Heiliger Geist

Ein maximal zensurfreies Gesprächsangebot im Rahmen oadischer Entwicklungszusammenarbeit: Zufriedenwerden, Yoga, Xenographie, Wissenschaft(skritik), Verstehenlernen, Umweltschutz, Träume, Spiritualität, Religion, Quantenwelt, Permakultur, Oadischsein, Nachrichten, Minimalismus, Liebeleben, Konsumsekte, Jesus, Inspiration, Heimat, Gott, Freidenker, Esoterik, Denken, Christenheit, Buddhismus, Aussteigen ~ (Gastzugang unter Name & Passwort = Anonym)
Louis
Beiträge: 916
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Pyramide

Beitragvon Louis » Sa 27. Aug 2022, 17:06

Marsianer hat geschrieben:Es handelt sich um keinen Ansatz von mir.


Achso.

Louis hat geschrieben:Die spirituelle Welt ist „mitten unter uns“. Sie existiert auf einer anderen Schwingungsebene. Aufgrund wir sie als dreidimensionale Wesen (hier auf der Erde) „nicht“ wahrnehmen.


Marsianer hat geschrieben:Was würde dann "unter uns" bedeuten, wenn nicht im selben Teil "des" 3D-Raums?


„Das Paradies ist das ewig Erhabene.“.

Erkläre den Raum im Raum, der sich in einer höheren Schwingungsebene, in einer höheren Frequenz, bewegt.
(Für Menschen muß er woanders liegen.)

Bereits die 4. Dimension können wir hier in der 3. Dimension nicht mehr wahrnehmen. Länge, Breite, Höhe, dann kommt die 4. Dimension, die „Zeit“.
Wollen wir uns diese Dimension bildlich vorstellen und zeichnen sie in einen Würfel ein, erhalten wir einen Tesserakt. Eigentlich sehen wir nur den „Schatten“, denn alle Kanten stehen im rechten Winkel zueinander. So nehmen wir es (hier) nicht wahr. …
Menschen die sich einreden sie würden in der 5. Dimension und höher leben wären höchstwahrscheinlich vollkommen überfordert, würde man ihnen die 4. Dimension erklären.

Marsianer hat geschrieben:Müßte ich nachlesen, was so behauptet wird und tatsächlich gefunden wurde.


Nichts wirklich brauchbares wurde gefunden, diesbezüglich.

Louis hat geschrieben:Ja, es gab eine Pyramide die weitaus größer war. Nur, die stand nicht auf dem Gizeh Platon. Auf einem Hügel, ähnlich dem Märchenschloss. Aus welchen Steinen sie war, kann auch ich nicht wirklich beschreiben. Eher ein Pyramidenstumpf.
Ein, MeisterWerk!


Marsianer hat geschrieben:https://de.wikipedia.org/wiki/Lepsius-I-Pyramide
https://nuoflix.de/groesser-als-die-che ... rdnen-kann


Wasserbecken und die Sonnenbarke.
Hm, diese um den Grundriss der Pyramide fuhr? Erinnert mich an mein Modell.

Danke, diese Pyramide, die größer als die CheopsPyramide gewesen sein soll, war mir unbekannt?
Weiß man wie alt sie wäre?
Die „Große Pyramide“ die ich meine stand in einem Berg. Hatte auch keine sonst so gewöhnliche Form.
Erwähnen möchte ich, damals sah ich nur eine Pyramide, obwohl es andere (meines damaligen Wissens) gegeben hat, die Sphinx sah ich auch nicht?
Ist die CheopsPyramide die älteste der drei?

Louis hat geschrieben:Was für eine früherer Datierung? Redest du von Cheops?


Marsianer hat geschrieben:Nein, eben als älter.


Hättest du eine Zeitangabe? Meinst du ein Gebäude, ein Lebewesen?

Louis hat geschrieben:Du meinst wir sind uns über die „Innenräume“ und Gänge die dorthin führen im großen und ganzen einig? Ja das wäre auch mein Empfinden.


Marsianer hat geschrieben:Was heute so als bekannt gezeichnet wird ist wohl recht einheitlich. Ursprünglich ging es hier darum, daß du das was du in der Vision sahst damit abgleichen könntest.


Kann mich nicht mehr an viel auf dem Weg nach oben und unten erinnern. An die Königskammer u.a..

Louis hat geschrieben:Zumindest ich bin Christus in Tibet noch nicht begegnet, du?
Gut, war bisher noch nicht in Tibet. Kenne aber auch keine Berichte anderer?


Marsianer hat geschrieben:Wüßte ich auch nicht, aber irgendjemand behauptet soetwas bestimmt, würde ich vermuten.


Ein Buddhist eher weniger, die glauben nicht an Christus, an Buddha. :)

Louis hat geschrieben:Sie ist für mich nicht herausragend.


Marsianer hat geschrieben:Für viele Menschen aber. Weltwunder der Antike und so. Das ist ja schon eher ein Alleinstellungskritierum und das mit sehr langer Tradition? Trotzdem sie von nur einem Menschen gebaut worden wäre? Wieso nur eine, wenn es so einfach gewesen war? Oder wieso wäre nur die eine so herausragend erhalten und bekannt?


Ja, Weltwunder der Antike. Weil sie nicht verstehen, wie/wer/warum sie erbaut wurde. Gibt schönere Gebäude?
Warum nur eine so herausragend erhalten ist? Weil der Erbauer ein Genie war und kein anderer hineinquasselte? Und man ihm das „Alte Wissen“, den Bau der wahrlich „Großen Pyramide“ in einen Berg hinein(!), übertragen hat. (So wurde es mir „berichtet“) vor 12.500 Jahren stand sie noch. Möglich..

Louis hat geschrieben:Herausragend, aufgrund einmalig ist für mich z.B. die Himmelsscheibe von „Nebra“.


Marsianer hat geschrieben:Aha, wo ich es gerade nebenbei sah (bisher nicht ansah) beim Scrollen: https://nuoflix.de/neue-erkenntnisse-zu ... -von-nebra


Interessant. (- 9:36)
Sie deuten allesamt die Scheibe falsch.
Es fängt bereits damit an, daß die Sichel nicht der Mond ist, die Sonnenbarke kein Schiff usw. … Wie sagt er in dieser Doku: „ein anderes Beispiel fällt mir nicht ein, was das sonst sein sollte.“
Warum? Weil sie den Ablauf von Tag und Nacht nicht begreifen. (Wäre meine Vermutung.) Es ist kein Schiff, deswegen hält er, auch andere, die Himmelsscheibe schon falsch herum. Zudem muß man sie flach halten und aus der richtigen Perspektive die Scheibe betrachten. Dann projizieren sich die Punkte in den Raum hinein und die Scheibe wirkt dreidimensional.
Warum legen sie die Scheibe nicht mal auf, eine Aufnahme, der Erde; auf den Mond; und auf, eine Aufnahme, der Sonne? Diese Idee ist ihnen nie in den Sinn gekommen?!

(- 15:04)
Es sind keine Bogen oder (Halte)Griffe. Es fehlt auch keiner. Tag und Nacht.
Der runde goldene Kreis soll wie er sagt die Sonne sein, weil dieser Kreis einen anderen Radius hat wie die Sichel.
Wäre es die Sonne, müsste diese nicht größer wie die Sichel dargestellt sein? ;)
Zudem schenkt er dem Ausschnitt der (nicht) weggebrochen ist und dem „Schnittpunkt“, im Kreis liegend, keine Beachtung.
Die Sonne erscheint dem Auge auch nicht kleiner wie sein Kollege sagt.
Zumindest nicht in dieser Größenordnung wie auf der Scheibe dargestellt.

(- 20:18)
Wie sagt er mit der Achse? Diese teilt die Scheibe in zwei Teile, Tag und Nacht. Ohne in diesem Moment die Aufnahme vor mir zu haben, wenn der goldene Kreis die Sonne sein soll, wieso ist dann der dunkle Balken, diesen er als Griff interpretiert und ich als Nacht, auf der Seite der Sonne und der helle Balken auf der Seite der Sichel, diese nicht nur er als Mond deutet? ;)
Seine Einschätzung bezüglich des „Großen“ Wagens teile ich. Demzufolge haben sich die Sternbilder seit 3.600 Jahren nicht verändert.
Dieses Sternbild spielt nur eine untergeordnete Rolle.
Es geht um die korrekte Verbindung der Punkte. Dann kreiert sich, ich nenne es das Achteck des Schiffs, ein niemals endender „Hyper-Kubus“. Zudem erscheint das Firmament, nach der Vorstellung des Erbauers der Scheibe. Eine Pyramide.

(- 37:06)
Seine Einschätzung bezüglich des „Siebengestirnes, des „Himmelsgottes“, teile ich zum Teil. Natürlich ist es nicht der „Sternenhaufen“ der Plejaden.
Dieses 7 -Gestirn, was sagt die Bibel über die 7?, erinnerst du dich? Das „Weiße Loch“, es ist ein anderer Raum…
Wie sagt sein Kollege: das Zentrum um das sich die Welt dreht.“
Es ist eben auf dem Bild nicht als „Zentrum“, in der Mitte dargestellt.
Zudem stehen die 7 Punkte in gewisser Weise in Verbindung mit dem Firmament.
„Die Südseite“? Seit wann geht die Sonne im Süden auf?

(- 44:38)
Für mich stammt die Scheibe auch aus der Bronzezeit. ~3600 Jahre alt.

Was mir noch auffällt, auf welche Dinge sie nicht eingehen: Die Goldschmiede Kunst; die „verdeckten“/„gestrichelten“ Punkte die nicht ausgebessert wurden sondern sich scheinbar auf der anderen Seite befinden; die Form den Kubus der Scheibe (es ist ja keine Scheibe mit einer gleichen Breite); der nicht gleichmäßig verlaufende äußere Rand; die Punkte die sich auf diesem äußersten Rand befinden; zieht man einen Kreis um die Scheibe fehlt ein nicht unwesentlicher Teil (sie bildet keinen Kreis); warum ist die Scheibe grün wenn es den Himmel zeigt? ist es die „Himmelswiese“? Dann würde sie Gott von unten betrachten (man muß sich dabei vorstellen sie wäre aus Glas…)
Zudem ist Atlantis abgebildet. Ungefähr diese Form (

Eigentlich wenig neues erfahren, wie siehst du das?

Louis hat geschrieben:Die Menschheit soll es vor 6.600 Jahren nicht gegeben haben? Wer glaubt das schon?


Marsianer hat geschrieben:Die verbreitete Einordnung von Atlantis sieht halt anders aus. Und erinnerst du dich z.B. an die Datierungen der Gänge in der Steiermark?


ich weiß. Waren sie dabei?
Natürlich erinnere ich mich an das Video mit den Gängen auch in der Steiermark. Wärst du so freundlich mir diesen Link nochmal zukommen zu lassen? Mir ist bewußt, daß ich darum mehrfach gebeten hab. :)
(Vor 6.600 Jahren war die Letzte Nacht und der Letzte Tag auf Atlantis, das Ende.)..
Wann wurden die Gänge, die auch der Vatikan verschleiert, erbaut?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Pyramide

Beitragvon Marsianer » Sa 27. Aug 2022, 17:13

Louis hat geschrieben:Natürlich erinnere ich mich an das Video mit den Gängen auch in der Steiermark. Wärst du so freundlich mir diesen Link nochmal zukommen zu lassen?

viewtopic.php?p=2915#p2915

Louis
Beiträge: 916
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Pyramide

Beitragvon Louis » Sa 27. Aug 2022, 17:32

Marsianer hat geschrieben:http://forum.oadien.de/viewtopic.php?p=2915#p2915


Danke, Quanten das wußte ich nicht mehr.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 916
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Heiliger Geist, Entrückung und morphische Felder

Beitragvon Louis » Sa 27. Aug 2022, 18:15

Marsianer hat geschrieben:"Warum erkennt ihr Meine Rede nicht? Weil ihr Mein Wort nicht hören könnt."


Louis hat geschrieben:Vielleicht auch nicht verstehen könnt?


Marsianer hat geschrieben:Oder eher sie nicht sehr beachtend, wertschätzend aufgrund der Ausrichtung ihrer Herzen?


Das wäre die Ursache, für das nicht verstehen weil das Herz nicht hören will?

Louis hat geschrieben:Befinden wir uns hier nicht im Thema "Heiliger Geist"?


Marsianer hat geschrieben:Ja, aber die Titel hatte ich "aufgetrennt".


ich weiß. „Ja, aber“?
Wie erklärst du dir in alltgägliche Situationen, in denen Menschen andere Menschen ohne hervorstechende Gendertracht (sie ist mir nicht bekannt) richtig einschubladisieren? :)

Marsianer hat geschrieben:Ich verstehe dann wohl nicht, was du mit "verfaßt" sagen wolltest.


Daß nicht nur unwesentliche Geschehnisse weggelassen wurden. Warum auch immer?

Marsianer hat geschrieben:Du hattest mal soetwas erwähnt, auch Reisen zwischen Planeten (eher nicht mit materiellen Geräten)?


Erwähnte mal einen „Planet“, den ich nicht als Mensch bereiste.

Marsianer hat geschrieben:Das dürfte eine Absatznummerierung sein.


Mit Sicherheit, Zitate mit Absatznummerierungen, die nur rein zufälligerweise mit den Geschehnisse aus den Jahren 2012, 2013 und 2014 stimmig sind. .

Marsianer hat geschrieben:Es ging mir ja um die Art deines Erlebens dabei, das hätte so oder so sein können.


Ja, wir haben es uns beide vorgestellt?
„das hätte so oder so sein können.“ ...

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Pyramide

Beitragvon Marsianer » Sa 27. Aug 2022, 18:25

Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Was würde dann "unter uns" bedeuten, wenn nicht im selben Teil "des" 3D-Raums?

„Das Paradies ist das ewig Erhabene.“.

Verstehe ich nicht, beim Begriff "Paradies" denke ich halt wie wohl schon erwähnt auch erstmal eher an Eden, nicht an "Himmel". Ich weiß, daß die Begriffe schon länger öfters gemischt werden.
Erkläre den Raum im Raum, der sich in einer höheren Schwingungsebene, in einer höheren Frequenz, bewegt.
(Für Menschen muß er woanders liegen.)

Ich habe überhaupt keine Probleme damit anzunehmen, daß im selben Raum etwas sein kann, das andere nicht "sehen". Aber "Schwingungen"?
Bereits die 4. Dimension können wir hier in der 3. Dimension nicht mehr wahrnehmen. Länge, Breite, Höhe, dann kommt die 4. Dimension, die „Zeit“.

Du meinst Zeit kann nicht wahrgenommen werden? Hmm ...

Beide inzwischen irdisch beschriebenen Zeitdimensionen? ;)
Nichts wirklich brauchbares wurde gefunden, diesbezüglich.

Der meiste Stein für den Bau der Pyramide wurde vor Ort gebrochen. Der größte Anteil des Materials für das Kernmauerwerk stammt aus dem Hauptsteinbruchgebiet etwa 300 m südlich des Grabmals. Heute ist der Steinbruch eine riesige, hufeisenförmige Plateaulücke, die bis zu 30 m unter der ursprünglichen Oberfläche liegt.[164] Eine petrographische Analyse von Gesteinsproben hat gezeigt, dass auch Steinmaterial von einem Abbaugebiet an der Abbruchkante östlich der Pyramide, von einem Abbaugebiet im südöstlichen Bereich des Plateaus und ein kleiner Teil von einem unbestimmten Abbaugebiet stammte.[165] Wertvolle Hinweise auf die antiken Steinbruchtechniken liefert das dreieckige Felsgebiet zwischen dem Hauptsteinbruch des Cheops und dem Sphinx. Hier wurde der Fels nicht so gründlich abgebaut wie im Hauptsteinbruch, weshalb von den Steinbrucharbeitern stehen gelassene Blöcke noch erkennbar sind. Felsrechtecke von der Größe kleiner Häuser, die so breite Korridore trennen, dass heute ganze Touristengruppen durchmarschieren können, werden durch schmalere Rinnen unterteilt, die gerade so breit waren, dass ein Arbeiter, der sich mit dem Pickel den Weg bahnte, darin stehen konnte. An einigen Stellen sind die Blöcke fast losgelöst vom Fels stehen geblieben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cheops-Pyramide

Hm:
Papyrus Jarf A und B sind Fragmente von altägyptischen Papyri, die 2013 in höhlenartigen Galerien im Wadi al-Garf gefunden wurden. Sie datieren unter König Cheops (etwa 2620 bis 2580 v. Chr.). Es handelt sich um die ältesten erhaltenen und beschriebenen Papyri. Sie sind darüber hinaus deshalb von besonderem Interesse, da es sich um das Logbuch eines Arbeitstrupps handelt, der Steine für den Bau der Cheopspyramide herbeischaffte. Es sind bisher die einzigen erhaltenen Dokumente, die vom Bau der größten Pyramide stammen.

[...]

Die transportierten Steine wurden wahrscheinlich für die heute vollkommen verschwundene Außenverkleidung der Pyramide genutzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Papyrus_Jarf_A_und_B
Weiß man wie alt sie wäre?

Soweit ich es verstehe wohl kaum.
Die „Große Pyramide“ die ich meine stand in einem Berg. Hatte auch keine sonst so gewöhnliche Form.
Erwähnen möchte ich, damals sah ich nur eine Pyramide, obwohl es andere (meines damaligen Wissens) gegeben hat,

Aha.
die Sphinx sah ich auch nicht?

Aha? Aber es soll dort gewesen sein?
Ist die CheopsPyramide die älteste der drei?

Was soll man da sagen, wenn von einem die derzeit verbreiteten Datierungen eh bezweifelt werden? ;)
Hättest du eine Zeitangabe?

Hm, die Anordnung dieser Pyramiden in der dortigen Anordnung hat jemand mit Sternenkonstellationen abgeglichen, die ihm plausibel erschienen (die Größe der Pyramide entspräche dabei der Helligkeit des Sterns) und mit Astrosoftware zurückgerechnet, wann es gepasst hätte. Das wäre dann auch jenseits 10000 Jahren in der Vergangenheit gewesen? Aber das ist für dich mit deinem Sternen-/Erdmodell vielleicht als Ansatz ja nichts.
Meinst du ein Gebäude, ein Lebewesen?

Wenn es so einfach gewesen wäre, wieso nur so wenige? Es hätte sich dann doch jeder ein paar in seinen Garten oder irgendwo in die Landschaft stellen können? Aber vielleicht hätte es eine Polizei gegeben, die dagegen vorgegangen wäre? ;)
Ein Buddhist eher weniger, die glauben nicht an Christus, an Buddha. :)

Es gibt soweit ich weiß schon Hinduisten, die soetwas glauben wie daß Christus eine Verkörperung Gottes gewesen sei wie Buddha oder Krishna?
Weltwunder der Antike. Weil sie nicht verstehen, wie/wer/warum sie erbaut wurde. Gibt schönere Gebäude?

Tja, die Pyramide ist das einzige der Antike, das noch bekanntermaßen herumsteht?
Warum nur eine so herausragend erhalten ist? Weil der Erbauer ein Genie war und kein anderer hineinquasselte?

Schon möglich? Also eine Frage der Umsetzung nicht der "rohen Fähigkeiten"?
Und man ihm das „Alte Wissen“, den Bau der wahrlich „Großen Pyramide“ in einen Berg hinein(!), übertragen hat.

Du meinst, ein Berg wurde in soeiner Form behauen?
(So wurde es mir „berichtet“) vor 12.500 Jahren stand sie noch. Möglich.

Nach deiner Zählung dann vor Entstehung der (adamitischen) Menschen.
Warum legen sie die Scheibe nicht mal auf, eine Aufnahme, der Erde; auf den Mond; und auf, eine Aufnahme, der Sonne? Diese Idee ist ihnen nie in den Sinn gekommen?!

Ist nicht so mein Thema, diese Scheibe, auch wenn ich schonmal beim Fundort war.
Seine Einschätzung bezüglich des „Großen“ Wagens teile ich.

Aha.
Demzufolge haben sich die Sternbilder seit 3.600 Jahren nicht verändert.

Oder nicht so stark.
Dieses Sternbild spielt nur eine untergeordnete Rolle.
was sagt die Bibel über die 7?, erinnerst du dich?

In soeinem Zusammenhang eher nicht.
Das „Weiße Loch“, es ist ein anderer Raum…

Hm.
Zudem ist Atlantis abgebildet. Ungefähr diese Form (

Aha, auf einem Objekt, das vor 3600 Jahren entstanden sei?

Marsianer
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Heiliger Geist, Entrückung und morphische Felder

Beitragvon Marsianer » Sa 27. Aug 2022, 18:44

Louis hat geschrieben:Das wäre die Ursache, für das nicht verstehen weil das Herz nicht hören will?

"Wenig Resonanz" vielleicht, so beschrieben?
Marsianer hat geschrieben:
Zumindest in heute in dieser Region verbreiteter als "kanonisch" betrachteten Schriften wohl nicht.
Ich verstehe dann wohl nicht, was du mit "verfaßt" sagen wolltest.

Daß nicht nur unwesentliche Geschehnisse weggelassen wurden. Warum auch immer?

Ach, du meinst, daß nicht alles innerhalb dieser Schriften niedergeschrieben steht? Ja, das steht ja auch "da drin"? Nicht nur unwesentliche Geschehnisse weggelassen? Käme da vermutlich darauf an, was jemand als "wesentlich" einordnen würde?
Erwähnte mal einen „Planet“, den ich nicht als Mensch bereiste.

Dort ging es z.B. auch um das Thema: viewtopic.php?p=3583#p3583
Zitate mit Absatznummerierungen, die nur rein zufälligerweise mit den Geschehnisse aus den Jahren 2012, 2013 und 2014 stimmig sind.

Naja.
Papst Johannes Paul II. hat ihn am 25. Juni 1992 approbiert und seine Veröffentlichung am 11. Oktober 1992 durch die Apostolische Konstitution Fidei Depositum angeordnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Katechism ... hen_Kirche

Dieser Beitrag ist übrigens soweit ich sehe mein 1914. hier im Forum. Wenn das mal gut geht?
Ja, wir haben es uns beide vorgestellt?
„das hätte so oder so sein können.“

Ich weiß noch nicht genau, wie du dieses Erleben, das Gefühl dabei veranschaulichen wolltest. Es wären mehrere Deutungen möglich.
Und einer der küssenden Menschen, die du da im TV siehst, wärst körperlich du?

Louis
Beiträge: 916
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Beschreibungen der Himmel

Beitragvon Louis » Sa 27. Aug 2022, 18:52

Marsianer hat geschrieben:Wenn es dich genauer interessiert, lies halt z.B. die Beschreibungen im Buch Dantes nach, zu dem ich den Wikipedia-Artikel verlinkte und daraus kurz zitiert hatte?


Mach ich.

Marsianer hat geschrieben:Du hattest das hier eingebracht.


Oh.

Marsianer hat geschrieben:"Oben" kann man als etwas deuten, das nicht zur irdischen Materie in ihrer großten Anballung strebt, sondern von dieser weg. So gesehen könnte darin eine entsprechende geistige Qualität gesehen werden und "Himmel" würde dann eben auf soetwas hinauslaufen, aber im christlich-spirituellen Sinne nicht unbedingt so sehr kosmisch-geographische Aspekte meinen. Aber in deinen Schilderungen wirkt es auf mich meist so, als würdest du dich eigentlich nur mit diesen kosmisch-geographischen Aspekten beschäftigen. Gut, es tauchten auch immer mal Bezüge zu "Schwingungen" auf. Aber mit dieser Art Beschreibung fremdle ich wohl auch eher:


Hm. Das streite ich nicht ab, aus der Bibel zitiert. „Oben“ taucht in der Bibel auf, weniger die Bezeichnung Schwingungen. „Aber mit dieser Art Beschreibung fremdle ich wohl auch eher:“ Mit der Art, die Beschreibung die die Bibel wählte, oben?

Marsianer hat geschrieben:So, daß der Herr dort als eine Art Sonne wirkt.

„...als eine Art Sonne wirkt“. Aha.

Marsianer hat geschrieben:Eine scharfe Trennung sehe ich da nicht, auch in dieser Hinsicht der Struktur von Empfinden, Vermuten, daß es gesehen wird wie das in der materiellen Welt.


Möglich? Hatte meines Wissens noch keine „Geistererscheinung“.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 916
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Heiliger Geist, Entrückung und morphische Felder

Beitragvon Louis » So 28. Aug 2022, 06:59

Marsianer hat geschrieben:
Louis hat geschrieben:Das wäre die Ursache, für das nicht verstehen weil das Herz nicht hören will?

"Wenig Resonanz" vielleicht, so beschrieben?


Ja, „wenig Resonanz“. „Disorder created connections“...

Marsianer hat geschrieben:Ach, du meinst, daß nicht alles innerhalb dieser Schriften niedergeschrieben steht? Ja, das steht ja auch "da drin"? Nicht nur unwesentliche Geschehnisse weggelassen? Käme da vermutlich darauf an, was jemand als "wesentlich" einordnen würde?


Das meine ich. „Käme da vermutlich darauf an was jemand als "wesentlich" einordnen würde?“ Vielleicht das, was zum Teil weggelassen wurde. ;)
Wird zumindest hin und wieder Gründe gegeben haben für eine „Kürzung“.

Louis hat geschrieben:Erwähnte mal einen „Planet“, den ich nicht als Mensch bereiste.


Marsianer hat geschrieben:Dort ging es z.B. auch um das Thema: viewtopic.php?p=3583#p3583


Eher weniger. Dort ging es um ein „irdisches Thema“, das Nullpunkt-Energie-Feld.

Louis hat geschrieben:Muss nicht sein. Eher weniger. Wer das Nullpunkt-Energie-Feld nutzt, macht sich auch mal (für andere) unsichtbar. ;)


ich erzählte von einem außerirdischen Erlebnis. Da war ich auch nicht für andere scheinbar nicht unsichtbar.. ;)

Louis hat geschrieben:Zitate mit Absatznummerierungen, die nur rein zufälligerweise mit den Geschehnisse aus den Jahren 2012, 2013 und 2014 stimmig sind.


Marsianer hat geschrieben:Naja.


Naja? Es geht wirklich um Absatznummern. Naja, mit Absatz hat es in gewisser Weise zu tun. Papst Johannes Paul II. sehr Weise. Ein Heiliger, laut Vatikan.

Das interessante dabei:

Papst Johannes Paul II.
- am 25. Juni 1992 approbiert
- Veröffentlichung am 11. Oktober 1992

... 20 Jahre später

Auslandsreisen von Papst Benedikt XVI.
- März 2012 - Mexiko und Kuba (der „Blaue Brief (in zweifacher Ausführung))
- September 2012 - Libanon

... 2022 20 Lichter am Firmament, keine 60 ;)
Ja aber :) alles reinster Zufall! Und Papst Franziskus |. betet heut den Angelus Dómini nuntiávit Mariæ (für Maria)
Franziskus: “Den Weg der Liebe und der Selbstaufgabe wählen” ...

Marsianer hat geschrieben:Dieser Beitrag ist übrigens soweit ich sehe mein 1914. hier im Forum. Wenn das mal gut geht?


Du achtest darauf wieviele Beiträge du erstellt hast?
Sehr gut geht das. Wäre meine Einschätzung. Nichts ist trivial und geschieht aus reinem Zufall. Es ist ja nicht der 1912 Beitrag, sondern 1914=15 „nur“ das O ;)

Marsianer hat geschrieben:Ich weiß noch nicht genau, wie du dieses Erleben, das Gefühl dabei veranschaulichen wolltest. Es wären mehrere Deutungen möglich.


Für ein Gefühl gibt es mehrere Deutungen?

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 916
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Heiliger Geist, Entrückung und morphische Felder

Beitragvon Louis » So 28. Aug 2022, 07:09

Marsianer hat geschrieben:Dieser Beitrag ist übrigens soweit ich sehe mein 1914. hier im Forum. Wenn das mal gut geht?


Wie es wohl bei mir ausgeht? Der vorherige Beitrag war der 822. Reiner Zufall. ;)

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Louis
Beiträge: 916
Registriert: Sa 10. Jul 2021, 13:16

Re: Heiliger Geist, Entrückung und morphische Felder

Beitragvon Louis » So 28. Aug 2022, 07:12

Louis hat geschrieben:
Marsianer hat geschrieben:Dieser Beitrag ist übrigens soweit ich sehe mein 1914. hier im Forum. Wenn das mal gut geht?


Wie es wohl bei mir ausgeht? Der vorherige Beitrag war der 822. Reiner Zufall. ;)


P.S.
Du das O ich das M, paßt doch.

Code: Alles auswählen

..es gibt zwei Arten von Weltgeschichte:

Marsianer
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Beschreibungen der Himmel

Beitragvon Marsianer » So 28. Aug 2022, 09:37

Louis hat geschrieben:„Oben“ taucht in der Bibel auf,

Und auch "unten".
weniger die Bezeichnung Schwingungen. „Aber mit dieser Art Beschreibung fremdle ich wohl auch eher:“ Mit der Art, die Beschreibung die die Bibel wählte, oben?

Nein, "Schwingungen".

Marsianer
Beiträge: 2183
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 11:42

Re: Heiliger Geist, Entrückung und morphische Felder

Beitragvon Marsianer » So 28. Aug 2022, 09:44

Louis hat geschrieben:„Käme da vermutlich darauf an was jemand als "wesentlich" einordnen würde?“ Vielleicht das, was zum Teil weggelassen wurde.

Deiner Meinung könnte das z.B. was sein? Etwa Beschreibungen zum Aufbau der Erde? Aber nach meinem Verständnis geht es im Christentum ja vor allem um "Rettung" von Seelen, um "Auslösung" und deren Annahme durch Menschen.
Marsianer hat geschrieben:Dort ging es z.B. auch um das Thema: viewtopic.php?p=3583#p3583

Eher weniger. Dort ging es um ein „irdisches Thema“, das Nullpunkt-Energie-Feld.

Auch einige Beiträge darüber schauen? Es mischten sich verschiedene Themen.
Da war ich auch nicht für andere scheinbar nicht unsichtbar.

Nicht nicht unsichtbar? Also warst du unsichtbar?
Marsianer hat geschrieben:Ich weiß noch nicht genau, wie du dieses Erleben, das Gefühl dabei veranschaulichen wolltest. Es wären mehrere Deutungen möglich.

Für ein Gefühl gibt es mehrere Deutungen?

Aha.


Zurück zu „Alles und Nichts - Miteinander reden in einer fanatisierten Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 2 Gäste