Schluß mit lustig für "niedliche Schmusekatzen"?

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Marsianer
Beiträge: 2066
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Schluß mit lustig für "niedliche Schmusekatzen"?

Beitragvon Marsianer » Do 19. Mai 2022, 18:04

Um das Vorkommen der vom Aussterben bedrohten Haubenlerche zu sichern, hat der Rhein-Neckar-Kreis für Teile der Stadt Walldorf im Norden Baden-Württembergs ein Freilauf-Verbot für Katzen angeordnet. Der niederländische Umweltjurist Arie Trouwborst sieht darin eine möglicherweise wegweisende Weichenstellung weit über Baden-Württemberg hinaus.

https://www.spektrum.de/news/zum-schutz ... en/2022391

christ
Beiträge: 138
Registriert: Sa 11. Dez 2021, 14:26

Re: Schluß mit lustig für "niedliche Schmusekatzen"?

Beitragvon christ » Do 19. Mai 2022, 19:29

Es gibt übrigens auch katzen, die nur so aussehen als wären sie Hauskatzen. Aber in deutschland gibt es immer wohl noch Wilkdkatzen. Was ist mit denen? Ich würde nicht meinen, dass diese tiere auch Freilaufverbot bekommen.

Ich hätte schon auch gerne eine Katze, aber katzen sind eigenwillig und können auch so ihre Probleme machen, nicht nur deren Hinterlassenschaften hinterlassen und Möbel zerkratzen und einen stören.

Hauskatzen sind eben immer noch Raubkatzen, auch, wenn sie niedlich sind.

Marsianer
Beiträge: 2066
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Schluß mit lustig für "niedliche Schmusekatzen"?

Beitragvon Marsianer » Do 19. Mai 2022, 19:48

christ hat geschrieben:Aber in deutschland gibt es immer wohl noch Wilkdkatzen.

Soweit ich weiß sogar hier in der Gegend. Aber das schon lange bekannte große Problem sind ja die Katzen, die auch von Menschen gefüttert werden. Dadurch sind sie dann in so großen Zahlen draußen aktiv, daß sie jährlich Milliarden Wildvögel umbringen. Nur Wildkatzen wären kein Problem, die haben genügend große Reviere.


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste