Überlegungen zur Impfausweisfrage

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Mo 6. Sep 2021, 22:23

Agape hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:Liebe ist das einzige, was es immer schon gab und immer geben wird.

Gab es sie schon immer? Ich glaube, das würde ich so nicht sagen. Aber Agape gab es sehr "früh", ja.

Mit "Liebe" war Agape-Liebe von mir gemeint.

Ja, Agape-Liebe gab es immer schon, und einen Zeitpunkt, wo „Erschaffen“ wurde, das „physische Universum“ usw. … sonst wäre ja alles ewig, was nicht der Fall ist. Aber es gibt keine Zeit. Ich hätte vor 6.600 Jahren bis ans Ende der Welt blicken können, was ich nicht wollte. Das wäre nicht möglich wenn es eine Zeit geben würde. Wie kann die Bibel schreiben, dass Christus wiederkommt und das „böse“ besiegt. Der Ausgang wäre offen, gäbe es eine Zeit, oder ?
Zuletzt geändert von Team am Sa 18. Sep 2021, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fehlerhaften Zitiercode instandgesetzt, falsche Zitatzuschreibung korrigiert

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 03:37

Goldmädchen hat geschrieben:
Louis hat geschrieben:Goldmädchen bitte nimm dir die nötige Zeit beim Googeln für diese Antwort. Bedenke, die Türen sind eigentlich geschlossen; da es keine Zeit gibt dieses „Szenario“ schon „beendet“.. Konnte selbst im Gotteslob nichts finden ? Sollte die Braut die Türen für einige Gedankenlose doch noch öffnen, wäre sie der goldene Schlüssel.



Du schreibst sehr chaotisch. Musst du immer einen neuen Beitrag schreiben, kannst Du die Gedanken nicht lieber in einen oder zwei Beiträge beim nächsten Mal packen ? Auch der Inhalt ist meistens chaotisch- gut, der Marsianer versteht das meistens, ich verstehe Marsianer ja auch oft nicht oder Agape, da sie so hoch denken. Ihr drei denkt hoch, aber bei Dir ist es auch noch chaotisch geschrieben ( z.B. nicht richtig zitiert mit der Zitierfunktion ). Die Frage die Du meinst, ist wohl, ob ich mitkommen möchte dahin, dahin wo Du mal meinst gewesen zu sein ? Gott geschaut hast. Also ich denke, wenn ich da mal hin gehe, dann treffen wir uns schon dort. Jeder kann alleine da hin gehen. : )


Goldmädchen, niemand kann alleine da hin gehen. :) Deswegen hätte ich dich ja dorthin mitgenommen. Den Marsianer fragen, vielleicht begleitet er mich ? Agape ? Sagt mir nichts ?

Mein Nachbar ist noch perverser wie deiner. Mach dir keine Gedanken, die zwei sind auf dem Schirm, Danke Goldmädchen. ;)

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 03:51

Goldmädchen hat geschrieben:Ich kann auch manchmal nicht mehr. Meine Mitmenschen bringen mich langsam zur Verzweiflung. Der der unter mir wohnt ist ein wandelndes Stück Fleisch sage ich mal, der hat nur noch eine mini Seele oder gar keine mehr denke ich. Ich finde es fürchterlich, er hört sich nun seit zwei Tagen schon von morgens bis abends kann man sagen, Pornos an, wo Frauen manchmal so fürchterlich schreien, als wenn ihnen etwas angetan wird. Eigentlich scheint es immer die selbe Frau zu sein. Wer weiß, ob es ein Foltervideo ist. Er hört das aber sehr leise, so dass man es kaum hört ( meine Kinder haben das bisher nicht mitbekommen zum Glück, ich habe aber auch sehr gute Ohren ) das nur ab und zu hört, wenn da wirklich laut geschrien wurde. Denke ich gehe gleich mal runter zu dem. ( Gute Idee ). Einen fiesen Spruch werde ich mir aber nicht verkneifen. So fertig dieser Mensch. Von morgens bis abends fast durchgehend sich so etwas anzuhören. Meine Befürchtung ist, dass er sich etwas ankuckt wo eine Frau gefoltert wird. So schätze ich diesen Wicht nämlich ein. Also leider habe ich eine gute Menschenkenntnis. Ich muss mir das wohl nicht gefallen lassen. Ich möchte so etwas nicht hören. Würde ihm gerne mal die Polizei oder Kripo an den Hals hetzen. Was der sich sonst so ankuckt will ich nicht wissen. Ja, und wenn mir dann noch andere Menschen blöde kommen ( heute war es einmal so ), dann denke ich, "gut, gut, wenn solche gehen." Aber das ist doch Schwachsinn, jemand er so etwas macht, will, ist genau so düster wie solche die man los werden will. : )


Du brauchst nicht mehr verzweifeln. Sie // sind auf dem Schirm, von denjenigen, die keiner braucht; „MichaelCretu_81“ regelt das für dich. OK? Also entspann dich, Goldmädchen!

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 03:54

Marsianer. Bitte entschuldige „physikalisches Universum“ war gestern gemeint. ( physisches Universum sorry, nur ein Tippfehler. )

Marsianer
Beiträge: 701
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Marsianer » Di 7. Sep 2021, 04:30

Louis hat geschrieben:Was hat dieses Gefühl mit uneigennütziger Liebe zu tun Marsianer ?

Agape ist ein griechisches Wort, das im Grundtext des NT zentral benutzt wurde und bedeutet soviel wie "uneigennützige Liebe".
Ja, Agape-Liebe gab es immer schon

Ich hatte da nun ja eigentlich was anderes geschrieben.
Aber es gibt keine Zeit. Ich hätte vor 6.600 Jahren bis ans Ende der Welt blicken können, was ich nicht wollte. Das wäre nicht möglich wenn es eine Zeit geben würde.

Das bezog sich auf das "physikalische Universum" mit dessen "seelischen Dimensionen"? Dieses könnte eine "eigene Zeit" aufweisen, etwas das in der heutigen Physik der Menschen als "Raumzeit" begriffen wird. Diese Schöpfung einschließlich dieser zeitlichen Komponente könnte aus Perspektive einer "Gotteszeit" in "einem Moment" abgeschlossen gewesen sein, wenn dieses Universum von außen betrachtet würde. So in der Art leiten es sich manche Leute her.
Der Ausgang wäre offen, gäbe es eine Zeit, oder ?

Ein schwieriges Thema.
Als Dreidimensionales Wesen tut man sich schwer damit. dass es keine Zeit gibt.

Was würde denn möglicherweise als "Zeit" verstanden? Doch wohl aus einer Perspektive etwas, auf dem die Möglichkeit zu Veränderung beruht? Auch laut aktueller physikalischer Beschreibungen würde nach meinem Stand Licht in seiner Natur zeitlos sein, da Licht sich im freien Raum mit Lichtgeschwindigkeit bewegen würde, würde für das Lichtteilchen, aus dessen "Perspektive" keine Zeit vergehen. Zeit des physikalischen Universums wäre dann grob gesagt etwas, das mit dem "Fall in Materie" zu tun hätte (Licht kann zu Materie und Antimaterie werden und andersherum).
G-d ist es zudem möglich etwas aus der Akashachronik zu löschen. Das gab es dann nie!

wir könnten das gelöschte Ereignis ja noch in unseren Geschichtsbüchern finden. Wie ein Märchen..

Aha.

Agape
Beiträge: 321
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Agape » Di 7. Sep 2021, 10:04

Goldmädchen hat geschrieben:Ist nu einmal so, die einen denken sehr hoch, die anderen ein wenig niedriger, aber irgendwie verstehen wir uns ja dennoch oft.

Es sei Dir gesagt, dass ich manchmal auch so denke, wobei ich mich selbst nicht in die erstgenannte Kategorie einordnen würde und auch nicht von allen dementsprechend wahrgenommen werde. Vergessen wir doch solche Einordnungen und versuchen stattdessen, immer mehr uns selbst zu sein - ohne auf irgendwelchen Bewertungen aufzubauen - auch nicht auf den eigenen. Ich glaube fest daran, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Goldmädchen hat geschrieben:Ich kann auch manchmal nicht mehr. Meine Mitmenschen bringen mich langsam zur Verzweiflung. Der der unter mir wohnt ist ein wandelndes Stück Fleisch sage ich mal, der hat nur noch eine mini Seele oder gar keine mehr denke ich.

Vielleicht versuchst Du einmal daran zu denken, dass es auf dem Weg hin zu unserer geistigen Wiedergeburt https://www.prophetia.org/index.php/Wiedergeburt manchmal vonnöten ist, alles "Niedere" in unserer Seele - nicht zu verdrängen, sondern mittels Ausleben und Erfahren entsprechender Konsequenzen - freiwillig durch Reue und/oder Einsicht - zum Höheren zu wandeln.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 20:50

Agape hat geschrieben:Vielleicht versuchst Du einmal daran zu denken, dass es auf dem Weg hin zu unserer geistigen Wiedergeburt https://www.prophetia.org/index.php/Wiedergeburt manchmal vonnöten ist, alles "Niedere" in unserer Seele - nicht zu verdrängen, sondern mittels Ausleben und Erfahren entsprechender Konsequenzen - freiwillig durch Reue und/oder Einsicht - zum Höheren zu wandeln.


Ja Agape gebe dir recht, passend formuliert.
„Kein Mensch kann durch Ausbildung seines Verstandes mithilfe von Studium, Bibliotheken und hochtrabenden Universitätsprofessoren zur Wiedergeburt und zur Taufe des Heiligen Geistes gelangen, sondern lediglich nur durch die Demut, und große Liebe seines Herzens.
Zuletzt geändert von Team am Sa 18. Sep 2021, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fehlerhaften Zitiercode instandgesetzt

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 20:51

Agape-Liebe

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 21:16

Ja, Agape-Liebe gab es immer schon

Ich hatte da nun ja eigentlich was anderes geschrieben.

Gott ist Liebe / Agape-Liebe, ohne Anfang oder?

Aber es gibt keine Zeit. Ich hätte vor 6.600 Jahren bis ans Ende der Welt blicken können, was ich nicht wollte. Das wäre nicht möglich wenn es eine Zeit geben würde.

Das bezog sich auf das "physikalische Universum" mit dessen "seelischen Dimensionen"? Dieses könnte eine "eigene Zeit" aufweisen, etwas das in der heutigen Physik der Menschen als "Raumzeit" begriffen wird. Diese Schöpfung einschließlich dieser zeitlichen Komponente könnte aus Perspektive einer "Gotteszeit" in "einem Moment" abgeschlossen gewesen sein,

Ja es war in einem Moment abgeschlossen, meine Überzeugung.

wenn dieses Universum von außen betrachtet würde. So in der Art leiten es sich manche Leute her.
Der Ausgang wäre offen, gäbe es eine Zeit, oder ?

Ein schwieriges Thema.
Aha. Ein Ereignis das abgeschlossen ist obwohl wir es noch nicht erlebten, besser gesagt wahrgenommen haben, wie ist das mit der Zeit erklärbar ( Matrix ) RaumZeit ? Und die homogene Zeit ist das Resultat einer Vermischung von Dauer und Raum. Im Raum aber haben wir es, im Unterschied zur Dauer, nicht mit einer Sukzession, sondern mit einer Gleichzeitigkeit von Momenten zu tun..
Du hast vollkommen recht ein schwieriges Thema. :) es lohnt sich im Endeffekt nicht, zu viele Gedanken dafür zu verschwenden

Als Dreidimensionales Wesen tut man sich schwer damit. dass es keine Zeit gibt.

Was würde denn möglicherweise als "Zeit" verstanden? Doch wohl aus einer Perspektive etwas, auf dem die Möglichkeit zu Veränderung beruht? Auch laut aktueller physikalischer Beschreibungen würde nach meinem Stand Licht in seiner Natur zeitlos sein, da Licht sich im freien Raum mit Lichtgeschwindigkeit bewegen würde, würde für das Lichtteilchen, aus dessen "Perspektive" keine Zeit vergehen. Zeit des physikalischen Universums wäre dann grob gesagt etwas, das mit dem "Fall in Materie" zu tun hätte (Licht kann zu Materie und Antimaterie werden und andersherum).

Auch wir können uns in gewissen Sphären mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Wäre dann die Schlussfolgerung, dass es dort zeitlos ist oder ?

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 21:21

Goldmädchen: „*lach* Ist nu einmal so, die einen denken sehr hoch, die anderen ein wenig niedriger, aber irgendwie verstehen wir uns ja dennoch oft.“

Was ist sehr hoch oder niedrigeres Denken ?

Louis
Beiträge: 245
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Louis » Di 7. Sep 2021, 21:49

Frage in die Runde: Agape ( uneigennützige Liebe )
Mit dieser Bezeichnung habe ich einen gewissen „Konflikt“. Ich denke diese Formulierung trifft den Nagel nicht wirklich auf den Kopf. Ist nicht ausschließlich die Liebe, die nicht erwidert wird, eine uneigennützige Liebe? Es fällt mir aber kein wirklich nennenswertes Beispiel ein, wo dies zutrifft. Kennt einer ein Beispiel?

Marsianer
Beiträge: 701
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Marsianer » Mo 13. Sep 2021, 20:36

Mir fiel auf, daß, soweit ich hier sehe, im Thread noch gar nicht die Wiederbelebungs-Staffeln 10 und 11 der Serie Akte X nach 13 Jahren Produktionspause aus den Jahren 2016 und 2018 zur Sprache kamen, in der als sich durch viele Folgen ziehende Rahmenhandlung ein nahes Szenario dient, bei dem massive Bevölkerungsreduktion durch den Verschwörerkreis um "den Raucher" kurz bevorsteht. Eine andere mächtige Verschwörergruppe hingegen plante sich im kleinerem Kreis in den Weltraum anzusetzen, statt per Bevölkerungsreduktion und Menschenzucht "die Erde zu retten".
In einem Krankenhaus treffen Scully und Einstein zufällig auf einen verwirrten Patienten mit einer merkwürdigen Wunde am Oberarm. Scully diagnostiziert sofort Anthrax und erklärt Einstein, dass das der Beginn einer Seuche ist, weil die DNS aller Menschen mittels Schutzimpfungen mit Alien-DNS verändert wurde und jetzt das Immunsystem ausgeschaltet wird.

Scully bekommt einen Anruf von ihrer Ex-Kollegin Monica Reyes. Beide treffen sich und Reyes berichtet, dass sie vor über 10 Jahren vom „Raucher“ gezwungen wurde, für ihn zu arbeiten. Alien-DNS ist nicht die Ursache für das kollabierende Immunsystem, sondern der Schutz für einige Auserwählte vor dem Spartan-Virus, der die Seuche auslöst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Akte_X_%E ... Staffel_10
Agape hat geschrieben:alles "Niedere" in unserer Seele - nicht zu verdrängen, sondern mittels Ausleben und Erfahren entsprechender Konsequenzen - freiwillig durch Reue und/oder Einsicht - zum Höheren zu wandeln.

Das wirkt auf mich wie "Transformation" und dergleichen. Ich würde es eher so sehen, daß sich das innere Mögen wandelt. Es wird immer etwas "gemocht" (auch wenn viele Menschen hier so einiges unterdrücken), aber ich sehe eher keine Masse die "umgewandelt" würde. Ich denke, das kann in die Irre führen, wenn Menschen sich vorstellen würden, daß sich etwas, das sie in sich erleben umwandeln soll (je nachdem wir sie es verstehen), so ein Vermuten könnte dazu führen, daß sie teils an einigem "seelisch" etwas festhalten, Finsteres in ihnen nicht "loslassen", weil sie sich das was da geschehen soll eben vielleicht nicht zutreffend ausmalen.


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste