen erdgebundenen und astralen Wesenheiten liegt darin, dass zum einen das astrale Wesen sich in einer anderen Sphäre befindet, es schwingt also deutlich höher, und zum anderen hier ganz bewusst der Wille und Wunsch dieses Wesens vorliegt, Dich in irgend einer Weise zu manipulieren, zu kontrollieren oder Dich in die Irre zu führen. Astrale Wesen ergötzen sich an den (schlechten) Handlungen ihrer Wirte. Streit, Neid, Zwietracht und Missgunst sind hier die Schlagwörter. Perversität und abartiger Lebenswandel können aus einer Besetzung durch astrale Wesenheiten entstehen. Ständige Wutausbrüche und Gewaltbereitschaft sowie ein übermäßig cholerisches Verhalten mögen solche Anzeichen sein.

Astrale Wesenheiten benutzen bestimmte "Tore", um Zugang zu unserer Frequenz zu erlangen. So sind die Satelliten- Schüsseln ein hervorragendes Transportmittel für sie. Bestimmt kennst Du Gegenden, in denen Häuser stehen, die mit Satelliten-Schüsseln geradezu zugepflastert sind. Bitte meide zu Deinem eigenen Schutz solche Gegenden.

Ist die Besetzung eines Menschen durch ein astrales Wesen sehr stark, spürst Du eine Veränderung im Raum, wenn ein solcher Mensch in Deine Nähe kommt. Die ganz Sensitiven und die stark emphatischen Menschen unter uns laufen hier Amok, weil der Druck, den sie spüren und der von dem unsichtbaren Wesen ausgeht, dermaßen groß sein kann, dass sofort körperliche Beschwerden auftreten können. Wenn Du es mit einem solchen Koloss zu tun hast, lasse hier unbedingt die größtmögliche Unterscheidungskraft walten. Schicke zum Beispiel nicht jedem Wesen eines solchen Kalibers gleich eine Dosis Liebe, weil es solchen Wesen möglich ist, die Energie umzukehren und für nicht so lichtvolle Zwecke einzusetzen. Hier kann aber anders gearbeitet werden. In diesen Fällen rufe sofort mit aller Dringlichkeit Erzengel Michael und Deinen persönlichen Schutzengel. Übergebe ihnen augenblicklich dieses Problem, tritt gedanklich zurück und reguliere Deine Gedanken um in Deiner Mitte zu bleiben oder wieder dorthin zu kommen. Hier ist das allerwichtigste Dein Bewusstsein, dass Du Licht bist und Dir nichts passieren kann.

Astrale Wesenheiten können ein Prüfstein im Leben eines Menschen sein, deshalb ist es möglich, dass nur sie selbst in der Lage sind, die Besetzung zu lösen, nicht aber andere Menschen. In allen Fällen aber erhältst Du Schutz, wenn Du darum bittest. Ausgezeichneten Schutz für Deine persönlichen Räume, Dein Haus oder Dein Zimmer erhältst Du mit dem dreifachen Gitter, das ich im obigen Text der violetten Flamme erklärt habe. Wenn Du mit diesem Hilfsmittel regelmäßig praktizierst, zudem Dich selbst mit der violetten Flamme transformierst und ab und zu nach "Deinen Geistern" schaust und das Ganze mit Deiner eigenen Praxis kombinierst, leistest Du schon sehr, sehr starke Arbeit. Du kannst Deine Wohnung, Dein Zimmer und Deinen Arbeitsplatz auch nach den Richtlinien des Feng Shui einrichten und anordnen. Im Feng Shui sind astrale Wesenheiten wohlbekannt und es bietet eine Menge Tipps, gerade die "Tore" erst gar nicht zu zulassen, oder wenn nicht anders möglich, Dir den größtmöglichen Schutz zu gewähren, indem die Energie umgeleitet wird.

Abschließend möchte ich Dich bitten, trotz der Kompaktheit dieses Exkurses und der Warnhinweise im Text, nicht allzu große Bedeutung und Energie in die so genannten "negativen" Wesenheiten zu geben. Das soll absolut keine Tagesbeschäftigung sein, sondern Dir eher auf sanfte Weise den Horizont erweitern und Dir das Verständnis bringen, dass die Liebe die Waffe des Lichts ist. Wenn Dein Gemüt beißt und zwickt und Dir unangenehme Stunden bereitet und das aus einer solchen Wesenheit resultiert, kannst Du sie einfach wegschicken und Dir klarmachen, dass solche Wesen eben nicht anders reagieren können. Planet Erde braucht keine neuen "Ghost-Busters" mehr, sondern sehr schnell sehr viele voll-bewusste Menschen, die die Erde nicht länger vergewaltigen, sondern hegen und pflegen. Mit jedem Tag, mit dem wir uns sicherer in den Neuen Energien bewegen, vermehrt sich das Licht des Schöpfers auf diesem Planeten und desto weniger "dunkle Gestalten" halten sich zwischen uns auf. Lebe mit diesem Bewusstsein, und Du bist unantastbar.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Marsianer
Beiträge: 3457
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Violette Flamme

Beitragvon Marsianer » Di 5. Dez 2023, 10:58

Agape hat geschrieben:Ich begreife nicht, weshalb der Umweg über die violette Flamme gewählt werden soll, wenn es letztendlich doch Gott wäre, der „zu verstehen“ hätte.

Diese Flamme wird also von Leuten, die etwas zu ihr lehren auf "Gott" zurückgeführt.
Alles höherschwingende, also Deine spirituelle Praxis, Gebete und Meditation, Yoga, Mantra singen, Reiki, usw., selbst der kleinste Gedanke von Dir an Gott sind solchen Wesenheiten verhasst und lösen eine große Disharmonie in ihnen aus. Sie flüchten vor Dir, ganz einfach aus dem Grund, weil Deine Praxis, wie immer sie aussehen mag, eine Veränderung hervor ruft. Damit sind erdgebundene Wesenheiten aber schon überfordert, denn sie definieren sich durch Starre.

Und "St. Germain". Oder auch den "Heiligen Geist" und "Christus".
Die violette Flamme sorgt dafür, dass wir mit dem aufgeladen werden, was funktioniert. Was funktioniert, ist das, was richtig ist, solange sein Zweck darin besteht, Gott in dir und Christus in allen Menschen zu verherrlichen. Die violette Flamme ist also wie diese Pfeife, dieser gewaltige Wind des Heiligen Geistes, der uns alles andere nimmt als das, was notwendig ist, um diese Welt in Form zu bringen.“Der große Schritt in den Pfad der meisterhaften Gegenwart eurer Göttlichkeit, der große Schritt in die Große Weiße Bruderschaft, vom früheren zum neuen Zeitalter, ist die violette Flamme.“

Agape hat geschrieben:Da könnte man sich ja von allem Anfang an direkt an Gott wenden. Das ist es vor allem, was mir daran missfällt - was ich eher als kritisch ansehe.

Viele suchen wohl andere Ansätze, weil sie Bezugnahme auf Gott direkt als nicht wirklich wirkungsvoll betrachten oder vermuten? "Viele beten zu Göttern und wieviel davon geschieht wirklich?"

Agape
Beiträge: 1697
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Violette Flamme

Beitragvon Agape » Mi 6. Dez 2023, 12:17

Marsianer hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:13 Geht durch das enge Tor! Denn weit ist das Tor und breit der Weg, der ins Verderben führt, und es sind viele, die auf ihm gehen. 14 Wie eng ist das Tor und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und es sind wenige, die ihn finden. (Matthäus 7, 13-14)
Zumindest meine ich darin einen Weg zu erkennen, der allzu viel auf allzu "leichte" Art und Weise verspricht. Und dies lässt in mir Skepsis aufkommen.

Ich frage mich erstmal, wie weit die Beschreibungen einer eventuellen korrekten oder Ur-Beschreibung entsprechen. Es heißt ja schon auch "Denn Mein Joch ist sanft/nützlich und Meine Last ist leicht." Mt 11.30

Da kann sich auch erstmal gefragt werden, wie diese beiden Aussagen zueinander denn stehen würden.

Ich nehme diesbezüglich zwei verschiedene Ebenen wahr, wobei die zweite (Mt 11.30) wohl erst erkannt werden würde, nachdem die erste zu beschreiten (Mt 7, 13-14) von der Seele bereits entschieden worden wäre. So ähnlich, wie wenn erst nach dem Eröffnen und Durchschreiten des Raumes hinter dem ersten Tor das Erkennen des zweiten Tores und des dahinterliegenden Raumes ermöglicht würde.

Marsianer hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:Da könnte man sich ja von allem Anfang an direkt an Gott wenden. Das ist es vor allem, was mir daran missfällt - was ich eher als kritisch ansehe.

Viele suchen wohl andere Ansätze, weil sie Bezugnahme auf Gott direkt als nicht wirklich wirkungsvoll betrachten oder vermuten?

Wenn diese Bezugnahme auf wahrhaftiger Liebe gegründet wäre, würde eine solche Betrachtungsweise vermutlich weniger im Vordergrund stehen?
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Marsianer
Beiträge: 3457
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Violette Flamme

Beitragvon Marsianer » Mi 6. Dez 2023, 13:01

Agape hat geschrieben:Ich nehme diesbezüglich zwei verschiedene Ebenen wahr, wobei die zweite (Mt 11.30) wohl erst erkannt werden würde, nachdem die erste zu beschreiten (Mt 7, 13-14) von der Seele bereits entschieden worden wäre. So ähnlich, wie wenn erst nach dem Eröffnen und Durchschreiten des Raumes hinter dem ersten Tor das Erkennen des zweiten Tores und des dahinterliegenden Raumes ermöglicht würde.

Ja, ein breiter Weg ist bequemer zu laufen. Ihn gehen vielleicht viele oder er wäre heute in einem behördlichen Straßenplan enthalten, auch wenn er kaum genutzt würde. Diesen Grad von Bequemlichkeit würde ich als bezogen auf die Wirkungen bestimmten Geistes deuten. Wer solide aus Gottes Geist wäre, fände solchen breiten Fleischlichkeitsweg vermutlich nicht attraktiv? Aber wäre das repräsentativ für Christen, die zwar "erlöst" wären, jedoch eben dennoch noch den "breiten Weg" fleischlicher Tendenz für sich als leichter erleben würden? Wenn sie aber diesen nicht gehen würden, dann wäre ihr Joch wohl leicht, würde ich soweit sagen.
Wenn diese Bezugnahme auf wahrhaftiger Liebe gegründet wäre, würde eine solche Betrachtungsweise vermutlich weniger im Vordergrund stehen?

Eine wohl recht alte Frage, wieso macht Gott nicht, worum er von jemandem gebeten wird.

"Ihr bittet und empfangt nicht, weil ihr für euch übel bittet, auf daß ihr es in euren Lüsten vergeuden könnt." Jak 4,3

Agape
Beiträge: 1697
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Violette Flamme

Beitragvon Agape » Mi 6. Dez 2023, 18:24

Marsianer hat geschrieben:Ja, ein breiter Weg ist bequemer zu laufen. Ihn gehen vielleicht viele oder er wäre heute in einem behördlichen Straßenplan enthalten, auch wenn er kaum genutzt würde. Diesen Grad von Bequemlichkeit würde ich als bezogen auf die Wirkungen bestimmten Geistes deuten. Wer solide aus Gottes Geist wäre, fände solchen breiten Fleischlichkeitsweg vermutlich nicht attraktiv? Aber wäre das repräsentativ für Christen, die zwar "erlöst" wären, jedoch eben dennoch noch den "breiten Weg" fleischlicher Tendenz für sich als leichter erleben würden?

Passt vielleicht teils auch in dieses Thema:
viewtopic.php?p=4778#p4778

Marsianer hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:Soweit ich mich mit diesen Annahmen auseinandergesetzt hatte, gibt es da nur eine "gute Kraft" (das Göttliche), die "unguten Kräfte" stammen nicht aus dem Göttlichen

Dem ich soweit auch zustimmen würde, wobei wohl der Knackpunkt ist, inwiefern der Mensch "Gutes" in diesem Sinne nun wirklich erkennt, woran er es festmachen würde. Naturkulte sind z.B. ja schon eher irdisch-seelisch orientiert, das bedingt dann oft eine ganz andere Zielsetzung, den Buddhismus würde ich im Grunde auch eher da ansiedeln nach dem was ich bisher an buddhistischen Schilderungen fand. Wobei der Hinduismus (und demzufolge der Buddhismus) ja schon nicht mehr so stark irdisch orientiert ist, mehr auf "viele Welten", aber was für welche? Und worauf läuft all das dann darin hinaus? Das "seelische Reich" ist nicht gleichzusetzen mit dem "geistigen Reich", das sind ganz verschiedene "Reiche".

Marsianer hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:sondern aus dem vom Menschen konstruierten "Ego" (von mir eher als "Schatten" bezeichnet). Die "bösen", dem Göttlichen entgegengesetzten Kräfte sind sozusagen "Menschenwerk".

Tja, ich würde zustimmen, daß es "Konditionierungen" gibt, die den Menschen von seiner Seele abhalten, ihn seinem eigenen seelischen Zustand dessen Erkenntnis entfremden. Diese "Finsternis" ist nocheinmal viel markanter und hat wohl auch mit "dem Fleisch" zu tun. In solchen Lehren wird dann soweit ich es verstehe angenommen dies zu überwinden bringe einen schon quasi "ins Licht", aber ich würde sagen, das ist ein fundamentaler Irrtum. Ja, es fühlt sich viel leichter an diese Effekte zu überwinden, auch in gewisser Weise "lichter", deswegen ist es auch für mich für Lehren von "Meditationsparaktikern" gut nachvollziehbar, daß soetwas dann auch anderen gelehrt wird, was selbst wenn durchaus auch eindrücklich erfahren wurde.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Marsianer
Beiträge: 3457
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Violette Flamme

Beitragvon Marsianer » So 17. Dez 2023, 14:29

Vielleicht relevant: Violette Flammen im Zusammenhang mit einer Art Verbindungszauber?

https://www.zdf.de/kinder/spellbound/folge-20-ausgepowert-100.html
Ab Min 9, wobei sich violette Dinge teils durch die ganze Serie ziehen, in dieser Szene etwa auch als Farben im Haar oder als Farbe der visuellen Effekte von deren Magie.

Marsianer
Beiträge: 3457
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Violette Flamme

Beitragvon Marsianer » Mi 20. Dez 2023, 18:49

Violette Effekte grob ähnlich solchen im letzten Link (dort laut Handlung dämonisch - aus Supernatural, Staffel 3 Folge 12): https://youtu.be/L9Sg61vHUpI?t=112

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Violette Flamme

Beitragvon Louis » Fr 22. Dez 2023, 07:23

Agape hat geschrieben:13 Geht durch das enge Tor! Denn weit ist das Tor und breit der Weg, der ins Verderben führt, und es sind viele, die auf ihm gehen. 14 Wie eng ist das Tor und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und es sind wenige, die ihn finden. (Matthäus 7, 13-14)


Die zwei Wege zur „Erlösung“.

Welchen wählt ihr, diesen, der direkt ins „Licht“ führt oder eher den Weg bis hin zur „Dämmerung“?
https://www.miss.at/blauer-mond-seltener-doppelter-vollmond-im-oktober-2020-zu-sehen/


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Crawler] und 1 Gast