Die zehn Grade des Buddhaseins

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Samadhi

Beitragvon Louis » So 24. Jul 2022, 07:46

Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Du bist dir also so sicher in deiner Einordnung, daß du "es dafür halten" für unzutreffend hältst? ;)


Halte all das für unzutreffend, was diese Inkarnation in Frage stellen würde.
Denn dann hätte ich Gott nicht erfasst! Erwähnte es mehrfach: Wenn Gott spricht gibt es keine Gegenmeinung mehr! Zumindest von mir nicht. ;)


Hatte das Glück eine OOB zu erleben, von diesem Ereignis nur sehr wenig, meist nichts brauchbares, in „Geschichtsbüchern“ zu finden ist.
Marsianer, wie sollte ich diese „Außerkörperliche-Erfahrung“ belegen?

Gibt nur eine Möglichkeit:
Die Monumentalkünste der Atlanter...
Die CheopsPyramide. Diese spielte bei meinem Erlebnis keine unwesentliche Rolle.
War (in diesem Leben) weder in Ägypten, noch habe ich die Pyramide von innen gesehen.
Ein Labyrinth soll bis ganz nach oben führen, bis zu dem Punkt, wo angeblich das Grabmal von Cheops sich befunden haben soll. Wer kennt den Weg, ohne sich dabei zu verlaufen.
Eine Behauptung, ich.
Fliegen wir, und wer mir sonst auch nicht glauben sollte, nach Ägypten. Ich führe euch nach ganz oben. Bis dorthin, wo sich der fein geschliffenen „Altar“ befindet. Dort erkläre ich dir (bildlich) warum die „Große“ Pyramide tatsächlich erbaut wurde. Schlussendlich kann ich dir dort oben noch belegen, wo sich die Bundeslade versteckt hält. Ich weiß sie interessiert dich nicht sonderlich, aber mit Sicherheit der Ort und von wem sie irdisch dort versteckt wurde.
Vielleicht verstehen sie dann auch besser den Samādhi-Zustand...

Die „Problematik“ die ich dabei erkennen könnte: Es ist bekannt, daß sich die Pyramide nach oben hin verjüngt. Zudem ist der Weg nach oben, zumindest hin und wieder, recht eng bemessen. „Körperliche Nähe“ wäre an diesem Ort unvermeidbar. ;)

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Samadhi

Beitragvon Louis » So 24. Jul 2022, 08:25

Marsianer hat geschrieben:Du bist dir also so sicher in deiner Einordnung, daß du "es dafür halten" für unzutreffend hältst? ;)


Louis hat geschrieben:Ich weiß sie interessiert dich nicht sonderlich, aber mit Sicherheit der Ort und von wem sie irdisch dort versteckt wurde.
Vielleicht verstehen sie dann auch besser den Samādhi-Zustand...


Was ist damit gemeint: „Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke.“? (Quelle: Bibel)

Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten; mein Vater wird ihn lieben und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen.
Philippus sagte zu ihm: Herr, zeig uns den Vater; das genügt uns.
Jesus antwortete ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater?
Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch sage, habe ich nicht aus mir selbst.

Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke.

Es ist der Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht und nicht kennt. Ihr aber kennt ihn, weil er bei euch bleibt und in euch sein wird.
Nur noch kurze Zeit, und die Welt sieht mich nicht mehr; ihr aber seht mich, weil ich lebe und weil auch ihr leben werdet... [Johannes]

Marsianer
Beiträge: 3689
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Samadhi

Beitragvon Marsianer » So 24. Jul 2022, 16:18

Louis hat geschrieben:Halte all das für unzutreffend, was diese Inkarnation in Frage stellen würde.

Das bedeutet im Grunde, es ist nicht möglich darüber mit dir in einer Weise zu diskutieren, die erstmal offenläßt, was das nun wohl gewesen war?
Denn dann hätte ich Gott nicht erfasst! Erwähnte es mehrfach: Wenn Gott spricht gibt es keine Gegenmeinung mehr! Zumindest von mir nicht.

Hm, Gott hat dir dies quasi als unbedingt wahr gezeigt, meinst du? Wie kommst du darauf? Daraus?
Wollte wissen wer und warum ich bin. Dies haben mir ~3 Außerirdische Erfahrungen aufgezeigt. Immer die gleiche Art Methode, zuverlässig zu diesen Erlebnissen geführt worden zu sein.

Aha, und du bist dir offenbar sehr sicher, daß Gott dir "das zeigte". Ich würde ja sagen: Das ist schon so eine Sache. Nicht jede "Vision" kommt aus dem lichten Einflußbereich Gottes.
Man sollte nicht zu gierig werden [...] und immer mehr und mehr wollen.

Wieso nicht?
(zudem gibt es „Erlebnisse“ auf diese man ungern nochmals näher eingehen möchte)

Das kann sein.
Mir genügt was ich gesehen und dabei gefühlt habe, werde ewiglich dankbar dafür sein; für das, was ich erlebte.

Aha.
All das, was ich bisher über den Samādhi gelesen und für mich als brauchbar empfunden hab.

Was du diesbezügich als brauchbar empfindest weiß ich ja erstmal nicht. ;)
Kurzum: Eine höhere Form der Meditation, vollkommene Versunkenheit, „der Weg zur Erleuchtung“.

Hm.
Wie man dorthin gelangt, kann ich nur so erklären:
Gott ist, wenn wir „Fest im Glaube“ sind, mit uns.

Aha, ich würde halt schon sagen, daß Erkennen z.B. aus christlichem Heiligem Geist nicht gleichgesetzt werden kann mit einer "erreichten seelischen Aufgeräumtheit" oder "einem Grad von Nähe zur eigenen Seele". Das ist was ganz Unterschiedliches. Eines kann eher von außen über einen Menschen kommen. Das andere ist "dem Menschen eigen" (solange er diesen gewissen Zustand bewahrt). Buddhisten werden da auch stark unterscheiden, wie ich bisher las. "Helle Momente" haben viele und verwechseln das dann mit "allgemeinen Zuständen".
Marsianer hat geschrieben:Aha, schon möglich.

Was meinst du, daß ich es schon mal erwähnte? Hast du es vergessen? :)

Oder vielleicht daß Entspannen für dich ein Hauptproblem gewesen sei?
Marsianer hat geschrieben:Ja, manche Meditationslehre vermittelt soetwas. Aber wie wird dieses vermeintliche Ziel erreicht? Mit noch mehr innerer Gewalt?

Richtig, „mit noch mehr innerer Gewalt“.

Welcher Weise?
Die meisten Tipps irgendwelcher Meditationslehren würde ich als immer noch mehr innere Gewalt bezeichnen. (Auch das sich entspannen).

Solche Tipps würde ich zumindest "ab einem gewissen Niveau" recht kritisch sehen. Aber vielleicht kommst du nun mit "das Himmelreich braucht Gewalt"? Ja, welche Art Gewalt wäre das dann wohl? Welche auf der Ebene von Konditionierungen? Oder eher eine auf der Ebene des innersten Wollens, des Antriebs, des unverbogenen Interesses (hier an dem was "das Himmelreich" ist, substanziell, auch wenn der Begriff jemandem vielleicht nicht bekannt wäre)?
Wer die „Samādhi-Vollendungsstufe“ erreichen möchte, muss seine Gedanken komplett abschalten können.

Verstehe ich nicht so.
Wird von denjenigen berichtet, die zum Teil jahrelang im Samādhi-Zustand verweilten.

Hm.
Marsianer hat geschrieben:Ich würde sagen, es kann sinnvoll sein etwas in der Art zu üben, um eine gewisse Grundlage zu schaffen, gewisse Ordnung in einem inneren Chaos. Dazu wäre es dann aber nicht gut dauerhafter "alles wegzudrücken", nicht auch mal in gewisser Weise "kommen zu lassen", um es z.B. zu verstehen was die eigene Seele mitteilen möchte.

Mit Sicherheit ein guter Rat für Menschen die es sich (endlich) vorgenommen haben, mit Meditationen zu befassen.

Wie erfährst du aktuell dein Inneres diesbezüglich?
Hatte das Glück eine OOB zu erleben, von diesem Ereignis nur sehr wenig, meist nichts brauchbares, in „Geschichtsbüchern“ zu finden ist.

Aha, schon möglich.
wie sollte ich diese „Außerkörperliche-Erfahrung“ belegen?
[...]
War (in diesem Leben) weder in Ägypten, noch habe ich die Pyramide von innen gesehen.
Ein Labyrinth soll bis ganz nach oben führen, bis zu dem Punkt, wo angeblich das Grabmal von Cheops sich befunden haben soll.

Hm.
Wer kennt den Weg, ohne sich dabei zu verlaufen.
Eine Behauptung, ich.

Du beziehst dich vermutlich auf Gänge, die derzeit teils "noch nicht entdeckt" sind? Naja, wie würdest du da vorgehen wollen? Dominique Görlitz (siehe z.B. nuoflix.de) hatte ja schonmal ein bischen von dieser umstrittenen Schrift nach der die Pyramide im Meinstream wohl bis heute datiert wird abgeschabt zwecks eigener Analyse. Da gab es dann richtig Ärger. Und du würdest dann vermutlich Wände durchbrechen wollen? ;)
Schlussendlich kann ich dir dort oben noch belegen, wo sich die Bundeslade versteckt hält.

Aha, die aus vormosaischer Zeit von der du schon schriebst, vermute ich.
Vielleicht verstehen sie dann auch besser den Samādhi-Zustand.

Wohl kaum, wer auch immer "sie" wäre. ;)
Der Vater, der in mir bleibt, vollbringt seine Werke.

Es ist der Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht und nicht kennt. Ihr aber kennt ihn, weil er bei euch bleibt und in euch sein wird.

Ja?

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Samadhi

Beitragvon Louis » Mi 27. Jul 2022, 16:53

Marsianer hat geschrieben:Das bedeutet im Grunde, es ist nicht möglich darüber mit dir in einer Weise zu diskutieren, die erstmal offenläßt, was das nun wohl gewesen war?


Nein das heißt es nicht. Natürlich diskutiere ich darüber was das gewesen war.
Es kamen schon mal Antworten wie: Das hast du dir nur eingebildet oder der Satan hat dich verblendet... Darüber diskutiere ich nicht.

Marsianer hat geschrieben:Hm, Gott hat dir dies quasi als unbedingt wahr gezeigt, meinst du? Wie kommst du darauf? Daraus?


Sagte ich doch, Gottes Wort, sagt was wahr ist. Im Grunde genommen ging es um 3 Dinge die ich wissen wollte: Wie es ihr geht, wo ich bin und wer ich bin.
Andere Dinge habe ich selbst gesehen und gespürt.
Einmal hat Gott Geist, und die anderen male Gott aus dem Geist heraus „gesprochen“.

Marsianer hat geschrieben:Aha, und du bist dir offenbar sehr sicher, daß Gott dir "das zeigte". Ich würde ja sagen: Das ist schon so eine Sache. Nicht jede "Vision" kommt aus dem lichten Einflußbereich Gottes.


Nein das habe ich nicht gesagt. Dies haben mir ~3 Außerirdische Erfahrungen aufgezeigt, waren meine Worte. ;)
In diesen Gott Geist und Gott mir Antworten gab.

Marsianer hat geschrieben:Wieso nicht?


Weil man eventuell gewisse Dinge nochmals vor Augen geführt bekommt, die man nicht nochmal sehen will. Zudem fühlt man in einer Meditation.
(Nicht alles was irdisch geschieht ist „Zuckerschlecken“...)
Zudem bin ich ein genügsames Wesen :)
Ein Beispiel: „Der Untergang der Titanic“.
Stell dir vor du machst eine Meditation und „erwachst“ auf einem Schiff.
Den Untergang mußt du nicht nochmal vor „Augen geführt bekommen“ um zu wissen, daß es sich bei dem Schiff um die „Titanic“ handelte, wenn du auf dem Deck mitbekommen hast wie das Schiff (laut Erzählungen) einen Eisberg rammte, nachdem du eine Explosion wahrgenommen hast...

Marsianer hat geschrieben:Das kann sein.


Ja manchmal.

Marsianer hat geschrieben:Was du diesbezügich als brauchbar empfindest weiß ich ja erstmal nicht. ;)


Samādhi, „Begegnungen mit dem Göttlichen“.

Marsianer hat geschrieben:Buddhisten werden da auch stark unterscheiden, wie ich bisher las.


Bin kein Buddhist. ;) Gott existiert als Wesen, meine Überzeugung.
Bezweifle, daß Buddha ein Buddhist war. War Christus ein Katholik?

Marsianer hat geschrieben:"Helle Momente" haben viele und verwechseln das dann mit "allgemeinen Zuständen".


Möglich, vielleicht hatten diejenigen „Helle Momente“ ohne eine „Begegnung mit Gott“.

Marsianer hat geschrieben:Oder vielleicht daß Entspannen für dich ein Hauptproblem gewesen sei?


Das kann ich nicht hundertprozentig sagen? Habe ja niemals eine Meditation so erreicht, wie andere es beschreiben? Deine Frage musst du mir beantworten. :)
Kann mich nicht gänzlich entspannen, ist das das Hauptproblem warum ich niemals auf dem „normalen Weg“ eine Meditation erreichte?

Marsianer hat geschrieben:Welcher Weise?


Indem man sich selbst „quält“, gewisse Praktiken zu praktizieren, um so einen gewissen Grad der Meditation zu erreichen. Bei mir war es zumindest so. Keine der „praktischen Übungen“ (die andere empfehlen) wäre nicht in einer gewissen Weise mit „innerer Gewalt“ verbunden gewesen. Denke, jeder muß selbst heraus finden was für ihn die richtige Herangehensweise ist.

Marsianer hat geschrieben:Solche Tipps würde ich zumindest "ab einem gewissen Niveau" recht kritisch sehen.


Ich auch, deswegen habe ich sie nicht befolgt. ;)

Marsianer hat geschrieben:Aber vielleicht kommst du nun mit "das Himmelreich braucht Gewalt"?


Nein damit komme ich sicherlich nicht. Sonst hätte ich die Lehren anderer angenommen. Bin diesbezüglich meinen eigenen Weg gegangen.
„Gewaltfrei zur Tiefen-Entspannung“.
Um gleich Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: Behaupte nicht andere Lehren wären mit „innerer Gewalt“ verbunden, gehe nur von mir aus. Andere empfinden mit Sicherheit anders. Jeder wie er möchte. Das “Endergebnis“ zählt.
Wer und warum bin ich, nur das wollte ich wissen!

Marsianer hat geschrieben:Verstehe ich nicht so.


Wie gesagt, sind nicht meine Worte. Denken verbraucht die meiste Energie. Eigentlich denken wir stetig. Hören wir mithilfe von gewissen Praktiken bewusst auf zu denken, können wir die eingesparte Energie für andere Dinge nutzen. Der Weg in den „Samādhi Zustand“.
„Samadhi bezeichnet einen Bewusstseinszustand, der über Wachen, Träumen und Tiefschlaf hinausgehen und in dem das diskursive Denken aufhören soll.“ Wikipedia

Marsianer hat geschrieben:Hm.


Hast du Zweifel? Augenarzt-Professor Ernst Muldashev beschreibt dies etwas präziser. (Nicht meine Worte)

https://docplayer.org/22786430-Das-drit ... hheit.html

Marsianer hat geschrieben:Ich würde sagen, es kann sinnvoll sein etwas in der Art zu üben, um eine gewisse Grundlage zu schaffen, gewisse Ordnung in einem inneren Chaos. Dazu wäre es dann aber nicht gut dauerhafter "alles wegzudrücken", nicht auch mal in gewisser Weise "kommen zu lassen", um es z.B. zu verstehen was die eigene Seele mitteilen möchte.
Wie erfährst du aktuell dein Inneres diesbezüglich?


Anders wie noch vor einiger Zeit. Brauche momentan keine „gewisse Ordnung in einem inneren Chaos”. Wie meintest du: Gemütlich zurück gelehnt. ;)
Meine Aufgabe erfüllt. Anderes liegt nicht mehr in meiner Hand. Wer versucht sich weiter zu ordnen ein „Rentner“? Ein „Rentner“, so Gott will.. ;)

Marsianer hat geschrieben:Aha, schon möglich.


Ja. Dafür bin ich auch dankbar, daß es möglich ist.

Marsianer hat geschrieben:Du beziehst dich vermutlich auf Gänge, die derzeit teils "noch nicht entdeckt" sind?


Ehrlich gesagt keine Ahnung welche Gänge entdeckt oder nicht entdeckt sind? Erwähnte es, kenne die Pyramide von innen aus dieser „Vision“.

Marsianer hat geschrieben:Naja, wie würdest du da vorgehen wollen? Dominique Görlitz (siehe z.B. nuoflix.de) hatte ja schonmal ein bischen von dieser umstrittenen Schrift nach der die Pyramide im Meinstream wohl bis heute datiert wird abgeschabt zwecks eigener Analyse. Da gab es dann richtig Ärger. Und du würdest dann vermutlich Wände durchbrechen wollen? ;)


Wie ich da vorgehen würde? Wir betreten den Eingang, danach führe ich dich (euch) ganz nach oben. Nimm dich an der Hand, falls es dein Wunsch wäre ;)
Es gab Ärger? Warum wohl.
Die „Wand zu durchbrechen“ war damals nötig, da existierte noch kein Eingang. :)
„Teleportation bezeichnet den theoretischen, instantanen Transport eines Objekts von einem Ort zum anderen, ohne den dreidimensionalen Raum dazwischen zu durchqueren.“ Wikipedia
Es war eine andere Zeit, da war etwas „mehr möglich“. Die „Problematik“ es war ein Becken, mit Wasser gefüllt.

Marsianer hat geschrieben:Aha, die aus vormosaischer Zeit von der du schon schriebst, vermute ich.


Es gibt nur eine.

Marsianer hat geschrieben:Wohl kaum, wer auch immer "sie" wäre. ;)


Sehe ich ähnlich. ;)

Marsianer hat geschrieben:Ja?


Ja Marsianer.

Marsianer
Beiträge: 3689
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Samadhi

Beitragvon Marsianer » Mi 27. Jul 2022, 18:59

Louis hat geschrieben:Natürlich diskutiere ich darüber was das gewesen war.

Gut.
Es kamen schon mal Antworten wie: Das hast du dir nur eingebildet

Achso, solche Kommentare kommen wohl oft von Leuten, die mit Spiritualität nicht viel am Hut haben oder z.B. stark Pharmazielehren anhängen.
oder der Satan hat dich verblendet... Darüber diskutiere ich nicht.

Gemeint wären also wohl knappe Abkanzelparolen variiert je nach Weltbild des Abkanzelnden, der soetwas lieber nicht ernsthaft erwägen will. (Schonmal aufgefallen, daß heute durchaus viele Filme zu, in denen "spirituelle Dinge" ungebrochener als wirklich vorgestellt werden als "Horror" eingestuft werden? Würde wohl auch die Bibel treffen, würde sie heute auf den Markt gebracht? Viele Leute haben vor solcherlei Erwägungen Panik - weil sie im Grunde in sich ahnen, daß diese Dinge real sind? Weil ihre Seele sie sowieso zu manchem hinsichtlich ihres inneren Zustandes warnt und sie sich davor eh schon auf der Flucht befinden, froh sind, daß ihre "spirituelle Lobotomierung" halbwegs trägt.)
Sagte ich doch, Gottes Wort, sagt was wahr ist.

Also der Logos aus Joh 1, meinst du? Aber wie erkennt man ihn z.B.?
Im Grunde genommen ging es um 3 Dinge die ich wissen wollte: Wie es ihr geht,

"Ihr", einem anderen Menschen?
wo ich bin und wer ich bin.

Aha, "wer ich bin" sollte dabei inwiefern in erhellender Weise beantwortet werden können?
Andere Dinge habe ich selbst gesehen und gespürt.

Aha.
Einmal hat Gott Geist, und die anderen male Gott aus dem Geist heraus „gesprochen“.

Daher also vermutlich die Unterscheidung, die du da schon machtest. So ganz verstehe ich noch nicht, worauf das wohl hinausliefe. "Gott Geist" ist an sich klar. Der ungemachte Schöpfer ist sozusagen ein Geistwesen, ja. Das einzige Geistwesen, das in sich Lebendigkeit aus sich selbst heraus hat. Und was wäre dann "Gott aus"? Was würde das z.B. machen?
Nein das habe ich nicht gesagt. Dies haben mir ~3 Außerirdische Erfahrungen aufgezeigt, waren meine Worte. ;)
In diesen Gott Geist und Gott mir Antworten gab.

Aha.
Weil man eventuell gewisse Dinge nochmals vor Augen geführt bekommt, die man nicht nochmal sehen will.

Achso?
Zudem fühlt man in einer Meditation.
(Nicht alles was irdisch geschieht ist „Zuckerschlecken“...)

Das verstehe ich nicht so ganz, denke ich.
Den Untergang mußt du nicht nochmal vor „Augen geführt bekommen“ um zu wissen,

Also, ich dachte bei "mehr und mehr" weniger an "nochmal und nochmal".
Marsianer hat geschrieben:Was du diesbezügich als brauchbar empfindest weiß ich ja erstmal nicht. ;)

Samādhi, „Begegnungen mit dem Göttlichen“.

Das ist ein Buch?
Bezweifle, daß Buddha ein Buddhist war.

In manchem habe ich da ja auch so meine Zweifel, ob "die buddhistische Lehre" in allem korrekt weitergegeben worden war.
War Christus ein Katholik?

"Katholisch" bedeutet soviel wie "allgemein" (bezogen auf die intakte Einigkeit des Leibes Christi im Bereich von Christen), "orthodox" soviel wie "rechtgläubig". Tja?
Marsianer hat geschrieben:"Helle Momente" haben viele und verwechseln das dann mit "allgemeinen Zuständen".

Möglich, vielleicht hatten diejenigen „Helle Momente“ ohne eine „Begegnung mit Gott“.

Ja, es können echte Begegnungen mit Gott sein, mit Jesus oft wohl oder anderen Wesen aus dem lichten Einflußbereich Gottes ("Engel"), aber mitunter sind es auch andere Einflußnahmen.
Marsianer hat geschrieben:Oder vielleicht daß Entspannen für dich ein Hauptproblem gewesen sei?

Das kann ich nicht hundertprozentig sagen? Habe ja niemals eine Meditation so erreicht, wie andere es beschreiben?

Naja, du hattest "Haupt-Problem" in "" geschrieben.
Kann mich nicht gänzlich entspannen, ist das das Hauptproblem warum ich niemals auf dem „normalen Weg“ eine Meditation erreichte?

Es ging um deine eigene Aussage:
Der Weg dorthin war bei mir ein anderer. Ohne diese Form der Meditation über viele Jahre praktiziert zu haben. (Schon mal erwähnt), entspannen war bei mir das „Haupt-Problem“.

Indem man sich selbst „quält“, gewisse Praktiken zu praktizieren, um so einen gewissen Grad der Meditation zu erreichen. Bei mir war es zumindest so. Keine der „praktischen Übungen“ (die andere empfehlen) wäre nicht in einer gewissen Weise mit „innerer Gewalt“ verbunden gewesen. Denke, jeder muß selbst heraus finden was für ihn die richtige Herangehensweise ist.

Daher dann also wohl "Problem" nach den dann gemachten Erfahrungen.
„Gewaltfrei zur Tiefen-Entspannung“.

In diesen Erfahrungen erlebtest du dich auch als "tiefenentspannt"? Dann war da nichts mehr mit "Haupt-Problem" soweit?
Eigentlich denken wir stetig.

Hm.
Hören wir mithilfe von gewissen Praktiken bewusst auf zu denken, können wir die eingesparte Energie für andere Dinge nutzen. Der Weg in den „Samādhi Zustand“.

Weil "geistige Kraft" so beschränkt ist? ;)
„Samadhi bezeichnet einen Bewusstseinszustand, der über Wachen, Träumen und Tiefschlaf hinausgehen und in dem das diskursive Denken aufhören soll.“ Wikipedia

Ja, stand in der Art auch in meinen Ziitaten. Wobei es wohl durchaus eine Art von "Wachen" wäre? Nur eben weniger auf der "Konditionierungsebene"?
Hast du Zweifel? Augenarzt-Professor Ernst Muldashev beschreibt dies etwas präziser. (Nicht meine Worte)

https://docplayer.org/22786430-Das-drit ... hheit.html

Darin steht etwas zu "jahrelang im Samādhi-Zustand verweilen"? Ich gestehe, du hast es zwar schon immer mal wieder als Buch genannt, aber genauer las ich da bisher noch nicht rein. Sollte ich das jetzt vielleicht mal tun?
Brauche momentan keine „gewisse Ordnung in einem inneren Chaos”. Wie meintest du: Gemütlich zurück gelehnt.

Gemütlich trotz "innerem Chaos"? Das kann so wirklich nicht gehen, würde ich sagen?
Wer versucht sich weiter zu ordnen ein „Rentner“?

Jedes verkörperte Seelenwesen, das in einem inneren Zustand ist, das Stillsein soweit schlecht vertragen kann?
Ehrlich gesagt keine Ahnung welche Gänge entdeckt oder nicht entdeckt sind?

In der sogenannten "Cheops-Pyraide"? Aha?
Erwähnte es, kenne die Pyramide von innen aus dieser „Vision“.

Ja, und daß man das abgleichen könnte.
Die „Wand zu durchbrechen“ war damals nötig, da existierte noch kein Eingang.

Die Frage wäre hier ja, ob das was du visionär gesehen hattest dem entspricht, was heute als Raum bekannt ist, z.B. auch vielfach gezeichnet und gefilmt worden ist.

Offizieller virtueller Rundgang: https://www.pbs.org/wgbh/nova/pyramid/e ... enter.html
„Teleportation bezeichnet den theoretischen, instantanen Transport eines Objekts von einem Ort zum anderen, ohne den dreidimensionalen Raum dazwischen zu durchqueren.“ Wikipedia
Es war eine andere Zeit, da war etwas „mehr möglich“.

Aha.
Die „Problematik“ es war ein Becken, mit Wasser gefüllt.

Kammern innendrin?
Marsianer hat geschrieben:Aha, die aus vormosaischer Zeit von der du schon schriebst, vermute ich.

Es gibt nur eine.

Deine genannte Zeitangabe war aber vor Moses? Oder meinst du Moses lebte viel früher?

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Samadhi

Beitragvon Louis » Do 28. Jul 2022, 18:21

Marsianer hat geschrieben:Achso, solche Kommentare kommen wohl oft von Leuten, die mit Spiritualität nicht viel am Hut haben oder z.B. stark Pharmazielehren anhängen.


Davon würde ich ausgehen? Zumindest von Leuten, die die Spirituellen Ressourcen nicht gänzlich ausschöpfen und erfasst haben.

Marsianer hat geschrieben:Gemeint wären also wohl knappe Abkanzelparolen variiert je nach Weltbild des Abkanzelnden, der soetwas lieber nicht ernsthaft erwägen will.


Ja, gemeint sind plumpe Abkanzelparolen von Menschen die glauben mich besser zu kennen wie ich mich selbst.

Marsianer hat geschrieben:(Schonmal aufgefallen, daß heute durchaus viele Filme zu, in denen "spirituelle Dinge" ungebrochener als wirklich vorgestellt werden als "Horror" eingestuft werden? ...


Nein, sehe mir kaum Filme an? Glaube dir das und verwundert mich auch nicht.

Marsianer hat geschrieben:Würde wohl auch die Bibel treffen, würde sie heute auf den Markt gebracht?


Ja. Trifft es heute nicht auch die Bibel, obwohl sie längst auf den Markt gebracht wurde?

Marsianer hat geschrieben:...froh sind, daß ihre "spirituelle Lobotomierung" halbwegs trägt.


"spirituelle Lobotomierung"? Diesen Begriff musst du mir erklären.
„Lobotomierung“. Hm, früher wurde die Lobotomie angewendet, um unkontrollierbar emotionale oder gewalttätige Menschen ruhig zu stellen.
Erinnert mich an „clockwork orange“ (23. März 1972)

Marsianer hat geschrieben:Also der Logos aus Joh 1, meinst du? Aber wie erkennt man ihn z.B.?


Ja, der Logos aus Joh 1, bezeichnet Jesu Christo selbst.
1 1Im Anfang war das Wort, der Logos,
(Für die Wendung «das Wort, der Logos» steht im griechischen Text nur der Begriff ‹logos›. Die Übersetzung gibt den griechischen Begriff doppelt wieder, um anzudeuten, dass dieser zwar ‹Wort› heissen, aber auch eine umfassende, bis ins Kosmologische reichende Bedeutung annehmen kann.)
und der Logos war bei Gott,
und von Gottes Wesen war der Logos.
2Dieser war im Anfang bei Gott.
3Alles ist durch ihn geworden,
und ohne ihn ist auch nicht eines geworden,
das geworden ist.
9Er war das wahre Licht,
das jeden Menschen erleuchtet, der zur Welt kommt.
10Er war in der Welt,
und die Welt ist durch ihn geworden,
und die Welt hat ihn nicht erkannt. (Nichts Neues)
17Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.
18Niemand hat Gott je gesehen. Als Einziggeborener, als Gott, der jetzt im Schoss des Vaters ruht, hat er Kunde gebracht.

Meinte den Vater, wo der Einziggeborene im Schoss ruht. Und Gott Geist.
[Die Erklärung Gott Geist und Gott weiter unten.]

Meinst du wie man ihn irdisch am Aussehen erkennt oder wie man sein Wort erkennt?

Marsianer hat geschrieben:"Ihr", einem anderen Menschen?


„Ihr“, einem anderen Lebewesen. Ob er als sie oder sie als Mensch inkarnierte?
Das versuche ich noch heraus zu finden.

Marsianer hat geschrieben:Aha, "wer ich bin" sollte dabei inwiefern in erhellender Weise beantwortet werden können?


Herauszufinden das „wer ich bin“ ist wahrlich komplex.
Ein Beispiel: Sollte jemand heraus finden er wäre Elvis gewesen weiß er vielleicht wer er mal war, jedoch noch nicht, wer er ist.

Marsianer hat geschrieben:Daher also vermutlich die Unterscheidung, die du da schon machtest. So ganz verstehe ich noch nicht, worauf das wohl hinausliefe. "Gott Geist" ist an sich klar. Der ungemachte Schöpfer ist sozusagen ein Geistwesen, ja. Das einzige Geistwesen, das in sich Lebendigkeit aus sich selbst heraus hat. Und was wäre dann "Gott aus"? Was würde das z.B. machen?


Gott Geist, Gott. ..
Die Erklärung hierfür mehrfach gegeben.
Katholiken glauben an die Dreifaltigkeit. Der Vater, der Sohn, der heilige Geist.
Man könnte einwerfen: Bin kein Katholik, sondern eine Christin.
Spielt aber keine Rolle, da beide diesbezüglich das gleiche glauben, ist das so?

- der Vater und der Sohn
So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater. Wie sprichst du dann: Zeige uns den Vater? 10 Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht aus mir selbst. (Joh 14)

„Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht aus mir selbst.“
Hm, seltsam.
„Wer mich sieht, der sieht den Vater.“, sagt doch alles. Oder? Bleibt noch der heilige Geist. Tiefgründig betrachtet zähle ich zwei Geistwesen. Gott Geist, jetzt zähle ich drei.
1. Johannes: Niemand hat Gott jemals gesehen.
Hm
Johannes: Wer mich sieht, der sieht den Vater.

Meine Überzeugung sieht so aus:
Gott Geist, Vater/Sohn, heilige Geist.
Irdisch gebären Frauen, himmlisch auch!

Gott Geist ist nicht der Schöpfer.
Gott jedoch auch ein Geistwesen...
(Gehört dieses Thema eigentlich in diese Thread „Die 10 Grade des Buddhasein“? Denke, erstelle einen eigenen Thread zu diesem Thema.)

Marsianer hat geschrieben:Das verstehe ich nicht so ganz, denke ich.


Du verstehst das, denke ich. ;)

Marsianer hat geschrieben:Also, ich dachte bei "mehr und mehr" weniger an "nochmal und nochmal".


„mehr und mehr“ hier auf der Erde? Das verstehe ich so nicht.

Marsianer hat geschrieben:Das ist ein Buch?


Ein Buch, meine Aussage?

Marsianer hat geschrieben:In manchem habe ich da ja auch so meine Zweifel, ob "die buddhistische Lehre" in allem korrekt weitergegeben worden war.


Natürlich nicht.

Marsianer hat geschrieben:"Katholisch" bedeutet soviel wie "allgemein" (bezogen auf die intakte Einigkeit des Leibes Christi im Bereich von Christen), "orthodox" soviel wie "rechtgläubig". Tja?


Demzufolge war Christus weder noch.

Marsianer hat geschrieben:Ja, es können echte Begegnungen mit Gott sein, mit Jesus oft wohl oder anderen Wesen aus dem lichten Einflußbereich Gottes ("Engel"), aber mitunter sind es auch andere Einflußnahmen.


Stimme dieser Aussage zu. Hatte Glück bei mir war es Gott.

Marsianer hat geschrieben:In diesen Erfahrungen erlebtest du dich auch als "tiefenentspannt"? Dann war da nichts mehr mit "Haupt-Problem" soweit?


Nicht tiefenentspannt, „tiefenentspannt“. In der Meditation. Meine nicht den Weg, dorthin zu kommen.
.
Marsianer hat geschrieben:Weil "geistige Kraft" so beschränkt ist? ;)
Marsianer hat geschrieben:
Bei den meisten Menschen schon, kommt mir so vor.

Marsianer hat geschrieben:Ja, stand in der Art auch in meinen Ziitaten. Wobei es wohl durchaus eine Art von "Wachen" wäre? Nur eben weniger auf der "Konditionierungsebene"?


Weiß nicht mal wann Moses lebte? Moses hat die Lade damals nicht getragen und Steintafeln mit den 10 Geboten waren auch nicht drin.

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die zehn Grade des Buddhaseins

Beitragvon Louis » Do 28. Jul 2022, 18:26

Fehler beim zitieren.
Louis hat geschrieben: Bei den meisten Menschen schon, kommt mir so vor.

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Die zehn Grade des Buddhaseins

Beitragvon Louis » Do 28. Jul 2022, 18:33

Louis hat geschrieben:Fehler beim zitieren. Sorry, Richtigstellung


quote="Marsianer"]Weil "geistige Kraft" so beschränkt ist? ;)[/quote]

Bei den meisten Menschen schon, kommt mir so vor.

Marsianer hat geschrieben:Ja, stand in der Art auch in meinen Ziitaten. Wobei es wohl durchaus eine Art von "Wachen" wäre? Nur eben weniger auf der "Konditionierungsebene"?


Weiß nicht ob diese Aussagen meinen Bewusstseinszustand so wirklich beschreiben?

Marsianer hat geschrieben:Sollte ich das jetzt vielleicht mal tun?


Ja. :)

Marsianer hat geschrieben:Gemütlich trotz "innerem Chaos"? Das kann so wirklich nicht gehen, würde ich sagen?


Hab fast dieses komplette Leben damit verbracht das „innere Chaos“ zu organisieren. Aufgrund ich mich heute „gemütlich zurücklehnen“ kann. Und, ich hab jemanden gefunden der mir geduldig antwortet. Natürlich kannte ich diesen jemanden Jahre davor schon nur, es fehlte mir die „Zeit“. ;)

Marsianer hat geschrieben:Jedes verkörperte Seelenwesen, das in einem inneren Zustand ist, das Stillsein soweit schlecht vertragen kann?


Ja.
Ich aber Liebe die „Stille“, die Stille die vorherrscht, wenn man „Alleine“ ist. ;)

Marsianer hat geschrieben:Ja, und daß man das abgleichen könnte.


Man kann es abgleichen, in der Pyramide. Kenne so gut wie keine Bilder wo die Pyramide innen zu sehen ist. Gibt es brauchbare?

Marsianer hat geschrieben:Die Frage wäre hier ja, ob das was du visionär gesehen hattest dem entspricht, was heute als Raum bekannt ist, z.B. auch vielfach gezeichnet und gefilmt worden ist.


Wie bereits erwähnt, kenne weder Zeichnungen noch ein Film wo der Innenbereich der „Cheops-Pyramide“ zu sehen ist?

Marsianer hat geschrieben:Deine genannte Zeitangabe war aber vor Moses? Oder meinst du Moses lebte viel früher?


Weiß nicht mal wann Moses lebte? Moses hat die Lade damals nicht getragen und Steintafeln mit den 10 Geboten waren auch nicht drin.

Marsianer
Beiträge: 3689
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Samadhi

Beitragvon Marsianer » Mo 1. Aug 2022, 13:52

Muldashev, Das dritte Auge, S. 102 hat geschrieben:An dieser Stelle möchte ich Sie kurz mit einigen Aussagen zur Meditation vertraut machen, die ich Herrn Singh verdanke, der an der Schule Osho in Puna (Indien) arbeitet.
Es gibt 112 Arten der Meditation. Jeder Mensch muß seine eigene Meditationsmethode finden. Meditation, das ist der Übergang von einem Raum in einen anderen. Wichtige Momente in der Meditation sind das „Schweigen" und die „Versenkung". Wenn man während eines Gesprächs zu schweigen beginnt und dabei in sich hineinhört, kann man die Versenkung spüren. Wenn die Dauer der Versenkung 4 bis 5 Sekunden erreicht, so fühlt man die Intuition. Die Intuition ist zu 100% wahr, sie ist kein Denkprozeß, sie ist so etwas wie ein Vorsagen. Wenn die Dauer der Versenkung 28 Sekunden erreicht, nähert sich der Mensch dem Zustand des Samädhi, er beginnt seinen Körper von außen zu sehen und sieht ihn als reinen Mechanismus an.
Man meditiert gewöhnlich in der Pose Buddhas. Es gibt verschiedene Vorgehensweisen zur Erleichterung der Meditation.
Im weiteren unterschied der Lehrer drei Stadien der Meditation:
1. Sella, wenn eine tiefe Moral erreicht wird.
2. Samädhi, wenn die Seele den Körper verläßt und der Körper in einen versteinert-unbeweglichen Zustand übergeht.
3. Prashna, wenn die wahre Weisheit in der Erkenntnis des Lebens und des Universums erreicht wird.

Louis hat geschrieben:Ja, gemeint sind plumpe Abkanzelparolen von Menschen

Ja.
Trifft es heute nicht auch die Bibel, obwohl sie längst auf den Markt gebracht wurde?

Nicht so ganz, wohl auch weil es viele Spezialverlage gibt, die Bibelausgaben herstellen.
Marsianer hat geschrieben:...froh sind, daß ihre "spirituelle Lobotomierung" halbwegs trägt.

"spirituelle Lobotomierung"? Diesen Begriff musst du mir erklären.
„Lobotomierung“. Hm, früher wurde die Lobotomie angewendet, um unkontrollierbar emotionale oder gewalttätige Menschen ruhig zu stellen.

Was sollte ich nun noch genauer erklären? ;)
Im Grunde genommen ging es um 3 Dinge die ich wissen wollte: Wie es ihr geht, wo ich bin und wer ich bin.
Andere Dinge habe ich selbst gesehen und gespürt.
Einmal hat Gott Geist, und die anderen male Gott aus dem Geist heraus „gesprochen“.
Meinst du wie man ihn irdisch am Aussehen erkennt oder wie man sein Wort erkennt?

Es ging darum, wie du hierbei meinst erkannt zu haben, daß der Logos zu dir sprach (was deiner Meinung nach heiße, das Vernommene könne nur wahr sein)?
Herauszufinden das „wer ich bin“ ist wahrlich komplex.

Aha?
Ein Beispiel: Sollte jemand heraus finden er wäre Elvis gewesen weiß er vielleicht wer er mal war, jedoch noch nicht, wer er ist.

Würde ich auch sehen. Aber was könnte der Grund sein dafür, daß ein Mensch das nicht jederzeit weiß? Wer er ist? Ja, überlagernde Konditionierungen etwa und so weiter ...
Die Erklärung hierfür mehrfach gegeben.
Katholiken glauben an die Dreifaltigkeit. Der Vater, der Sohn, der heilige Geist.

Und all diese seien JHWH, der eine Gott?
- der Vater und der Sohn
So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater. Wie sprichst du dann: Zeige uns den Vater? 10 Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht aus mir selbst. (Joh 14)

Ja.
„Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht aus mir selbst.“
Hm, seltsam.

Wieso?
„Wer mich sieht, der sieht den Vater.“, sagt doch alles. Oder?

Könnte man meinen, aber sagt es dir, was es mir in meinem Verständnis sagt, zu dem ich in diesen Forum schon oft etwas beschrieb?
Bleibt noch der heilige Geist. Tiefgründig betrachtet zähle ich zwei Geistwesen. Gott Geist, jetzt zähle ich drei.

Hm, ich nicht.
Meine Überzeugung sieht so aus:
Gott Geist, Vater/Sohn, heilige Geist.

Mein Verständnis ungefähr so: Gott (JHWH) ist ein Geistwesen, das einzige aus sich lebendige Wesen. Alle Geschöpfe sind lebendig, indem sie mit ihm verbunden sind, ihn mit mit der allgemeinen Liebe ihrer Seele lieben (ihn ergriffen haben) und daraus durch ihn "Anstrahlung" erfahren. "Vater" ist ein ausstrahlendes Geistwesen, "Sohn" ein empfangendes Wesen, beziehungsweise ein Aspekt, in dem ein Geschöpf empfangend wäre, es kann zugleich auch ausstrahlend auf andere Wesen sein. Alle Wesen außer JHWH sind "Sohn", denn sie haben ja keine Lebendigkeit aus sich selbst heraus. "Heiliger Geist" wäre dann eine Ausstrahlung eher eines "Sohnes" (aus dem lichten Kreis JHWHs) auf andere Wesen, die bestimmte Voraussetzungen dazu erfüllen?
Gott Geist ist nicht der Schöpfer.
Gott jedoch auch ein Geistwesen...

Hm, naja.
(Gehört dieses Thema eigentlich in diese Thread „Die 10 Grade des Buddhasein“? Denke, erstelle einen eigenen Thread zu diesem Thema.)

Eine berechtigte Frage, schon weil aktuell auch ein Thread zu "Heiligem Geist" aktiv läuft. ;)
Marsianer hat geschrieben:
Den Untergang mußt du nicht nochmal vor „Augen geführt bekommen“ um zu wissen, daß es sich bei dem Schiff um die „Titanic“ handelte
Also, ich dachte bei "mehr und mehr" weniger an "nochmal und nochmal".

„mehr und mehr“ hier auf der Erde? Das verstehe ich so nicht.

"Mehr und mehr" im Sinne einer Vertiefung, mehr und mehr von einer Sache erfassen. Mit offener Einstellung betrachten. Was denn sonst?
Marsianer hat geschrieben:Das ist ein Buch?

Ein Buch, meine Aussage?

"Samādhi, „Begegnungen mit dem Göttlichen“."

Hätte ein Buchtitel sein können.
Marsianer hat geschrieben:"Katholisch" bedeutet soviel wie "allgemein" (bezogen auf die intakte Einigkeit des Leibes Christi im Bereich von Christen), "orthodox" soviel wie "rechtgläubig". Tja?

Demzufolge war Christus weder noch.

Wieso sollte Christus nicht rechtgläubig gewesen sein? Und als Haupt des Leibes Christi wohl auch stark an dessen Intaktheit interessiert?
Marsianer hat geschrieben:
Hören wir mithilfe von gewissen Praktiken bewusst auf zu denken, können wir die eingesparte Energie für andere Dinge nutzen. Der Weg in den „Samādhi Zustand“.
Weil "geistige Kraft" so beschränkt ist? ;)

Bei den meisten Menschen schon, kommt mir so vor.

Die würden dann begrenzte "Kraft besser in sich verteilen"? Ich würde ja schon empfehlen sich auch allgemein mal anzuschauen, weswegen sie Kraft in sich als so begrenzt erfahren. Eine Folgefrage könnte dannn sein: Wozu "Samadhi" in dieser Form wie ganz oben umrissen (Körper in einer Art scharfem Winterschlaf - wozu, "damit die Seele freier sein kann"?) ;)
Weiß nicht mal wann Moses lebte? Moses hat die Lade damals nicht getragen und Steintafeln mit den 10 Geboten waren auch nicht drin.

Ahja.
Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Ja, stand in der Art auch in meinen Ziitaten. Wobei es wohl durchaus eine Art von "Wachen" wäre? Nur eben weniger auf der "Konditionierungsebene"?

Weiß nicht ob diese Aussagen meinen Bewusstseinszustand so wirklich beschreiben?

Und wie können wir uns dem mehr annähern?
Marsianer hat geschrieben:Gemütlich trotz "innerem Chaos"? Das kann so wirklich nicht gehen, würde ich sagen?

Hab fast dieses komplette Leben damit verbracht das „innere Chaos“ zu organisieren.

Aha, vielleicht wäre es sinnvoll es mal mehr "aufzuarbeiten" in Stille?
Aufgrund ich mich heute „gemütlich zurücklehnen“ kann.

Also war es schon in diese Richtung gemeint mit dem "organisieren"? "Organisieren" wirkt auf mich irgendwie mehr so wie "Konditionieren".
Ich aber Liebe die „Stille“, die Stille die vorherrscht, wenn man „Alleine“ ist. ;)

Was passiert dann in dir?
Marsianer hat geschrieben:Ja, und daß man das abgleichen könnte.

Man kann es abgleichen, in der Pyramide. Kenne so gut wie keine Bilder wo die Pyramide innen zu sehen ist. Gibt es brauchbare?

Hatte oben schon einen offiziellen virtuellen Rundgang verlinkt.

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Samadhi

Beitragvon Louis » Do 4. Aug 2022, 04:17

Marsianer hat geschrieben:
Muldashev, Das dritte Auge, S. 102 hat geschrieben:An dieser Stelle möchte ich Sie kurz mit einigen Aussagen zur Meditation vertraut machen, die ich Herrn Singh verdanke, der an der Schule Osho in Puna (Indien) arbeitet.
Es gibt 112 Arten der Meditation. Jeder Mensch muß seine eigene Meditationsmethode finden. Meditation, das ist der Übergang von einem Raum in einen anderen. Wichtige Momente in der Meditation sind das „Schweigen" und die „Versenkung". Wenn man während eines Gesprächs zu schweigen beginnt und dabei in sich hineinhört, kann man die Versenkung spüren. Wenn die Dauer der Versenkung 4 bis 5 Sekunden erreicht, so fühlt man die Intuition. Die Intuition ist zu 100% wahr, sie ist kein Denkprozeß, sie ist so etwas wie ein Vorsagen. Wenn die Dauer der Versenkung 28 Sekunden erreicht, nähert sich der Mensch dem Zustand des Samädhi, er beginnt seinen Körper von außen zu sehen und sieht ihn als reinen Mechanismus an.
Man meditiert gewöhnlich in der Pose Buddhas. Es gibt verschiedene Vorgehensweisen zur Erleichterung der Meditation.
Im weiteren unterschied der Lehrer drei Stadien der Meditation:
1. Sella, wenn eine tiefe Moral erreicht wird.
2. Samädhi, wenn die Seele den Körper verläßt und der Körper in einen versteinert-unbeweglichen Zustand übergeht.
3. Prashna, wenn die wahre Weisheit in der Erkenntnis des Lebens und des Universums erreicht wird.


Gut beschrieben. Finde ich.

Marsianer hat geschrieben:Nicht so ganz, wohl auch weil es viele Spezialverlage gibt, die Bibelausgaben herstellen.


Wer stellt die Bibel her, kennst du diese Spezialverlage?

Marsianer hat geschrieben:Was sollte ich nun noch genauer erklären? ;)


Was hat Spirituell mit Lobotomierung zu tun?
Meinst du unter Hypnose Menschen in diese „Richtung zu biegen“, wo man sie haben möchte?

Marsianer hat geschrieben:Es ging darum, wie du hierbei meinst erkannt zu haben, daß der Logos zu dir sprach (was deiner Meinung nach heiße, das Vernommene könne nur wahr sein)?


Mehrfach dir gegenüber erwähnt. Stellte meine Fragen gedanklich. Hab sie ja nicht ausgesprochen, nicht einmal gänzlich fertig gedacht, da kam schon die Antwort.
Vielleicht ist es von Vorteil wenn man die Stimme bereits kannte?

Louis hat geschrieben:Herauszufinden das „wer ich bin“ ist wahrlich komplex.


Marsianer hat geschrieben:Aha?


Für dich nicht?

Marsianer hat geschrieben:Aber was könnte der Grund sein dafür, daß ein Mensch das nicht jederzeit weiß? Wer er ist? Ja, überlagernde Konditionierungen etwa und so weiter ...


Einen tiefgründigeren. Unser „Drittes Auge“, „die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft. Das liegt sicher zum einen auch daran, dass wir unserem natürlichen Lebensrhythmus nicht mehr folgen...“
(Am Rande: „Morgens Aronal, Abends Elmex...“ Fluorid - der grösste Feind der Zirbeldrüse.)

Marsianer hat geschrieben:Und all diese seien JHWH, der eine Gott?


Nein

Marsianer hat geschrieben:Wieso?


Weil ich das kenne.

Marsianer hat geschrieben:Mein Verständnis ungefähr so: Gott (JHWH) ist ein Geistwesen, das einzige aus sich lebendige Wesen. Alle Geschöpfe sind lebendig, indem sie mit ihm verbunden sind, ihn mit mit der allgemeinen Liebe ihrer Seele lieben (ihn ergriffen haben) und daraus durch ihn "Anstrahlung" erfahren. "Vater" ist ein ausstrahlendes Geistwesen, "Sohn" ein empfangendes Wesen, beziehungsweise ein Aspekt, in dem ein Geschöpf empfangend wäre, es kann zugleich auch ausstrahlend auf andere Wesen sein. Alle Wesen außer JHWH sind "Sohn", denn sie haben ja keine Lebendigkeit aus sich selbst heraus. "Heiliger Geist" wäre dann eine Ausstrahlung eher eines "Sohnes" (aus dem lichten Kreis JHWHs) auf andere Wesen, die bestimmte Voraussetzungen dazu erfüllen?


Gut. Ein „gutes“ Verständnis.
Es ist richtig sich diesbezüglich ein eigenes Verständnis anzueignen. Ich denke das ist auch der Wunsch von Gott. Denn wie es wirklich ist, lässt er offen, den Menschen eine Menge Spielraum. „Gott geschaut hat niemand“. Und da ihn niemand schauen wird, werden wir weiterhin ein eigenes Verständnis uns aneignen müssen, wer und was Gott Geist ist.
Erwähnte nicht nur einmal, das „männliche Prinzip“ hat auch „himmlisch“ keine Gebärmutter, wieso auch...

Marsianer hat geschrieben:Hm, naja.


Christ der Schöpfer, Gott Geist hat „Niemand“ gesehen. Christus schon (und nicht erkannt).

Marsianer hat geschrieben:Eine berechtigte Frage, schon weil aktuell auch ein Thread zu "Heiligem Geist" aktiv läuft. ;)


So ist es.

Marsianer hat geschrieben:"Mehr und mehr" im Sinne einer Vertiefung, mehr und mehr von einer Sache erfassen. Mit offener Einstellung betrachten. Was denn sonst?


Du hast schon recht, es gibt selbst irdisch ein „mehr und mehr“.
Auf dem Weg nach Hause, übersieht man diese Tatsache leicht mal.

Marsianer hat geschrieben:Hätte ein Buchtitel sein können.


Nein war nur eine Aussage von mir. Versuche, nachdem du mich daran erinnert hast, alles zu kennzeichnen was nicht aus meinem Munde stammt. ;)

Marsianer hat geschrieben:Wieso sollte Christus nicht rechtgläubig gewesen sein? Und als Haupt des Leibes Christi wohl auch stark an dessen Intaktheit interessiert?


Das habe ich nicht behauptet. Sagte nur, dass Christus weder „Katholik“ noch „Orthodox“ war. Er gehörte keiner Religion an. (Eine Behauptung)

Marsianer hat geschrieben:Ich würde ja schon empfehlen sich auch allgemein mal anzuschauen, weswegen sie Kraft in sich als so begrenzt erfahren.


Eine Ursache, Verdummung durch die Massenmedien. Oder die Gier nach materiellen Dingen...

Marsianer hat geschrieben:Eine Folgefrage könnte dannn sein: Wozu "Samadhi" in dieser Form wie ganz oben umrissen (Körper in einer Art scharfem Winterschlaf - wozu, "damit die Seele freier sein kann"?) ;)


Solange man „gefangen“ ist machen Meditationen wenig Sinn.

Marsianer hat geschrieben:Und wie können wir uns dem mehr annähern?


Wir nähern uns diesbezüglich doch an, in dem „Thread“ „Das Dritte Auge“?

Marsianer hat geschrieben:Aha, vielleicht wäre es sinnvoll es mal mehr "aufzuarbeiten" in Stille?


Das würde zumindest nicht schaden. :) Verbringst du mit mir ein paar Tage in Stille? ;)

Marsianer hat geschrieben:Also war es schon in diese Richtung gemeint mit dem "organisieren"? "Organisieren" wirkt auf mich irgendwie mehr so wie "Konditionieren".


Du hast schon recht, organisieren ein Wort, das nicht wirklich gut zu mir passt.

Marsianer hat geschrieben:Was passiert dann in dir?


So entspanne ich. Lass mich gern eines besseren belehren. ;)

Marsianer hat geschrieben:Hatte oben schon einen offiziellen virtuellen Rundgang verlinkt.


Sorry, diesen Link habe ich noch nicht entdeckt?

Marsianer
Beiträge: 3689
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Samadhi

Beitragvon Marsianer » Sa 6. Aug 2022, 11:54

Louis hat geschrieben:Wer stellt die Bibel her, kennst du diese Spezialverlage?

Wenn du eine gedruckte Fassung hast, kannst du ja reinschauen? Meist steht es vorne auf den ersten Seiten.
Was hat Spirituell mit Lobotomierung zu tun?

"Spirituelle Lobotomierung" war ein Vergleich mit Blick auf eine des Gehirns.
Meinst du unter Hypnose Menschen in diese „Richtung zu biegen“, wo man sie haben möchte?

Das stand da:
Viele Leute haben vor solcherlei Erwägungen Panik - weil sie im Grunde in sich ahnen, daß diese Dinge real sind? Weil ihre Seele sie sowieso zu manchem hinsichtlich ihres inneren Zustandes warnt und sie sich davor eh schon auf der Flucht befinden, froh sind, daß ihre "spirituelle Lobotomierung" halbwegs trägt.

Marsianer hat geschrieben:Es ging darum, wie du hierbei meinst erkannt zu haben, daß der Logos zu dir sprach (was deiner Meinung nach heiße, das Vernommene könne nur wahr sein)?

Mehrfach dir gegenüber erwähnt. Stellte meine Fragen gedanklich. Hab sie ja nicht ausgesprochen, nicht einmal gänzlich fertig gedacht,

Bedeutet gedanklich teils ausformuliert wie bei dir gewohnter menschensprachllicher Rede, aber nicht ausgesprochen so wie es teils ausformuliert war?
da kam schon die Antwort. Vielleicht ist es von Vorteil wenn man die Stimme bereits kannte?

Welcher Form war dann die Antwort? Stimmlich und dir in der Art bereits bekannt?
Louis hat geschrieben:Herauszufinden das „wer ich bin“ ist wahrlich komplex.

Für dich nicht?

Für mich stellt sich wohl schon die Frage: Wieso "herausfinden"? Allenfalls "freilegen", wenn etwas davon z.B.durch "komplexe Konditionierung" verdrängt wurde?
Einen tiefgründigeren. Unser „Drittes Auge“, „die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft. Das liegt sicher zum einen auch daran, dass wir unserem natürlichen Lebensrhythmus nicht mehr folgen...“

Laut Muldashev (Blavatski (Steiner)/Adyar Theopophie im Gegensatz zur "christlichen Theosophie" wie man als Bezeichnung in Lorber-Kreisen verwendet).

Du meinst das Körperliche sei bestimmend für einen Menschen?
„Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht aus mir selbst.“

Weil ich das kenne.

Achso?
Marsianer hat geschrieben:Und all diese seien JHWH, der eine Gott?

Nein

Wie dann?
Ein „gutes“ Verständnis.

Aber nach deinem Verständnis nicht richtig?
Und da ihn niemand schauen wird, werden wir weiterhin ein eigenes Verständnis uns aneignen müssen, wer und was Gott Geist ist.

Aus dieser einzelnen Stelle folgerst du viel.
Erwähnte nicht nur einmal, das „männliche Prinzip“ hat auch „himmlisch“ keine Gebärmutter, wieso auch.

Hm, und wieder Geschlechtlichkeit also.
Christ der Schöpfer

Des "physikalischen Universums"? Der eigentlichen Geistschöpfung zumindest nicht so ganz, würde ich sagen
Gott Geist hat „Niemand“ gesehen.

Rund um diese "Lieblingsstelle" hatte ich hier und das schon manches angemerkt. Das fandest du alles ohne darauf eingehender zu reagieren nicht überzeugend und ziehst das folglich weiter so durch?
Christus schon (und nicht erkannt).

Erkannt hatten ihn manche schon etwas?
Marsianer hat geschrieben:"Mehr und mehr" im Sinne einer Vertiefung, mehr und mehr von einer Sache erfassen. Mit offener Einstellung betrachten. Was denn sonst?

Du hast schon recht, es gibt selbst irdisch ein „mehr und mehr“.

Ja, wobei es da ja ursprünglich um "Visionen" ging, in denen etwas "erfahren" worden ist?
Sagte nur, dass Christus weder „Katholik“ noch „Orthodox“ war. Er gehörte keiner Religion an. (Eine Behauptung)

Das sind ja auch erstmal beschreibende Begriffe. Eine ganz andere Frage ist, was Menschen dann weiter mit den Begriffen anstellen. Vielleicht gründen sie eine Organisation "Die Fahrradfahrer", die dann so manche Dinge betreibt, mit denen du dich nicht identifizieren kannst? Würdest du dich deswegen dann nicht mehr als "Fahrradfahrer" bezeichnen, wenn du eben einer wärst?
Solange man „gefangen“ ist machen Meditationen wenig Sinn.

Hm.
Marsianer hat geschrieben:Und wie können wir uns dem mehr annähern?

Wir nähern uns diesbezüglich doch an, in dem „Thread“ „Das Dritte Auge“?

Naja, in diesem Thread steht nun schon einiges zu "Samadhi", auch manches in dem soein "Winterschlaf-Aspekt" zumindest nicht klar thematisiert wird? Da stellt sich mir schon die Frage, ob soetwas überhaupt allgemeiner Teil dessen wäre, das als "Samadhi" sonst benannt wird?
Das würde zumindest nicht schaden. :) Verbringst du mit mir ein paar Tage in Stille? ;)

Wäre das dann "Stille"?
So entspanne ich.

Was beobachtest du in dir, wenn du "entspannst"?

Louis
Beiträge: 1033
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Samadhi

Beitragvon Louis » So 7. Aug 2022, 16:45

Marsianer hat geschrieben:Wenn du eine gedruckte Fassung hast, kannst du ja reinschauen? Meist steht es vorne auf den ersten Seiten.


Ja hab ich, jede vertrauenswürdig?

Marsianer hat geschrieben:"Spirituelle Lobotomierung" war ein Vergleich mit Blick auf eine des Gehirns.


Mit Blick auf die linke oder rechte? (Gehirnhälfte)

Marsianer hat geschrieben:Das stand da: „Viele Leute haben vor solcherlei Erwägungen Panik - weil sie im Grunde in sich ahnen, daß diese Dinge real sind? Weil ihre Seele sie sowieso zu manchem hinsichtlich ihres inneren Zustandes warnt und sie sich davor eh schon auf der Flucht befinden, froh sind, daß ihre "spirituelle Lobotomierung" halbwegs trägt.


Hypnose oder Meditation lässt es offen? Der Unterschied Hypnose/Meditation?

Marsianer hat geschrieben:Bedeutet gedanklich teils ausformuliert wie bei dir gewohnter menschensprachllicher Rede, aber nicht ausgesprochen so wie es teils ausformuliert war?


Ja. Man bereitet eine Frage gedanklich vor, vor man sie ausspricht. Gott gegenüber ist es genüge, diese Frage auch „gedanklich zu stellen“. Mündlich ist nicht zwingend nötig. (Während einer „Meditation“ eher störend). Dieser Ablauf vollzieht sich „Blitzschnell“. Demzufolge kann Gott Gedanken lesen. Meine zumindest, ich bin davon überzeugt von jedem, „die Gedanken sind frei“...

Marsianer hat geschrieben:Welcher Form war dann die Antwort? Stimmlich und dir in der Art bereits bekannt?


„Gedankenübertragung“, würde es noch am ehesten beschreiben. Ja wie stimmlich, eine Stimme einem bekannt oder fremd ist.

Marsianer hat geschrieben:Für mich stellt sich wohl schon die Frage: Wieso "herausfinden"? Allenfalls "freilegen", wenn etwas davon z.B.durch "komplexe Konditionierung" verdrängt wurde?


Ja, eine andere Formulierung.

Marsianer hat geschrieben:Wie dann?


Es gibt nicht all diese, die der eine Gott sind. Sie sind Eins und auch nicht. Den Logos haben wir geschaut. Welchen Gott oder welche Göttin, hat niemand geschaut?
Auch der „Vater“ kann nicht gemeint sein, auch ihn haben wir geschaut.

Marsianer hat geschrieben:Aus dieser einzelnen Stelle folgerst du viel.


Diese einzelne Stelle „bedeutet auch viel“. Sonst würden wir über diese einzelne Stelle nicht diskutieren?

Marsianer hat geschrieben:Hm, und wieder Geschlechtlichkeit also.


Ja. Warum auch nicht? Geschlechtlichkeit gibt es auch himmlisch. Auch wenn du eventuell nichts davon hören willst? :)
„Kinder werden im Himmel gemacht und auf der Erde zur Welt gebracht“
(Verfasser unbekannt)

Marsianer hat geschrieben:Des "physikalischen Universums"?


Er, der Erde und Himmel erschaffen hat.
Erschaffen, Schöpfung · Jesus Christus hat die Himmel und die Erde erschaffen, LuB 14:9. ·

Marsianer hat geschrieben:Der eigentlichen Geistschöpfung zumindest nicht so ganz, würde ich sagen


Hab ich auch nicht behauptet. Gott Geist ist, die „Geistschöpfung“.
Hätte es nicht schöner formulieren können. ;)

Marsianer hat geschrieben:Rund um diese "Lieblingsstelle" hatte ich hier und das schon manches angemerkt. Das fandest du alles ohne darauf eingehender zu reagieren nicht überzeugend und ziehst das folglich weiter so durch?


Werde sie nicht mehr erwähnen wenn es dein Wunsch wäre?
Wir sind uns einig?, daß es einen Gott gibt den wir geschaut haben und einen Gott den, wie Christus sagt: niemand geschaut hat.
Niemand, ist das „eingeborene Kind“ (hänge ich noch an). Nenne man es Logos.
Den Logos haben wir geschaut. „Schaut ihr mich, schaut ihr den Vater“.
Wen hast auch du laut Jesus nicht geschaut?

Marsianer hat geschrieben:Erkannt hatten ihn manche schon etwas?


Naja „erkannt“. Der Engel (des Herrn) wies selbst Mutter Maria darauf hin?
DER ENGEL GABRIEL BRACHTE MARIA DIE FROHE BOTSCHAFT – KINDERBIBELWOCHE IM PFARRHEIM (TAG 2)
https://www.kiga-uni.de/?p=5344
Angelus Domini: „Und sie empfing vom Heiligen Geist. Gegrüßet seist du, Maria …

Marsianer hat geschrieben:Ja, wobei es da ja ursprünglich um "Visionen" ging, in denen etwas "erfahren" worden ist?


Ja, ein irdisches „mehr und mehr“ im spirituellen Sinne?

Marsianer hat geschrieben:Das sind ja auch erstmal beschreibende Begriffe. Eine ganz andere Frage ist, was Menschen dann weiter mit den Begriffen anstellen.


Gut

Marsianer hat geschrieben:Naja, in diesem Thread steht nun schon einiges zu "Samadhi", auch manches in dem soein "Winterschlaf-Aspekt" zumindest nicht klar thematisiert wird? Da stellt sich mir schon die Frage, ob soetwas überhaupt allgemeiner Teil dessen wäre, das als "Samadhi" sonst benannt wird?


Eher nicht.

Marsianer hat geschrieben:Wäre das dann "Stille"?


In gewisser Weise schon? Zumindest Teilweise.

Marsianer hat geschrieben:Was beobachtest du in dir, wenn du "entspannst"?


Muss ich das nächste mal drauf achten, wenn ich „entspanne“ beobachte ich eigentlich nicht mich.


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Crawler] und 12 Gäste