Die dunkle Nacht der Seele

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 872
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Die dunkle Nacht der Seele

Beitragvon Marsianer » So 29. Nov 2020, 18:56

Der Begriff geht auf ein recht oft aufgegriffenes und daher bekanntes Gedicht des Johannes vom Kreuz. Er schrieb es im Knast, als er wegen Richtungskämpfen in dem Orden, dem er angehörte von der Gegenseite auf diese Weise kaltgestellt wurde, bis er wohl nach knapp einem Jahr in einem lichtlosen Kerker erfolgreich ausbrechen konnte.

Das was seitdem in den Begriff hineinhgedeutet wurde weist wohl eine beachtliche Bandbreite auf z.B. bis hin zu einer Umschreibung von Depressionen was ziemlich an dem vorbeigehen dürfte, was der Autor mal ausdrücken wollte und später auch noch selbst in Kommentaren genauer erläuterte.

Worum ging es da also wirklich? Was hat uns das zu sagen?

Ein Ansatzpunkt zum Einstieg könnte diese Seite sein:

https://www.spirit-portal.com/mediale-s ... -der-seele

Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste