Überlegungen zur Impfausweisfrage

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen
Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Goldmädchen » Fr 8. Jan 2021, 23:41

Hier das Video ( hatte ich vergessen ) : https://www.youtube.com/watch?v=AaKRScX ... annel=Ralf

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Goldmädchen » Fr 8. Jan 2021, 23:42

Goldmädchen hat geschrieben:Hier das Video ( hatte ich vergessen ) : https://www.youtube.com/watch?v=AaKRScX ... annel=Ralf


Auf Seite drei habe ich noch eine lange Antwort an Marsianer geschrieben- wollte ich nur anmerken, weil man das so ja nicht sieht.

Marsianer
Beiträge: 286
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Marsianer » Sa 9. Jan 2021, 12:10

Goldmädchen hat geschrieben:Also ich habe das Gefühl langsam zur Wahrheit / den wahren Gründen hinter all diesem Handeln zu gelangen, dank dem Hinweis auf dieses Buch von Klaus Schwab. Ich gehe von Bevölkerungs- Reduzierung aus. Aber ich wünsche mir, ich täusche mich. Aber so wie es momentan aussieht gibt es dahinter nicht so viel was auf eine schöne Zukunft für das einfache Volk spricht.

Aha, ich sehe reichlich ungute Tendenzen die gerade in der jetzigen Zeit bestehen.

Bei all den Überlegungen zu Clubs, mächtigen Einflußzirkeln ist aus meiner Sicht ersteimal grundsätzlich zu sagen, daß es soetwas wohl zu vielen Zeiten gab. Auch kommunistische Ansätze könnte man bereichsweise ja durchaus als verschwörungstheoretisch einordnen, wobei ich ja immer mal anmerke, daß Verschwörungen eigentlich unstrittig real sind. Die Frage ist welche Annahmen wie sehr wirkliche Abläufe treffend beschreiben.

Und dabei stellt sich eigentlich immer auch die Frage wieviel gelingende Einflußnahme man den verschiedenen, teils miteinander verwobenen Clubs zutraut. Was man zu Abläufen des Weltgeschehens und deren Gründen annimmt. Ich meine, daß letztlich Gott das Weltgeschehen bestimmt. Akteure von Machtgebilden haben im Rahmen solcher irdischer Organisation schon mehr oder weniger Einfluß, Möglichkeiten zu gestalten. Letztlich halte ich sie und ihr Wollen und Streben immer für eine Entsprechung des inneren Zustands der Menschen die sich in ihrem Einflußbereich befinden.

In der Schilderung auf die ich eingangs Bezug nahm sehe ich als eine Beschreibung der Anfeindungen "der Finsternis" gegen Menschen in denen "Licht" ist. Und diese Schilderung weist auf gewisse Tendenzen hin, möglicherweise auch etwas allgemeinere Wirktendenzen "finsteren" Wollens von Menschen.
Die spirituelle These oder Variante ist eher vom Tisch bei mir

Dass die aus den hohen Logen - Rängen alle wissen was hohes Bewusstsein ist - davon gehe ich aus. Wenn es Illuminaten gibt, das bedeutet ja die Erleuchteten.

Andererseits: Wer sich selbst schon alles für erleuchtet oder schlau gehalten hatte ...

Ich nehme an, daß Clubs mit ihrem Wirken überwiegend ohne klare Erkenntnis "lichte Menschen" bedrängen, wenn man so will "testen". Dann wären sie selbst eher "finster" in sich und würden daraus soetwas tun. Aber ich nehme auch an, daß es je nach Ausrichtung eines Clubs da auch schon größere Unterschiede geben kann. Wenn aber davon ausgegangen würde, daß Mitglieder eines Clubs über persönliches Wissen zu höherem Bewußtsein verfügen würden, wie dürfte sich das dann auf das Tun dieses Clubs auswirken?
wobei sehr viele Feinfühlige, und Esoteriker oder Seher immer wieder von einer neuen Energie sprechen, die alles verändern wird

Es gibt Kreise, auch im christlichen Bereich, die praktisch unentwegt seit Jahrhunderten soetwas erzählen. ;)

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Goldmädchen » Sa 9. Jan 2021, 23:49

Es ist doch alles arg beunruhigend oder schockierend was gerade vor sich geht. Wie die Masse schläft oder halt in Illusionen weiter lebt. Wenn die Wahrheit doch ständig an der Türe klopft. Da vorne und hinten nicht zusammen passen bzw. es so viele Widersprüche gibt. Ich wünsche uns viel Kraft, dass wir nicht an der Wahrheit zerbrechen. Ich muss mir Gleichgesinnte in der Nähe suchen bzw wache Menschen ( also Menschen die das alles auch durch schauen, mit dem Lügen ). Das Zwangsimpfen ist schon ein Grund jetzt nicht zu denken, ach das ist sicher ein guter Plan. Selbst wenn, die Art und Weise diese Verwirren und dieses Druck ausüben, ja also das spricht nicht für Menschen die ehrlich sind, die im Reinen sind, die in Liebe sind oder ?
also ich werde versuchen mich weiter zu informieren und hoffe ich bekomme ein anderes Gefühl, dass es nichts Schlechtes ist, was sie vor haben.

Marsianer
Beiträge: 286
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Marsianer » So 10. Jan 2021, 12:38

Goldmädchen hat geschrieben:Das Zwangsimpfen ist schon ein Grund jetzt nicht zu denken, ach das ist sicher ein guter Plan. Selbst wenn, die Art und Weise diese Verwirren und dieses Druck ausüben, ja also das spricht nicht für Menschen die ehrlich sind, die im Reinen sind, die in Liebe sind oder ?

Das kann man wohl so sagen. Wobei es in Deutschland ja eh bereits wieder fast Gewohnheit von Regierungshandeln geworden ist auch grundrechtlich fragwürdige Projekte in der Bevölkerung mit Zwang und Pflicht durchzudrücken. Die freiheitlich-demokratische Grundordnung ist im Grunde wieder von selbstherrlich auftretender Regierungsseite her in Auflösung, von der aus ja z.B. auch recht direkt die eigenen Kontrollkräfte wie die Richterposten an Verfassungsgerichten besetzt werden. Und nachdem allgemein bekannt wurde wie hemmungslos überwacht wird trauen sich viele ja auch schon wieder kaum mehr ihre Meinung offen zu äußern. Die inzwischen ziemlich gehäuft auftretenden Zeichen finde ich schon recht deutlich. Aber könnte sich bei der Überwachung in heutigem Ausmaß, nach den heutigen Möglichkeiten überhaupt noch ein genügend wirksamer Widerstand entfalten, sich vernetzen?

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Goldmädchen » Mo 11. Jan 2021, 18:53

Marsianer hat geschrieben:Die inzwischen ziemlich gehäuft auftretenden Zeichen finde ich schon recht deutlich. Aber könnte sich bei der Überwachung in heutigem Ausmaß, nach den heutigen Möglichkeiten überhaupt noch ein genügend wirksamer Widerstand entfalten, sich vernetzen?


Hallo, ich traue mich zu sehr meine Meinung zu sagen, in Foren unter Videos. Aber das ist glaube ich manchmal auch gefährlich. Dennoch denke ich dass sich die Menschen momentan noch sehr frei im Netz austauschen können, wenn es nicht solche stark benutzten Plattformen sind oder man gheim surft. Draußen kann man auch noch sehr frei sich treffen ( die ganzen Beschränkungen kann der Staat gar nicht kontrollieren, dafür gibt es nicht genug Personal ) also draußen meint auch in der Stube. Noch geht das. Aufstände zu planen war aber schon immer ein sehr hoch bestraftes Delikt. Nach wie vor. Nur wird es nun immer schwerer gemacht - soll schwerer gemacht werden. Wenn man geimpft ist, ist man wohl dann erstmal oder für immer sichtbar- nachverfolgbar. Das sind Kontrollfreaks und Datenfreaks. Aber ich sehe das immer noch als tröstlich, besser als die Menscheit um die Ecke , ihnen das Leben damit nehmen zu wollen. Auch wenn so ein Leben dann nicht mehr so viel Freiheit bedeuten könnte. Man ist halt immer ortbar und es kann gesehen werden was man kauft, wo man kauft, wo man sich aufhält und mit wem. Aber die Menschen schecken es nicht, dass das nun kommen soll.

Marsianer
Beiträge: 286
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Marsianer » Mo 11. Jan 2021, 19:53

Überwachung ist erstmal Datensammelei, z.B. schon lange ganz besonders wer mit wem Kontakt hat.

Zensur ist noch was anderes und in Nischen und bei größerer Wirkungsarmut passiert da öfters auch erstmal wenig. Ansatz von Big Tech ist eher eine wirkungsdynamische Herangehensweise. Wie kann eine Gesellschaft wirksam möglichst entsprechend eigener Vorstellung mit Vorliebe unterschwellig notfalls mit wahrnehmbareren harten Maßnahmen (Zensur, negative Reichweitendiskriminierung, Ausschluß) gelenkt werden?

Marsianer
Beiträge: 286
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Marsianer » Di 12. Jan 2021, 16:23

Hört man sich die Vorschläge von Lauterbach & Co. an, kann man sich des Eindrucks einer unterschwelligen Freude am Ausdenken und Durchsetzen neuer Drangsalierungen der Menschen kaum erwehren – und sei sie auch nur in der Befriedigung von autoritären Ordnungsgelüsten begründet. Früher unterstellte man solche autoritären Grundstrukturen eher allem, was politisch als „rechts“ galt (im damaligen Sinne, nicht im heutigen, wo das Adjektiv mit „rechtsextrem“ gleichgesetzt wurde). Heute dagegen scheint quer durch die politischen Lager die Lust am Autoritären erwacht. Ganz besonders auch bei der „Linken“. Dass die Antifa auf die Straße geht, um strenge staatliche Maßnahmen gegen Regierungskritiker zu verteidigen, hätte vor wenigen Jahren jeder noch für einen Aberwitz gehalten.

Der Absurdität-Wettlauf geht weiter. Jetzt fordert der Präsident des Bayerischen Gemeindetags, der CSU-Politiker Uwe Brandl, dass künftig Handydaten von Bürgern ausgewertet werden, um die Einhaltung der 15-Kilometer-Regelung zu kontrollieren. Dazu solle man Bewegungsprofile auslesen, so der Bürgermeister von Abensberg. Sonst sei die Kontrolle schwer einzuhalten, so der Christsoziale laut Bayerischem Rundfunk. Er beklagte, die Polizei habe „nur begrenzte Ressourcen“ für die Kontrolle der 15-Kilometer-Regelung. Es könne „nur zu Stichproben kommen.“ Dass aber „jede Regelung nur so gut ist, wie sie exekutiert und überwacht werden kann“. Deshalb müsse man „mehr Mut haben dazu, dass man die digitalen Möglichkeiten nutzt“. Man müsse sich „jetzt entscheiden, was wichtiger ist, der Gesundheitsschutz oder der Datenschutz“.

Da ja nicht alle Bürger Handys haben und man diese auch zuhause lassen kann, wäre dann der nächste folgerichtige Schritt, allen Bürgern elektronische Fußfesseln anzulegen

[...]

Im Geschichtsunterricht habe ich mich immer gefragt, wie vorauseilender Kadavergehorsam entstehen kann. Ich hätte nie gedacht, die entsprechenden Mechanismen einmal im eigenen Land hautnah zu erleben. Ein Uwe Brandl hätte es sicher auch in anderen Systemen zu einer bemerkenswerten Karriere gebracht.

https://reitschuster.de/post/ueberbietu ... er-buerger

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Goldmädchen » So 24. Jan 2021, 22:48

Hallo Marsianer,
ich habe heute in einer anderen Plattform geschrieben, dass ich das alles für eine Art spirituellen Test halte, was gerade geschieht.
Zitat :
" Wisst ihr was ich euch mal sagen wollte ? Ich habe den Eindruck, das es hier um eine Spirituelle Sache geht. Dass das Ganze so eine Art Test oder auch eine Auslese ist. Fälle von Toten nach der Impfung häufen sich in den Massenmedien. Die Impfung wird zum tot führen, wenn nicht sofort dann nach Jahren oder unfruchtbar machen. Das wird immer deutlicher. Dennoch erzählen die Meiden weiter Märchen. Die, die an das Virus glauben sind sozusagen, solche die wohl einfach diesen Test nicht überleben sollen und werden. Es ist nun einmal so offensichtlich, dass es alles erfunden ist. Nur wer sehr hohl ist und obrigkeithörig glaubt denen das noch. Davon gibt es noch genügend, ja. Unsere Aufgabe oder was die sich wohl ausgedacht haben ist, inwiefern wir es schaffen diese Verblendeten umzustimmen- dass sie sich nicht mehr gegen uns stellen. Dennoch sind sie womöglich nicht auf unserer Seite. Eher neutral und beobachten das alles. Jeder der das alles mitkriegt, wie das alles erfunden ist, müsste eigentlich täglich seine Mitmenschen warnen und überzeugen. Darin sehe ich den Test oder die Aufgabe, ob wir das schaffen. Nur ,wenn wir diese Verblendeten umstimmen nicht mehr gegen uns zu agieren, uns nicht einzusperren , zu bestrafen, nicht mehr auf die Regierung zu hören , schaffen wir das zu überleben. Unserer größten Gegner sind unsere schlafenden Mitmenschen. Wie seht ihr das ? Diese Leute haben dabei kein Mitgefühl mit uns. Es ist so wie eine Unterhaltung für sie. Es kann auch gut sein, dass wenn wir das schaffen würden, sie andere Geschütze auffahren wollen. Aber welche wären da möglich ??? Wenn keiner mehr macht was sie sagen, was könnten sie dann tun ?
Mit spirituell meine ich, dass sie wohl meinen nur die spirituellen werden das überleben oder nur wenn alle anfangen spirituell zu werden kann das alles gestoppt werden.
Denn nur wenn man spirituell ist hat man so viel Mut, dass man mit jedem redet und sich ganz so zeigt wie man ist z.b. Sicher geht das auch bei Unspirituellen. Aber es macht es leichter.
Und meistens wenn man spirituell ist, sieht man die dinge klarer und glaubt nicht jedem oder ist auch nicht mehr so leicht fremd zu bestimmen.
Aber was sind das für Leute ? Sehen sie das alles als eine sehr gerechte, spirituelle Aktion ? Gar als eine Art Rettung ? Und nehmen dabei viele Tote in Kauf ? "

Daraufhin habe ich diese Antwort erhalten, werde aber nicht schlau daraus. Wen er mit diesem Geschlecht meinen könnte und mit dem wahren Herrscher dieser Welt. Zitat :

"Du hast vollkommen recht damit, dass dies eine „spirituelle Sache“ bzw. ein „Test“ ist.

Dieses Geschlecht wollte auf Gott nicht hören, hat seine Propheten missbilligt u seinen eingeborenen Sohn gekreuzigt. Dieses Geschlecht hat sich diese gefallene Welt u dessen wahren Herrscher erwählt u hat gefallen an seiner eigenen Ungerechtigkeit u Frevel gefunden. Diese Welt wird nicht gerettet, sondern gerichtet u neu erschaffen werden. Dieses Geschlecht ist bereits gerichtet, weil es die Wahrheit nicht angenommen hat. Wer mit dieser Welt geht, wird mit selbiger untergehen. All das Geschehen heute wurde vor langer Zeit prophezeit doch findet es kein Gehör. Die Errettung steht jedem zu, doch nur wenige nehmen sie dankend an."

Marsianer
Beiträge: 286
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Marsianer » Mo 25. Jan 2021, 00:00

Goldmädchen hat geschrieben:Unsere[d]r[/d] größten Gegner sind unsere schlafenden Mitmenschen. Wie seht ihr das ? Diese Leute haben dabei kein Mitgefühl mit uns. Es ist so wie eine Unterhaltung für sie.

Da ist wohl leider etwas dran.
Es kann auch gut sein, dass wenn wir das schaffen würden, sie andere Geschütze auffahren wollen. Aber welche wären da möglich ??? Wenn keiner mehr macht was sie sagen, was könnten sie dann tun ?

Bisher sieht es ja nicht so aus, als ob wegen der doch etwas fragwürdigen Notstandserklärerei das Pendel umschwingen würde. Aber wir werden sehen. Wäre soetwas wie Bürgerkrieg in Deutschland denkbar oder eine weitere Revolution? Hat noch jemand den Überblick wieviele Leute sich inzwischen "kritisch" informieren, das aber lieber nicht offen zeigen?
Und meistens wenn man spirituell ist, sieht man die dinge klarer und glaubt nicht jedem oder ist auch nicht mehr so leicht fremd zu bestimmen.
Aber was sind das für Leute ? Sehen sie das alles als eine sehr gerechte, spirituelle Aktion ?

Was solche spirituellen kritschen Geister für Leute sind? Wenn ja, wie meinst du das? Es hängt wohl immer auch davon ab, was jemand als "gut" versteht oder als soetwas wie "Naturrecht"?
Daraufhin habe ich diese Antwort erhalten, werde aber nicht schlau daraus. Wen er mit diesem Geschlecht meinen könnte und mit dem wahren Herrscher dieser Welt.

[4] Die Amsel gehört zum Geschlechte der Drosseln.
[5] „Ein Geschlecht vergehet, das andere kommt; die Erde aber bleibet ewiglich.“ (Lutherbibel, Prediger 1,4)

https://de.wiktionary.org/wiki/Geschlecht

Und der in diesem Zusammenhang gemeinte Herrscher dürfte der Teufel sein, schätze ich.

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Goldmädchen » Mo 25. Jan 2021, 15:48

Marsianer hat geschrieben:Da ist wohl leider etwas dran.
Ja, das ist meine Wahrnehmung als ob sie das wie einen Film von außen beobachten.

Bisher sieht es ja nicht so aus, als ob wegen der doch etwas fragwürdigen Notstandserklärerei das Pendel umschwingen würde. Aber wir werden sehen. Wäre soetwas wie Bürgerkrieg in Deutschland denkbar oder eine weitere Revolution? Hat noch jemand den Überblick wieviele Leute sich inzwischen "kritisch" informieren, das aber lieber nicht offen zeigen?

Ich finde das sehr beglückend, dass sich immer mehr Menschen gegen diese Maßnahmen stellen. Darüber wird in den Mainstream- Medien nicht wahrheitsgemäß berichtet, oder ? Den Überblick zu haben ist schwer, aber es tut sich mehr als manche glauben.

Was solche spirituellen kritschen Geister für Leute sind? Wenn ja, wie meinst du das? Es hängt wohl immer auch davon ab, was jemand als "gut" versteht oder als soetwas wie "Naturrecht"?
Ja, Jacob. Es könnten Menschen sein die etwas anderes als gut sehen , als so die Mehrheit heutzutage. Dennoch heisst es nicht, meiner Meinung nach, dass es nicht wirklich gut wäre. Ein Freund von mir meinte heute zu mir, dass er nicht meint, dass sie etwas Gutes damit erreichen wollen.... Aber wissen kann er das nicht.
https://de.wiktionary.org/wiki/Geschlecht

Und der in diesem Zusammenhang gemeinte Herrscher dürfte der Teufel sein, schätze ich.


Ja, es könnte der Teufel, die Dualität damit gemeint sein. Liebe Grüße und danke sehr für Deine Antwort.

Goldmädchen
Beiträge: 135
Registriert: So 16. Aug 2020, 13:59

Re: Überlegungen zur Impfausweisfrage

Beitragvon Goldmädchen » Mo 25. Jan 2021, 16:10

Hier nur ein Beispiel, dass diese Impfung gefährlich ist für den physischen Körper. Lieber Marsianer was mich echt verwundert ist, dass die vielen Spirituellen nichts vor der Impfung warnen, dass sie nichts zu sagen, was ihrer Meinung nach jetzt geschieht. KEINER warnt uns oder versucht die Zusammenhänge näher zu bringen, dass es jetzt an jedem einzelnen liegt, wie diese Ereignisse ausgehen.

Zitat : " Eindeutige Belege für Impfnebenwirkungen als Sterbeursache gibt es bisher nicht. Die Gesundheitsbehörde empfiehlt sehr gebrechlichen Personen eine gründliche Abwägung von Nutzen und Nachteilen der Impfung

In Norwegen sind mindestens 23 alte Menschen nach der Impfung gegen Covid-19 gestorben - was weltweit für Schlagzeilen gesorgt hat. Norwegen hat inzwischen seine Impfempfehlungen überarbeitet und rät dazu, mögliche Nebenwirkungen und den Nutzen für die gebrechlichsten Patienten individuell abzuwägen. Ob die Menschen tatsächlich an Nebenwirkungen der Impfung gestorben sind, lässt sich bisher nicht zweifelsfrei nachweisen. Auch in Deutschland und anderswo kommt es vor, dass alte Menschen kurz nach der Impfung sterben."


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste