Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Themen für die deren Eröffner Diskussionsregeln definierten und/oder Moderation ausüben dürfen. ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Agape
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Agape » Do 15. Feb 2024, 16:45

Lumbini hat geschrieben:Es ist interessant das man immer was verstehen will und von anderen verstanden werden will. Geht mir auch so! Kann aber selbstzerstörerisch sein!

Heutzutage verstehe ich unter "verstehen" nichts "Statisches", sondern einen nie endenden Prozess, falls man sich auf jemand anderen umfassender einlassen und auf ihn eingehen möchte. Dabei soll jeder "in seiner eigenen Lebenssphäre" bleiben und es besteht für mich keine Notwendigkeit, mit einem andern Menschen zu "verschmelzen". Verschmelzung kann auch Verstrickung bedeuten und beeinflussbar für etwas werden, das zum anderen - nicht aber zu mir gehört.

Da fällt mir noch was zum schriftlichen Kennenlernen ein. Was ist eigentlich mit der Körpersprache - die oft mehr aussagt als das was man aussagt?

Dies gilt wohl eher für einen vorwiegend "körperorientierten" Menschen und es könnte vielleicht eine Bereicherung sein, die Tatsache anzuerkennen und entsprechend zu respektieren, dass es unter anderem auch seelische Veranlagungen gibt, welche dem Körper gegenüber eine "von der Norm ausgehend" unterschiedliche Wahrnehmung haben (medizinisch-wissenschaftlich-psychologisch als "Neurodivergenz" bezeichnet), was aber nur auf die Körperebene bezogene Unterscheidungen beschreibt - und die Seele dabei zu wenig berücksichtigt.

Astrologie oder auch Ayurveda mit den Konstitutionstypen geht ja wohl auch auf Körperkonstellationen ein und die daraus abgeleiteten Wesensmerkmale!?

Für mich sind solche "begrenzten" Auffassungen etwas, woran ich mich eine Zeitlang orientieren kann, mich dann aber wieder anderen Wissensbereichen zuwende, die ihr Schwergewicht eher auf Seele/Geist (nicht mind) legen. Meinen Körper betrachte ich als einen Mantel, der meine Seele (mein eigentliches Sein) umkleidet. Er dient mir in der Zeit meiner irdischen Verkörperung und ich verlasse ihn wieder, wenn es einmal so weit sein wird. Den Körper lasse ich dabei zurück und auch alle Merkmale und erworbenen irdischen Zugehörigkeiten. Ich strebe "ewiges Leben" an und sammle hier Schätze für die Ewigkeit, die bleibend sind und die ich in der geistigen Heimat weiter verwerten kann.

Lumbini hat geschrieben:War des jetzt ein Koan für dich?

Ich muss zugeben, dass ich damit nicht sehr viel anfangen kann.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Lumbini
Beiträge: 80
Registriert: Sa 10. Feb 2024, 10:01

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Lumbini » Do 15. Feb 2024, 18:04

Ich strebe "ewiges Leben" an und sammle hier Schätze für die Ewigkeit, die bleibend sind und die ich in der geistigen Heimat weiter verwerten kann.

Da hab ich wohl andere spirituelle Vorstellungen. Eine Analogie bab ich ja dazu schon mal versucht (Akasha Chronik). Vielleicht hast du damit auch relativ gesehen recht, wenn sich das erfüllt an was der Betreffende jeweils glaubt. Für einen Atheisten kommt nichts mehr nach dem Tod, für einen Christen wohl das Himmelreich und einem Buddhisten Übergang mit Wiedergeburt der Essensseele. Verschiedene Geschichtsstränge des holographischen "Gottescomputers" vielleicht!? :-)

Ich weiss wohl ein paar christliche Ansichten. Bin formal vielleicht sogar noch einer für den Staat!? Es gibt auch gute Lebensempfehlungen, wie beim Buddhismus auch. Aber letztlich kann ich mich da gedanklich nicht einordnen! Obwohl, ich hab noch ein ganz altes Buch (ZEN-Unterweisung) von dem Jesuitenpater Enomiya-Lassalle wo christliches und buddhistisches ZEN gegenübergestellt werden. Das eine ist von der Gnade Gottes abhängig, das andere halt nicht usw.

Agape
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Agape » Do 15. Feb 2024, 19:18

Lumbini hat geschrieben:
Agape hat geschrieben:Ich strebe "ewiges Leben" an und sammle hier Schätze für die Ewigkeit, die bleibend sind und die ich in der geistigen Heimat weiter verwerten kann.

Vielleicht hast du damit auch relativ gesehen recht, wenn sich das erfüllt an was der Betreffende jeweils glaubt.

Wenn er nur passiv glaubt und das, was er glaubt, nicht auch aus freiem Willen heraus lebt, wird es eher schwierig mit der „Erfüllung“ werden. ;)

Für einen Atheisten kommt nichts mehr nach dem Tod, für einen Christen wohl das Himmelreich und einem Buddhisten Übergang mit Wiedergeburt der Essensseele. Verschiedene Geschichtsstränge des holographischen "Gottescomputers" vielleicht!? :-)

Was das Christentum betrifft, ist das Himmelreich gemäss der Lehre Jesu denen vorbehalten, die es für sich „wollen“. Und „wollen“ heisst eben, „Fleischlichem“ keine vorrangige Priorität mehr einzuräumen. Nicht weil es „Vorschrift“ wäre, sondern, weil man daran nicht mehr hängt - es immer weniger braucht. Es sättigt die Befassung mit Gottgeistigem zunehmend mehr als die „Sattheit“, die durch irdisches/fleischliches Streben je erlangt werden kann.
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Lumbini
Beiträge: 80
Registriert: Sa 10. Feb 2024, 10:01

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Lumbini » Do 15. Feb 2024, 19:47

Es sättigt die Befassung mit Gottgeistigem zunehmend mehr als die „Sattheit“, die durch irdisches/fleischliches Streben je erlangt werden kann.[/quote]

Ja - wenn man berufen und erwählt dazu ist!

Im Buddhageist ist das wohl ähnlich. Verstrickt sich nicht mehr so im weltlichen Gehabe, wird zum stillen oder auch aktiven Beobachter automatischen handelns ohne Zielabsicht. Ein freudvoller, gelassener, kreativer und spontaner Geist (Flow-Erlebnisse)!

Lumbini
Beiträge: 80
Registriert: Sa 10. Feb 2024, 10:01

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Lumbini » Do 15. Feb 2024, 20:00


Agape
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Agape » Do 15. Feb 2024, 21:16

Lumbini hat geschrieben:https://de.m.wikipedia.org/wiki/Flow_(Psychologie)

Unter anderem auf dieser Seite auch folgender Link: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Samadhi
„Wenn (das Zur-Ruhe-Kommen [vritti-nirodha]) mit Hilfe von logischem Denken, prüfender Überlegung, Seligkeit oder Ichbewußtsein erlangt wird, führt es zu (verschiedenen Arten) der Versenkung (samadhi), die mit Erkenntnis verbunden ist (samprajnata).“
– Yogasutra 1,17
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Lumbini
Beiträge: 80
Registriert: Sa 10. Feb 2024, 10:01

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Lumbini » Do 15. Feb 2024, 21:49

Würdest du dich in einer dieser Stufen von Samadhi einordnen können?

Kleine Wesensschau oder mehr große?

Völliges Ichverlöschen oder mit angrenzendem aber noch vorhandenem Erlebenshorizont (Trance)?

Eine beständige Verbindung zum 'zweiten Gesicht' hat sich etabliert?

Lumbini
Beiträge: 80
Registriert: Sa 10. Feb 2024, 10:01

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Lumbini » Fr 16. Feb 2024, 07:24

Ich glaube, ich habe mich hier erstmal genug verewigt und werde mich zu den stillen Beobachtern hier im Forum dazugesellen!

Danke für den Austausch! War bereichernd und erhellend!

Agape
Beiträge: 1901
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 19:40

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Agape » Fr 16. Feb 2024, 08:48

Lumbini hat geschrieben:Danke für den Austausch!

... worum Du Dich beinahe selbst gebracht hättest … ;)
War bereichernd und erhellend!

Danke, dass Du hier warst. :)
"Schreiben ist der direkte Weg zum Herzen"
http://jakobgut.de/erdnuss.htm

Lumbini
Beiträge: 80
Registriert: Sa 10. Feb 2024, 10:01

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Lumbini » Sa 24. Feb 2024, 13:44


Marsianer
Beiträge: 3758
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Marsianer » Sa 24. Feb 2024, 14:34

Da stellt aber jemand die eigene Bedeutung auf "seiner" Homepage ziemlich heraus.

Lumbini
Beiträge: 80
Registriert: Sa 10. Feb 2024, 10:01

Re: Spirit-Talk "Der lachende Buddha"

Beitragvon Lumbini » Mo 26. Feb 2024, 09:18

Wer, was bin ich? Mu!?


"Meine" (spirituelle) Weltsicht!

Das unbegreifliche Sein (Gott, Buddhanatur, Allah...) kann nicht begrifflich erklärt - höchstens angedeutet bzw. "erfahren" werden!

Analogien dazu sind:

1. Ein Computer mit Speicher
2. Ein Buch und dessen Inhalt
3. Eine Schallplatte, CD ...
4. Welt'en' der Schwingungen

Ein Computer erzeugt in einer SciFi-Serie auf einem Holodeck virtuelle Welten und Geschichten mit Holofiguren. Auf ihm ist alles abgespeichert was wir im Gewand des ALL-Einen als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (scheinbar) erleben. Es gibt dadurch eine totale (unbegreifliche) und eine daraus generierte (scheinbar begreifliche) Wirklichkeit. Beides bildet eine Einheit und bedingt sich gegenseitig. Selbstschau Gottes durch Aufsplitterung!

Ein Buch mit einer Trillionen Seiten enthält unzählige Abschnitte mit Kurz- und Langgeschichten. Keiner weiss warum es dieses Buch des Lebens überhaupt gibt. Aber jeder erfährt und erlebt sich als Geschichte dieses Buches - als ein unabhängiges Ich mit eigenem freien Willen!

Das Buch und die darin enthaltenen Geschichten gab es schon immer, werden immer sein (zeitlos ). Die Geschichten selber sind mit einem Zeitgefühl/-rahmen und Persönlichkeitsgefühl versehen. Es gibt einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende. Sowohl ewiges, zeitloses Sein als auch einmalig zeitempfundenes Sein!

ZEN Aussagen? (lach)

Du wurdest nie geboren, hast nie gelebt, bist nie gestorben - aber auch nicht!

Der Geist in der Flasche

Alles was ist, was war, was sein wird war schon immer!

Gott ist schizophren (gespalten) und ein Geschichtenerzähler (Geschichte des Lebens)

Paradoxon des ALL- Einen

Der Witz des Lebens und der lachende Buddha!

Gott erfährt sich durch uns (Speicherbaustein Gottes) selber - in begrenzter Weise!

- göttliche Datenkonserve

Wer bin ich? Die Antwort, Erkenntnis: Ich bin einfach (keine Erklärung letztlich möglich)!

Es gibt kein Wissen, nur ein Sein - aber auch Wissen!

Die zwei Seiten des ALL-Einen ("Gott") - erfahrend und nicht erfahrend! Nirvana und die Welt der Phänomene!

Leere ist Form und Form ist Leere!

Logos ("Gott"): Sein im Hier und Jetzt und Logik der Liebe - bedingt (eher schädlich) und unbedingt (eher förderlich)

Die Kutschfahrt des Lebens! Lehn dich zurück und genieße das Schauspiel. Werde zum Beobachter der Vorgänge ohne Verstrickung - soweit möglich! Das Leben lebt sich selbst!


Zurück zu „Themenstränge bei Spezialregularien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Crawler] und 0 Gäste