Alcubierre-Warpantrieb kein Sci-Fi mehr

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen
Marsianer
Beiträge: 286
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Alcubierre-Warpantrieb kein Sci-Fi mehr

Beitragvon Marsianer » Di 2. Mär 2021, 12:11

Die Einschätzung basiert auf dieser Veröffentlichung: https://arxiv.org/abs/2102.06824 (Bobrick + Martire 9/2020 Introducing physical Warp Drives)

Beispielrezeptionen (auch englisch):
https://www.youtube.com/watch?v=8VWLjhJBCp0 (Sabine Hossenfelder)
https://interestingengineering.com/warp ... ght-travel

Das Idee des genannten Antriebs ist alles andere als neu, es ist seit geraumer Zeit Teil der Standardphysik davon auszugehen, daß sich innerhalb der Raumzeit zwar nichts schneller bewegen könne als Licht, jedoch die Raumzeit selbst sich überlichtschnell bewegen könne.

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Alcubierre-Warpantrieb kein Sci-Fi mehr

Beitragvon Goldmädchen » Fr 9. Apr 2021, 10:07

Hi Marsianer,
erst dachte ich, die haben so etwas nun schon durch geführt. So wie ich den Artikeln entnehme ist das alles bisher nur Theorie - wurde aber noch nicht in die Praxis umgesetzt. Ich verstehe ja den ganzen Ablauf nicht so ganz. Mir stellt es sich so da, dass eben der Raum benutzt wird um an einer Stelle wieder heraus zu kommen. Ein Teil des Raumes wird angezogen/ zusammengezogen ( eine Blase entsteht )und man ist dann dort wo man hin wollte.
Könntest Du das hier ein wenig erklären, das habe ich nicht verstanden :

Der Warp-Antrieb muss eine Zeitdilatation vermeiden
Einsteins allgemeine Relativitätstheorie besagt, dass ein Objekt nicht von unten nach oben über die Lichtgeschwindigkeit beschleunigen kann, da die Beschleunigung unendlich viel Energie verbrauchen würde. Aber es gibt eine Lücke, da Einsteins Geschwindigkeitsbegrenzung nur für Objekte in der Raumzeit gilt, nicht für das Gewebe der Raumzeit selbst - das sich mit jeder Geschwindigkeit biegen, ausdehnen oder zusammenziehen kann.

"Der Begriff "Warp-Antrieb" impliziert das Biegen des Raum-Zeit-Gewebes und erfordert nicht, dass das Gefäß innerhalb der tropfenförmigen Raum-Zeit-Blase die Lichtgeschwindigkeit zum Arbeiten überschreitet. Entscheidend für ein Schiff mit Warpantrieb, das schneller als Licht fährt, ist es sicherzustellen, dass sich die Passagiere nicht schneller als Licht bewegen - da dies zu einem Unterschied im Zeitverlauf führen würde, der als Zeitdilatation bezeichnet wird und bei dem die Passagiere währenddessen einen "normalen Zeitfluss" erfahren Der Rest des Universums scheint sich in die Zukunft zu beschleunigen."

Marsianer
Beiträge: 286
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Alcubierre-Warpantrieb kein Sci-Fi mehr

Beitragvon Marsianer » Fr 9. Apr 2021, 16:13

Goldmädchen hat geschrieben:So wie ich den Artikeln entnehme ist das alles bisher nur Theorie - wurde aber noch nicht in die Praxis umgesetzt.

Stimmt. es ging darum, daß es nun offenbar einen theoretisch hinreichend soliden Ansatz gibt, wie soetwas realisierbar sein könnte.
Mir stellt es sich so da, dass eben der Raum benutzt wird um an einer Stelle wieder heraus zu kommen. Ein Teil des Raumes wird angezogen/ zusammengezogen ( eine Blase entsteht )und man ist dann dort wo man hin wollte.

So wie ich es verstehe würde der Umstand genutzt, daß Raum sich überlichtschnell dehnen kann. Es wird der Raum außerhalb eines Raumschiffes so gedehnt, daß es sich in einer "Raumblase" im Raum voranbewegt.
Der Warp-Antrieb muss eine Zeitdilatation vermeiden

Aha?
Entscheidend für ein Schiff mit Warpantrieb, das schneller als Licht fährt, ist es sicherzustellen, dass sich die Passagiere nicht schneller als Licht bewegen - da dies zu einem Unterschied im Zeitverlauf führen würde, der als Zeitdilatation bezeichnet wird und bei dem die Passagiere währenddessen einen "normalen Zeitfluss" erfahren

Es fährt soweit ich es verstehe ja nicht (in der Raumzeit) schneller als Licht. Vielleicht würde es (in der Raumzeit) auch einfach "stillstehen", während es mit Warp fliegt?

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Alcubierre-Warpantrieb kein Sci-Fi mehr

Beitragvon Goldmädchen » So 11. Apr 2021, 19:50

Marsianer hat geschrieben:Stimmt. es ging darum, daß es nun offenbar einen theoretisch hinreichend soliden Ansatz gibt, wie soetwas realisierbar sein könnte.

So wie ich es verstehe würde der Umstand genutzt, daß Raum sich überlichtschnell dehnen kann. Es wird der Raum außerhalb eines Raumschiffes so gedehnt, daß es sich in einer "Raumblase" im Raum voranbewegt.


Ja, so habe ich das auch verstanden.

Es fährt soweit ich es verstehe ja nicht (in der Raumzeit) schneller als Licht. Vielleicht würde es (in der Raumzeit) auch einfach "stillstehen", während es mit Warp fliegt?


Du hast es also auch nicht so ganz verstanden. Ich denke du hast Recht, dass das Raumschiff dann still steht in der Blase. Liebe Grüße


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste